Qualitätsfrage

Diskutiere Qualitätsfrage im Stammtisch Forum im Bereich Off Topic - Bereich; Moin. Ich hätte da mal eine ganz andere Frage an die "KFZ-Kenner"... Meine Gasschleuder (ich traue mich nicht das Ding noch als "Auto" zu...

  1. #1 Chilihead, 14.06.2008
    Chilihead

    Chilihead AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Moin.

    Ich hätte da mal eine ganz andere Frage an die "KFZ-Kenner"...

    Meine Gasschleuder (ich traue mich nicht das Ding noch als "Auto" zu bezeichnen), war jetzt zur ersten HU (ja, das "Ding" hatte am 12. seinen Dritten Geburtstag).

    - der Endtopf hatte ein Faustgroßes Loch
    - alle 4 Bremsscheiben soh stark eingelaufen das sie erneuert werden mußten
    - die Radlager hinten sind Schrott, kommen nächste Woche neu.

    OK, diese Punkte laufen alle noch auf die "Erweiterte Garantie"
    Alles nichts außergewöhnliches, aber .... ABER das "Ding" hat erst 27tKM auf dem Tacho!
    (20tKM auf Gas)

    Und nun zur Frage:

    Ist es NORMAL das Radlager nach 27tKM SCHROTT sind?
    Und die RILLEN in den Bremsscheiben (Scheiben, nicht Beläge) jeden Mantafahrer vor Neid erblassen lassen? (noch TIEFER UND BREITER geht es wirklich nicht mehr)?

    Oder können defekte (schlagende) Radlager für die Rillen in den Scheiben verantwortlich sein?

    Ich hatte mit dem "Ding" schon so viel Ärger das ich jetzt ernsthaft überlege ohne Bremse und Gang am Deich zu parken, dann kann die Vollkasko die Entsorgung übernehmen und ich komme halbwegs günstig an ein neues Auto (Mittwoch Probefahrt mit einem "Modus", der Händler gibt eine BRC bei Neuwagen kostenlos dazu....)

    So, nun ärgert mich mal schön :sure:
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Qualitätsfrage. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 AndreasHannover, 14.06.2008
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    was immer du auch für ein Auto fährst, aber ein Modus? Hast du die Fotodokumentation über den erfolgreichen Wechsel der Frontscheinwerferlampem irgendwo im Internet noch nicht gesehen? Das würde ich vor einer ernsthaften Kaufentscheidung unbedingt anschauen, normalerweise vergeht dann jede weitere Lust auf "Modus".

    Gruß

    Andreas
     
  4. #3 Chilihead, 14.06.2008
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.2008
    Chilihead

    Chilihead AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Moin.

    Komisch, das habe ich schon öfter gehört :idee:

    Aber JA, ich kenne das problem... mein Problem ist aber: ich brauche (genauer, mein Rücken braucht) einen Wagen mit erhöhter Einstiegsposition. Damit fallen schon fast alle netten Kleinwagen weg. Und einen "Renooooh" Händler ger Gute Preise macht un gleichzeitig auch noch Umrüster ist habe ich direkt vor der Nase (wenn ich von der Arbeit komme und Gas mit Bremse verwechsle stehe ich direkt in seiner Werkstatt, praktisch)

    Es ist ja erstmal nur eine Probefahrt...

    und: das "Ding" wurde von Peugeot gebaut. es soll ein 1007 sein, zumindest steht das in den Papieren.
    Und schlimmer als das "Ding" kann es kaum werden
     
  5. #4 AndreasHannover, 14.06.2008
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich habe es gefunden: http://archiv.langzeittest.de/renault-modus/technik/abblendlicht-wechseln.php

    Die Lampenwechselgeschichte ist so grotesk, das hat sich wohl auf ewig in meinem Gedächtniss festgesetzt. Aktuelle Designstudien (Auto mag ich dazu nicht mehr sagen) haben typischerweise überwiegend solche Probleme, aber der Modus treibt es wirklich auf die Spitze.

    Ein guter Bekannter kaufte sich vor 3 Jahren einen Citroën Berlingo und schwärmte Anfangs ebenfalls über dieses praktische Schnäppchen. Mittlerweile ist aus dem stolzem Neuwagenkäufer ein desillusionierter Gebrauchtwagensucher geworden: Er kann die quietschende Klapperkiste nicht länger ertragen.

    Gruß

    Andreas
     
  6. #5 Chilihead, 14.06.2008
    Chilihead

    Chilihead AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    jaahhh...
    ok,
    ... ich kann deinen bekannten sehr gut verstehen!
    mir geht es ja auch nicht anders.

    es muss was dran sein, die franzosen exportieren nur "güteklasse 3", die "1a" autos behalten die selber.
     
  7. #6 AndreasHannover, 14.06.2008
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Meinst du den 1007? Sowas musste ich noch nicht fahren, unterhalb 207 war bislang Schluss (klopfaufholz). Pfifig sind die ja in vielen Details, aber nie konsequent ordentlich verarbeitet.

    Wenn du dich nicht schämst, kannst du einen Opel Meriva probesitzen. Ob der nach 3 Jahren auch alles von sich wirft vermag ich nicht zu beurteilen. Was ich von diesem Fahrzeug halte habe ich bereits an anderer Stelle verraten, ich beisse hiermit mit Schwung auf die Lippen und enthalte mich weiterer Kommentare.

    Völlig übertrieben, aber wegen der hohen Sitzposition: Mein Nachbar fährt jetzt VW Tiguan. Wenn das die automobile Zukunft ist können sich zukünftige Gebrauchtwagenkäufer schon mal warm anziehen: Alles elektrisch, alles automatisiert, feines Spielzeug. Heiliger Wackelkontakt...

    Gruß

    Andreas
     
  8. Andi71

    Andi71 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Naja, wenn man etwas nicht mag dann findet man immer etwas;)

    Renault hat seit der Einführung des Modus eine sehr grosse Qualtätsoffensive gefahren, die Zahlen der Reklamationen bei den anderen Typen von Renault sprechen da für sich.
    Ich kann so ziemlich jede Marke und deren Typen nehmen und immer irgendetwas finden was nicht optimal gelöst wurde. Und hier gehen die Ingenieure ihren Weg, und die Mechaniker hinterher dürfen dann sehen wie sie damit klar kommen.

    Wenn das Auto gefällt, dann nimm es.;)
    Hätte Renault letztes Jahr schon den Grand Modus auf dem Markt gehabt, dann wäre es für uns der Wagen bestimmt geworden und nicht wieder ein Scenic (obwohl wir mit dem Scenic absolut zufrieden sind, aber mit 3 Personen hätte der Grand Modus auch gereicht).

    Ach ja, gerade weil Renault die letzten Jahre es geschafft hat soviel Problemfälle auf den Markt zu bringen, war die Qualitätsoffensive wirklich nötig. Jetzt laufen die Fahrzeuge, nur hat der Kunde den schlechten Ruf von Renault noch nicht vergessen. Da hat aber der Kunde nun die Chance gute Autos zu Kampfpreisen zu bekommen;)

    Viele Grüsse
    Andi:)
     
  9. Andi71

    Andi71 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Zu der Qualitätsfrage :

    Mit den Problemen bei Peugot bist du in bester Gesellschaft; war bei meinem Schwager sehr ähnlich (Bremse neu und Auspuff neu, bei einem 307 SW).
    Ich hätte Peugot einen freundlichen Brief geschrieben und meinen Unmut mehr als deutlich darüber zum Ausdruck gebracht. Ansonsten gibt es ja auch Automobilzeitschriften, welche sich über fast jeden Leserbrief freuen, und auch bei Problemen gerne für den Kunden mal nachhaken.

    Kurz; ich würde Peugot mal richtig aufs Dach steigen.:mad:

    Viele Grüsse
    Andi:)
     
  10. #9 AndreasHannover, 15.06.2008
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich habe sowas noch nie fahren müssen, ob ich das Ding mag oder nicht weiss ich noch gar nicht. Zum Fahren empfand ich die diversen Peugeotmodelle sogar überdurchschnittlich komfortabel, da können sich VW und Audi eine dicke(!) Scheibe von abschneiden. Allerdings ist die Verarbeitung bereits im Neuwagenstadium unterirdisch, und was so ein Ding zumindest in der Vergangenheit alles für humoristische Einlagen bietet, konnte ich jahrelang an den diversen Fahrzeugen meines Bruders beobachten.

    Ganz sicher. Jeder hat wohl eine eigene Grenze, ab der es unakzeptabel wird. Für mich gehört sowas schlicht dazu. Wenn schon das wechseln einer simplen Glühlampe zu einem Werkstattaufenthalt führt, was wird dann wohl geschehen, wenn etwas ernsthaftes defekt wird?

    Ich würde sowas nicht ausprobieren wollen: Glühkerzenwechsel beim Vaneo: Motor ausbauen. Zündkerzenwechsel bei VAG: Ansaugbrücke runter. Scheinwerferlampen wechseln beim Scenic: 1,5 Stunden (pro Stück), Zahnriemen wechseln bei VAG: Adios Jahresurlaub.

    Ich denke ja, dass hier eher die Kaufleute ihren Weg gehen, und die Kunden sehen müssen, wie sie mit den Rechnungen klar kommen.

    Und solange sowas noch funktioniert und die Käufer die Glöckchen, Rasseln und bunten Lampen an den "Autos" eher wahrnehmen als vorprogrammierten Werkstattärger wird auch zukünftig mehr Geld in die Werbung als in das Produkt gesteckt.

    gute Autos zu Kampfpreisen

    Gruß

    Andreas
     
  11. #10 Chilihead, 15.06.2008
    Chilihead

    Chilihead AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Moin.

    jaja, im halbschlaf tippen... dann kommt so was raus. hast recht mit dem 1007 (seit mir die 1 geklaut wurde nur noch 007)

    und was den meriva angeht, wäre auch noch ne idee, werde montag mal den schlenker auf den hof des nächstgelegenen opelhändlers machen....
    aber nach meinen erfahrungen ist opel einfach zu teuer, irgendwie muss so ein wagen ja auch bezahlt werden.
     
  12. #11 Chilihead, 15.06.2008
    Chilihead

    Chilihead AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Moin.

    Deswegen hab eich ja den Peugeot gekauft. Und jede Menge Lehrgeld bezahlt....

    100% Zustimmung. "Unser" Renaulthändler macht hier wirklich Kampfpreise.
     
  13. #12 Chilihead, 15.06.2008
    Chilihead

    Chilihead AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Moin.

    Dem Händler bin ich schon aufs Dach gestiegen, der ist bemüht, aber das ändert nichts an den Mängeln.
    Ich muss mir nun überlegen ob ich es wage das "Ding" noch zwei Jahre zu fahren, dann läuft die "Erweiterte Garantie" aus und spätestens dann muss die Kiste weg.

    Offenbar hat Peugot die "Qualitätsoffensive" noch vor sich.
     
  14. Andi71

    Andi71 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Defintiv!
    Ein Bekannter von mir ist Dachdeckermeister mit eigenem Betrieb. Der Peugot wurde nach einem 3/4 Jahr gewandelt und nun ist es ein Ford Focus-Kombi ohne Probleme!
    Renault ist aufgewacht, Peugot hat es noch vor sich:rolleyes:.

    Viele Grüsse
    Andi:)
     
  15. #14 Xsaragas, 15.06.2008
    Xsaragas

    Xsaragas FragenBeantworter

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    das Problem ansich ist doch die Kundschaft selbst denn es darf ja nix mehr kaputt gehen .

    Ich hab in einer Zeit gelernt wo man 10 Achsmanschetten die Woche gewechselt hat .
    Jede Woche auch mal ein Radlager .
    Heutzutage weiss ich nichtmal wann ich die letzte Manschette gewechselt habe oder ein Radlager .
    Früher wurde das noch hingenommen wenn ein Auto nach 10 Jahren auf den Schrott gewandert ist .

    Heute Leben wir in einer Geiz ist Geil, 6 Jahre Garantie bis 500000 km ich will nix Bezahlen Zeit .

    Was soll das Gejammer, die Anschlussgarantie hats doch bezahlt und Du hast mindestens 6 Jahre Spass mit Radlagern und Auspuff für Lau.

    Gruss
    Xsaragas
     
  16. #15 Chilihead, 15.06.2008
    Chilihead

    Chilihead AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Moin.

    stimmt auch wieder, warum erwarte ich denn auch das radlager 100tKm halten...

    damit hätte ich überhaupt kein proble, aber in den 10 jahre will ich das auto nicht doppelt bezahlen weil dauernt was kaputt ist das eigentlich 10 jahre halten könnte.

    der beste kunde zahlt ohne zu verhandeln und kommt dann nach 3 jahren mit einem bündel geldscheine in der hand wieder um den nächsten wagen zu kaufen.
    es mag ja leute geben denen harz4 das bezahlt, aber ich kann mir das nicht leisten. mein händler würde in der intensivstation aufwachen wenn er mir mit so einem spruch ankommt ... was soll das gejammer... dem würde ich die zähne rektal entfernen...
     
  17. #16 Xsaragas, 15.06.2008
    Xsaragas

    Xsaragas FragenBeantworter

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    2
    Ach komm,

    ich kenne das Problem selber und habe tagtäglich mit Leuten zu tun die ne Peugeot/Citroen Kaufen und einen Rolls Erwarten .

    Du hast das bekommen wofür Du bezahlt hast . So ist das eben.
    Das mit den Radlagern kann Dir ebenso beim Audi, VW oder Opel Passieren.
    Es gibt auch mal Montagslager und alle kommen sie von FAG,SKF oder so.
    Wie ist das eigentlich mit den Radlagern.....machen die Geräusche oder haben Spiel oder müssen einfach nur wie beim Citroen C4 mit getauscht werden weil Radlager und Bremsscheibe eine Einheit sind ????

    Wir Versetzen uns mal in das jahr 1990......Als Beispiel ein Opel Kadett E

    Ölwechsel alle 10000 (bei deinen Peugeot alle 30000)
    Nach 3 Jahren war der Endtopf nicht durchlöchert sondern einfach nur abgefallen .
    Von Achsmanschetten (die heute kein Thema mehr sind ) will ich gar nicht erst Reden
    Nach 6 Jahren kamen die 2ten Radläufe rein .
    Nach 10 Jahren war schluss, da machst Du bei Deinen Peugeot grade mal den 3ten Ölwechsel.

    Das war doch Qualität, oder ??
    Aber gekauft wurden die Biester Trotzdem.

    Wenn ich sehe und vergleiche was früher in der Werkstatt los war und was heute so los ist, ziehe ich als Fazit das sich der Endkunde nicht sonderlich beschweren kann.

    Gruss
    Darius
     
  18. #17 Chilihead, 16.06.2008
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2008
    Chilihead

    Chilihead AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Moin.

    wenn ein auto 22t euro kostet erwarte ich einen gewissen standart, wenn das "Ding" nur 10t euro gekostet hätte würde ich auch meine ansprüche nicht so hoch setzten.

    die machen geräusche wie ein bobbycar auf kopfsteinpflaster. das sie spiel haben, davon kann man ausgehen denn auch die neuen scheiben fangen nach jetzt gerade 150km wieder mit riefenbildung an. ob die eine einheit bilden weiß ich nicht, wenn ich mich so gut mit dem "Ding" auskennen würde, dann hätte ich es wohl gar nicht erst gekauft.

    mein kadett c-coupe fährt inzwischen mit einer 2,6 liter maschine, unverwüstlich und selbst ein durchschnittlich begabter linkshänder kann die kiste reparieren. die kiste war mein erstes selbstbezahltes auto.
    dann kam ein kadett e, der wurde verschrottet weil sich kat-nachrüstung nicht lohnte der corsa damals noch bezahlbar war. den (corsa-b) habe ich ganze 10 jahre gefahren und der hat die werkstatt nur zur hu gesehen. und der war nur halb so teuer wie das "Ding".
     
  19. #18 Mr.Legend, 16.06.2008
    Mr.Legend

    Mr.Legend AutoGasKenner

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    So ist es!

    "Damals" kostete ein Luxuswagen so viel wie heute ein Durchschnitts-Unterklasse-Auto! Und zwar ohne das dies auch nur im allergeringsten gerechtfertigt wäre ...

    Tatsächlich, der Auspuff meines Wagens hatte bereits nach 13 Jahren ein Loch in der Außenhülle. Weil ich einen Originalauspuff für 25% des Preises (Lagerauflösung) bekommen habe, habe ich ihn dann auch nach 15 Jahren Fahrzeugleben gewechselt (ohne "durchgehendes" Loch). Einfach nur der Optik wegen ... :)

    So viel zur Qualität von Fahrzeugen!

    Ich würde mir recht genau überlegen, ob ich zum Glühlampenwechsel jedesmal in die Werkstatt fahren möchte. Außerdem nützt mir ein Fahrzeug zum "Kampfpreis" nicht das geringste, wenn ich nach drei Jahren mit den (Reparatur-)Kosten höher liege, als wenn ich mir direkt für ein paar Euro mehr ein "gescheites" Auto gekauft und "Ruhe" hätte.
     
  20. Anzeige

  21. #19 AndreasHannover, 16.06.2008
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das will ja mal wieder niemand hören, aber... muss es denn ein Neuwagen sein? Nichts gegen den Teil der Bevölkerung, der bereit ist mit dem ersten Umdrehen des Zündschlüssels multiple tausend Euro durch den Auspuff zu jagen und damit die Konjunktur anzukurbeln, aber wenn es doch als Gegenwert dafür nur Mist gibt?

    Zwingende Gründe wie nachbarliches Umfeld und Arbeitgeber einmal ausdrücklich ausgenommen, fährt es sich denn nicht wesentlich entspannter in einem Fahrzeug, bei dem man notfalls die Tür auch durch einem leichten Tritt mit dem Fuß schliessen kann? Wenn einem so ein "Neuwagen" nach 3 bis 5 Jahren eh unter dem Allerwertesten wegbröselt, weshalb dann nicht ein entsprechend älteres Exemplar ohne Vollkasko und Werkstattzwang? Wenn Ersatzteile für (m)eine ehemalige Superluxuslimousine immer noch billiger sind als die entsprechenden Teile aktueller Japaner, warum dann nicht unvernünftig im Luxus schwelgen und die anderen ihre Plastikbomber bewegen lassen?

    Gruß

    Andreas
     
  22. #20 Power-Valve, 16.06.2008
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    0
    Mein Reden! Fuer den Wertverlust eines Neuwagens kann man viele Teile fuer den Gebrauchten kaufen...
     
Thema: Qualitätsfrage
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. opel meriva radlager hinten wechseln

    ,
  2. renault modus bremsscheiben hinten wechseln

    ,
  3. meriva radlager wechseln

    ,
  4. qualitätsfrage radlager hinten opel meriva forum,
  5. meriva radlager hinten wechseln,
  6. peugeot 1007 radlager hinten wechseln,
  7. renault modus radlager hinten,
  8. luftfilter wechsel modus,
  9. modus bremsscheibe hinten tauschen,
  10. renault modus radlager hinten drehmoment,
  11. bremsen quietschen renault modus,
  12. renault modus radlager defekt,
  13. luftfilterwechsel beim renault modus,
  14. Anzugsdrehmoment radlager hinten citroen berlingo,
  15. luftfiltrtwechsel renault modus,
  16. renault modus quietschen vorderräder,
  17. renault modus bremse quietscht und wird warm,
  18. radlager hinten renault modus,
  19. renault modus radlager hinten selber wechseln,
  20. wann radlager wechseln modus,
  21. bremsscheibe hintenrenault modus wechseln,
  22. berlingo drehmoment radlager mutter,
  23. citroen c4 radlagerhinten,
  24. anzugsdrehmoment radlager hinten renault modus,
  25. renault modus forum radlager
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden