Nur Pech mit dem Umbauer - Ford Explorer Prins VSI

Diskutiere Nur Pech mit dem Umbauer - Ford Explorer Prins VSI im Erste Erfahrungen mit Autogas Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo zusammen! Ich suche dringend Rat... langsam reißt mir die Geduld mit meinem Gasumbauer, vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen...

  1. #1 jennyk3000, 22.11.2007
    jennyk3000

    jennyk3000 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    22.11.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich suche dringend Rat... langsam reißt mir die Geduld mit meinem Gasumbauer, vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder gleiche technische Probleme (andere Foren zu durchsuchen und zu googlen brachte mich nicht weiter).

    Ich habe vor ca. 2 Monaten meinen Ford Explorer Bj 1996 5l V8 auf Autogas umbauen lassen. Ich habe mich für die Prinsanlage VSI entschieden, den Radmuldentank (95 l brutto Fassungsvermögen, ca. 77 l Autogas netto) und für einen Umbauer der mir seriös erschien und auch gute Bewertungen in einigen Foren bekommen hat (dafür fährt man schon mal 150 km einfach...).

    Soweit so gut - ab hier beginnt die Leidensgeschichte:

    DER 1. EINBAU
    Am Tag der Autoübergabe nach dem Umbau verkündete mir der Umbauer, dass er nun erstmal ein kleineres Multiventil einbauen musste, weil er das passende gerade nicht auf Lager hat, und da ich ja eh nach 1000 km zum Check kommen soll, wird dies dann gleich mit ausgetauscht.
    Ich gucke mir noch alles genau an (hier muss man anmerken, dass das was man von außen sieht, sehr sauber verbaut wurde) und bekomme eine recht schmale Einführung eines Lehrlings der der deutschen Sprache gerade so mächtig ist.
    Ich möchte nun los, aber schnell merke ich: mein Explorer dreht viel zu hoch und meine Overdrive-On-Off-Funktion geht nicht mehr. Also fahre ich postwendend zurück und spreche ihn darauf an. "Nein, damit haben wir nix zu tun, damit machen wir doch gar nichts..."
    Nach 20-minütiger Diskussion (eine Sicherung könnte ja auch beim Umbau "geflogen" sein?) und einem Wutausbruch: Wildes Schrauben der Werkstattmitarbeiter am Motor und Sicherungen prüfen - und plötzlich schaltet der Motor wieder korrekt und dreht korrekt (Zündreihenfolge war falsch verkabelt...). "Aber der Overdrive... der muss vorher schon nicht gegangen sein (Na klar....), vielleicht gucken wir beim Check noch mal nach".
    Ok, ich fahr nach 6-stündigem Aufenthalt (nur für die Übergabe!!) nach Hause mit einem Tank der in diesem Moment nur 28 l Autogas annimmt, (d.h. alle 150 km tanken... aber die neue Tankanzeige zeigt alles richtig an) ohne Overdrive und fahre voller Hoffnung meine 1000 km.

    -- Ich hatte 2 Tage später nun selber durch Tüfteln herausgefunden, dass die Sicherung für den Overdrive (10 Amp) die Spannung die nun auf ihr lastet nicht mehr halten kann, und mir vorläufig mit einer 30 Amp-Sicherung ausgeholfen (Sehr mysteriös und bestimmt auf Dauer nicht sehr gut für die Technik...).

    DER TAG DES CHECKS/MULTIVENTILUMBAUS
    Das richtige Multiventil wird eingebaut (Gastank wurde von mir dafür und zum neuen Einstellen korrekt leer gefahren) und die Anlage angeblich überprüft und nachgestellt.

    -Nebenbei erwähne ich die mysteriöse Overdrive Sache: "Äh, ne, kann nicht sein, das ist nicht von uns, aber geht doch wieder, wo ist das Problem? Ne, dass Sie jetzt ne größere Sicherung brauchen, ist nicht schlimm..."

    Ich fahre also gleich zum Tanken nach der Übergabe. Es passen nun wahnsinnige 48 l in den Tank. Die Differenz zu den eigentlichen 77l ist mir immer noch zu groß, also fahr ich gleich wieder zurück: "Das ist normal, da tanken sie jetzt n paar Mal und dann wird das immer mehr. Das liegt am neuen Multiventil!"
    Aja, hört sich fast logisch an - ich fahre nach Hause. Nach 100 km fällt mir auf, dass sich die Gastankanzeige nicht verändert und dauer-voll anzeigt...


    Nun sind ca. 2000 km und unzählige Tankstopps voller Hoffnung mehr tanken zu können vergangen:
    Die Tankanzeige bleibt auf voll, deaktiviert sich nur wenn das Gas zu neige geht und mein Gasvolumen beziffert sich nun auf stolze 50 l und es wird definitiv nicht mehr.

    Nach einer peinlich genauen Protokollierung liegt mein Gasverbrauch durchschnittlich (Stadt+Autobahn+Überland) bei 20,5 l (Benzin früher 13,5 l), wobei ich z.B. auf der Autobahn immer mit Tempomat und max. 120 km/h fahre und schnelles Anfahren innerorts vermeide.
    Das entspricht einer Verbrauchssteigerung von 52%! Ich dachte 10 - 15 % wären normal...

    Nun heißt es: noch ein Mal zu diesem "Profi", der sich auf 12 Jahre Erfahrung beruft, fahren und das Problem "vielleicht" behoben bekommen (wobei die Chance gegen Null tendiert und die unnötigen Fahrtkosten auch langsam erheblich werden), oder einen neuen Umbauer mit diesem Schlamassel belästigen und die neue Prüfung und Einstellung der Anlage bezahlen - oder doch dem Umbauer in Rechnung stellen?

    Kann sich überhaupt jemand vorstellen was hier falsch läuft?
    Für Hilfe, Tipps und Erfahrungen bin ich euch sehr dankbar!
     
  2. Anzeige

  3. rubi

    rubi Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    28.02.2006
    Beiträge:
    3.578
    Zustimmungen:
    2
    Hallo und :willkommen: im Forum,

    die Geschichte bzw. dein ersten Erfahrungen mit Flüssiggas sind ja nicht so sehr positiv.

    Vorab eine Frage, von wo kommst Du?

    Du musst bevor Du dir einen anderen Partner für die Nachbesserung suchst deinem Umrüster drei mal die Möglichkeit geben nachzubessern, erst dann hast Du das Recht die anfallenden Kosten an ihn weiterzugeben.
    Dies wird dann aber sicher eine langwierige Aktion.
    Wenn Du nicht unbedingt Rechtschutzversichert bist, ist dieser Schritt nicht unbedingt zu empfehlen.

    Wir haben hier jemanden im Forum der sich mit der Umrüstung von solchen Fahrzeugen auskennt.
     
  4. #3 Rabemitgas, 23.11.2007
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.886
    Zustimmungen:
    111
    Das ist einer von den Gründen warum ich Unterflur nur 4Loch Tanks Verbaue, ich nehme da für zwar 150,-€ Aufpreis, aber der Kunde dankt es.

    Der Mehrverbrauch ist meistens bei der Prins VSI auf ein zu hohen Systemdruck zurückzuführen in verbindung mit Falscher einstellung.

    Es gibt leider immer noch zu viele Umrüster die nicht wissen wie die VSI Arbeitet.

    Da werden mal einfach, da mit er im standlauf passt mit Gelben Injektoren 90 oder 95 im rc Injekt eingegeben und der Systemdruck bei 2,3 Bar gelassen, dann fahren die Autos mit 60 oder 70% Gesamtkorrektur rum und sind da mit obenrum viel zu Fett, merken tut man das nicht, halt nur im Verbrauch.

    (alles nur frei erfundene beispiele nicht Programmieren!!!)

    Ich habe so manchmal das Gefühl das Gerade weil Die VSI nur 3 Werte für die Gemischangleichung besitzt die meißten da mit überfordert sind, oder es einfach nicht verstehen.

    MFG Rabe
     
  5. #4 jennyk3000, 23.11.2007
    jennyk3000

    jennyk3000 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    22.11.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    und schon mal herzlichen Dank für die Tipps. Wer ist denn derjenige hier der sich mit dem Explorerumbau auskennt, dann muss ich ihn mal kontaktieren.

    Um jetzt noch genauer zu werden, habe ich heute den Explorer über die Grube bei Bekannten
    fahren können und hab mir die Sache mal genauer angeguckt.
    Ich bin praktisch rückwärts umgefallen als ich nun dort ENTDECKEN musste das mein Tank, nicht wie vom Gasbauer kommuniziert (siehe Post 1 "Das wird bei jedem Tanken mehr... bis 77 l") und auch explorerüblich und abgemacht ein 95 l Tank ist, sondern ein 68 l Tank!!!
    Unfassbar!Na dann ist mir auch klar dass da nur 55 l reinpassen!
    Jetzt reicht es mir dann völlig. Ich habe natürlich gleich in meine Rechnung geguckt - und was stand nicht aufgelistet: Wie groß der Tank ist.
    Das Angebot bzw. den Umbauauftrag haben wir seiner Zeit "mündlich abgeschlossen" so wie man das eben macht. Also habe ich auch nicht viel in der Hand... Aber was nun?
    Die Tankanzeige ist auf jeden Fall im "dauer-voll" - das kann mal nicht so bleiben, eben so dieser enorme Mehrverbrauch.
    Ja, das mit dem 3 mal nachbessern ist mir auch noch im Gedächtnis, er hat praktisch gesetzlich ein Recht darauf bevor ich einen Rückumbau verlange. Nur ärgert es mich dermaßen diesen unfähigen Mann noch ein Mal (wahrscheinlich wieder mit Problemen im Nachhinein) an mein Auto zu lassen und den Sprit/Gas auf meine Kosten zu verfahren. Könnte ich den in Rechnung stellen?

    @Rabe: Was hat das genau mit dem 4-Loch-Tank auf sich? Da kann ich mir jetzt nichts drunter vorstellen..
     
  6. #5 Power-Valve, 23.11.2007
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    von mir auch nen herzlich willkommen, auch wenn das erstmal nicht so gut klingt...

    Tank: Hin und tauschen lassen! Wenn die dir sogar 77l Fuellvermoegen prophezeien...

    Multivalve heisst Multivalve, weil es durch eine Oeffnung im Tank vier Funktionen realisiert: Tankanzeige (Schwimmer), Fuellstopp, Befuellen und Entnahme.
    Ein 4-Loch Tank hat eine Art Schaltkasten und vier Loecher im Tank wo jede Funktion einzeln durchgeht. Das erlaubt groessere Querschnitte fuer Befuellung und Entnahme, kostet aber auch nen bisschen mehr Platz.

    Aus welcher Ecke kommst du denn?

    Ich wuerde den Tank noch tauschen lassen gg. den versprochenen und dann evtl. Hilfe in Anspruch nehmen zum ordentlichen Einstellen. Das kostet nicht die Welt...

    Gruss Uwe
     
  7. #6 ralfo1704, 24.11.2007
    ralfo1704

    ralfo1704 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.10.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    habe irgendwie im Hinterkopf dass man die 4 Lochtanks leerfahren kann im Gegensatz zu den 1 Lochtanks- bei denen relativ viel "Restgas" im Tank bleibt wenn er auf Benzin zurückschaltet.
    Ist das so?
     
  8. #7 Quasselstrippe, 06.12.2007
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Nein - vergleichbar
     
  9. #8 AndreasHannover, 06.12.2007
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Und noch viel praktischer: Er nutzt den Raum in der Mitte, wo sich sonst das Multivalve befindet, für Gas. Bei gleichen Abmessungen passt also mehr hinein.

    Gruß

    Andreas
     
  10. #9 Mr.Legend, 06.12.2007
    Mr.Legend

    Mr.Legend AutoGasKenner

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Die Tankanzeige ist eh eher unter 'Spaßbalken' zu verbuchen und nicht wirklich hilfreich (Fahren nach Kilometern ist da genauer). Wenn die Tankanzeige 'Dauervoll' anzeigt, klemmt der Schwimmer.

    Soweit mir bekannt (bin kein Jurist), kann man 'Kosten' (wie Sprit/Gas) für Nachbesserungen nicht in Rechnung stellen!?
     
  11. Anzeige

  12. #10 Xsaragas, 06.12.2007
    Xsaragas

    Xsaragas FragenBeantworter

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    also mit den Tankuhren schiebe ich mal teilweise auf die Faulheit der Umrüster dank des Gerüchts welches sich durchgesetzt hat das es nur Schätzeisen sind .

    Ich selbst habe von einen 4-Loch auf Multivalve gewechselt und bin doch sehr überrascht wie konstant die Menge angezeigt wird und das schon seid mehr als 10 Füllungen .

    Immer das selbe Spiel das alle 100 km eine Grüne Diode aus geht und die letzten 40 km Reserve .

    Also mit Halbwegs vernünftig verbauten Komponenten und ein wenig Spielerei lässt sich aus dem Schätzeisen eine durchaus brauchbare Tankuhr machen .

    Gruss
    Xantiagas
     
  13. #11 InformatikPower, 06.12.2007
    InformatikPower

    InformatikPower Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jenny (noch eine, wie nett *gg*)

    erstmal Willkommen bei uns. Das was dein Umrüster da veranstaltet hat geht irgendwie mal garnicht und die größere Sicherung da...das darf auch nicht sein. Da geht sonst wirklich noch was über den Deister, wenn du Pech hast.

    Wende dich vielleicht hier an den VIPP-Gaser. Er kann dir sicherlich weiterhelfen und kümmert sich auch gern um deinen Umrüster, bei Bedarf. Er ist ein Prins-Beauftragter und hat schon sehr vielen Menschen geholfen.

    Ansonsten wären Bilder des Motorraumes, des Tankes und des Tankstutzens sehr interessant - und bei dem Wagen auch gern ein Bild des Gefährtes *zwinker*

    So und während nun an der Gasanlage einiges falsch läuft empfehle ich dir aus Rücksicht auf deine Auslassventile und dem KAT nur noch auf Benzin zu fahren, bis jemand deinen Wagen vernünftig eingestellt hat.

    PS.: Der Mehrverbrauch sollte sich zwischen 15 - 20 % einspielen. 10 % wären schon wieder zu wenig.
     
Thema: Nur Pech mit dem Umbauer - Ford Explorer Prins VSI
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ford explorer erfahrungsberichte

    ,
  2. ford explorer gasanlage

    ,
  3. gasanlage ford explorer

    ,
  4. ford explorer lpg,
  5. gasanlage ford explorer preise,
  6. ford explorer gasumbau,
  7. kosten gasumbau ford explorer,
  8. gasanlage für ford explorer,
  9. erfahrungsbericht ford explorer,
  10. lpg umbau ford explorer,
  11. ford explorer mit gasanlage,
  12. ford explorer prins gasanlage,
  13. lpg gasanlage für ford explorer,
  14. ford explorer lpg verbrauch,
  15. ford explorer erfahrung,
  16. ford explorer lpg prins,
  17. zündreihenfolge ford explorer,
  18. gasanlage selber einbauen bei ford explorer,
  19. ford explorer zündreihenfolge,
  20. Ford explorer LPG tank,
  21. ford explorer erfahrungen,
  22. ford explorer kosten,
  23. erfahrung ford explorer,
  24. ford explorer lpg anlage,
  25. gasumbau ford explorer
Die Seite wird geladen...

Nur Pech mit dem Umbauer - Ford Explorer Prins VSI - Ähnliche Themen

  1. Was haltet Ihr davon - Autobatterie platt oder Pech?

    Was haltet Ihr davon - Autobatterie platt oder Pech?: Ich bin gestern morgen normale 40km unterwegs gewesen. Gestern Mittag zu einer Verabredung noch kurzer Zwischentop bei nem Supermarkt. Frau und...
  2. Pech mit Umrüster gehabt

    Pech mit Umrüster gehabt: Hallo liebe Gasergemeinde, ich bin der krischan und eher im STAG-Bereich zu Hause, sollte aber für einen Freund diesen kleinen...
  3. NUR PECH: BMW 323i (E46) umgerüstet PRINS VSI in Köln

    NUR PECH: BMW 323i (E46) umgerüstet PRINS VSI in Köln: Ich habe den Wagen letzte Woche abgeholt und direkt mit einem vom Betrieb vollgetankt..55L ca. Nach 250 km. ist das Tank schon leer!! Dann würgt...
  4. Nicht schlecht Herr Specht!

    Nicht schlecht Herr Specht!: Das ist ja Geil !
  5. Gasumbauer LPG im Raum NRW gesucht für CLS 500

    Gasumbauer LPG im Raum NRW gesucht für CLS 500: Hallo zusammen! Ich komme aus köln und suche im Raum NRW einen erfahrenen gasumbauer. Bitte nur Empfehlungen abgeben wenn ihr eigene Erfahrungen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden