ruckeln bei höherer Temperatur

Diskutiere ruckeln bei höherer Temperatur im Icom JTG Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo Also ich habe folgendes kleines Problem.... Auto ist ein 2,6l Audi 110kw. Bei kaltem Wetter läuft die Gasanlage (icom) ausgezeichnet, also...

  1. gille

    gille AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Also ich habe folgendes kleines Problem.... Auto ist ein 2,6l Audi 110kw. Bei kaltem Wetter läuft die Gasanlage (icom) ausgezeichnet, also im Winter unterhalb von etwa 15°C. Wenn es wärmer wird und im Stau, bzw beschleunigen aus dem Stau heraus ist ab und zu ein leichtes rucken spürbar(nur im Gasbetrieb). Bei normaler Fahrt eher selten. So wie zu mager... aber Pumpendruck stimmt und Einspritzzeiten passen auch-also etwas kürzer als mit Benzin. Was könnte die Ursache sein?
    Zweite Frage: Was ist der Untrschied zwischen der Tank-Pumpe mit Bypass und der "älteren" normalen? bzw wie wirkt sich der Bypass aus?

    Vielen Dank schonmal
     
  2. Anzeige

  3. Mlm

    Mlm AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    11.03.2011
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    1
    Hallo wie ist denn der pumpendruck bei laufender Anlage und tankdruck bei ausgeschalteter Anlage? Was für'n Regler hast du drinn
     
  4. gille

    gille AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    der Regler ist mit Bypass, kein Bigfoot. Der Tankdruck bei Ausgeschalteter Anlage ist wenn ich mich recht erinnere etwa4-5 bar würde ich sagen, weis es aber nicht mehr so genau. ist schon ein paar tage her wo ich gemessen hab. Die Pumpe macht 2,5 bar, das macht sie schon immer so seitdem sie drin ist. Also gleich nach dem einschalten 1,5 und nach ein paar Sekunden steigt der Druck auf 2,5. So wie in zwei Stufen kann man sich das vorstellen. Die Einspritzzeiten auf LPG sind etwas kürzer als auf Benzin. Temperaturgeber habe ich keinen, das hat aber auch nichts damit zu tun soweit ich weis? Man könnte sagen bei kühleren temperaturen läuft es halt auf Gas wesentlich besser, spritziger als bei höherer Außentemperatur. Ab und zu dann eben auch ein kurzes rucken.
    Danke schonmal
    Stefan
     
  5. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Ich glaube du hast schon das richtige emfinden das der Motor zu mager läuft.
    In dem ICOM Handbuch steht das bei Gesamtdruck unter 7,5 bar sollte die Einspritzzeit um ca. 5% länger sein
    Ist der Druck über 9 bar sollte der Druck um ca. 5 % kürzer sein.

    Wenn du also ca. 4-5 bar Tankdruck hattest und dann 2,5 bar drauf kommen liegst du bei ca. 7,5 und deine Zeiten sind kürzer !
    Also zu mager.

    Aber die Angaben im Handbuch sind sehr grob und zu pauschal. Die solltest du mit einer Diagnosessoftware nachmessen.

    Ich weiss auch nicht ob bei deinem Motor nicht ein Unterdruckerhöhung verbaut sein sollte. Dazu fehlt mir die Erfahrung für deinen Motor.

    Und ob ein Druckregler ( Erhöhung) ohne Pumpe mit höherer Förderleistung Sinn macht ist die Frage.

    Suche dir eine Teststrecke aus und mache eine Fahrt auf Benzin und auf Gas und vergleiche mal die Short Fuel Trim Werte beider Fahrten.

    Ich vermute auf Gas läuft der Motor zu Mager .
     
  6. Mlm

    Mlm AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    11.03.2011
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    1
    Hallo also der Bypass an der Pumpe soll eigentlich nur gewährleisten das bei niedrigem Gasstand die Pumpe immer Gas bekommt und nicht kurzzeitig trockenläuft . Der Unterdruck gesteuerte Regler ist eigentlich für Turbo Motoren gedacht . Was für Düsen sind bei dir verbaut ? 2,5bar pumpendruck sind etwas mager sollten eigentlich 3 bar haben Messe aber sicherheitshalber den Druck nochmal
     
  7. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Die Unterdruckregelung ist nicht nur für Turbo Motoren.
    Auch viele Hubraum/Leistungsstarke Motoren benötigen diesen damit bei größeren Einspritzmengen im hohen Lastbereich der Pumpendruck nicht noch absinkt und Magerlauf vorkommt.

    Es gibt auch Einspritzsysteme die zusätzlich zu Einspritzzeit noch den Benzindruck erhöhen ( nicht nur Turbomotoren) diese Druckerhöhung wird bei der Standardanlage von ICOM nicht berücksichtigt.
    Aber dazu sollte man sein System kennen oder messen können.

    Richtig 2,5 bar sind normaler Weise zu niedrig , es sei den die Anlage ist von Neuheit schon mit dem Druck Kalibriert worden. Besser wären über 3 bar.
     
  8. gille

    gille AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo danke schonmal, mmh ja was im Handbuch steht habe ich auch gelesen. Längere Einspritzzeiten erreicht man duch kleinere Kalibratoren, also ärmeres Gemisch- da läuft er aber wesentlich schlechter, also viel zu mager. Das haben wir ausprobiert. Ist ja auch eigentlich richtig so? Die Pumpe hat schon immer seit dem sie neu ist 2,5bar, den Tankruhedruck messe ich nochmal. Düsen sind blau Standart und c2 Kalis mit 92 **. Lambdawerte sind iO, Fuel trim kann ich mit meinem einfachen vcds nicht auslesen, muss ich mir mal was besseres besorgen. Wie gesagt im großen und ganzen läuft er gut , bei kühlen temperaturen super, nur eben aus dem Stau heraus und bei Hitze ab und zu ein leichstes Rucken. Der Motor ist ein 2,6l V6 der mit Unterdruch den Benzindruch anhebt, je nach Last. Gut wäre sicher auch solche T Verteiler bei einem V Motor einzubauen, das ist bis jetzt nicht der Fall. So dass nicht alle 6 Zylinder "in Reihe" mit Gas versorgt werden. Oder?
    Danke für eure Antworten. Bis dann
     
  9. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Hi Gille

    Die Beschreibung im Handbuch ist sicher nur ein grober Anhaltspunkt. Letztlich kommt es auf das Messen an. Und wenn du die Einspritzzeiten messen kannst sollte das ausreichen. Ich konnte bei meiner Software für meinen Alfa auch keine Fuel Trim Werte lesen.
    Es kommt darauf an wie sich die Einspritzzeiten direkt nach dem umschalten verändern. 10 sec. später wird die Anzeige zu waage.

    Und richtig bei einem V6 sollten unbedingt T-Stücke verbaut sein sonst stimmt der Druck am letzten Ventil nicht mehr.
    Wenn dein Benzindruck angehoben wird muss auch der Gasdruck angehoben werden.
    Im Moment weiss deine ICOM davon nichts, die übernimmt nur die Einspritzzeiten.

    Wie hoch sind die Zeiten im Leerlauf ? Du weisst das bei Zeiten unter 2,5 ms unbedingt grüne Düsen verbaut sein sollten ?

    Ganz grob gesagt sollte der mit z.B. C3 Kalis auch etwas besser laufen. Aber dies kann nicht einfach so übernommen werden da die 6 Kalis auch abgeglichen werden müssen.
     
  10. gille

    gille AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    ja Danke, die Einspritzzeiten sind so um die 3,2 ms, also sind denke ich die blauen sind OK. Mit dem Verteiler das dachte ich mir, allerdings läuft die Anlage ja sonst ganz gut(seit 45 000km). Das ist dann schon ein gewisser Aufwand tStücke einzubauen, alles neu kalibrieren usw...werde ich dann wohl mal machen müssen....mmh und für den Regler brauche ich ne neue Pumpe...also sicher nicht bevor die alte die Hufe hochreißt:) Allerdingsbessser ist dann sicher der Regler mit Unterdruchsteuerung und die Pumpe, auf die T Stücke könnte man dann evtl verzichten oder? Beim Benzinbetrieb ist es ja auch nur eine Ringleitung wo der Druck angehoben werden kann. Flüssiges Gas und Benzin dürften sich doch da nicht so Unterscheiden? Aber warum ist das nur bei temperaturen uber etwa 15C°, dann wird es langsam schlechter. Am ersten Zylinder ist der Geber von von der Ansauglufttemperatur und etwa 5 cm davon das Nylon von der Gasdüse. Es ist doch auch möglich das duch das sich ausdehnende Gas , sozusagen der geber gekühlt wird und somit falsche Werte liefert? Bei kalten Außentemperaturen wäre das ja egal, da ja die Ansaugluft auch kalt ist.

    mmh. für eine prima sicher laufende Anlage also am Besten Druckregler mit Pumpe oder T Stücke.. nicht war?

    Danke schon nochmal
    Bis dann
     
  11. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Hi
    Ich denke das mit den T-Stücken ist so wie du schreibst. Die sind von Vorteil aber nicht unbedingt notwendig. Der Systemdruck steht halt gleichmäßiger an allen Ventilen an.

    Aber da dein Benzindruck angehoben wird sollte diese Druckanhebung auch auf LPG übernommen werden. Wie schon geschrieben dein ECU ist mit Anhebung programmiert und regelt dementsprechend die Zeiten.
    Der ECU weiss ja nicht das auch auf LPG gefahren wird.

    Wenn deine Kalis vom Einbau schon alle abgeglichen wurden und du im Moment keine andere Pumpe und Druckregler einbauen möchtest. Wäre noch ein Vorschlag von mir den ich in anderen Beiträgen schon beschrieben habe
    Mittels einem Messingplättchen den Pumpendruck erhöhen um zu sehen wie sich deine Werte verändern.

    Aber ist bleibt halt dabei, bei höheren Lasten läuft dein Motor wahrscheinlich zu mager durch die fehlende Druckanhebung.

    Druck erhöhen

    Damit kannst du eventuell deine Momentanen Probleme etwas kompensieren.
     
  12. #11 ...M-POWER..., 01.04.2013
    ...M-POWER...

    ...M-POWER... AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    01.04.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen,
    habe auch das gleiche Auto ( Audi A6 c4 2.6 ) und habe kurzlich auch das Problem, dass bei kalter aussen Temperatur der Wagen ruckelt ( Nur auf LPG ). Wenn es warm ist hält es sich in grenzen. Dann tritts auf wenn ich untertourig fahre. Im Benzinbetrieb ist es sehr sehr leicht zu spüren.
    Werde erstmal die Zündkerzen ( verbaut sind NGK LPG 1 ) wechseln, diese sind ca. 40.000Km im Betrieb. Was meint ihr, sollte ich die speziellen LPG_Kerzen verbauen oder die normalen?:confused:

    danke euch allen vorab für die antworten. Bis dann
     
  13. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Hallo

    Wenn dein beschriebenes (leicht) Ruckeln auch im Benzinbetrieb vorkommt
    würde ich auch als erstes mal die Kerzen wechseln
    Ich weiß nicht welchen Wechsel Intervall Audi vorgibt

    Die LPG Kerzen sind einfach nur teuer ohne nennenswerten Vorteil
    Nimm die Original Kerzen , wenn du bessere möchtest nimm Platin oder Iridium Kerzen
    wegen der dünneren Elektrode
    Teilweise sind die sogar Original vorgeschrieben
    Mein Alfa hat auch Platin Kerzen Original verbaut , mittlerweile 95 000 Gas km

    Gruß Eddy
     
  14. #13 ...M-POWER..., 03.04.2013
    ...M-POWER...

    ...M-POWER... AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    01.04.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eddy,

    Der Wechsel-Intervall liegt bei alle 60.000Km oder 36 Monate.
    Original ist eine 4-Polige NGK-Kerze verbaut worden und nach der Umrüstung auf LPG habe ich auf Empfehlung des Umrüsters die NGK LPG-1 verbaut, da alle anderen außer 1-Polige Platin Kerzen wohl nicht gut für den LPG-Betrieb sind.
    Keine Ahnung ob die Aussage vom Umrüster Richtig ist.

    Gruß JO
     
  15. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Hallo Jo

    Mit Kerzen habe ich kaum Erfahrungen gemacht da mein Alfa original Platinkerzen drinne hat

    Ich habe aber öfters gelesen das Kerzen mit einer Elektrode für LPG Betrieb besser wären

    Gruß Eddy
     
  16. kudi74

    kudi74 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.03.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen. Ich habe auch das gleiche Problem, ich fahre einen MB E320 (w211)Bei mir läuft auch beim standgas ein bisgen unruhig. Geistern ist er auch beim anfahren einer roten Ampel aus gegangen. Bei mir ist auch keine druckdose eingebaut.
     
  17. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Hallo

    Bei deinem Motor sollte auch eine Gasdruckanhebung mittels Druckdose verbaut sein, denn dein Benzindruck wird auch um 0,5 bar angehoben
    und das hat der Umrüster nicht gemacht, warum auch immer

    Kenne auch einen E320 (W124) da wurde der auch "vergessen" ???

    Ich kann deine älteren Beiträge nicht alle durchlesen, aber war das Ruckeln schon immer ?
    Aber wenn er sogar an der Ampel ausgeht lässt das darauf schließen das die Pumpe Leistung verliert.

    Demnach sollte mal der Pumpendruck gemessen werden.
    Mit dem richtigen Pumpendruck läuft der Motor auch ohne Druckdose zufriedenstellend


    Gruß Eddy
     
  18. kudi74

    kudi74 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.03.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen Eddy,Ich habe den wagen schon so gekauft und war schon immer so nur der ging nicht aus. Ich hatte auch vorher Problem mit den Tank das es warm wurde und nicht mehr tanken konnte. Durch isolieren der Leitung habe ich es behoben, nur das leichte rukeln habe ich und bei Langstrecke kriege ich fehlzündung. Kann es auch durch die Zündkerzen sein? weil nach dem ich den wagen gekauft habe, habe ich sofort die Zündkerzen ausgetauscht weil dervorbesitzer es mir entfohlen hatte. Ich habe ngk kertzen eingebaut (jetzt 40000 km). Kann es auch daran liegen?
     
  19. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Hi Kudi74

    Die Kerzen sind im Gasbetrieb immer etwas höher Belastet
    Wie sind denn die Wechselintervalle ansonsten beim Daimler ?
    Ich denke mal nicht viel länger , oder ?

    Also mach das als erstes mal un spendiere dem Motor neue Kerzen

    Und wenn der vom Kauf an schon nicht so wie im Benzinbetrieb gelaufen ist,
    wurde der wahrscheinlich nie Ordnungsgemäß kalibriert.

    Eine Druckmessung solltest du aber trotzdem mal machen


    Gruß Eddy
     
  20. Anzeige

  21. #19 kudi74, 29.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 29.05.2013
    kudi74

    kudi74 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.03.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe den Wagen einmal bei gasfritze abgegeben zum überprüfen der Anlage. Habe 60€ bezahlt, nur ich weis nicht was der alles gemacht hat. Ist eine Kalibrierung automatisch in dieser Kontrolle mit dabei oder muss ich es extra erwähnen? Und welche Kerzen soll ich einbauen, gibt es bestimmte Marke den du mir empfehlen kannst?
    MfG
     
  22. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Für 60 € kann der nicht viel gemacht haben , vielleicht eine Druckmessung und eventuell noch mal einige Parameter
    mit dem Diagnosegerät ausgelesen.
    Einen Filter hat die ICOM nicht der Intervallmäßig gewechselt werden muss.
    Daher denke ich mehr hat er nicht gemacht

    Ich würde die Standart Kerzen nehmen , wenn du etwas gutes machen möchtest nimm noch Platin- oder Iridiumkerzen.
    Aber die Standartkerzen reichen vollkommen aus.

    Spezielle Gaskerzen helfe meist nur dem der diese Verkäuft :)

    Gruß Eddy
     
Thema: ruckeln bei höherer Temperatur
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. auto ruckelt bei hitze

    ,
  2. auto stottert bei hitze

    ,
  3. autogas ruckeln bei Hitze

    ,
  4. einspritzzeit messen,
  5. einspritzzeiten messen,
  6. lpg ruckeln hohe temp,
  7. lpg gas auto stottert bei zu heisen Temperaturen,
  8. motor LPG ruckelt bei warmen Wetter,
  9. lpg ruckelt bei hitze,
  10. Motor ruckelt und geht aus bei hohen aussentemperaturen,
  11. Gas Anlage warme Temperatur ruckelt,
  12. auto zuckt bei hitze,
  13. motor ruckelt bei höheren temperaturen,
  14. LPG ruckeln Temperatur,
  15. Auto Hitze stottern ,
  16. lpg anlage ruckelt nur bei temperatur,
  17. ruckeln bei hitze,
  18. motor ruckelt bei hitze,
  19. massefehler ruckeln wärme hitze,
  20. auto stottert bei hohen Temperaturen,
  21. kme lpg wetter hitze ruckelt,
  22. kme lpg wetter Hitze,
  23. citroen c2 ruckelt beim fahren,
  24. mehr gas bei höherer wassertemperatur,
  25. gasanlage höhere motortemperatur
Die Seite wird geladen...

ruckeln bei höherer Temperatur - Ähnliche Themen

  1. Ruckeln bei Benzin im kalten Zustand und keine Gasannahme

    Ruckeln bei Benzin im kalten Zustand und keine Gasannahme: Hallo, ich habe mal wieder ein Problemchen wo mir leider Opel selbst und auch mein Gasmann nicht weiter helfen können. Wenn ich morgens mein...
  2. Ruckeln im kalten zustand auf Benzin

    Ruckeln im kalten zustand auf Benzin: Hallo Fahrzeug: Opel Vectra C 1,8l (Z18XE) ICOM JTG (seit 2008) 416 tkm (370 tkm auf LPG) Mein Problem Der Wagen springt morgens im kalten...
  3. Bigas Leerlaufschwankungen und ruckeln

    Bigas Leerlaufschwankungen und ruckeln: Hallo Gemeinde, Ich habe mir einen Audi A4 B5 mit 1.8 L Motor zugelegt. Der Wagen hat eine Bigas Lpg Anlage die aber leider nicht sauber läuft....
  4. Astra J 1.4 LPG Ruckeln und Fehlzündungen Zylinder 1

    Astra J 1.4 LPG Ruckeln und Fehlzündungen Zylinder 1: Hallo zusammen, ich fahre einen Opel Astra-J 1.4 T LPG Sports Tourer BJ 2013. Seit einiger Zeit ruckelt der Motor und über OBD2 bekommen ich den...
  5. Hilfe bei Diego 3 Injektorentest und Ruckeln

    Hilfe bei Diego 3 Injektorentest und Ruckeln: Hallo, fahre einen Audi A6 2.4 V6 mit einer Diego 3 Anlage und Valtek Rail Injektor Typ 30 seit Wochen ruckelt er im Lastbetrieb. Heute hab ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden