RPM-Modul - Hitzetod?

Diskutiere RPM-Modul - Hitzetod? im Prins VSI Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallöchen liebe Umrüster und Moderatoren, da ich im Urlaub Probleme mit meiner Prins hatte, bin ich direkt danach zu meinem Umrüster gefahren....

  1. #1 Schlawi, 08.07.2010
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2010
    Schlawi

    Schlawi AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    19.07.2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen liebe Umrüster und Moderatoren,

    da ich im Urlaub Probleme mit meiner Prins hatte, bin ich direkt danach zu meinem Umrüster gefahren.

    Problembeschreibung:
    Die Anlage wollte nicht auf LPG umschalten bzw. während des LPG-Betriebs hat die Anlage plötzlich und mit einem starken Ruck auf Benzin umgeschaltet ohne zu piepsen (Kühlwasser, Temperatur OK, genug Gas im Tank). Ich habe ca 1000 km problemlos auf LPG aus dem Urlaub geschafft.
    Im Urlaub wurde der Ausgleichbehälter ausgetauscht, da er irgendwo Wasser verloren hat. Aber bis zum ersten Fehler bin ich ca 1200 km problemlos gefahren.

    Der Umrüster hat aber keine Fehlereinträge in der Prins-Steuerung gefunden. Er hat auf den RPM-Modul getippt, da es in der Software als Fehlerquelle nicht eingebunden ist. Der Tausch würde inkl. Arbeitszeit 70 Euro kosten. Da es seit 2 Tagen keine Probleme gegeben hat, habe ich die Reparatur abgelehnt. Das war am Diestag (6.7.)

    Allerdings heute hat es mich wieder erwischt. Auf einem Parkplatz habe ich dann einen Schrabenzieher geholt und auf den RPM-Modul geklopft, während das Auto mit automatischer Umschaltung auf LPG lief. Und plötzlich habe ich ein leises "Klack" gehört und die Anlage springt auf LPG um.
    Nun, das Modul wurde ziemlich nah am Motorblock verbaut, ca 20 cm.
    Als ich es angefast habe, war es sehr heiß. Ich gehe davon aus, dass die Motorhitze dem Modul einen Schaden zugefügt haben mußte (2 Jahre und 37 tkm).


    Bereits vor 3 Monaten mußte ich mein ABS/DSC-Modul zur Reparatur einschicken. Da war auch die Motorhhitze im Spiel, aber auch schlechte Lötstellen, die dadurch keinen elektrischen Kontakt hatten ("Serienfehler", V8gaser weiß wahrscheinlich bescheid, ex-BMWler ;) )


    Eckdaten von meiner LPG-Anlage bzw. meinem Auto: http://www.lpgforum.de/lpg-bmw-autogas/4250-bmw-535i-v8.html

    Ich habe jetzt 3 Lösungswege:

    1. Den alten RPM-Modul an eine andere Stelle weg vom Motorblock verlegen (ggf. die Zuleitungen zum Modul verlängern)

    2. Einen neuen RPM-Modul kaufen und an eine andere Stelle weg vom Motorblock einbauen lassen.

    3. Es wurde schon erwähnt, dass am PIN 1 der OBD-Buchse (Motorraum) ein sauberes Signal anliegt sobald das Triebwerk dreht. Ich habe heute in der Arbeit einen Oszi geholt und dies überprüft: 12V, 43Hz. Mit einer Zenerdiode (Zener-Diode ? Wikipedia) als Schutz vor Überspannung könnte man dieses Signal für die Prins-Steuerung verwenden. Dann wäre das RPM-Modul überflüssig und eine (zukünfige) Störungsquelle weniger.

    Bilder:

    Monitor vom Oszi, leider unscharf und die Linie ist nicht sichtbar genug

    Blick auf den rechten Zylinderblock im Motorraum, RPM-Modul befindet sich zw. den zwei schwarzen Strichen, mit Kabelbinder befestigt.

    Was meint die LPG-Gemeinde?

    mfg

    Schlawi


    PS:
    Kopf hoch, in 4 Jahren gibt es die nächte WM in Brasilien.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: RPM-Modul - Hitzetod?. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Der Scheerer, 08.07.2010
    Der Scheerer

    Der Scheerer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    2.234
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich würde an Deiner Stelle das Drehzahlsignal wie schon von Dir beschrieben an den Diagnoseanschluss anschließen, dann brauchst Du weder Drehzahlmodul noch irgendwelche Dioden !

    Gruß

    Klaus
     
  4. #3 V8gaser, 10.07.2010
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.355
    Zustimmungen:
    538
    Brauchst du nicht. Einfach anklemmen und gut ist - Teiler ist 12 oder so. Überspannung hast da nicht zu befürchten.

    Und hau das Flashlube raus......
     
  5. #4 Schlawi, 10.07.2010
    Schlawi

    Schlawi AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    19.07.2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    vielen Dank für die schnelle Antwort bzw. Hilfe.

    Ich frage mich, wieso das Drehzahlsignal nicht gleich
    bei der OBD-Diagnosebuchse abgegriffen wurde :confused:

    Wegen dem Überspannungsschutz: Die kleine Schaltung habe ich mir in der
    Arbeit gebastelt (max 2 Euro Wert). Die LPG-Steuerung kostet aber 400 Euro.

    Ich habe noch mal "gegoogelt" und folgende Infos:

    zur Pin-Belegung an der OBD-Buchse (BMW bis Bj. 2000)
    OBD-2 Techn.Info

    zur Nachrüstung des TD-Signals
    http://www.eurokiss.de/techinfo/723.PDF

    gefunden.

    @V8gaser
    Bei meinem Bimmer (e39/Bj. 12/1999) liegt das TD-Signal am Pin 1.
    http://www.lpgforum.de/umfragen/4425-drehzahlsingnal-beim-bmw-e39-520-a.html#post42226
    Verbaust du keine Flashlube, wenn du BMW auf LPG umrüstest?
    Ich habe am Anfang vergessen nach dem Stand im Behälter zu schauen.
    Die 400 ** langen bei mir für ca 1500-2000 km. Ich habe mir dann
    ausgerechnet, dass ich ca 9 -10 tkm ohne "Schmierung" gefahren bin.
    Auto läuft immer noch ... naja bis auf das RPM-Modul :mad:


    mfg & schönes WE

    Schlawi
     

    Anhänge:

  6. #5 V8gaser, 10.07.2010
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.355
    Zustimmungen:
    538
    Ich weiß. Ist bei allen BMW´s so, auch an der OBD2 Schnittstelle.

    Ne, bei BMW grundsätzlich nicht. Die sind absolut Gasfest, auch bei Vollast.
    Selbst wenn ein Kunde es "nur zur Beruhigung" wollte würd ich mich weigern.
     
  7. #6 Schlawi, 12.07.2010
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2010
    Schlawi

    Schlawi AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    19.07.2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich habe das RPM-Modul unter dem linken Innenraumfilter am VSI-Steuergerät
    befestigt. Als sich der Motorraum bei der anschließenden Probefahrt erhitzt
    hat, konnte die Anlage nicht mehr bei nächsten Start auf LPG umschalten.
    In der Garage habe ich mal mit einem Schraubenzieher auf das Modul
    geklopft, und dann erst hat die Anlage auf LPG umgeschaltet. Hoch mal
    geklopft ... der Motor ist ausgegangen :mad:

    Also habe ich das Modul komplett entfernt. Am Samstag habe ich noch 2m
    weiß/violette Litze sowie ein Isoband gekauft. Vorsorglich.

    Nach ca 90 Minuten war ich fertig, alles fachmännisch zusammengelötet
    und isoliert. Die Litze verläuft von der Runden OBD-Buchse (Pin 1, dünne
    schwarze Litze), weiter unter dem rechten Innenraumfilter zum
    vorhandenen Kabelbaum der LPG-Anlage auf die linke Motorseite, dort wo
    vorher das RPM-Modul war. Die Reste das Kabelschutzes habe ich dann für
    die von mir verlegt Litze verwendet und alles noch mal mit mehreren
    Kabelbindern befestigt.

    Motor läuft, Probefahrt mit 80 km Länge bestanden. Schaltet sauber ohne zu
    Ruckeln Benzin <==> LPG um, mit und ohne Last.

    Heute kommt die Schmierung/Flashlube weg. Ich habe mich genauer
    informiert. Also das was da bei mir verbaut wurde ist wiklich nur ein Witz.
    Und falls das Flashlube wirklich gebraucht werden sollte, dann nur als
    elektronische Dosierung bei jedem LPG-Injector !!!

    Auf der Homepage von Prins habe ich eine Liste mit Problem-Autos
    gelesen. BMW ist nirgends aufgelistet.

    Angehängte Dateien:
    Nach diesem Schaltplan habe ich auch gearbeitet, aber ich habe auch
    genauere Schaltpläne. Leider sind die PDF-Dokument über 2 MB groß,
    so dass ich sie hier nicht uploaden kann.


    mfg & scshönen abend noch


    Schlawi
     

    Anhänge:

  8. Anzeige

  9. #7 Schlawi, 09.08.2010
    Schlawi

    Schlawi AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    19.07.2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    leider hat die Prins inden letzten 3 Tagen 2x auf Benzin umgeschaltet.
    Vom Anfahren (kalt) bis zum Umschalten zurück auf Benzin sind ca 5 Minuten vergangen (bei Wassertemp. ca 50-60°C).
    Fehlerspeicher:
    Fault 101: Bank1 Lambda to long lean
    Fault 103: Bank2 Lambda to long lean

    Ich glaube nicht, dass dies der Grund für die Umschaltung ist.

    Muß man noch die Soft nach dem Entfernen des RPM-Moduls anpassen?
    Folgende Werte stehen unter "Sensoren" => s. Anhang.

    Übrigens, ich habe vor 4 Wochen die Umschalttemperatur von 40°C auf 30°C herabgesetzt. Vielleicht hängt es da dran? Das Auto ist aber in dieser Zeit einwandfrei gefahren.

    mfg
     

    Anhänge:

  10. #8 Rabemitgas, 09.08.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Warum rufst du mich nicht einfach an?? :)

    Gruß Armin
     
Thema: RPM-Modul - Hitzetod?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. RPM Modul

    ,
  2. rpm modul prins

    ,
  3. prins rpm modul

    ,
  4. Prins VSI RPM Modul,
  5. rpm module,
  6. rpm module prins,
  7. RPM prins,
  8. drehzahlmodul prins vsi,
  9. e39 lpg rpm modul finden,
  10. lpg anlage vermutlich rpm modul kaput,
  11. autogas rpm modul,
  12. schaltplan lpg prins anlage überspannungsschutz,
  13. prins vsi rpm,
  14. hochleistungsmodule rpm,
  15. rpm modul prins vsi,
  16. anschluss rpm modul,
  17. RPM-Modul,
  18. prins vsi rpm-modul,
  19. rpm module prins vsi 1,
  20. prins rpm modul 3 adrig vs 4 adrig,
  21. rpm modul gasanlage,
  22. rpm modul prins anschließen,
  23. prins rpm module,
  24. prins vsi kein rpm,
  25. vsi prins rpm
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden