Motorschaden: Prins VSI bei VW Passat 1.8T

Diskutiere Motorschaden: Prins VSI bei VW Passat 1.8T im Prins VSI Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo, ich war seit langem stiller Leser, habe mich hier angemeldet, weil ich nun leider ein größeres Problem mit meinem Motor habe. Ich...

  1. cw2k

    cw2k AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich war seit langem stiller Leser, habe mich hier angemeldet, weil ich nun leider ein größeres Problem mit meinem Motor habe. Ich versuche mich kurz zu halten, muss vorher noch schreiben, dass ich absoluter Laie bin.

    Zur Vorgeschichte:


    • VW Passat 1.8T 20V (EZ 12/2002)
    • Einbau einer Prins VSI Anlage im August 2008 bei KM-Stand von ca. 91.500 km bei darauf spezialisierter Werkstatt
    • knapp einen Monat später kommt das erste Mal die Motorkontrollleuchte (wg. Abgaswerten), die mich nun über Jahre begleiten wird
    • Als Ursache wurde die Sekundärluftpumpe ausgemacht, die voller Wasser war
    • getauscht wurde diese in 10/2008
    • Bei 111.000 km (03/2009) wurde dann im Rahmen einer Inspektion komplett der Zahnriemen erneuert, Zündkerzen etc.
    • In 05/2009 erneut die Sekundärluftpumpe voll Wasser, diesmal Sekundarluftpumpe auf Gewährleistung getauscht; wo das Wasser herkam, war nicht ersichtlich; Außerdem fand eine Inspektion der Gasanlage statt
    • In 01/2010 (138.000 km) kam ein neues Steuergerät für die Prins Anlage auf Gewährleistung rein. Vorher ist der Passat mitten im Fahren (Stadtverkehr) mehrfach einfach ausgegangen
    • In 04/2010 (141.000 km) wurde der Turbolader instandgesetzt. Vorangegangen war ein merkbarer Leistungsverlust; außerdem wurde mal wieder meine Sekundärluftpumpe auf Gewährleistung erneuert
    • Jetzt bei 160.000 km (03/2011) wurden u. a. die Zündkerzen getauscht; außerdem habe ich die bei 75TSD km vorgeschriebene Inspektion der Gasanlage durchführen lassen

    Nun kommt es gestern nacht für mich doch richtig heftig: knapp 1000 km nach der letzten Inspektion (KFZ und Gasanlage) habe ich nun offensichtlich einen Motorschaden. Ich bin auf einen Autohof rausgefahren, eigentlich um zu tanken. Auf der Autobahn selbst habe ich nichts bemerkt. Als ich langsam an die Ampel heranfahre, hört sich der Passat plötzlich wie ein Diesel an, der Innenraum vibriert ganz ordentlich. Beim Fahren im unteren Drehzahlbereich ging das auch nicht weg, erst im Bereich über 3000 Umdrehungen hört sich alles wieder normal an. Dann blinkte meine Motorkontrollleuchte permanent. Auto habe ich stehengelassen und heute in die Werkstatt schleppen lassen.

    Vorhin habe ich telefoniert. Der Chef meinte, dass im Grunde Kompressionsdruck auf dem 2. Ventil mehr messbar sei. Es würde vermutlich auf eine Motoreninstandsetzung hinauslaufen. Er wolle sich das morgen noch einmal mit dem Endoskop ansehen und mir dann genaueres sagen. Vom Prinzip her wurde mir angedeutet, dass es in den Bereich von 2.500 € gehen wird.

    Grundsätzlich bin ich in den 70.000 km relativ häufig wg. der Motorkontrollleuchte in der Werkstatt gewesen (so ca. aller 4 - 6 TSD km). Im Grunde war es fast immer dersselbe Fehler wg. der Sekundärluftpumpe. In Absprache mit dem Chef bin ich teilweise auch längere Strecken gefahren, obwohl dieser Fehler da war. Alle vorgeschriebenen Inspektionen an PKW und Gasanlage habe ich durchführen lassen. Dennoch habe ich wie geschrieben jetzt einen Motorschaden.
    Gibt es bei diesen Motoren vergleichbare Fälle? Mich würde zudem interessieren, wie ihr in dem Falle vorgehen würdet? Ich darf mir jetzt von etlichen Bekannten anhören, dass man mich wg. einem Umbau gewarnt habe. Ich habe mir nichts vorzuwerfen, ärgere mich aber sehr darüber, insbesondere weil die letzte Inspektion jetzt gerade erst durchgeführt worden ist.

    Danke schon einmal für eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

  3. #2 Xtrasmart, 18.04.2011
    Xtrasmart

    Xtrasmart AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe zwar keinen 1.8T Passat sondern einen 3.0 A6, bin aber vor ca. 6 Wochen ebenfalls für knapp 3000 Euro in den Genuss eines neuen Zylinderkopfes an der beifahrerseitigen Zylinderbank gekommen. Die schlechte Kompression hat sich im Vorfeld (retrospektiv und ehrlicherweise bereits vor dem Gaseinbau) mit intermittierend klappernden Geräuschen, gerade auch im Leerlauf bemerkbar gemacht. Dies war zunächst nur bei kaltem Motor, später auch dauerhaft zu hören. Mein Verdacht dass hier ein Hydrostössel hängt, wurde vom freundlichen Vertragshändler lächelnd verneint. Letztlich war der Stössel jetzt komplett vaporisiert, die Nockenwelle rundgelaufen und abgesehen von einem schleichenden Leistungsverlust das Geschnatter dauerhaft zu hören. Nebenbei konnte ich vor 14 Tagen jetzt auch noch den Kat tauschen, der aufgrund des Umstandes, dass sich schätzungsweise 2 Jahre mehr oder weniger durch mangelhafte Kompression bedingt, der Treibstoff teilweise im Kat verbrannt ist, ebenfalls in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat. (Ach übrigens: Kat Tausch rechts bei A6: 1400 Euro.)
    Waren da bei Dir keine Vorzeichen zu hören ??


    viele Grüsse
     
  4. cw2k

    cw2k AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Nein, da war für mich nichts zu hören. 200 km vorher bin ich noch Stadt und Land gefahren, da klang er auch im niederen Drehzahlbereich absolut normal. Auf der Autobahn habe ich auch keinen Leistungsverlust bemerkt (war beim Turbo damals merklich der Fall), bin allerdings auch max. 190 gefahren.
     
  5. #4 djcroatia, 19.04.2011
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    19
    irgendwie liest es sich, als wärst du bei einem schlechten Umrüster gewesen wenn du schon so häufig alleine schon wegen der MKL da warst
     
  6. Colt

    Colt FragenBeantworter
    Moderator

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    2.509
    Zustimmungen:
    39
    cw2k...wo kommst du denn her?
     
  7. cw2k

    cw2k AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Sagen wir mal so: Mir war im Vorfeld durch viele kritische Stimmen im Bekanntenkreis klar, dass der Umbau nicht reibungslos verlaufen wird.
    Ich persönlich habe überhaupt keinen schlechten Eindruck von meinem Umbauer, er war i. d. R. sehr ehrlich (auch bei Fehlern) und offen. Ist auch eine Meisterwerkstatt, die sich direkt auf Umbauten spezialisiert hat. Aber das muss ja nichts heißen.

    Mit der MKL war es tatsächlich so eine Sache: Da es zumindest die ersten 1,5 Jahre eigentlich immer derselbe Fehler war, der durch die mehrfach mit Wasser vollgelaufene (und dann ausgetauschte) Sekundärluftpumpe ausgelöst worden ist, hat man irgendwann drüber weg gesehen. Etliche Male habe ich den Fehler bis zum erneuten Tausch der Pumpe einfach löschen lassen und bin dann weiter gefahren.

    Nach einem Telefonat heute konnte man mit dem Endoskop an den Ventilen wohl keinen Schaden erkennen. Diese Woche kommt der Zylinderkopf runter und dann weiß ich genaueres.

    Aus Dresden.
     
  8. #7 djcroatia, 19.04.2011
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    19
    Frag mal beim Armin nach, er ist Vertragspartner von Ekogas in Leipzig, also knappe Stunde von dir.
     
  9. cw2k

    cw2k AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe einige weitere Informationen, nachdem nun der Zylinderkopf runter ist:

    Es ist (auch nach Aussage des Umrüsters) ein ganz klassischer Gasschaden (sieht man an Ventilen und Sitzringen). Der Zylinderkopf muss überarbeitet werden.

    Nun bekomme ich gerade aber ein Problem damit, dass ich vollkommen unterschiedliche Aussagen zum 1,8T bei VW Passat bekomme: Der Umrüster steht nach wie vor auf seinem Standpunkt, dass der Motor gasfest ist (und sich den Schaden nicht erklären kann, daher Bilder auch zu Prins mit der Bitte um Klärung geschickt hat).
    Drei von mir angefragte Motoreninstandsetzer wiederum erklären mir genau das Gegenteil und sagen, dass die 1,8T von VW ihre "besten Kunden" sind, also ganz sicher nicht gasfest wären. Einer der Instandsetzer empfiehlt mir auch, sofort die Anlage rauszuschmeißen, die anderen beiden meinen, dass ich sie eigentlich weiter benutzen kann. Allerdings will mir keiner der drei Instandsetzer nach der Instandsetzung gewährleisten, sofern ich die Gasanlage weiter betreibe.

    Während ich heute bei einem der Instandsetzer war, kam übrigens gerade tatsächlich der nächste Kunden mit einem solchen Zylinderkopf an. :confused:
     
  10. #9 djcroatia, 27.04.2011
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    19
    Also der 1,8t findet man häufig als LPG-Wagen, ob nun im VW oder Audi, identischer Motor.

    Wenn dein ZK "gasfest" gemacht wird, wie deine Ventile, etc. kannste gas geben ohne Ende
     
  11. cw2k

    cw2k AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Soll jetzt zumindest passieren (kommen gasfeste Sitzringe rein und neue Ventile). Aber ich bin (bedingt durch die Aussagen meines Umrüsters) bislang davon ausgegangen, dass er von vornherein gastfest wäre ... Wenn das nicht der Fall ist, dürfte er ggf. noch mehr Probleme bekommen.
     
  12. TMD007

    TMD007 AutoGasKenner

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    ich bin der meinung mal gehört zu haben das wenn beim 1,8t das kombiventil nicht ganz in ordnung ist, abgase zur sekundärluftpume gelangen und dort kondensieren und dadurch sich wasser drin sammelt....
     
  13. Pit

    Pit AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    was sagen die hier anwesenden Umrüster dazu??
    Ist der 1.8 T von Haus aus gasfest??

    Ich fahre den 1.8 T BFB im A4.

    Gruß

    Peter
     
  14. #13 carverman, 04.05.2011
    carverman

    carverman AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe auch gerade einen Motorschaden mit einem 1,8 T hinter mir. Verbaut in einem SEAT Alhambra.
    Mir wurde damals auch gesagt der Motor wäre gasfest.
    Okay 100.00km ist er ja auch gelaufen und bei mir war es wohl die Membrane vom Verdampfer aber sicher bin ich mir nun auch nicht mehr
    Das Problem bei diesem alten Verdampfer ist wohl sehr bekannt wurde nur von Prins nicht an seine Kunden gemeldet. Also wenn Du noch einen alten verdampfer Typ E oder D hast, dann solltest Du besonders aufpassen.

    Gruß
    carverman
     
  15. Pit

    Pit AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    an was genau ist Dein Motor gestorben?? Kann mir im Moment nicht genau vorstellen, was die Membran damit zu tun hat?

    Gruß

    Peter
     
  16. Anzeige

  17. #15 carverman, 04.05.2011
    carverman

    carverman AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das Problem hat es bei diesem Verdampfer schon öfter gegeben.

    Wenn die Membar undicht wird gelangt Gas in den Kühlkreislauf, das kann man auch am Deckel für die Kühlwasserauffüllung riechen.
    Dadurch wird das Auto heiß und wird nicht ausreichend gekühlt. Bei mir war es so das die Temparaturanzeige nach oben ging und ich nicht rechtzeitig angehalten habe. Dann ging die Nadel wieder auf 90° zurück, da dann nicht mehr die Temparatur vom Kühlwasser gemessen wurde, da es nicht mehr da war, sondern von der Luft bzw. Gas und die ist nicht so hoch. Noch ein Stückchen weiter gefahren und die Kolben sind verglüht. :mad:
    Das war's.

    In einem anderen Thread bin gerade auf der Suche nach einer Lösung für den Verdampfer und die Kosten der Repartur oder den Austausch des Verdampfers.

    Gruß
    carverman
     
  18. Pit

    Pit AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das ist narürlich ärgerlich, bezieht sich aber nicht speziell auf den 1.8 T. Hätte bei jedem anderen Motor wohl auch zum Knall geführt.

    Ich habe übrigens einen Verdampfer "H".

    Gruß

    Peter
     
Thema: Motorschaden: Prins VSI bei VW Passat 1.8T
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sekundärluftpumpe passat 1 8t

    ,
  2. 1.8t gasfest

    ,
  3. bfb motorschaden

    ,
  4. vw passat motorschaden,
  5. prins vsi 1.8t,
  6. audi 1.8t gasfest,
  7. sekundärluftpumpe vw passat 1.8t 3bg wo sitzt die,
  8. 1 8t gasfest,
  9. vw 1.8t gasfest,
  10. 1.8t lpg motorschaden,
  11. sekundärluftpumpe vw passat 1.8t,
  12. prins paSSAT 1.8t,
  13. audi 1 8t gasfest,
  14. lpg motorschaden,
  15. vw 1.8 turbo motor,
  16. passat 1.8t lpg,
  17. vw 1.8t motor,
  18. fehler zu sekundärluftpumpe passat 3bg,
  19. vw passat 1.8 turbo gasfest,
  20. vw 1.8t lpg ,
  21. 1.8 t gasfest,
  22. 1.8t prins vsi,
  23. hydrostössel passat 3b5,
  24. vw passat 1.8t zahnriemenwechsel,
  25. vw 1 8t gasfest
Die Seite wird geladen...

Motorschaden: Prins VSI bei VW Passat 1.8T - Ähnliche Themen

  1. Motorschadengefahr Seat Leon mit Prins-Anlage

    Motorschadengefahr Seat Leon mit Prins-Anlage: Hallo zusammen, habe mal eine kleine Frage: ich habe seit 04/2010 im meinem Seat Leon 1P 1.6 BJ 06/06 eine Prins-Anlage verbaut. Bin seitdem...
  2. Prins VSI Verdampfer --> Motorschaden

    Prins VSI Verdampfer --> Motorschaden: Hallo, nun hat es mich auch erwischt!!!:mad: Hätte ich mich bloß vorher an einem Forum angemeldet, aber ohne Probleme kommt man ja nicht...
  3. Motorschaden durch Prins VSi nach nur 3.000 km!

    Motorschaden durch Prins VSi nach nur 3.000 km!: Hallo Zusammen, wollte jetzt hier mal einen etwas negativeren Bericht über die "Ach so gute Prins VSi" abgeben! Nach Einbau einer Prins VSi in...
  4. Motorschaden durch Autogas! Die Wahrheit detailliert erklärt im Youtube Video

    Motorschaden durch Autogas! Die Wahrheit detailliert erklärt im Youtube Video: Und hier noch etwas, was wahrscheinlich viele Interessiert [MEDIA] Gruß Armin
  5. Motorschaden E46 325i (LR Omegas) -> Ursachensuche

    Motorschaden E46 325i (LR Omegas) -> Ursachensuche: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und habe mich schon fleißig durch das Forum gelesen. Jetzt habe ich an meinem Fahrzeug jedoch ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden