Prins VSI ruckelt beim Beschleunigen

Diskutiere Prins VSI ruckelt beim Beschleunigen im Prins VSI Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo Ich habe einen Mercedes C200 W202, Bj 08/2000, Motor M111, umgerüstet auf LPG. Die Anlage ist eine Prins VSI 2.0. Das Auto hat jetzt 107tkm...

  1. #1 ACQ92, 11.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2015
    ACQ92

    ACQ92 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    27.07.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich habe einen Mercedes C200 W202, Bj 08/2000, Motor M111, umgerüstet auf LPG. Die Anlage ist eine Prins VSI 2.0.
    Das Auto hat jetzt 107tkm gelaufen, davon 35tkm auf Gas.

    Mein Problem ist, daß ich schon die ganze Zeit, seit ich die Anlage drin habe, ein Ruckeln beim Beschleunigen habe. Und zwar nur beim kräfigeren Beschleunigen. Wenn ich ganz sanft Gas gebe, ist alles in Ordnung. Beim konstanten Fahren ist ebenfalls alles Bestens, Leerlauf, Gasannahme usw, alles gut. Nur beim kräftigen Beschleunigen kommen so 2-3 kräftige Ruckler. Es ist auch egal, aus welchem Drehzahlbereich ich Gas gebe, immer das Gleiche. Unter Benzin ist das nicht, da ist alles Bestens. Verbrauch Benzin ca. 8,5L, Gas 10L.

    Mein Umrüster hatte die Anlage schon mehrmals eingestellt und immer, wenn er sein Laptop angeschlossen hat und wir fahren, korregiert er das Ruckeln weg, prüft die Meßdaten und befindet alles für gut. Das Auto läuft auch mit dem angeschlossenen Laptop einwandfrei. Klemmt er das Ding ab und wünscht mir eine gute Fahrt, geht alles wieder von Vorne los... Man meint geradezu, die Prins "vergißt" die Einstellungen...


    Am Motor liegt es nicht, der wurde von Mercedes auf Herz und Nieren geprüft und ist 100% in Ordnung. Neu kam bislang der Luftmassenmesser (Heißfilm, gerne mal kaputt), die Lambdasonde (die werden gerne träge im Alter) und das komplette Zündgeschirr (diese Ausgabe war aber wohl für die Katz...).


    Mein Umrüster ist nun am Ende mit seinem Latein...

    Hat vielleicht einer von Euch einen Tipp parat?



    Gruß Torsten
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort ist für jeden was dabei.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VIPP-GASer, 11.08.2015
    VIPP-GASer

    VIPP-GASer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    2.345
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Torsten,

    die Frage ist: Wann ruckelt ein Fahrzeug auf Gas?

    1. Gasgemisch deutlich zu mager. Sollte man als Umrüster erkennen können.
    2. Gasgemisch deutlich zu Fett. Sollte man als Umrüster ... (ja, genau) erkennen können.
    3. Problem Zündung allgemein. Ok, Zündgeschirr gewechselt ... aber wie sehen denn die Zündkerzen aus?

    Du hast ruckeln nur bei Vollbeschleunigung, egal aus welcher Drehzahl.
    Ich würde sagen: es liegt ein Gemischfehler vor.

    Oder etwas ganz schlimmes: Masse- / Bordspannungsproblem. Sprich: Einbaufehler, weil schlecht angeschlossen.
    Bei Vollbeschleunigung ist die Strombelastung durch die längere Einspritzdauer höher, auch wenn dann nur noch "getaktet" wird. Z.B. schlechte Masse = weniger elektrische Leistung. Wobei ich für diesen Fehler ehrlich sagen muss, dass das schon sehr weit hergeholt ist, weil es dann eigentlich auch andere Probleme gibt.
    Aber es ist möglich.

    Ganz selten: ECU defekt, Holdphase funktioniert nicht richtig. Dann sollte aber immer der gleiche Zylinder mit Fehlzündungen gemeldet werden.

    Gruß
    Georg
     
  4. #3 V8gaser, 11.08.2015
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    7.639
    Zustimmungen:
    24
    Ich kenn zwei Gags bei der VSI2, gerade bei Anlage die schon länger laufen - und wie bei dir von Anfang an zicken.
    Einmal stimmt das Drehzahlsignal nicht 100%, sprich der Teiler ist nicht richtig eingestellt. Gibt Fahrzeuge die sind da empfindlich drauf.
    Das andere - beim eingeben der Daten wurden aus versehen die falschen Injektoren angewählt - KN8 statt KN9.
    Du wärst nicht der erste bei dems an sowas lag.....

    Oder wie Georg geschrieben hat - Zündung. Das Zündgeschirr muss 110% iO sein. Egal ob der auf Benzin tadellos läuft - ferkelts da irgendwo, merkt man das sofort auf Gas. zb Bosch Zündkerzen - raus damit und NGK rein!
     
  5. #4 VIPP-GASer, 11.08.2015
    VIPP-GASer

    VIPP-GASer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    2.345
    Zustimmungen:
    1
    Olli, da muss ich Dir Recht geben. Falsche Injektoreinstellung kann auch sein.

    Ich wollte aber von einem "Profiumrüster" ausgehen und das eben nicht annehmen.

    Gruß
    Georg
     
  6. #5 V8gaser, 11.08.2015
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    7.639
    Zustimmungen:
    24
    Grad von "Profis" seh ich öfter lustige Sachen.
    Da stehen dann Leute auf der Matte weil der "Profi" die Anlage nicht mehr hinbekommt- und nur vergessen hat den Wartungsintervall zu deaktivieren.....
    Und Turbos sind für viele immer noch ein Problem....wird scheinbar auf den Schulungen nicht erklärt. Nur den MAP Kit einbauen reicht halt nicht.....

    Abgesehen davon das man hier ja nicht weiß wie der umgerüstet wurde - der m111 ist nicht soo toll zum umbauen - das müsste man live erleben.
    Zündungsgeschichten ruckeln ja länger wenn man auf dem Gas bleibt. Wenn´s den nur 2/3 mal wirft....Schläuche zu lang, Eingasung ungünstig...Glaskugel eben
     
  7. #6 VIPP-GASer, 11.08.2015
    VIPP-GASer

    VIPP-GASer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    2.345
    Zustimmungen:
    1
    Das mit den Turbos verstehe ich auch nicht.
    Das die Schulungen stark an Qualität nachgelassen haben erlebe ich jeden Tag in meinem Support.
    Grad bei der VSI-2, weil sie etwas unübersichtlicher ist.
     
  8. #7 ACQ92, 12.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2015
    ACQ92

    ACQ92 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    27.07.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo


    Naja, ich muß zur Ehrenrettung meines Umrüsters sagen, daß er noch NIE (!) ein Auto ohne OBD hatte: "Wer rüstet schon so einen alten Bock um! Bei einem halbwegs modernen Auto könnte ich da viel gezielter vorhgehen bei der Fehlersuche!"


    Das mit dem Gemisch war auch meine erste Vermutung, da ich das von Motoren allgemein kenne: Es wird nicht schnell genug die Spritmenge an den plötzlichen Mehrbedarf beim Gasgeben angepaßt.


    Jaaa, der gute alte M111: "Es gibt keinen besseren Motor für Gasbetrieb!" - "Radio Eriwan würde antworten: Im Prinzip schon...!"

    Position der Rails: Es war nahezu unmöglich, eine gescheite Position für den Rail-Viererpack zu finden ohne daß die Schläuche bis zu 40cm lang würden. Überall war die Drosselklappe im Weg und/oder die Zylinder zu weit entfernt. Abhilfe schufen hier zwei 2-er Rails mit einem Filter für V-Motoren, da dieser 2 Ausgänge bot. Nur so war es möglich, die Einblasdüsen so zu positionieren, daß sie direkt auf das Einlaßventil zielen bei gleichzeitig akzeptabler Schlauchlänge. Selbige beträgt jetzt 11cm.

    Drehzahlsignal: Greift man normalerweise vom Nockenwellengeber ab. Nicht so beim M111. Der möchte sein Drehzahlsignal für sich alleine haben und will nicht teilen. Folge war, daß der Motor permanent in den Notlauf fiel und einen defekten Nockenwellengeber im Fehlerspeicher ablegte. Zündung schied auch aus, da dieses Signal recht "schmutzig" ist und das wiederrum die Prins nicht verträgt. Man würde dafür ein Zusatzgerät brauchen, was das Signal "VSI-gerecht" aufbereitet. Wir haben das Signal dann von der Diagnosebuchse geholt, dort liegt ein sauberes Drehzahlsignal an (der Tipp kam übrigens hier aus dem Forum!).



    Ich meine, ich könnte jetzt wieder zum Umrüster fahren, der klemmt sein Lappi an, wir fahren und er stellt Abweichungen bei der Prins fest. Er korregiert diese weg und alles ist hübsch. Dann fahre ich nach Hause und spätestens am nächsten Tag ist alles wieder wie vorher. Dann fahre ich wieder zum Umrüster und "The same Procedure as Yesterday?" - "The same Procedure as EVERY Day!"

    Kann es sein, daß da ein genereller Fehler vorliegt und die Prins versucht zuerst gegen zu steuern und das schaukelt sich hoch, bis es dann zu den beschriebenen Symptomen führt? Wir resetten den Fehler und das Spiel beginnt dann wieder von Vorne? Kann die das überhaupt?

    Der Fehlerspeicher motorseits ist übrigens leer.



    Gruß Torsten
     
  9. #8 VIPP-GASer, 12.08.2015
    VIPP-GASer

    VIPP-GASer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    2.345
    Zustimmungen:
    1
    Wie wäre es diese Frage erst einmal zu klären.
    Sind denn überhaupt die Lambdasonden angeschlossen? (Man muß ja sehen, wie das Gemisch steht!)

    Ist Gemischtechnisch nichts festzustellen kann auch ein defekter Motorkabelbaum die Ursache sein. Die werden gern mal brüchig, ist ein bekanntes Problem. Das kann viele Fehler verursachen. Auch ein Problem, was es nur im Gasbetrieb gibt.

    Trotzdem: erst die Eingangsfrage klären!


    Gruß
    Georg
     
  10. #9 V8gaser, 16.08.2015
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    7.639
    Zustimmungen:
    24
    Das ist eher ein Armutszeugnis... wann hat der denn das Handwerk gelernt? Kann noch nicht lange her sein. Etwas KFZ technisches Grundwissen sollte man schon haben, sonst kann einen der OBD Krempel schneller aufs Glatteis führen als man meint.
    So Geschiehten wie "drei mal Steuergerät gewechselt weil der Computer gesagt hat ist doch kaputt" obwohl nur ein Kabel ab war gehören da nicht in den Bereich Märchen :-)

    Aber Leute die Unterbrecherkontakte mit der Blattlehre einstellen können, gibts bald nicht mehr....Zündung mit ner Strobolampe....wie das den...???
     
  11. ACQ92

    ACQ92 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    27.07.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Armutszeugnis? OBD gibt es seit 15 Jahren, die LPG-Umrüsterei hat auch erst seit den 2000ern so richtig um sich gegriffen, wer hatte schon in den 90er Jahren was von "Autogas" gehört? Und es werden auch meist nur neue oder relativ junge Autos umgerüstet, und da ist es kein Wunder, wenn man es als Umrüster nur mit solchen Autos zu tun bekommt, oder?

    Unterbrecherkontakte? Unterbrecherkontakte wurden zuletzt in den 70ern gesichtet, seither gibt es kontaktlose Zündanlagen. Also DAS muß nun wirklich niemand mehr können *smile*

    Was ich sagen will: Mein Umrüster ist relativ jung, ja. Als man an der Tanke noch Unterbrecherkontakte kaufen konnte, war sein Dad noch Junggeselle. Und er macht das nicht hauptberuflich. Auch das ist korrekt.

    ABER: Mein erstes Auto mit LPG wurde von einem "zertifiziertem und qualifiziertem Profi-Umrüster" umgerüstet und was ich DA erlebt habe, schlägt dem Faß den Boden aus. Der Bock lief nie richtig, streckenweise garnicht. Vom ersten bis zum letzten Tag nur Murks. Was dazu führte, daß ich die Kiste entnervt verkauft habe, nachdem ich die Unkosten wieder raus hatte. Alleine, wie es ausgesehen hatte: die Kiste mit den Teilen der Anlage wurde wohl einfach in den Motorraum geschüttet und da, wo's hinfiel, mit Kabelbindern festgezurrt... Und die ganzen Ausreden... Ich will darauf nicht näher eingehen, lassen wir das, sonst bekomm ich wieder schlechte Laune...

    Also von daher gesehen läuft meine Prins 1A. Jetzt muß nur noch das gelegentliche Ruckeln beim plötzlichen Vollgasgeben weg, dann ist's so, als gäbe es die Anlage garnicht vom Fahrverhalten her. Ich muß ja jetzt schon auf die Gasanzeige schauen, ob er nun auf Gas läuft oder auf Benzin, das war bei erster Anlage nicht der Fall, da habe ich es so mitbekommen - WENN sie denn lief... *lächel*


    Aber back to Topic:
    Ich bin bislang noch nicht weiter gekommen, was aber eher daran liegt, daß ich das Auto 3 Wochen lang nicht gesehen habe, weil es bei Bekannten untersteht. Nächste Woche hol ich ihn wieder und dann schaun wer mal ;-)



    Gruß Torsten
     
  12. ACQ92

    ACQ92 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    27.07.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich nochmal,

    hab heute mal die Zündkerzen ausgebaut und begutachtet. Hier mal ein Bild:

    Kerzengesichter.JPG

    Von Links nach Rechts Zylinder 1-4. 1,2 und 4 sind rehbraun, eigentlich schon fast kupferfarben, 3 ist mausgrau. Ansonsten keine großen Ablagerungen oder Beschädigungen an den Kerzen. Was sagen die Profis hier dazu?



    Gruß Torsten
     
  13. #12 540V8, 01.09.2015
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.2015
    540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    8.642
    Zustimmungen:
    27
    Der 3. scheint zu mager zu laufen.
    Zum Unterbrecher: Der Seat Marbella hatte 1992 noch einen und bei Ford waren die letzten 1986 verbaut, also nix 70er Jahre.
    Und ob man das noch können sollte. Es kommen immer mehr Youngtimer zu mir in die Werkstatt....
    Und wer die Thematik, Vergaser und kontaktgesteuerte Zündanlagen nicht beherrscht, verdient nix...
     
  14. ACQ92

    ACQ92 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    27.07.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also hat der 3. Injektor einen weg? Verstopft oder so? Weil arbeiten tut er, zumindestens klickert's...


    Gruß Torsten
     
  15. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    8.642
    Zustimmungen:
    27
    Kann auch Falschluft sein.
    Tausche mal Injektor 3 gegen Nr. 1 und fahr probe.
     
  16. ACQ92

    ACQ92 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    27.07.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Na klar! Injektor tauschen und schauen, ob das Kerzenbild "mitwandert". Manchmal sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht...
    Eine Frage noch: Wieviel Kilometer muß man denn so ungefähr fahren, damit das wieder gut sichtbar wird?

    Falschluft: Ich hatte ihn mit Startpilot abgesprüht, da gab's keine Veränderung im Motorlauf...



    Gruß Torsten
     
  17. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    8.642
    Zustimmungen:
    27
    Wieviel Km die Zündkerzen für das Bild brauchen, kann Dir keiner sagen. Ich sitz nicht im Brennraum.
    Wie lange hattest die denn drinn. Dann weißt es doch ungefähr. Ich würde sagen, fahr mal 200km am Stück und dreh die Dinger raus.
     
  18. Anzeige

  19. bib207

    bib207 AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    10.12.2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich fahre einen Peugeot 207 bj 2006 1,6l 109Ps Tu5jp4 Motor. Mit einer Prins VSI Anlage, 2010 eingebaut, seit ca. 110000km drin.

    Mit meinem Fahrzeug habe ich das selbe Problem. Beim Beschleunigen, Berg auf ruckelt der Motor auf Lpg so 1-2 mal. Als bekommt er kurz kein Gas. Auch im stand, wenn ich in geparkter Position, vom Standgas das Pedal schnell voll durch trete. Ist es als würde sich der Motor sich erst mal kräftig verschlucken bevor er dann gleichmäßig hoch dreht. Auf Benzin ist das nicht! Ich habe ein Video gemacht, kann es leider nicht hochladen:( Das Problem habe ich seit ca. einem Jahr und es scheint stärker zu werden. Wenn ich mit Tempomat so 130kmh fahre, ruckelt es auch ganz leicht ab und zu (nicht ständig).

    Zündkerzen sind seit 26000km drin NGK LPG Laseline No7, sie sind leicht verrußt. wobei die Kerze auf dem ersten Zylinder augenscheinlich etwas stärker verrußt war als die anderen (bin mir da aber nicht 100% sicher), Luftfilter ist neu.

    Hat vielleicht jemand eine Idee?

    Mfg
     

    Anhänge:

  20. #18 Gegenwind, 31.10.2016
    Gegenwind

    Gegenwind FragenBeantworter

    Dabei seit:
    07.02.2011
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    3
    Ohne Software kann man da nichts sagen. Besorgen und dann Werte hier einstellen, am besten Screenshots...
     
Thema: Prins VSI ruckelt beim Beschleunigen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. prins vsi ruckeln vollgas

    ,
  2. prins vsi ruckelt beim warmfahren

    ,
  3. prins vsi ruckelt beim beschleunigen

    ,
  4. mercedes 202 prins vsi
Die Seite wird geladen...

Prins VSI ruckelt beim Beschleunigen - Ähnliche Themen

  1. E46 318iA mit N46 ruckelt und läuft nicht mehr sauber im Leerlauf, Prins VSI

    E46 318iA mit N46 ruckelt und läuft nicht mehr sauber im Leerlauf, Prins VSI: Hi! Ich wende mich auch mal an dieses Forum, da ich irgendwie das Gefühl habe, einen möglichen Schaden durch LPG zu haben. Der Text ist von mir...
  2. Prins VSI ruckelt unter Last

    Prins VSI ruckelt unter Last: Erstmal Hallo miteinander!! Hoffe Ihr Profis könnt mir hier helfen. Folgendes Problem liegt an meinen E39 540i mit einer Prins VSI vor: Das...
  3. Prins VSI ruckelt beim Beschleunigen!

    Prins VSI ruckelt beim Beschleunigen!: Hallo zusammen! Mein BMW 540i ruckelt beim beschleunigen und hat kaum Leistung, der Leerlauf ist super. Wer kennt jemanden im Raum München, der...
  4. Prins VSI E39 540i ruckelt!

    Prins VSI E39 540i ruckelt!: Hallo miteinander, bei meinem Dicken, E39 540i EZ 03.97 Prins VSI, hab ich folgendes Fehlerbild. Nach kurzer Warmlaufphase sollte die Anlage...
  5. Prins VSI ruckelt beim Tanken

    Prins VSI ruckelt beim Tanken: Hallo Leute, vor ca. 2 Wochen wurde mein BRC Multiventil gewechselt, weil das "Alte" nicht mehr zulässig war. Je nach Tankstelle ruckelt das Auto...