Pendler mit LPG

Diskutiere Pendler mit LPG im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Mahlzeit zusammen, ich les hier schon ne ganze weile fleissig mit und versuche mich zu informieren, nun komm ich aber nicht mehr drum herrum...

  1. #1 myownsummer, 17.04.2011
    myownsummer

    myownsummer AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    17.04.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mahlzeit zusammen,

    ich les hier schon ne ganze weile fleissig mit und versuche mich zu informieren, nun komm ich aber nicht mehr drum herrum auch mal zu fragen.

    derzeit bin ich Pendler mit täglich 350km (einfache Fahrt ca 170km) und hierfür soll ein Auto her. Bei ca 75tkm im Jahr sollte es doch etwas zuverlässiges sein und auch nicht nächstes Jahr durch sein. Überlegung war Neuwagen/Jahreswagen/Tageszulassung zwecks der Garantieleistungen und Zusatzpackete (Wartungen etc), nun schließt dies leider die LPG Anlage nur ein wenn diese direkt vom Hersteller kommt. Vorallem Hyundai war mir da ins Auge gefallen, nun habe ich aber doch einiges schlechtes gelesen von deren Motoren. Auch hier im Forum wird nicht gut von ihnen gesprochen. i20/i30 waren/sind interessant. Aber wie gesagt, scheinen wohl nicht die Besten zu sein.
    Honda Jazz oder Toyota Yaris gefällt auch. Soll was kleines sein mit ca 100PS. 95% der 170km sind Autobahn, 120-130km/h sind das Ziel. Überholen sollte aber auch mal drin sein. Muss also kein Kombi oder dergleichen sein, ein einfacher Kleinwagen mit dem nötigsten sollte reichen.

    Neuwagen ist wegen der Garantien und neueren Sicherheitsaspekte ein Thema, Minus hierbei ist der extreme Wertverlust und die Anschaffungskosten.

    Gebrauchte sind soweit auch ok, wobei ich hier eher dazu tendiere einen Gebrauchten zu nehmen und die Anlage einbauen zu lassen, direkt mit Anlage kaufen scheint mir zu "unsicher". Die Infos zum Einbau und Vorgeschichte sind mir bei der Anlage wichtig.
    Beim Gebrauchten wird die Auswahl dann nun wieder größer und unübersichtlicher, vorallem welche Motoren hier empfehlenswert sind.

    Warum ich nun überhaupt schreibe: Ich bin für jeden Vorschlag/Hinweis dankbar um mir bei meiner Entscheidung zu helfen, zerbrech mir nun schon seit einigen Wochen den Kopf und komm doch nicht so wirklich weiter. ADAC und andere Tests sind schön, sagen aber wenig über die Autos nach 100tkm oder 200tkm aus. Auch werden selten die LPG Versionen getestet.

    Habt ihr Erfahrungen mit Fahrzeugen die Gas gut vertragen und dies nach Möglichkeit auch mit dieser extremen Fahrleistung? Bin recht offen was Marken angeht.

    Ich hoffe ich hab nichts vergessen und danke jetzt schon für eure Zeit
    schönen Sonntag noch

    grüße
    myownsummer

    P.S. nen Umbauer aus meiner Nähe (Nbg) würde ich dann natürlich auch suchen, gerne hier ausm Forum. Möchte da nicht am falschen Ende sparen und gern jemanden haben der weiß was er tut ;)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Pendler mit LPG. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rkg7

    rkg7 AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Such doch mal bei mobile nach junge gebrauchte, die sehr viele km runter haben und bei denen einige mit Gas fahren. Dann kennst du schon mal die guten Motoren. Und über dies kannst du dann mit deinem Umrüster sprechen. Ich weiß von zwei, die je einen älteren 5er BMW ab 523 und größer haben. So viel ich weiß ohne Aditiv. Neuwagen haben oft nur eine Garantie von 3 Jahre oder 100.000 km. Wertverlust... Musst du nicht auch mehrfach im Jahr zum Kundendienst, damit deiner nicht wegen Abnutzung liegen bleiben könnte?
     
  4. #3 myownsummer, 17.04.2011
    myownsummer

    myownsummer AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    17.04.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    der Tipp mit den Börsen ist gut, bin bereits am schauen.

    Garantie wird derzeit öfter mal ohne km-Begrenzung gegeben, da wäre ich bei 3 Jahren schon gut dabei. Hin und wieder werden auch Pakete angeboten bei denen Wartungen und kleinere Servicearbeiten inkl. sind. Ist auch ein Punkt der für nen neuen spricht.

    Kundendienst ist je nach Fahrzeug wohl 2-4 mal jährlich fällig, schön ist das nicht, aber lieber vorsorgen als später liegen bleiben.
     
  5. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.811
    Zustimmungen:
    21
    Hi,

    ich sehe das Problem schon fast im Bereich des "Tankens". Mit nem Standardtank ist da IMHO tägliches tanken angesagt, bestenfall alle 1.5 Tage. Je kleiner der Wagen, desto kleiner auch gerne der Tank und je größer desto größer der Durst. Ein Diesel kann hier schon mehr als nur einen Gedanken wert sein. 1000km Reichweite sind nicht ganz so selten, 800 eher normal.

    Gerade bei den Fahrleistungen kann jeder Tip schnell nach hinten los gehen. IMHO sind die Laufleistungen von Diesel zu Benzinern eh nicht mehr so unterschiedlich. Wenn ich mich hier im Showroom mal so umsehe.

    - Skoda Oktavia
    - Peugeot 207
    - Chevi Epica

    Schau da doch mal rum. Ich kann zur Gasfestigkeit wenig sagen, bin nur User.

    MFG
     
  6. #5 djcroatia, 18.04.2011
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    19
    Also wenn du mit dem Wagen täglich 350 Km fährst und im Grunde genommen alle 3, spätestens alle 4 Jahre eh ein neuer kommt, würde ich mir einen gasfesten Gebrauchten holen mit einer nicht alzu grossen Maschine.

    BMW z.b., Gasanlage rein und fertig
    Audi das gleiche
    Opel geht auch
    Mercedes

    Du bekommst gute gebrauchte schon für wenig Geld und als Pendlerwagen muss es ja keine S-Klasse sein? Gesund hin und wieder zurück. Kannst dir ja dann einen 100l Tak verbauen lassen und nach deiner Fahrleistung ist die Gasanlage nach ein 4-5 Monaten wieder raus.

    Einer hier im Forum (User) fährt einen 530i glaube ich mit über 320 TKM.

    VG
    Mirko
     
  7. #6 Olli_E60, 18.04.2011
    Olli_E60

    Olli_E60 AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    01.03.2010
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Moin moin,

    ich würde mir auch lieber ein größeres Fahrzeug gebraucht zulegen, schon wegen des Komforts und der Sicherheit. Gerade bei Deiner Fahrleistung.

    Einfach einen älteren 5er BMW o. ä. mit wenig km ("Rentner-Auto") kaufen und umrüsten. Vielleicht mit großem Zylindertank, um nicht täglich tanken zu müssen.

    Bei BMW & Co. hast Du in aller Regel keine Probleme mit der Gasfestigkeit.
     
  8. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.811
    Zustimmungen:
    21
    Also mal grob durchgerechnet wird bei den Fahrleistungen alleine der Sprit schon arg teuer wenn da nur ein halber Liter Unterschied ist.

    77.000km (220x350).
    LPG, großer Wagen mit 11,5l/100 bei 0,75€/Liter...6641€
    LPG, großer Wagen mit 12l/100 bei 0,75€/Liter...6930€
    LPG, mittlerer Wagen mit 8l/100 bei 0,75€/Liter...4620€

    Diesel mit 6l/100 bei 1,48=6837€

    Je nach Wagen sind da 3 Ölwechsel pro Jahr fällig (49€ bei Mr Wash ;) ).
    Bei Spritmonitor werden die Okativia mit ~9l/100 getrackt.
     
  9. #8 djcroatia, 18.04.2011
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    19
    ein BMW 318 wird mit 7l Benzin angezeigt und mit 8-8,5l LPG.

    Der Wagen würde doch reichen, oder nicht? Komfort, Grösse und Verbrauch ist auch gering. Einen schönen grossen Tank hinten rein und fertig ist es.

    Also ich habe einen 64l und ich schaffe ohne Probleme ca. 650 KM bei normaler Fahrweise, was für 2 Tage reichen sollte.

    Bei einem 100l Tank und einem kleinerem Motor und 8l anstatt 11,5l wie bei mir sollte der Tank dann 3-4 Tage reichen.
     
  10. #9 myownsummer, 18.04.2011
    myownsummer

    myownsummer AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    17.04.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Abend zusammen,

    sind ja schon ein paar Sachen dabei die ich mir mal anschauen werde. Aktuell fahr ich nen kleinen Micra, nicht besonders sicher und gemütlich aber er braucht derzeit 4,2l/100km. Diesel natürlich. Hier wird selbstverständlich täglich getankt, was ich aber nicht so schlimm finde, 5min aufm Heimweg schnell an der Tanke halten machts nicht fett.

    Der neue sollte natürlich ähnlich im Verbrauch/Kosten sein, sprich 8l/100km Gas wäre ganz ok. Mal bei Spritmonitor suchen.

    Allgemein kann man aber schon sehen das ihr alle eher zu den deutschen Fabrikaten und deren Töchter tendiert. Also nix Japaner, Koreaner etc.

    Danke schonmal für die vielen Anregungen
     
  11. Aveo12

    Aveo12 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    30.10.2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    2
    Kleines Wohnmobil? Spart 80% Sprit und Fahrzeit, selbst bei 10L Diesel/100km.
     
  12. rkg7

    rkg7 AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht gibts Wohnmobile auch mit Autogas? Warum nicht umziehen oder eine Zweitwohnung? Bei Mobile sind die hier die Top Hersteller unter den 2 jährigen für Autogas. Da gibt es auch bestimmt welche ab Werk als Gasfahrzeug. Oder doch so was wie einen guten gebrauchten, der für Gas gut ist und als km-Fresser bekannt.

     
  13. #12 myownsummer, 19.04.2011
    myownsummer

    myownsummer AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    17.04.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Umzug oder Bahn ist derzeit keine Alternative, hab schon drüber nachgedacht und auch ausgerechnet. Vorerst muss gefahren werden.

    Wird wohl auf nen Kilometer-Fresser rauslaufen und dann mal sehn was in nem Jahr ist.
     
  14. #13 Jürgen5er, 20.04.2011
    Jürgen5er

    Jürgen5er AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    09.03.2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Hallo myownsummer,

    fahre täglich "nur" 170 km zur Arbeit hin und zurück, täglich bleiben da im Schnitt (mit Stau, Baustelle etc) gute 2 Stunden Arbeitsweg.
    Willst Du Dir das wirklich antun??

    Zum Thema: fahre nen E39 530iA mit jetzt um die 45 tkm auf Gas mit ner BRC P&D, bis heute keine Probleme, Verbrauch siehe Spritmonitor, Fahrzeugkosten halten sich im Rahmen, wer viel fährt, Mehr Inspektionen, öfter mal ein Defekt, plane das alles mal mit ein.
    Bei Deiner km Leistung täglich würde ich mich nicht unbedingt in einen "Kleinwagen" setzen, da Du ja einige Zeit täglich im Auto verbringst, schau Dich, wie meine Vorschreiber, nach einem ordentlichen Wagen mit Komfort etwas Bums um.

    Ich persöhnlich würde mit meinem jetzigen Wissen eher auf nen 540 o.ä. umrüsten, die Kosten machen bei Deiner Km Leistung auch nichts mehr aus :-))))

    Ordentlicher Wagen, ordentlicher Umrüster, da hast ewig Spaß beim Fahren und Tanken......



    Gruß eines Gasfahrers ohne Voodoo Zündkerzen und Tröpfchenflasche.....

    Jürgen5er
     
  15. #14 djcroatia, 20.04.2011
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    19

    du hast schon oben gelesen, dass ein 0,5l mehr pro 100 km bei ihm schon grosse Unterschiede macht.
     
  16. #15 Sebi_78, 20.04.2011
    Sebi_78

    Sebi_78 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    13.01.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Um mal die Rechnung komplett zu machen:

    77.000km (220x350).
    Diesel, dein Micra mit 4,2l/100 bei 1,48€/Liter...sind auch nur 4786€

    Wenns der Micra nicht mehr macht, gibt es immer noch genügend Kleinwagen / Kompakte mit 4 Litern Dieselverbrauch. Das derzeitige Äquivalent wären dann 8,xx Liter Autogas, allerdings fährt immer ein gewisses Risiko des Defektes im Zusammenhang mit der Gasanlage und derer zusätzlicher Kosten mit.
     
  17. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.811
    Zustimmungen:
    21
    Moin,

    Also wer schon so einen Strecke auf sich nimmt - Familie, Kinder, Haus...., dem machen sicherlich ein paar hundert Euro doch so einiges aus.
    Der 540i liegt sicherlich bei 13-14l Gas.

    14l/100 bei 0.75€/Liter...8085€
    13l/100 bei 0.75€/Liter...7507€

    Da sind zwischen 11.5 und 14Litern 1444€ Unterschied. Ich finde das durchaus erheblich. Gegen einen Wagen mit 8l/Gas sind das geschmeidige 4300€ Unterschied. Das findest Du ernsthaft "unerheblich" ? So gemütlich kann ein alter 540 gar nicht sein....ist zumindest meine Meinung.
     
  18. #17 framager, 20.04.2011
    framager

    framager AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    28.07.2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Also ich stand auch vor der Frage, welches Fahrzeug ich mir zulege, um für eine voraussichtliche Dauer von ca. 4 Jahren täglich 150km (Aachen - **** - Aachen) zu pendeln und dabei möglichst "witschaftlich/günstig" fahren zu können.
    Nach reiflicher Überlegung habe ich mir als Neuwagen einen DACIA Logan MCV 1.6 16V in der gehobenen Ausstattung mit eingerüsteter Gasanlage zugelegt. Anschaffungspreis ca. 13.500.- EUR (incl. MWSt.).
    Das erste Jahr habe ich jetzt schon hinter mir. Aktueller Kilometerstand: kurz vor 50.000 km. Die gesamte Fahrleistung wurde im Gasbetrieb erbracht (Benzinbetrieb nur in der Warmlaufphase bis Umschaltung auf Gasbetrieb automatisch erfolgt.). In meinem Benzintank ist auf jeden Fall noch Bezin aus der Erstbetankung!

    Ich habe diese Entscheidung bisher noch nicht bereut. Kraftstoffkosten sind vergleichsweise besonders günstig, da ich auch noch in Belgien tanken kann (Literpreis ca. 0,60 €).
    Der Unterhalt des Fahrzeugs ist ebenfalls vergleichsweise sehr günstig.
    Beim Kauf habe ich mir einen relativ grossen Gastank (85 Ltr) einbauen lassen, so dass ich mit einer Füllung ca. 550 km fahren kann.

    All diese Punkte lassen mich über den vielleicht etwas geringeren Komfort (Innen-Lautstärke, Fahrgeräusche, Ausstattung usw.) locker hinweg schauen.
    Das Auto ist bisher absolut zuverlässig. Ausser zur regelmäßigen Wartung hat das Auto die Werkstatt noch nicht gesehen.

    Für mich stand die Frage, wieviel mich der Betrieb meines fahrbaren Untersatzes in den anstehenden 4 Jahren kosten wird und wieviel Wertverlust ich an meinem Fahrzeug in diesen 4 Jahren erfahren werde, im Vordergrund.
    Bisher geht meine Rechnung auf!

    Wenn dann die vier Jahre vorbei sein werden, kann ich mich wieder nach einem Auto umschauen, dass vielleicht chicker, eleganter, sicherer, moderner und bestimmt auch teurer sein wird.
    Ob ich das dann noch will, wird mir die Zukunft zeigen.

    Ich wünsche allen Pendlern eine gute Fahrt und allzeit niedrige Gaspreise! :)

    Gruß
    framager
     
  19. #18 ketwiesel, 20.04.2011
    ketwiesel

    ketwiesel AutoGasKenner

    Dabei seit:
    22.02.2007
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Na für dieses geld hätte ich mir lieber einen Chevrolet Aveo 1.2 zugelegt mit Gasanlage natürlich.

    Steuer 24 €
    Verbrauch knapp 7 liter Gas reichweite mit diesen tank 1000 km ,wenn ich von Netto 70 Liter ausgehe

    Klimaautomatik usw.
     
  20. Anzeige

  21. #19 myownsummer, 20.04.2011
    myownsummer

    myownsummer AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    17.04.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die rege Beteiligung.
    Kosten/Betrieb ist natürlich ein großes Thema. Werde mir die Vorschläge mal näher anschauen. Der Micra ist schon top im Verbrauch, überlegung liegt auch nahe sich einen ähnlichen wieder zu holen, wobei Gas natürlich was die Stabilität im Preis angeht verlockend ist. Probleme mit der Gasanlage kann man nie Ausschließen, bei nem Diesel aber auch nicht. Wenn der Umrüster da anständig arbeitet, denke ich, wird sich da die Waage halten.
    Mein Hauptproblem sind wirklich die Kilometer, zeitlich hab ich das in ca 90min runter (einfache Fahrt natürlich), die Bahn braucht für die gleiche Strecke (mit Umsteigen/Wartezeiten etc) ca 150min. Hab natürlich über Bahncard und Kosten nachgedacht, aber 3 Std Fahrt täglich oder 6 Std ist halt einfach ein großer Unterschied. Flexibilität ist im Job wichtig, da kann man dann schnell mal nen Zug verpassen und die Heimfahrt dauert dann 3 1/2 Stunden. Und da ist noch kein Sitzplatzkampf eingeschlossen. Ich hab das schon ne weile versucht, in meinen Augen ist das stressiger als mitm Auto zu fahren.
    Also wird vorerst mal Auto gefahren, vielleicht macht auch wirklich ein kleiner Diesel mehr Sinn. Diesen dann bis zum Ende fahren und was neues suchen. Bin für jeden Vorschlag/Erfahrungsbericht dankbar.

    Grüße
     
  22. #20 Jürgen5er, 24.04.2011
    Jürgen5er

    Jürgen5er AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    09.03.2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hexxer,
    habe mich da etwas falsch ausgedrückt, meinte den vergleich 530 zum 540.
    Daher würde ich mich eher für einen 4.4 entscheiden, soviel zur Motorisierung.
    Da er jeden Tag einiges an km fährt, würde ich mich persönlich nicht unbedingt für einen Micra o.ä. entscheiden. Er verbringt viel Zeit in dem Wagen, auch nicht zu verachten wenn er in einen Unfall verwickelt wird, da möchte ich schon etwas mehr "Blech" um mich rum haben, spreche da aus Erfahrung.....

    Wenn Dich mal ein LKW abgeschossen hat, weißt wovon ich rede, möchte das nicht nochmal erleben.

    Das ein 540 mehr kostet ist klar, Steuern, Verbrauch, Inspektionen Rep usw,
    Für mich gesprochen, Haus ist bez, Kind ist groß, von daher ist es nicht ganz so wild, ob ich jetzt 10 oder 14 ltr auf der Bahn lasse.

    Der nächste Aspekt, die Strecke die er fährt ist schon ne Hausnummer.....

    Falls ich mal den Job wechseln sollte bestimmt nicht mehr einen, der so weit entfernt ist, lieber paar Euro weniger, dafür mehr Zeit für Familie Hobby etc

    Allen noch schöne Feiertage

    Gruß
    Jürgen5er
     
Thema: Pendler mit LPG
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pendler autogas

    ,
  2. lpg pendler

    ,
  3. pendeln mit gas

    ,
  4. lpg als pendler,
  5. 150 km pendeln,
  6. 170 km pendeln,
  7. gas auto für pendler,
  8. pendler autos gas,
  9. lpg zum pendeln,
  10. autogas für pendler,
  11. lpg pendeln,
  12. lpg Anlage pendler,
  13. v8 lpg umrüsten pendler,
  14. mcv lpg pendeln,
  15. dgb100l motor,
  16. zuverlässiges pendlerauto,
  17. kilometerfresser gurke,
  18. kilometerpauschale gas,
  19. pendeln welches lpg,
  20. pendeln arbeit 150km,
  21. pendeln mit lpg,
  22. 150 km in die arbeit pendeln,
  23. Pendler auto empfehlung,
  24. pendeln 150 km,
  25. täglich 150 km pendeln
Die Seite wird geladen...

Pendler mit LPG - Ähnliche Themen

  1. Pendler-Fahrzeug gesucht + Wohnwagen

    Pendler-Fahrzeug gesucht + Wohnwagen: Guten Tag ihr lieben, ich möchte mich hier auch mal kurz vorstellen. Ich bin Janni 30 Jahre alt und komme aus Frankfurt. Bin selber KFZler aber...
  2. LPG unter 12.000 Euro für Pendler

    LPG unter 12.000 Euro für Pendler: Hallo, ich pendle täglich 100km. Auf der Strecke gibt genug LPG Tankstellen. Dazu fahre ich privat noch genug und komme im Jahr auf 25-30TSD...
  3. Ideales Pendlerauto für LPG gesucht; Corsa 1.2 ecoflex LPG ??

    Ideales Pendlerauto für LPG gesucht; Corsa 1.2 ecoflex LPG ??: Hallo! Ich suche ein Auto zum Pendeln und habe schon hier und in anderen Foren viel gelesen. Je mehr ich lese, desto unsicherer werde ich,...
  4. Gebrauchtwagen zum Umrüsten für Pendler

    Gebrauchtwagen zum Umrüsten für Pendler: Hallo Überlege gerade, welchen Wagen ich nach meinem jetzigen Golf IV 1,6SR Highline mir zulegen soll. Der Golf hat jetzt 210.000km, davon ca....
  5. K?rzung der Pendlerpauschale verfassungswidrig ???

    K?rzung der Pendlerpauschale verfassungswidrig ???: Hallo zusammen! Dieses Infoschreiben habe Ich heute in einem Nachbarforum gefunden. DGB: K?rzung der Pendlerpauschale verfassungswidrig Berlin...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden