Schon mal da drüber nachgedacht dein Auto auf Elektrisch umzurüsten?

Diskutiere Schon mal da drüber nachgedacht dein Auto auf Elektrisch umzurüsten? im Umrüsten auf E-Autos Forum im Bereich E-Autos; Hallo Leute Wer hat sich von euch schon mal mit dem Thema auseinander gesetzt sein Bestandsfahrzeug auf elektrisch umzurüsten? Oder wer hat es...

  1. #1 Rabemitgas, 10.03.2017
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.842
    Zustimmungen:
    56
    Hallo Leute

    Wer hat sich von euch schon mal mit dem Thema auseinander gesetzt sein Bestandsfahrzeug auf elektrisch umzurüsten? Oder wer hat es sogar gemacht, oder machen lassen?

    Gruß Armin
     
  2. Rohwi

    Rohwi FragenBeantworter

    Dabei seit:
    29.03.2009
    Beiträge:
    1.900
    Zustimmungen:
    15
    Hallo...
    Ich habe mal drüber nachgedacht einen Volvo 760 mit einem 30 -40 KW E-Motor anzutreiben. Die Energie dafür kommt für ca 10 km aus Akkus. Ferner läuft in einer schalldichten und schwingungsfrei aufgehängten Kapsel ein 1.4L Benziner der auf Gas umgerüstet ist.
    Der macht dann auch die Heizung. Funktion ist fogendermaßen: Motor wird gestartet und das Auto fährt die ersten 5km aus dem Akku. Wenn der Motor nach 5km Fahrstrecke etwas Wärme hat geht der auf Gas und auf 3000 U/min.
    Da rechne ich mir ein recht hohes Einsparpotential raus weil der Motor auf die eine Drehzahl mit den Steuerzeiten und Zündzeitpunkt optimal abgestimt werden kann.

    Das wäre für mich ein Auto mit vollem Gebrauchswert.
    Keine ewig langen Ladezeiten an seltenen Säulen , große Reichweite auch im Winter , adäquate Fahrgeschwindigkeit (ca 120 - 130 km/h mehr brauche ich nicht).

    Das Ganze scheitert an den Kosten für den E-Motor mit Steuerung und erst recht an den Zulassungskosten.

    mfG Rohwi

    P.S.: Ich versuche gerade die 1000 Kawasaki Ninja auf Diesel umzubauen.
     
  3. #3 Rabemitgas, 10.03.2017
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.842
    Zustimmungen:
    56
    Bei dem Volvo würde ich auf 100% Elektro gehen. mit Lifepo4 Accus 25 KWH hättest du weit über 100km Reichweite.

    Motor, Steuerung (Controller Curtis) Accus, Lader, DC/DC Wandler, Heizung etc. würde der Umbausatz ca. 15-17tsd Euro kosten.

    Wobei die Accus den Bärenteil ausmachen, .....Ich denke ca. 11tsd € Dafür halten die 5000cyklen....Locker 10 Jahre und ein paar 100tkm.

    Desweiteren.... 10 Steuerfrei Jahre! :-)

    Gruß Armin
     
  4. Rohwi

    Rohwi FragenBeantworter

    Dabei seit:
    29.03.2009
    Beiträge:
    1.900
    Zustimmungen:
    15
    Hallo...
    Nun , mit 25 KWH hätte ich etwa 150 km Reichweite. Im Sommer ,
    im Winter komme ich damit auf gar keinen Fall die täglichen 110 km Arbeitsweg.
    Und wie die Reichweite nach 2 Jahren täglichen Laden und Entladens aussieht mag ich mir garnicht vorstellen.
    Mal davon ab mache ich nur Umrüstungen die sich gegen Alternativen innerhalb von maximal 3 Jahren amortiseren. Das reine E-Auto amortisiert sich garnicht.
    Das E-Auto braucht 15KWH Strom auf 100 km. Das macht bei 25ct /KWH 3,50 Euro auf 100 km. Laden mit der PV-Anlage fällt aus , weil das Auto wenn die Sonne scheint nicht zu Hause steht. Wenn ich jetzt die 11T Euro für die Batterien auf 5 Jahre verteile habe ich bei 30Tkm/Jahr noch mal 7,33 Euro / 100 km.
    Das macht 10,80 Euro /100km. Wir reden hier von einem Auto mit 40KW Leistung.
    Das kann ein Benziner sogar ohne Gas für den gleichen Preis und ohne die hohe Vorinvestition.
    Elektroauto ist zu Zeit die teuerste Art Auto zu fahren die es gibt wenn man die Fahrzeuggröße und Leistung mit betrachtet.

    Ferner bin ich nicht bereit 15 -17 T Euro in ein Bastelprojekt zu stecken. Das Geld würde ich auch nicht für ein herkömmliches Auto ausgeben.

    Ich bleibe bei meiner bisherigen Lösung: Altes Auto für 1000 Euro kaufen und KME Diego / Nevo einbauen.

    mfG Rohwi
     
  5. #5 Rabemitgas, 10.03.2017
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.842
    Zustimmungen:
    56
    Naja nun.....das Auto ist schwer. bei einem Auto welches unter einer Tonne wiegt sieht das alles anders aus, da brauchts auch nur 10KWH stunden Accu

    Dein Volvo ist auch eine Schrankwand.

    Trotzdem will ich dir mal eine andere Rechnung aufstellen.

    Es entfallen: Öl und Ölwechsel, Zündkerzen, kein Verschleiß und defekte, KFZ Steuern usw..

    Den Accu must du wie einen Verbrennungsmotor betrachten, der einen Verschleiß unterliegt...sagen wir mal, der hat nach 5 Jahren noch 80% Leistung. Fast wie bei einem Verbrenner. zzt. sind die Accu noch etwas teuer, aber schau mal.... was kostet denn ein neuer Motor mit Turbo usw.

    Gruß Armin P.s. bei den 40KW Leistung hast du den Drehmomentsverlauf des E-Motors vergessen. Nimm das mal 3, dann kannst du es mit nem Verbrenner vergleichen :d
     
  6. Rohwi

    Rohwi FragenBeantworter

    Dabei seit:
    29.03.2009
    Beiträge:
    1.900
    Zustimmungen:
    15
    Hallo...
    Das hilft alles nichts , ein reines Elektroauto ist zur Zeit noch ein überteurer Versuchsträger mit unzureichender Reichweite und Infrastrucktur.
    Da gibt es nichts schön zu rechnen , rechnen kann ich selber , denn ich fahre Gas weil ich rechnen kann.

    Übrigends zum Thema Verbrennungmotor: Volvo 940 2,3 Turbo , 435Tkm 1. Maschiene , Automatikgetriebe , Achsen .
    Lies dazu mal im Gegensatz in goingelectric über den Renault Fluence und die E-Motorprobleme , die auch gleich immer 8-10T Euro kosten.
    Der Fluence war übrigends das Einzige ernst zu nehmende Auto der E-Reihe seiner Zeit.

    mfG Rohwi
     
  7. #7 Rabemitgas, 10.03.2017
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.842
    Zustimmungen:
    56
    Ja du magst bedingt recht haben, was die OEM betrifft.

    In der Nachrüstung sieht das anders aus. Wir haben AC Motoren die völlig ausgereift sind und verschleißfrei.

    Was die OEM machen mit Ihren z.b. 500V Systemen mag alles noch ein wenig unbedarft sein. Desweiteren überteuert.

    80% der Fahrten Weltweit sind unter 100km. Das muss man sich vor Augen halten.

    Ich wette, das in D min. 30mio Autos auf dem weg zur Arbeit gerade mal Betriebstemp haben.

    100-150Km sind heute immer fast in 3 Stunden aufgeladen.

    Gruß Armin
     
  8. Rohwi

    Rohwi FragenBeantworter

    Dabei seit:
    29.03.2009
    Beiträge:
    1.900
    Zustimmungen:
    15
    Hallo..

    Bei mir ist das so dass ich täglich morgends 5:30 55km hin und gegen 15:30 55km zurück fahre. Laden auf der Arbeit ist nicht möglich.

    Bei E-Umrüstung ist der Kosten Nutzen Wert unerträglich schlecht gegenüber dem Urzustand vor dem Umbau. Bei Gas sieht das extrem anders aus.

    mfG Rohwi
     
  9. #9 NK.1992, 10.03.2017
    NK.1992

    NK.1992 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    17.03.2016
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    6
    Ich glaube alte Stromer werden in Zukunft umgebaut um auf den Neusten Stand zu kommen statt komplett neues Auto sich zu kaufen.
    Das geht bei Verbrenner nicht da diese durch das Interface und Bauform beschränkter sind.
    Man Stelle sich vor das in 5 Jahren die ersten Model S Besitzer sich Aftermarkt Bauteile Einbauen lassen um uptudate zu sein, statt neues Fahrzeug.

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
     
  10. #10 Rabemitgas, 10.03.2017
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.842
    Zustimmungen:
    56
    Das stimmt so nicht! Verbrenner lassen sich phantastisch umrüsten :-) Ist viel Platz im Motorraum.

    Gruß Armin
     
  11. #11 der alex, 10.03.2017
    der alex

    der alex AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    11.02.2016
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    4
    na wenn das nicht mal ein schnäppchen ist :)
    soviel haben meine letzten 5 auto`s zusammen nicht mal gekostet :D

    das stimmt ja so auch nicht wirklich.
     
  12. #12 NK.1992, 10.03.2017
    NK.1992

    NK.1992 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    17.03.2016
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    6
    So meinte ich das nicht.
    Klar haben Verbrenner Platz, ich hab aber davon geredet einen alten Verbrenner auf neuen Verbrenner Motor umzubauen. Da geht oft nicht viel, oder man braucht neue Motorhalter, Offen Steuergeräte, Teilweise Karroserie umschweißungen. Dazu noch passendes Getriebe.
    Da ist eine Umrüster von E Antrieb auf modernen E Antrieb von Anfang an leichter.
    Der Vorteil beim E Antrieb, einfache Maße, einfachere Steuerung, einfacheres bis kein Getriebe.

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
     
  13. #13 Rabemitgas, 10.03.2017
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.842
    Zustimmungen:
    56
    Ahh ok....

    Aber den E-Antrieb kann man nicht mehr verbessern. Der Asyncronmotor ist seit Jahrzenten auseentwickelt und der Wirkungsgrad liegt bei über 90%.

    Das einzige was geupgrated werden müsste wäre der Accu. Der Entwicklungsbedarf ist unstrittig. Macht die Sache aber auch schön überschaubar.

    Gruß Armin
     
  14. #14 nightforce, 10.03.2017
    nightforce

    nightforce AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    31
    Oh doch, da geht noch viel, Beispiel wäre, Motoren an das Rad, dadurch entfällt noch der herkömmliche Antriebsstrang mit Differentialgetriebe, Gelenk- und Kardanwellen. Die Radlager werden Motorlager und der Verschleiß noch weiter reduziert, Allradantrieb ist leicht möglich, und es gibt keinen Motorraum mehr.
     
  15. #15 NK.1992, 10.03.2017
    NK.1992

    NK.1992 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    17.03.2016
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    6
    Das gibt es nur von Herstellern, als umbaukit sehr beschränkt da im Radhaus Platz fehlt. Der i3 hat doch Radnaben Motoren oder nicht?

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
     
  16. #16 Rabemitgas, 12.03.2017
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.842
    Zustimmungen:
    56
    Radnaben Motoren sind nichts neues und bringen auch viele Nachteile. z.b. zu viel gefederte Masse usw. Desweiteren lohnt es wenig, es sind vill. 3-5% Wirkungsgrad verbesserung.

    Gruß Armin
     
  17. #17 nightforce, 12.03.2017
    nightforce

    nightforce AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    31
    Nachteile hat jedes System, aber bei den Nabenmotoren überwiegen die Vorteile, vor Allem wenn es Allrad werden soll.
     
  18. Colt

    Colt FragenBeantworter
    Moderator

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    2.499
    Zustimmungen:
    35
    ich weiss nicht ganz was es mit der Kardanwelle auf sich haben soll. Es reicht doch pro Achse ein Motor.
    Ich gebe Armin recht AC Motoren sind verschleissfrei und brauchen keine seltenen Erden. Das Knowhow ist da - nur nicht als KFZ Antrieb.
     
    540V8 und Rabemitgas gefällt das.
  19. #19 NK.1992, 14.03.2017
    NK.1992

    NK.1992 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    17.03.2016
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    6
    Strom ist die Zukunft, alleine schon weil es am verlustärmteste Energie Form ist

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
     
    Rabemitgas gefällt das.
  20. Propan

    Propan AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    10.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    1
    Um das Thema nochmal hochzuholen und einiges richtigzustellen....
    Beim Verbrenner spielt das Fahrzeuggewicht ne wichtige Rolle, beim E-Antrieb mit Rückspeisung eigentlich nicht. Bremsenergie wird einfach wieder zurückgeladen und zum Anfahren verwendet ( ~70% Wirkungsgrad). Die E-Autos werden nur so leicht gebautr weil eben die Akkus trotz allem sauschwer sind für ne passable Reichweite und Zuladung neben Fahrer soll ja auch noch rein?
    Zur Umsetzung: Es gibt schon alles! fertig entwickelt auch für KFZ tauglich nur wird es halt von den Autofirmen mit Subventionen nochmal entwickelt ":::Wir haben da noch Forschungsbedarf Herr Minister...wo gibts Geld?" Schaut einfach mal bei Flurförderfahrzeugen für 3 Schichtbetrieb was da alles geht. Containertransporter fahren sowohl Akku- wie auch Dieselelektrisch im 3 Schichtbetrieb. Diesel/Gaselektrisch da wird ein Generator mit 750V eingebaut, der Antrieb aber mit 400 V. Vorteil bei wenig Last also nur Fahrt läuft der Gen im Leerlauf und macht gerade 400V in den Zwischenkreisbei Vollast dann 750V . Die Frequenzumrichter holen sich daraus dann ihren Saft wie sie es brauchen. Geringere Drehzahl spart allein bis zu 30% Sprit. Also nix mit 3000 Umin schon nach dem Start wie beim Gartengenerator. In den Zwischkreis kommen alle rückgespeisten Ströme z.B. Bremsen oder Containerabsetzen.... erst per Kondensator dann Akku, wird eben zum Anfahren Hocheben genutzt dann Akku dann Generator, nennt sich Energiemanagment. ABS, ESP, Lasthöhenabhängigen Geschwindigkeitsbegrenzug in Kurven etc alles im Frequenzumrichter für den einzelnen Radnabenmotor schon integriert und per Bus abgestimmt. Selbst schnöde Gabelstapler haben sowas heute - nur für Autos ist es zu schwierig?
    Trotzdem, 10kWh Energiegehalt pro Liter Benzin/Diesel/LPG (OK nach Motor dann 2,5 bis 3) sind eben nicht zu ersetzen ohne Kabel. Daher wäre ein Tauschaggregat ideal denn dank der großzügigen Gesetzgebeung klappt es ja bei uns nicht mit 2 Fahrzeugen auf ein Kennzeichen um auch im Urlaub oder Hängerbetrieb mobil zu sein.
    Ob es Synchron/Asynchronmotoren sein müssen ist die Frage, da geben sich die Motorkonzepte heute nichts, es geht schlicht um die richtige Auslegung im Einzelfall. Baust du nen kleinen Schnellläufer mit Getriebe ein oder ein Drehmomentmonster (Radnabe) ohne? Jedenfalls nicht zuviel kW denn auch E-Motoren arbeiten uneffizient wenn sie nicht ausgelastet werden usw..
    Aber wie geschrieben es gibt das alles schon industrietauglich entwickelt. ein paar kleiner Beispiele die mir gerade so einfallen, es gibt das auch nach oben offen in der Leistung wären:
    ..:UNITEK Industrie Elektronik GmbH:..
    Plettenberg Motoren (waren mein ich ~15kW bei unter 2kg Gewicht)
    Auch im (Kohle)Bergbau werden so Teile eingesetzt und die Sicherheit die dort gefordert wird wollen die Autos bestimmt nicht erfüllen.
    Problem sind die Akkus! Da wird halt gerne das ODER vergessen entweder 400 km Reichweite oder 1000 mal aufladen oder 250kW oder Tempo 200+ oder in 10 min aufladen das ist einfach die Realität und die "Reservekanister" fallen auch sehr schwer aus.....Probleme die eben auf dem Firmen/Hafengelände keine große Rolle spielen daher gibt es das dort schon.
    Gruß andi
     
    540V8 gefällt das.
Thema:

Schon mal da drüber nachgedacht dein Auto auf Elektrisch umzurüsten?

Die Seite wird geladen...

Schon mal da drüber nachgedacht dein Auto auf Elektrisch umzurüsten? - Ähnliche Themen

  1. Servus aus dem schönen aber teuren München

    Servus aus dem schönen aber teuren München: Grüßt euch, wie der Titel schon sagt, komme ich dem Süden der Repulik und fahre derzeit einen Ford Focus mit 1.0er Ecoboost. hätte aber auch die...
  2. Schon mal über ein E-Auto nachgedacht?

    Schon mal über ein E-Auto nachgedacht?: Hallo Leute Wer von euch hat schon mal da drüber nachgedacht elektrisch zu fahren? Wenn ja was hat euch bis jetzt davon abgehalten? Kosten?...
  3. Komplettes Aus der Steuervergünstigung schon in 2018

    Komplettes Aus der Steuervergünstigung schon in 2018: Alternativer Kraftstoff: Bund will Steuerprivileg für Autogas streichen - SPIEGEL ONLINE - Auto
  4. Schon wieder Benzinpumpe defekt - wer kann helfen?

    Schon wieder Benzinpumpe defekt - wer kann helfen?: Hallo Leute, habe eine Vialle LPI 7 Anlage im Vectra C 2.0 verbaut. Nach 2 Jahren Betrieb gab es Startprobleme beim Anlassen auf Benzin. Fehler...
  5. mal was anderes, aber iwie doch schon "auto" nur ohne LPG :)

    mal was anderes, aber iwie doch schon "auto" nur ohne LPG :): Dino Racer von 2002, das Fahrzeug ist mit verstellbarem Fahrersitz, einem 2. Sitz sowie einem Anhänger, 3 Gang Schaltung, Licht vorne, hinten und...