Prins VSI 1 Hoher Ruhestrom BMW E39

Diskutiere Prins VSI 1 Hoher Ruhestrom BMW E39 im Prins Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hi zusammen, meine Prins VSI 1 leert mir immerzu meine Batterie im E39. Er kann max. 1 Woche stehen ohne bewegt zu werden, danach springt er...

  1. #1 brainpool, 23.09.2020
    brainpool

    brainpool AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    20.06.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Hi zusammen,

    meine Prins VSI 1 leert mir immerzu meine Batterie im E39. Er kann max. 1 Woche stehen ohne bewegt zu werden, danach springt er nicht mehr an.

    Wenn ich jedoch beide VSI Sicherungen (2,5 & 10A) ziehe, passiert das nicht. Daher gehe ich davon aus, dass das VSI Steuergerät nicht einschläft bzw. aus irgendeinem anderen Grund einen zu hohen Ruhestromverbrauch hat.

    Hat noch jemand das Problem und evtl. eine Lösung? Immerzu Sicherungen im Motorraum ziehen ist lästig. Habe schon überlegt eine Leitung mit einem Schalter zu unterbrechen und diesen in den Innenraum zu legen.

    Welches der beiden Sicherungen ist eigentlich für die Stromversorgung zuständig?
     
    service110 gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 V8gaser, 24.09.2020
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    11.103
    Zustimmungen:
    682
    Das Thema ist eigentlich uralt und wurde hier vor bzw seit Jahren schon x-mal besprochen......
    Man kann das SG mit einer bestimmten Firmware flashen und den Ruhestrombedarf erheblich senken. Aber das können nur wenige Prins Umrüster.
    Versuche mit Schaltern, Zeitrelais etc sind zum scheitern verurteilt, weil das SG in einer bestimmten Reihenfolge hochfahren MUSS, sonst bekommt man ruckzuk Probleme mit verlorenen Daten etc. Wurde auch schon x-mal probiert...geht nicht.
     
  4. #3 brainpool, 24.09.2020
    brainpool

    brainpool AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    20.06.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Ich finde gerade keine Liste von Umrüstern die sowas können. Weiß zufällig jemand, wer das im Raum München machen kann?
     
  5. #4 hannes69, 24.09.2020
    hannes69

    hannes69 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    42
    Ich hatte das Problem (die Prins VSI1 ohne Firmwareupdate, so wie bei Dir, zieht ca. 50mA Ruhestrom) und habe es erfolgreich genau mit dem Schalter im Innenraum gelöst.

    Nichts anderes als eine dreiste Lüge.
    Da ist gar nichts zum Scheitern verurteilt. Meine Schalterlösung funktioniert seit Jahren ohne irgendwelche Probleme.
    Man muss die ganze Sache nur korrekt ausführen und korrekt bedienen.

    Der Ansatz mit Firmwareupgrade:
    Man muss einen Umrüster finden, der das kann.
    Der Ruhestrom wird dadurch gesenkt, wenn man auf Berichte anderer hier im Forum geht, um die Hälfte. Ob man das nun als erheblich bezeichnen mag - Geschmackssache. Wenn das Auto also so nach einer Woche die Grätsche macht, macht es dann halt nach zwei Wochen die Grätsche...
    Das Upgrade kostet natürlich auch was.

    Die Schalterlösung:
    Kann man selber machen, kostet einen Schalter und ein Kabel.
    Der Ruhestrom wird dabei nicht halbiert, sondern zu Null gesenkt.

    Was gilt es zu beachten:
    Die Prins hat zwei Plusleitungen, einmal Zündungsplus und einmal Dauerplus.
    Man sucht sich also den Anschluss raus, der direkt zur Batterie geht bzw. immer Spannung anliegt.
    Den auftrennen, mit zweiadriger Leitung in den Innenraum legen, Schalter dazwischen, fertig.
    Manchmal gibt es freie Schalter im Mittelkonsolenbereich oder zumindest freie Plätze, wo man eine Blende dann bearbeiten kann für einen Schalterplatz (z.B. mit Dremel).

    Wie wird geschalten:
    Gasanlage muss zum Hochfahren zuerst Dauerplus, dann Zündungsplus erhalten, zum Runterfahren erts Zündungsplus verlieren, dann Dauerplus.

    Heißt in der Praxis:
    Auto starten: Einsteigen, Schalter betätigen, 10 Sekunden warten (zur Sicherheit, 5 sollten auch reichen, VSI 'fährt hoch'), starten.
    Auto abstellen: Zündung aus und Schlüssel abziehen, 10 Sekunden warten (zur Sicherheit, 5 sollten auch reichen, VSI 'fährt runter'), Schalter betätigen.

    Die angesprochenen Probleme kann es theoretisch geben, wenn man die Reihenfolge nicht einhält oder zu kurze Zeit wartet.
    Theoretisch.
    Ich habe natürlich auch schon vergessen, den Schalter beim Starten vorher zu betätigen. Die Gasanlage ist dann aus und man fährt auf Benzin, sonst ist bei mir nichts passiert.
    Und ich habe teils auch schon nach vielleicht 3 Sekunden geschaltet wegen Eile und Ungeduld, es ist nichts negatives passiert.

    Für mich selber war die Schalterlösung die Bessere.
    Ich habe sie auch in einem Passat B5 mit Zavoli (auch 50mA Ruhestrom) erfolgreich angewandt.

    Inzwischen haben die Hersteller dazugelernt und die Ruheströme sind nicht mehr so hoch.
    Bei den 'alten Krücken' muss man halt nachhelfen ;)
     
  6. #5 Adi-LPG, 25.09.2020
    Adi-LPG

    Adi-LPG FragenBeantworter

    Dabei seit:
    02.10.2015
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    80
    @hannes69
    Mach mal ruhig. Man kann sich jetzt natürlich hier hinstellen wie du und die Umrüster als Lügner hinstellen. Auf reiner Sachebene vielleicht richtig, im Forum völlig falsch.
    Denn deine Lösung ist absolut nicht Prozess-sicher, ergo kann/darf/sollte das kein gewerblicher Dienstleister oder Hersteller so anbieten. Die Lösung kann nur sein, dass auch Kevin und Schantal das nutzen können. Funktioniert in deiner Lösung nicht.
    Und ne andere Frage: was passiert bei deiner Lösung, wenn du den Schalter im Betrieb umlegst?
     
  7. #6 hannes69, 25.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2020
    hannes69

    hannes69 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    42
    Es war ja auch ne Lüge.
    Es wurde behauptet, eine Schalterlösung sei zum Scheitern verurteilt und dass diese Lösung "nicht gehe".
    Und natürlich werden Fragestellungen in einem Forum sachlich beantwortet, wieso nicht?
    Und ich habe auch nicht das geringste dagegen, dass ein Umrüster eine solche Lösung nicht selber anbietet, oder sie für gutheißt.
    Zum einen muss der Umrüster Geld verdienen, und das kann er mit dem Firmwareupgrade (falls er das kann ...).
    Zum anderen soll öffentlich natürlich eher zu sicheren Lösungen, legalen Lösungen, "ordnungsgemäßen" Lösungen geraten werden, auch ok.
    Dann fände ich es aber in Ordnung, das als persönliche Meinung und im Sinne einer Präferenz zu kennzeichnen.
    Also zu sagen, dass es die Lösung eines Firmwareupgrades gibt und dazu geraten wird.
    Und meinetwegen von der Schalterlösung abgeraten wird (z.B. mit der Begründung, dass eine Fehlbedienung nicht ausgeschlossen ist).

    Aber einfach simpel zu sagen, dass es nicht geht und zum scheitern verurteilt ist, ist nun mal eine Lüge, und deshalb bezeichne ich das auch so.

    Ich richte mich mit meiner Lösung selbstredend an Menschen, die dazu in der Lage sind, ein zweiadriges Kabel zu verlegen, korrekt an den Schalter anzuschliessen und die meine 'Bedienungsanleitung' verstehen.
    Man muss für das Vorhaben kein Elektromeister sein, allenfalls technisch versiert/interessiert.
    An diese Menschen richte ich mich.
    Und Dein Kevin und Deine Schantal können technisch versiert sein oder eben nicht.
    Der eine erwägt die Lösung und setzt sie möglicherweise um, wer keinen Plan hat, läßt freiwillig die Finger davon.

    Es ist nicht meine Aufgabe, da jemanden zu bevormunden.
    Und es ist nicht meine Aufgabe, im Sinne von Umrüstern zu argumentieren, wenn ich eine praktikable Alternativlösung kenne, die bei korrekter Ausführung und Bedienung 100%ig funktioniert.

    Was passiert, wenn man den Schalter im Betrieb umlegt? Ein kurzer Ruckler und dann wird auf Benzin weitergefahren, was sonst.
    Genauso, wie wenn die Sicherung im Betrieb durchknallt oder wie wenn man den Schalter vorm Starten ganz vergißt.

    Selbst wenn da in dem Sinne "was passieren" würde (was immer das auch sein möge, z.B. Auto geht aus), wieso sollte man den Schalter während der Fahrt betätigen? So ungefähr wie "das Auto geht aus, weil während der Fahrt der Schlüssel gedreht wurde".

    Da ich das ganze transparent diskutiere, hier auch noch die Nachteile meiner Lösung:
    - persönliche Arbeitszeit für Einbau + (geringe) Materialkosten
    - kurze Wartezeiten (5-10 Sekunden) vor Fahrzeugstart und nach Abstellen
    - die Gasanlage kann nicht mehr ihren passiven Fehler setzen bei potentiellen Druckabfall durch Undichtigkeit während Standzeit

    Für mich persönlich ist der letztgenannte Punkt sehr egal, falls man nun genau darauf rumreiten will.
    Wenn eine Leckage da ist, fällt der Druck und das wird von der Gasanlage registriert und im Fehlerspeicher steht dann was drin.
    Aber: Ich kann ganz normal weiterfahren (es wird also nicht die Gasanlage softwaretechnisch lahmgelegt) und es piept auch nichts (aktiver Fehler).
    Wer liest die Anlage ständig aus? Keiner. Und selbst kleinste Gaslecks riecht man schon und alle zwei Jahre schnüffelt der TÜV eh ab.

    Ansonsten ist genau ein Forum eine Plattform zum diskutieren, zum Austausch, zum Vergleich von Alternativen.
    Wenn etwas unklar ist, kann man nachfragen direkt im Thread, oder auch per PN.

    Ich mach mir da auch die Mühe und erklär das ganze ausführlicher und differenzierter.

    Auf 5 Sekunden hinrotzen "zum Scheitern verurteilt" und "geht nicht" ist halt ne Lüge, eine Provokation und auch nicht einem Fachforum angemessen.

    Ansonsten war beim Vorschlag primär an den Threadersteller gerichtet (wobei andere natürlich mitlesen können und sich inspirieren können).
    Man lese hier im Thread Beitrag Nummer 1 und bekomme ein Gefühl dafür, ob dem Threadersteller meine Lösung in Ausführung und Bedienung zuzutrauen ist, oder ob man ihn als Klischeekevin verunglimpfen möchte.

    Ich traue es ihm zu, sonst hätte ich meine Lösung hier gar nicht erst präsentiert.

    Und ich bin immer noch ruhig ;)
     
  8. #7 brainpool, 25.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2020
    brainpool

    brainpool AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    20.06.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Ganz ruhig Jungs :-)

    Also, da ich das Problem mit dem Ruhestrom schon länger habe, habe ich auch schon öfter die Sicherung gezogen. Ziehen / rein stecken ist zum Teil mit den wildesten Kombinationen verlaufen (laufender Motor oder auch nicht etc.) und meine Anlage hat noch nie die Werte verloren (habe ich öfter mit Prins SW kontrolliert).

    Ich werde mir eine Schalterlösung bauen, wenn ich hier keinen Umrüster finde, der das effizient machen kann. Weiß jemand, welche Leitung bei Prins Dauerstrom ist? Die mit 10A oder 2A abgesichert ist?

    EDIT: Es ist anscheinend die 2A Sicherung. Siehe Seite 68 hier PRINS VSI-1 and VSI-2 Installation Manual Diagrams - diesel fuel
     
  9. #8 V8gaser, 25.09.2020
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    11.103
    Zustimmungen:
    682
    Ich wär ja nicht weit weg von M und hab das schon oft erledigt.
    Da ich scheinbar ja eh lüge (kanns nicht lesen, weil ich mir die Ergüsse schon länger erspar) , lass ich das aber bleiben - brauchts ja eh nicht. Die 5 Minuten kann ich auch ein Eis essen :-)

    Von Prins gibt´s haarhenau dazu - und den Folgen - ein Bulletin. Wäre also sogar Herstellerseitig belegbar. Aber wozu? :-)
     
  10. #9 brainpool, 25.09.2020
    brainpool

    brainpool AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    20.06.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Wen sprichst du gerade mit deiner Aussage an?
     
  11. #10 V8gaser, 26.09.2020
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    11.103
    Zustimmungen:
    682
    Irgendwer muss zwischendurch ja ne riesen Keule geschwungen haben - du nicht. (post 4 und 6 fehlen bei mir) Die Ingnorliste ist über die Jahre stetig gewachsen :-)
    Aber Adi´s post lässt erkennen was geschrieben wurde. Da verliert man denn schlicht die Lust, zumal du ja selber schreibst noch nie Probleme gehabt zu haben.
    Schalter und fertig. Wozu flaschen.
     
  12. #11 hannes69, 26.09.2020
    hannes69

    hannes69 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    42
    Wie gesagt, das beworbene Firmwareupdate klappt schon und mildert das Problem ab, Du hast dann halt statt 50mA nur noch 25mA Ruhestrom, also Problem halbiert ;)
    Kompetente Umrüster gibts nicht (mehr) so viele, und oft halt auch nicht in der Nähe.
    V8gaser ist einer von den kompetenten, wie man so im Forum nachlesen kann (er hat nur manchmal in einigen Beiträgen eine arg gewöhnungsbedürftige, etwas boshafte und arrogante Art und hat mich sogar böswillig auf seine heilige Ignoreliste gesetzt ;) ), also wenn Du das Update wirklich machen willst und mal in seiner Nähe mit dem Auto bist, dann lass es ihn in den 5 Minuten machen, er muss nicht soviel Eis essen ;)
    Oder mach einfach den Schalter und fertig und freu Dich über 0 Ruhestrom von Seiten der Prins :)
     
  13. #12 brainpool, 26.09.2020
    brainpool

    brainpool AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    20.06.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe keine Ahnung was für kindische Sachen hier im Forum vorgehen bzw. wie sich so eine Spannung unter Usern aufbauen konnte. Aber du trägdst definitiv nicht dazu bei (genauso wenig, wie manche anderen hier) um das Klima zu verbessern. Ich bin echt erschüttert darüber, wie das hier abläuft im Vergleich zu anderen KFZ Foren.
    Und wenn du aufmerksam den Thread verfolgt hättest, wärst du darüber im Bilde gewesen, dass ich im 3. Beitrag nach einer Liste von Umrüstern gefragt habe, die sowas machen können (SW Update).

    Generelle Frage: Ist es technisch möglich als Endanwender das Update selbst aufzuspielen, wenn man das richtige Prins Interface hat und die Prins VSI Software? Weiß jemand, wo man das Update herbekommt oder braucht man zum Aufspielen etwas besonderes?
     
  14. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    13.212
    Zustimmungen:
    597
    Dazu brauchst du eine neuere Softwareversion aber die gibts nur mit Lizenz, auch bei VSI1,
    Theoretisch braucht man nur 2 Kabelbrücken, lt. Prins die Breakoutbox, weil dort die Verbindung narrensicher ist. Hast irgendwelche kontaktprobleme während des Upddates, kannst das Steuergerät vergessen.
     
  15. #14 Autogas-Rankers, 27.09.2020
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    3.650
    Zustimmungen:
    250
    Jetzt muss ich auch mal:
    @brainpool
    mein Tip: lass es mit der Schalterlösung, ich habe schon vielen Kunden die Anlage neu einstellen müssen weil alles futsch war.
    Es kann oft funktionieren aber halt nicht immer.
    Es muss ein Firmware update gemacht werden und dann müssen Parameter geändert werden.
    Wer das alles kann, keine Ahnung aber V8gaser, 540V8 und ich auf jeden Fall.

    @hannes69
    es gibt immer irgendwelche Bastel Lösungen für was auch immer.
    Prins sagt zu dem Schaltergedöns ganz klar Nein (mehr Schaden als Nutzen) deswegen sagen wir Umrüster ganz klar Finger weg davon.
    Aber
    einen Umrüster der hier Kostenlos aus Spaß an der Sache und aus Überzeugung seine Hilfe anbietet als Lügner darstellen geht mir echt gegen den Strich.
    Bitte unterlasse so etwas in Zukunft !

    Gruß,
    Jens
     
    onlyfor.foren, 540V8 und V8gaser gefällt das.
  16. CHGA

    CHGA AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    03.11.2013
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    29
    Welche Parameter genau müssen geändert werden?
     
  17. #16 V8gaser, 27.09.2020
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    11.103
    Zustimmungen:
    682
    Unter Spare 1 den Parameter 39, Und ohne die Firmware s212T hast den nicht. Die ist aber nur in der Softwarevariante 2.8 enthalten - kann sein ab 2.6 auch, aber das ist egal, über 2.51 lässt sich je eh nicht kopieren.
     
    CHGA gefällt das.
  18. CHGA

    CHGA AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    03.11.2013
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    29
    Ok, danke. Müsste mal nachsehen, was da für Versionen verfügbar sind. Welchen Wert muss man da überhaupt eintragen?

    Ruhestromverbrauch ist halt wieder etwas, das auch für die VSI 2 spricht.
     
  19. #18 V8gaser, 27.09.2020
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    11.103
    Zustimmungen:
    682
    Das komische dabei ist - manche machen ein riesen Drama drei, bei Anderen steht ein Auto Wochen ohne Probleme...die paar mAh dürften es nicht wirklich ausmachen.
    Mal nen neuen Akku zB. Und nach zwei Wochen hast heut mit fast jedem Auto Probleme.
     
  20. Anzeige

  21. #19 hannes69, 27.09.2020
    hannes69

    hannes69 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    42
    Ich weiß, was Du meinst.
    Dabei geht es in dem thread hier im Vergleich zu dem, was in manch anderen threads schon geboten wurde, sehr zahm und human zu, im Ernst.
    In anderen threads gabs auch schon wüste Beschimpfungen, Beleidigungen und hochgeschaukeltes Egogehabe ohne Ende.
    Das ist hier alles noch ganz harmlos ;)

    Ich versuche mal die Frage teils zu beantworten.
    Die angesprochene Spannung findet in aller Regel nicht zwischen 'normalen' Usern unter sich statt, sondern zu 95% zwischen der königlichen Elite (einem Teil der Umrüster hier im Forum) und Standardusern (ist gleich einfaches, unwissendes, unfähiges Fußvolk).
    Es handelt sich hier nicht um ein Forum, wo jeder gleichberechtigt seine Meinung kundtun darf und soll und es einen regen Austausch zwischen Umrüstern, Usern, Laien, Profis usw. geben soll (z.B. auch User helfen Usern), sondern die Elite (ich meine nur bestimmte Umrüster, nicht alle!) beansprucht alles Wissen, alle Erfahrung, alle Qualifikation für sich und davon abweichende Meinungen werden ziemlich platt niedergeholzt.
    Der Umrüster hat mit allen Argumenten Recht, man hat nicht dagegenzureden und dagegen aufzubegehren und nur entsprechende fachliche Qualifikation und jahrzehntelange Berufserfahrung erlauben einem, einem anderen einen Tip zu geben.
    Diese Tips münden (auch nachvollziehbar) in aller Regel in die Aussage, man solle sich doch um einen passenden Umrüster bemühen und tunlichst die Finger davon zu lassen, selber Hand anzulegen.
    Also nix Hilfe zur Selbsthilfe und gegenseitiger Support, sondern indirekte Kundengewinnung.
    Spricht man das an, verweist jeder auf seine Tausenden Kunden in der Warteschlange und das keiner Neukunden nötig habe, dennoch wird eindringlichst zum Umrüsterbesuch angeraten.
    Ja, da gehts anders zu als in üblichen KFZ-Foren, wo es um Selbsthilfe geht, da lautet nicht jeder zweite Satz "laß es bleiben und geh zum Freundlichen".

    Wenn man sich hier dann minimal aus dem Fenster mit was auch immer lehnt, wird mit sehr hahnebüchenen Argumenten gefeuert ("der Hersteller schreibt das vor, Bulletin blabla, wirst schon sehen was dabei rauskommt, das geht so nicht") und es werden gerne in der Praxis nicht vorkommende bzw. extrem unwahrscheinliche technische Horrorszenarien gezeichnet, die einen davon abhalten sollen selber tätig zu werden (weil man aus Angst vor dem Szenario und vor Umrüstererfurcht erstarrt).

    Da werden dann auch so kindische Sachen wie die Ignoreliste bemüht.
    So wird man vermeintlich lästige User los.
    Haut auch hin - konsequenterweise sollte man dann aber auch von Diskussionen mit solchen ignorierten beteiligten Usern fernbleiben, wenn man eh nur die Hälfte mitbekommt.
    Aber nein, selbst da muss man seinen Senf dazu geben.

    Meine Meinung: Wenn man Gegenargumente, Alternativansätze usw. nicht aushält, dann sollten sich solche Personen einfach vom Forum fernhalten und stattdessen eine oneway Lösung vorziehen, wie einen Blog, da gibts keinen Widerstand.

    Mir kann man dann auch vorwerfen kindisch zu sein, weil ich an der Sache teilnehme.
    Ich sehe das halt eher sportlich. Ich gebe gerne Selbstschrauberansätze weiter und akzeptiere den eisigen Gegenwind mancher Umrüster hier.
    Unerwachsen wäre es für mich, sich diesem Druck zu beugen.
    Ich werde weiterhin Lösungsansätze weitergeben, von denen ich selber überzeugt bin, und diese mit ihren Vor- und Nachteilen diskutieren.
    Ich selber halte sehr viel vom Selberschrauben (Erkenntnisgewinn, Spaß, sinnvolle Freizeitbeschäftigung, Stolz auf das Geleistete, das Gefühl sich selber helfen zu können,...), habe eine sehr geringe Mißerfolgsquote (also bisher sind von den aufgezeigten potentiellen Problemen und Horrorszenarien noch keine aufgetreten, z.B. ist mein LPG Filter nicht verstopft, meine Gasanlage ist dicht, mein Kühler nicht geplatzt, meine Einstellungen sind noch da usw.) und werde immer wieder dazu ermuntern.
    Ob das hier im Forum gerne oder nicht gerne gesehen wird, ist mir weitestgehend egal.
    Es wäre schöner, in Frieden leben zu können, aber, is halt nicht, "wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt" ;)
     
  22. #20 hannes69, 27.09.2020
    hannes69

    hannes69 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    42
    Wenn man Angst davor hat, Daten zu verlieren, sichert man seine aktuellen Einstellungen als Datei oder schreibt die Einstellungen mal eben ab.
    Warum sollte da was nicht funktionieren? Wenn man was falsch macht, möglicherweise.
    Deshalb erkläre ich ja z.B., auf was es ankommt.
    Wenn natürlich irgendwer dauernd im laufenden Betrieb Dauerplus schaltet, oder Zündungsplus und Dauerplus verwechselt oder zusammenschaltet usw., dann kann es zu Problemen kommen.
    Ansonsten haut das bei meinen beiden Autos klaglos schon jahrelang hin.
    Warum auch nicht? Jedes elektrische Gerät muss damit klarkommen, dass der Saft weg ist, wieso sollte das bei der Prins anders sein? Wäre es so, hätten sie schönen Elektroschrott produziert. Haben sie nicht.
    Ein User muss selbstredend bei längerer Standzeit die Batterie abklemmen können. Oder eine defekte Batterie tauschen. Da gibt es ja auch keine Probleme und wird davor nicht gewarnt. Warum sollte dann das häufigere Wegfallen von Dauerplus auf einmal problematisch sein? Unlogisch.

    Die, wenn sie funktionieren, die gleiche Daseinsberechtigung haben, wie die "professionelle" Lösung.
    Darüberhinaus ist die beschriebene Bastellösung in manchen Punkten sogar besser als die professionelle: Sie kann von einem versierten Laien selber durchgeführt werden. Ist günstiger und führt zu Null Ruhestrom (statt nur einer Halbierung).
    Das sind für mich persönlich eh die elegantesten Lösungen - Bastellösungen, die in zahlreichen Punkten der angedachten originalen, professionellen Lösung sogar überlegen sind.

    Genau die Argumentation lass ich mir eingehen und hab ich nichts dagegen. Man rät als Umrüster zur professionellen Lösung, die der Hersteller absegnet.
    Wenn man es dabei beläßt, find ich das Ordnung. Wenn man dann aber im gleichen Atemzug einfach behauptet, dass eine ausführlich dargebotene und begründete Alternativlösung "zum scheitern verurteilt" sei und "nicht gehe", dann behauptet man einfach eine Unwahrheit (was man dann gemeinhin als Lüge bezeichnet).

    Ich habe hier nicht einen Umrüster pauschal als Lügner bezeichnet, sondern eine bestimmte Aussage von ihm als Lüge gekennzeichnet.
    Der angesprochene Umrüster hat nicht ausschliesslich Spaß am konstruktiven Helfen hier, sondern beizeiten auch am Stänkern, Austeilen, sich Aufplustern, Egogehabe und möchte generell andere schon spüren lassen, wie viel Ahnung er selber und wie wenig die anderen haben.

    Ich selber, wie viele andere Laien auch, bieten hier gleichermaßen aus Überzeugung und persönlicher Erfahrung heraus Hilfestellung für andere User an, ebenso kostenlos, ebenso zeitintensiv.
    Beziehungsweise kostet es mich mehr Zeit, meine dargebotene Lösung hier detailreich darzustellen, als in einem Zweizeiler zu sagen "komm zum Umrüster, der macht das für Dich, und lass die dargebotene Bastellösung schön bleiben".
    Jeder, der hier beiträgt, macht das kostenos und jeden kostet es Zeit, das gilt nicht nur für Umrüster.
    Vermutlich sollte hier durch die Blume gesagt werden, dass ein Umrüster als Profi einen Teil seiner wertvollen Zeit hier vollkommen altruistisch verknallt und auf der anderen Seite ein Laie mit seinem unqualifizierten Gewäsch hier ja sehr gerne seine unendliche Zeit vetrödelt.

    Ich habe hier niemanden beleidigt und bin niemanden angegangen, auch V8gaser nicht, ich habe sogar dazu geraten, falls die Schalterlösung nicht zur Anwendung kommt, das Update bei ihm machen zu lassen.
    Mir gehts da auch nicht um Unfrieden oder Rechthaberei und ich selber nutze die Ignorefunktion hier z.B. nicht.
    Ich habe einem User versucht zu helfen und mich nicht von jemand anders davon abhalten lassen, mehr nicht.
    Und so wird es auch in Zukunft sein, von dem her gibt es nichts zu unterlassen.
    Ich mein das auch im Ernst: Ich denke sehr wohl, dass V8gaser ein guter Umrüster ist, hilfsbereit ist und natürlich nicht als Lügner per se zu bezeichnen ist, was ich auch nicht tue.

    Dass die gefühlt drei einzigen Umrüster hier im Forum (die sich gerne gegenseitig liken) insgesamt gegen Bastellösungen sind, hat man schon oft gesehen (Filter nicht tauschen, selber tauschen, Verdampfer revidieren, Ruhestrom senken,...), was aber nicht gleichbedeutend damit ist, dass die Lösungen schlecht wären.

    Wie wäre es mal damit, dem mündigen User hier es selber zu überlassen, welche Lösung er wählen möchte, statt ihn ständig bevormunden zu wollen?
    Oder einfach mal nur die Vorzüge der 'eigenen' Lösung bewerben, statt die Alternativlösung niederzubügeln (mit der frechen Behauptung, sowas gehe nicht)?

    Der Unfrieden entsteht an der Stelle, wo man eine Gegenmeinung nicht aushalten kann bzw. darauf pocht, selber die perfekte Lösung anbieten zukönnen und zu denken, alle anderen bieten nur Schrott und sind eh alles unbedarfte Murkser.
    Oder simpel: Arroganz macht unsympathisch. Und Arroganz führt auch nicht dazu, dass man eher Recht hat.

    Und jetzt haut halt wieder drauf, geht nicht aufs Geschriebene ein, schüttelt den Kopf und greift von mir aus zur Ignorefunktion und seid auch glücklich damit ;)
    (und nicht vergessen, den Beitrag dann fleißig liken, so bekommt er mehr Gewicht!!!)
     
Thema:

Prins VSI 1 Hoher Ruhestrom BMW E39

Die Seite wird geladen...

Prins VSI 1 Hoher Ruhestrom BMW E39 - Ähnliche Themen

  1. Prins vsi geht bei hoher Last auf benzin aber im leerlauf nicht

    Prins vsi geht bei hoher Last auf benzin aber im leerlauf nicht: Guten Abend, ich habe mich durch sämtliche Foren durch gegoogelt und entweder hatte jemand nur das eine oder das andere Problem ich habe nicht...
  2. Abmagerung bei höheren Geschwindigkeiten/Drehzahlen, Prins VSI E46 318i

    Abmagerung bei höheren Geschwindigkeiten/Drehzahlen, Prins VSI E46 318i: Hi! Ich habe es schonmal angesprochen, aber noch keine befriedigende Lösung hinbekommen. Im Februar habe ich die Parameter noch mal angepasst...
  3. Hoher Verbrauch - Cadillac SRX mit Prins

    Hoher Verbrauch - Cadillac SRX mit Prins: HAllo Gemeinde, ich habe eine Frage, eventuell könnt ihrm mir weiterhelfen. Wie ich in meinem Vorstellungsthread geschrieben hatte, habe ich vor...
  4. hoher Flash Lube Verbrauch im XC90/Prins+elek. FL

    hoher Flash Lube Verbrauch im XC90/Prins+elek. FL: Hallo zusammen, ich beobachte ständig einen sehr hohen Flash Lube Verbrauch in meinem XC90. Es sind erst rund 5-6 tkm rum, aber bald ist die...
  5. hoher verbrauch und stottern in unteren Drehzahlen (PRINS AUDI C4)

    hoher verbrauch und stottern in unteren Drehzahlen (PRINS AUDI C4): Hallo fahre einen Audi a6 C4 , 2,6liter Sauger mit 150PS auf einer Prins gasanlage. Ich brauche nun auf Gas ca 25liter, benzin ca 13. An was...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden