Selbstumrüstung Audi C4 S6 4.2 V8 KME Diego G3

Diskutiere Selbstumrüstung Audi C4 S6 4.2 V8 KME Diego G3 im Showroom Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo Leute, da ich recht viel mit meinem Audi S6 4.2 V8 Automatik fahre (25k km im Jahr aktuell) habe ich mich zur Selbstumrüstung entschlossen....

  1. #1 Acki, 28.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2019
    Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Leute,

    da ich recht viel mit meinem Audi S6 4.2 V8 Automatik fahre (25k km im Jahr aktuell) habe ich mich zur Selbstumrüstung entschlossen.
    Letzte Woche erfolgte der Umbau - 2 Tage angesetzt, hat es dann doch 4 Tage gebraucht.
    Gasprüfung ist schon erfolgreich gewesen, Eintragung auch und ich bin auch schon 1000km gefahren.
    Die erste Einstellung erfolgte über eine 30 Minuten Fahrt nach der Gasprüfung - ich denke der Verbrauch ist noch erheblich zu hoch aber dazu später mehr.

    Verbaut wurden:
    - KME Diego G3
    - Hana Gold/Grün Rail
    - Gold GT Verdampfer bis 250kW
    - Düseneinsätze unter den Original Düsen
    - ZTP (Unterflurtank) 650/270 78l Tank in der Reserveradmulde

    To-Do-Liste:
    - Gasdruck von 1,2bar auf 1bar absenken
    -> Hanas klackern im Leerlauf recht laut, die Öffnungszeit ist denen wohl zu niedrig (Offset +2.5ms habe ich öfters gelesen, ist das so korrekt?)
    - KME Software GANZ verstehen, gibt es da irgendwo die Anleitung die in dem KME pdf beschrieben wird?
    -> ich habe in dem Fahrzeug eine Breitbandlambda Sonde 0-5V -> 0V fett, 5V mager - worauf muss die KME Software eingestellt werden? 0-5V+ oder 0-5V-?)

    Das Loch in der Mulde wurde natürlich noch abgedichtet und die Haltebände kriegen noch Farbe.
    Fast vergessen, wir haben den Entnahmeschlauch natürlich (!) verlängert damit der kleine Filter im Heck liegt und immer das Gas flüssig nach vorne wandert ;)

    Was sagt ihr dafür? Habe vorher noch keinen Umbau gemacht, habe mir von einem Freund mit KfZ-Werkstatt natürlich helfen lassen . Sonst bleibt mir nur zu sagen das ich die Super Seal Stecker hasse, bis ich endlich geschnallt habe wie die Verriegelung funktioniert hab ich den Pin natürlich ne Stunde falsch herum versucht zu verriegeln *gg*

    Grüße IMG_5306.jpg IMG_5280.JPG IMG_5287.JPG IMG_5310.JPG IMG_5311.JPG IMG_5312.JPG IMG_5313.JPG IMG_5315.JPG
     
  2. Anzeige

  3. #2 mawi2012, 29.01.2019
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    3.645
    Zustimmungen:
    177
    KME Software wird in den mitgelieferten Dokumenten beschrieben, alllerdings nicht auf deutsch.

    Mich wundert etwas, dass diese knappe Befestigung des Tanks so durchgegangen ist, die Fangbänder sehen mir recht dünn aus und die Schräubchen erst recht.

    Könntest Du die Hanas nicht so verbauen, dass die Ausgänge der Injektoren wenigsten etwas nach unten zeigen, so kann sich Parafin ja prima im Injektor sammeln.

    Zeig doch mal das Modell (F9), ist viel interessanter, dazu aktiviere bitte vorher die erweiterte Ansicht in F10 und drücke den Button "Modell berechnen" (nicht bestimmen drücken).
     
  4. #3 Acki, 29.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2019
    Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    4
    Also muss ich mir die englische Doku anschauen oder wie meinst du das?
    Adjust und die Model Buttons ergaben für mich nicht soviel Sinn.
    Ich mach die Tage Bilder.

    Hana Offset +1.5ms natürlich und nicht 2.5

    Das Blech ist stärker als diese Fangbänder, die Schrauben am Tank täuschen denk ich - da gucken Linsenköpfe raus um ne Holzplatte zu befestigen, seitlich geht es auf die Aufnahme der AHK, also wenn reißt alles mit Heck ab..
    Die R115 sagt für bis zu 85l Tanks min 30x1.5 Blech und mindestens 8er Schraube, das ist erfüllt.

    Injektoren gehen optisch schön nicht anders, lieber reinige ich die ab und zu wobei ich noch nicht ganz verstanden habe wann das Paraffin entstehen soll dort. Es bildet sich doch beim Übergang von flüssig zu Gas? Der ist doch im Verdampfer oder spätestens im Filter oder?
    Ne Leitung die beide Rails verbindet kommt auch noch wenn ich einen schönen 90 grad Bogen gefunden habe mit Klemmverschraubung.
     
  5. #4 mawi2012, 29.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2019
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    3.645
    Zustimmungen:
    177
    Eine offizielle deutsche gab es nie, es gab eine Anleitung, die ein User verfasst hatte in einem Forum, dass aber nicht mehr aktiv ist und man kann die also nicht mehr laden.

    Der Modell bestimmen Button, errechnet ein neues Modell, der Modell berechnen Button blendet nur im Modell die Kästchen ein, die Dir optisch die Abweichung von Modell und Map zeigen.. Damit kann man dann die Geraden in den Bereichen oberhalb 4-5ms (Teillast bis Volllast) nur mit Neigung und Verschiebung versuchen mittig zu treffen, dann setzt man noch einen Segmentpunkt (Rechtsklick mit der Maustaste auf die rote Linie im Modell), da wo es in Richtung Leerlauf noch passt, dann kann man mit den linken Startpunkt die Gerade vor diesem Punkt so absenken, dass auch der Leerlauf gut passt. Normla kommt man mit einem Segment also hin.

    Hana benötigen gern auch 2ms Verschiebung oder mehr, 1,6ms hatte man für die Valtek genommen.

    Tankbefestigung, wenn Du es sagst, glaube ich es gern.
    Den Ansatz für das Multiventil sollte man gut einwachsen, da rostet so ein Tank notfalls an der Schweißnaht ziemlich, da ist ja Kontakt zur Außenwelt, oder hats Du das irgendwie abgedichtet??
     
  6. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    4
    Der Stutzen am Tank (der raus schaut) ist zur Reserveradmulde hin abgedichtet - also Wasser kommt da keins rein - MV und der Anschluß von diesem befindet sich ausserhalb vom Fahrzeug.
    Wegen Rost schaue ich mir das ganze mal an in wie fern ich dort demnächst Salz und co finde und mach es sauber und wachs hin (auf das Multiventil).

    Das mit den Öffnungszeiten würde ich gerne etwas mehr verstehen.
    Bei normalen Benzindüsen habe ich ja eine Deadtime, also die Zeit die der Injektor braucht um sich zu öffnen wenn er ein Signal braucht.
    Diese Zeit "ist natürlich verloren" - und ich habe eine Zeit die der Injektor braucht um wieder zu schließen.
    Auf Benzin geht man deswegen selten über 80-90% Duty Cycle hinaus.

    Wie verhält sich das bei den Hanas?
    Öffnungszeit und Schließzeiten habe ich schon gelesen von denen.

    In der KME Diego G3 Anleitung findet sich folgender Satz:
    "Eine genauere Beschreibung des Einstellprozesses ist in „Anleitung zum Einstellen von DIEGO-Anlagen“ zu finden."

    Ausser von dem Freddy habe ich nichts gefunden wobei ich die Anleitung wenig hilfreich fand, die Erklärung in der KME Doku (in Englisch) war schon teilweise besser für meine Fragen.

    Auf der Seite F9 - Working pressure und pretrol idle time.
    Was genau möchte die Software da wissen?

    Ich habe ja verschiedene Working pressure sag ich mal.
    Eingestellter Gasdruck -> Unterdruck am Verdampfer abgezogen, Anlage läuft auf Gas und am Inbus drehen bis in der Software bei Pressure mein gewünschter Druck steht (1,0 bar z.b.) - Unterdruck ran und dann
    Gasdruck im Leerlauf -> Motor läuft auf Gas, Idle Drehzahl - Unterdruck normal angeschlossen.

    Ich gehe mal davon aus das es sich da um meinen eingestellten Gasdruck handeln soll?

    Mit den Segmenten das habe ich mittlerweile auch verstanden. Gute Injektoren arbeiten ab einer gewissen Öffnungszeit einfach linear, im Leerlauf braucht es je nach Last etwas Anpassung.

    Soweit ich das verstanden habe sollte ich "einfach" Offset +2ms z.b. eingeben - Steigung 10% (ich muss echt erst gucken was ich aktuell habe) und dann den Gasdruck "einfach" absenken bis die Leerlauf Einspritzzeit von Benzin wieder da ist wo sie vorher war (3.9-4.0ms sind das bei mir) und gut.
    Dann Benzinmap rausfahren (100 Punkte) und anschließend Gasmap rausfahren.
    Leerlauf über die Autokalibrierung "austesten" - ist bei mir im Prinzip recht einfach da Automatik. N und D sowie Licht an und schauen was passiert.

    Da ich den Wagen viel Autobahn bewegen würde ich neben den normalen niedrigen Drehzahlbereich auch bei 3000rpm die Benzinmap füllen, Volllast schaue ich mir dann über Breitband genau an was passiert.
    Aus Daterlogs vom Motorsteuergerät weiß ich das ich auf Benzin 17-18ms ab 4000rpm bis 6000rpm habe.
    Auf Gas müsste dies ja etwas weniger sein wenn ich das richtig verstanden habe weil der Gasdruck durch den fehlenden Unterdruck auch etwas ansteigt.
     
  7. #6 V8gaser, 29.01.2019
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    9.919
    Zustimmungen:
    455
    Wenn das so gemeint ist wie ich das les, wanderst da auf ein Problem zu- Gaszeiten kürzer als die Benzinzeiten....mal etwas überlegen :-)
    Woher soll das Gassteuergerät wissen, wann es aufhören muss einzuspritzen, wenn das Benzinsteuergerät noch gar nicht fertig ist? Wahrsagen?
    Die Soft hat dazu ein paar "Notstrategien", aber gut ist anders.
     
    Acki gefällt das.
  8. #7 mawi2012, 29.01.2019
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    3.645
    Zustimmungen:
    177
    Du gehst das Problem recht theoretisch an, ich bin ja eher praxisorientiert, es muss funktionieren, auch wenn ich mal was hinterfrage. Für meine Fahrstil wären 100% Last eher hypothetisch.

    working pressure = Arbeitsdruck, dort kommt der im Leerlauf abzulesende Druck um ca. 0,1-0,2 bar verringert rein, davon ausgehend gibt die Diego bei Druckabweichungen prozentuale Aufschläge auf die Gaszeiten.

    petrol idle time = Leerlaufbenzinzeit, dürfte nicht wichtig sein, was da steht, kannst ja den Wert bestimmen lassen, genauso wie den Arbeitsdruck.

    Beginne mit Verschiebung 2ms und Neigung 0%. Fahre einfach in den Bereichen von 5-zweistellige Benzinzeit ein paar Punkte, dann Modell berechnen und sich anschauen, ob die gelben Kästchen unter oder über der roten (geraden) Linie liegen, entsprechend könntest Du nun den Gasdruck anpassen oder wenn es nur Feintuning ist, die Neigung und verschiebung. Wenn das passt, kümmere Dich um den Leerlauf.


    Keine Autokali, sobald der Wagen auf Gas läuft, für mehr ist die nicht gut, die verstellt die sofort wieder Dein Modell.

    Der Gasdruck bricht normal eher ein, wenn Leistung abgefordert wird, damit würden die Zeiten eher länger werden.
     
    Acki gefällt das.
  9. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    4
    Ich behaupte mal die Gassteuergeräte arbeiten nicht "in Echtzeit" sondern ein Arbeitsspiel verzögert (passender Arbeitstakt aber halt 2 Umdrehungen, 4 Takte später). Deswegen hat man auch ohne Drehzahleingang ein Drehzahlsignal - das LPG Steuergerät berechnet die Periodendauer "sowieso" weil es diese braucht, der Rest ist nur ein Abgleich und für einen besseren Übergang vom Fuel Cut-off also aus dem Schub raus.
    Ich denke mit einer negativen Neigung könnte man sonst auch nicht gut arbeiten.

    Naja für meinen halt nicht - wenn ich natürlich an die Grenzen vom Gas komme dann wird auf Benzin umgeschaltet bzw. "dazu" gespritzt wenn es sein muss.

    datalog.JPG

    Ich hab es immer noch nie begriffen. Es handelt sich um den Druck den ich bei abgezogenem Unterdruck am Verdampfer habe oder?
    Also den Druck den ich mit den Inbus einstelle oder?

    Oder kann ich am Verdampfer irgendeinen Druck einstellen und der Software sagen korrigierte mir das mal für 1 Bar? Wobei das ja kein Sinn machen würde. Ich denke da vermutlich noch zu sehr an die normale Benzineinspritzung.
    Benzindruckregler 4 Bar ohne Unterdruck/Vollgas - mit Unterdruck 3,5Bar im Leerlauf z.b.
    Dort macht man es damit der Durchfluss über die Benzin Einspritzdüsen immer konstant/linear ist über die Öffnungszeit und man das nicht ausgleichen muss.

    Das "bestimmen" lassen verstehe ich nicht. Sind es nun die Werte die ich eingebe weil ich es eingestellt habe oder drehe ich am Gasdruck bis der Leerlauf länger ist - in meinem Fall auf Gas 5.5ms Gaseinspritzzeit und schaue mir dann den Rest an?

    Ja ich denke da in der Tat zu kompliziert und möchte das System verstehen. Ich vermute das auf polnisch alle Begriffe sinn machen aber nicht im englischen und im deutschen *g*

    Ja so ist der Plan und um die 2ms zu erreiche werde ich den Gasdruck absenken müssen. Habe heute mal ins Motorsteuergerät geschaut, läuft viel zu fett. Habe es beim Fahren auch schon gemerkt - Ansauggeräusch wird dann dumpfer, Auspuff leiser. Ich muss da also in der Tat nochmal ran.

    Zum Offset hab ich mir folgendes überlegt.
    2.8ms zum Öffnen, 1.2ms zum Schließen - also 4ms -> was meine Gas Öffnungszeit im Leerlauf schon ungefähr war.
    Bei meinem Benzindüsen habe ich 0.77 - 0.78ms zum Öffnen (zumindest rechnet das mein Motorsteuergerät dazu) - also die Offset 2ms machen daher schon sinn und passen auch erstaunlich gut.
    Was mich da eigentlich wundert, die Deadtime ist ja Spannungsabhängig - hat die KME da gar keine Kompensation?

    Ja das macht Sinn - möglich das man dies aber auch gar nicht wahrnimmt weil der Unterdruck sinkt (Umgebungsdruck Klappe offen, Gasdruck sollte ansteigen aber der Durchsatz steigt auch und lässt den Gasdruck gar nicht ansteigen weil alles direkt wieder weg "gesaugt" wird). Auf Benzin läuft der Wagen aber je nach Temperatur Lambda 0.8 z.b. - was auf Gas keinen Vorteil hat, mehr wie Lambda 0.9 (soweit ich bisher weiß) bringt keinen Vorteil. Daher flacht die Gaseinspritzzeit obenhinaus wieder ab im Vergleich zu Benzin.

    Danke dennoch schonmal für euren Input - ich denke viele klärt sich im Fahrzeug direkt noch auf.
     
  10. #9 mawi2012, 30.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2019
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    3.645
    Zustimmungen:
    177
    Es handelt sich um den Druck, der bei normalem Betrieb anliegt. Das bedeutet auch, mit angeschlossenem Unterdruck, wieso sollte man den abziehen, dafür gibt es kein Szenario, der wird immer angeschlossen sein. Man möchte die Druckdifferenz zwischen Ansaug- und Gasdruck konstant halten, damit die Einspritzzeiten auch linear in Gasmenge umgesetzt werden.

    Bestimmen lassen, drück einfach mal auf den Button drauf, passiert nix wildes und danach könntest immer noch manuell verändern. Gaszeiten interessieren nur zweitrangig, wenn die extrem kurz oder zu lang werden. Das meiste bezieht sich auf Benzinzeiten, da die ja im Benzinbetrieb und Gasbetrieb verglichen werden, als Bezug nimmt die KME den Unterdruck (MAP), um die Last zu erkennen.

    Nochmal, mit Gasdruck habe ich mich missverständlich ausgedrückt, der Absolutdruck vor dem Rail verändert sich in Abhängigkeit vom MAP, der Differenzdruck wird in der Software angezeigt. Bei gleichbleibendem Differenzdruck, wird also das Gas auch immer gleich leicht durch die Düsen gehen.

    Du kannst auch zuerst mal mit den genannten Werten beginnen und das Leerlaufmodell aktivieren, dadurch bekommst Du diese dünne hellgrüne Linie im Modell, mit den Parametern rechts gibst Du die Koordinaten für Anfangs- und Endpunkt ein. Wer mit dem Leerlauf beginnt, zäumt das Pferd von hinten auf. Aus genau diesem Grund habe ich Dir auch das HowTo von freddy nicht ans Herz gelegt, ich hab da noch einiges vom alten Forum auf die Platte gelegt. Ich mache es aber nicht, wie dort beschrieben. :) Wenn man erstmal im Lastbereich gesehen hat, wie weit man daneben liegt, kann man auch schnell abschätzen, welchen Druck man braucht. Immerhin bedeutet jede Änderung vom Druck und im Modell, dass man alle Gaspunkte wegwerfen kann und neue sammeln muss. Die Punkte werden übrigens auch gesammelt, wenn kein Interface/PC angeschlossen ist, bis max 127 Punkte, dann ist die Map voll.


    Benzinpunkte muss man nur löschen, wenn man einen anderen Drehzahlbereich auswählt oder wenn sich die Hardware benzinseitig verändert hat.
     
  11. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    4
    Ich hatte halt paar YouTube Videos gesehen. Leerlauf auf Gas. Dann Gasdruck am Verdampfer verstellen bis Gaszeit Leerlauf passt.
    Unterdruck ab damit der Unterdruck am Gasdruck keinen Einfluss hat.
    Also man zb 1.0 Bar einstellen kann - ohne Kopf rechnen.
    Damit man eben mehr Einspritzzeit hat wie Deadtime plus Benzinzeit.
    Aber klar - wenn die Gaszeit nacheilt um ein Arbeitsspiel dann ist mir das eigentlich egal solang ich Gaszeit über Deadtime Gasinjektor habe.

    Ich drücke ich Knöpfe einfach mal und mach Screenshots sonst artet das hier noch aus :-D
     
  12. #11 mawi2012, 30.01.2019
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    3.645
    Zustimmungen:
    177
    Man stellt aber nunmal keine Gasdruck ein, sondern den Differenzdruck, was anderes nutzt die KME nicht. Der soll theoretisch immer gleich sein, und da er das nicht ist hat KME die Sache mit dem etwas niedrigeren Arbeitsdruck bei der Diego (nicht mehr bei der Nevo), damit der Druckabfall unter Last schon eingeplant ist. Druckabweichungen werden generell immer in Gaszeiten angepasst, genauso wie auch die Gastemperatur, da kann man aber selbst Einfluss nehmen.
     
  13. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    4
    So mein KKL Adapter geht mit der KME nicht deswegen habe ich jetzt ein Diagnose Kabel über Ebay gekauft, mal schauen wann das ankommt.

    Motorsteuergerät zeigt mir jedenfalls das der Leerlauf viel zu fett ist... aber ich muss die nächsten Tag nicht soviel fahren - da geht das bis das Kabel endlich da ist. :)
     
  14. #13 mawi2012, 30.01.2019
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    3.645
    Zustimmungen:
    177
    ???
    Woher stammt dann das Bild von den Maps oben?
    Und klar, es handelt sich ja um einen TTL Anschluss, nix K-Line.

    Und ich schreib mir hier die Finger wund, dabei hast Du noch nicht mal Zugriff auf die KME. :)
     
  15. Ciwa

    Ciwa AutoGasMeister

    Dabei seit:
    11.02.2012
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    4
    Selbstumrüster sind auch nicht mehr das was sie mal waren :) :) :)
     
    Black_A4 gefällt das.
  16. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    4
    Das war mit dem Laptop von dem Kerl der die Gasprüfung gemacht hat.

    Der hat mir alles verkauft aber nicht das blöde Kabel... was soll man sagen nicht die hellste Kerze auf der Torte. Hatte ihn ja auch gefragt wie er denkt das ich das ganze einstelle.

    Naja TTL ist der FTDI / KKL 409 auch aber wohl anders. Auch egal. Sollte morgen da sein. Sonst übermorgen.
     
  17. #16 V8gaser, 30.01.2019
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    9.919
    Zustimmungen:
    455
    Das ist falsch :-) Und bei manchen Motoren merkst du das gewaltig wenn die eine Umdrehung versetzt einspritzen würden- da wird teilweise pro Arbeitstakt drei Mal eingespritzt.....
    WISSEN und glauben/meinen sind halt zweierlei :-)
    Deine Vermutungen mit der Drehzahl erschließen sich mir nicht ganz -Schubabschaltung dauert schließlich oft genug länger als nur ein/zwei Umdrehungen......das läuft etwas anders.
    Aber Glauben versetzt Berge behauptet man :-)
     
  18. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    4
    Bei der Diego hieß es die braucht das Drehzahlsignal da sie sonst weiter eingast wenn man den Motor abwürgt (würde für ein triggern auf die Benzin Einspritzung sprechen, wie da negative Neigung geht hmm) bzw das Drehzahl Signal im Schub auch fehlt. Ich sehe da keinen Widerspruch.

    Mein Motorsteuergerät macht auch 2 Spritzer, teilt die Menge also auf.
    Für Gas uninteressant da nicht mehr verdampfen muss beim vorlagern.
    Würde mich auch nicht wundern wenn die Gasmenge einfach verspätet eingeleitet wird in den Ansaugtakt damit das Saugrohr nicht voll Gas steht.
    Ich bezweifle das du ein Arbeitsspiel wirklich merkst - wenn ich ein Oszi mal wieder da habe Messe ich es einfach nach. Dann vertiefen wir das Thema einfach nochmal - es ist in der Tat recht theoretisch bis dahin, vielleicht verstehe ich dich auch falsch aber Echtzeit (triggern ist nicht Echtzeit wie ich es verstehe) kann aktuell kein Motorsteuergerät, woher weißt du dann das die 50 Euro Gassteuergeräte es können?
    Ne falsche “Phasenlage” wird man natürlich merken - die reflektierende Gassäule kann das Gas aus dem Ansaugkanal pusten und dann fehlt es - bei Vergasern sieht man das gut wenn die Sprit in den Luftfilter zum Teil pusten (etwas anderer Sachverhalt hier natürlich).
    Ich messe es demnächst und mach dann nochmal ein Thema auf, dass ganze interessiert mich einfach. :)
     
  19. #18 Black_A4, 31.01.2019
    Black_A4

    Black_A4 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    13.08.2011
    Beiträge:
    1.878
    Zustimmungen:
    51
    Seig mir mal welcher Saugrohreinspritzer mehrmals einspritzt. Ich behaupte auch dass du das nicht merkst wenn du dir überlegst wie schnell so ein Motor läuft.
     
  20. Anzeige

  21. Ciwa

    Ciwa AutoGasMeister

    Dabei seit:
    11.02.2012
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    4
    Audi ABK Fullgroup, BDW Microeinspritzungen zur Beschleunigungsanreicherung z.B.

    Über die Einspritzzeiten im Kfz lacht im übrigen jede billig ECU und ja die arbeitet in Echtzeit....Das begrenzende Element sind die Injektoren....aber bastel ruhig weiter. :)
     
  22. #20 Black_A4, 31.01.2019
    Black_A4

    Black_A4 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    13.08.2011
    Beiträge:
    1.878
    Zustimmungen:
    51
    Gut Fullgroup ist ein anderes Thema aber ja BDW mit den Micoreinspritzungen ist valide. Ich habe nichts gesagt.

    Übrigens fahre ich meinem 1,8T obenraus kleinere Gas Einspritzzeiten und sehe da überhaupt kein Problem drin.
     
Thema:

Selbstumrüstung Audi C4 S6 4.2 V8 KME Diego G3

Die Seite wird geladen...

Selbstumrüstung Audi C4 S6 4.2 V8 KME Diego G3 - Ähnliche Themen

  1. Audi A4 2.0 Selbstumrüstung mit KME Diego G3 - Langzeiterfahrung

    Audi A4 2.0 Selbstumrüstung mit KME Diego G3 - Langzeiterfahrung: Moin aus Hamburg, ich wollte euch mal meinen Audi A4 vorstellen. Es ist ein 2002er A4 B6 mit dem 2.0 20V (ALT) Motor. Gekauft habe ich den Audi...
  2. Audi A6 B4 2.4 KME Selbstumrüstung

    Audi A6 B4 2.4 KME Selbstumrüstung: Mein Dicker soll nun auch umgerüstet werden, diesmal hab ich micht für eine KME mit Valteks entschieden. Keine Kostenaufstellung: 1: Megapol...
  3. KME Diego 3G in Audi TT 8N 180ps MKB AJQ ! Selbstumrüstung läuft zur Zeit! Fragen!

    KME Diego 3G in Audi TT 8N 180ps MKB AJQ ! Selbstumrüstung läuft zur Zeit! Fragen!: Hey Leute rüstet grad unseren Audi TT um! Kit besteht aus: -KME Diego G3 Frontkit mit Silver Turbo Verdampfer -Stako Tank 55L Brutto -Tomasetto...
  4. Audi A4 Avant 2.4 (B5) Selbstumrüstung

    Audi A4 Avant 2.4 (B5) Selbstumrüstung: Hi, habe heute meine KME-Anlage bekommen und angefangen mein Audi umzurüsten. Hier mal mein Auto: http://www.das-cabrio.de/Bilder/A401.JPG...
  5. Selbstumrüstung Golf IV GTI mit BRC

    Selbstumrüstung Golf IV GTI mit BRC: Schwiegersohn hat sich zu Weihnachten ne BRC Sequent 32 für seinen schönen Golf IV GTI mit 1,8t, Bj. 2000 mit original 98000km gegönnt und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden