MB C230T Einspritzpunkte bei Wechsel Ansaugbrücke

Diskutiere MB C230T Einspritzpunkte bei Wechsel Ansaugbrücke im Vialle Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo Leute, ich habe einen Mercedes C230T V6 mit Vialle LPE7, Bj. 2009, 350Tkm. Läuft immernoch gut, aber manchmal nicht. In der Ansaugbrücke...

  1. jenric

    jenric AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Leute,
    ich habe einen Mercedes C230T V6 mit Vialle LPE7, Bj. 2009, 350Tkm. Läuft immernoch gut, aber manchmal nicht. In der Ansaugbrücke zerbröseln die Tumble-Klappen (Kunststoff) und die Brösel werden angesaugt und verbrannt. Kürzlich hat ein Brocken die Kerzenelektrode an Masse gebogen. Durch diesen Zwischenfall weiß ich das mit den Drallklappen überhaupt erst.
    Ich habe nun eine neue Ansaugbrücke (OE Pierburg) gekauft, sowie alle Dichtungen und O-Ringe dafür. Eine Anleitung aus WIS/ASRA für den Aus- und Einbau habe ich auch. Eine Hürde sehe ich aktuell bei den Einspritzpunkten der Vialle. Die Injektoren sind neben den Zündspulen plaziert und von dort Teflonleitungen (Inliner?) zur Brücke geführt. Diese Teflons sind über Messingmuffen mit Sechskant in die Brücke geschraubt. (siehe Fotos) Kann ich die Messingbuchsen einfach so rausdrehen?
    Mein Umrüster will Vialle nicht mehr machen, ich war heute bei ihm. Er könne die Brücke ohnehin nicht bohren, weil das Vialle immer selbst macht. Also müßte die neue Brücke zu Vialle geschickt werden. Ist das tatsächlich immer so oder hat schon jemand selbst gebohrt?

    Vielen Dank schonmal für Eure Tipps und Meinungen
    Jens
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    15.698
    Zustimmungen:
    1.247
    Die Brücke kannst nicht zu Vialle schicken, die sind pleite.
    Aber die Inliner zu bohren, sollte für einen fähigen Umrüster kein Problem sein.
    Deiner scheint unfähig zu sein, bzw. keinen Bock zu haben. Die alte Brücke ist doch die Vorlage.
    Such Dir nen anderen Umrüster, sonst wird das nichts.
     
  4. #3 Panther, 11.03.2023
    Panther

    Panther AutoGasKenner

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    52
    Hallo Jens,
    wenn du dir den Ein- und Ausbau der Ansaugbrücke zutraust und dir zutraust die Bohrungen entsprechend auch in den neuen als Ansaugkrümmer zu bohren und die Gewinde zu schneiden; du hast ja die alten als Vorlage, sehe ich da wenig Probleme. Auf jeden Fall auch bei der alten messen bzw. markieren wie weit die Inliner reingeschoben waren.
    Ja normal einfach rausschrauben wenn da nicht irgendwas gefuscht wurde und anderes gemacht. Bei Gasanlagen hat man schon viele komischen Einbauten gesehen wo Dinge anders gemacht als vorgeschrieben, als einfach was irgendwie reingeklebt wo es geschraubt werden sollte. Aber eigentlich sollte die dein Umbauer das wenigstens verraten können wie er das damals mit den Inlinern gemacht hat.
    Ansonsten m.E. hat Vialle das mit dem Bohren und einschicken nur gemacht um sicher zu stellen das die Einblaspunkte an der passenden Stelle gebohrt wurden und das der Einbauer die Ansaugbrücke auch abgebaut hat. So hat man als Hersteller schon mal einen wichtigen Pfuschpunkt bei schlechten Einbauern unterbunden. Wie gesagt m.E. spricht nichts dagegen das selbst zu bohren.

    Und @540V8 so ein bisschen versteh ich den Umrüster schon wenn er Vialle nicht mehr macht, dass er jetzt auch keine Brücke dafür bohren will, allerdings nicht besonders kundenfreundlich wenn die Anlage von ihm ist und er jetzt noch Gasumrüstungen macht. Kundenunfreundlich ist was anderes als unfähig.

    Viele Grüße vom Panther
     
    jenric gefällt das.
  5. jenric

    jenric AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    Vielen Dank für die Meinungen dazu.
    Mein lokaler Umrüster hat die Anlage nicht eingebaut, aber schonmal die Intankpumpe gewechselt. Er hatte Probleme mit Fa. Vialle und will mit denen und den Providern nicht mehr zusammenarbeiten. Daß Vialle pleite ist, hat er nicht gesagt. Der Mann aus dem Autotechnik Centrum Garbsen ist Profi, hat bei meinem BMW einst einen Pfuschbau perfekt korrigiert und könnte das auch jetzt machen. Technisch haben die das drauf, aber daß er das nicht tun will, aktzeptiere ich. Es gibt hier sonst aber leider keine guten Umrüster in der Gegend.
    Also gut, dann werde ich das mal probieren. Es ist mein Hobbyauto, das auch länger rumstehen kann. Ich komme sicher mit Fragen wieder.

    Vielen Dank und Grüße
    Jens
     
    Panther gefällt das.
  6. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    15.698
    Zustimmungen:
    1.247
    @Panther : deshalb schrieb ich ja unfähig oder keinen Bock.
     
  7. #6 BMWX5fahrer, 12.03.2023
    BMWX5fahrer

    BMWX5fahrer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.11.2012
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    128
    Das mit den Drallklappen ist so ne Sache, hab schon Fahrzeuge hier gehabt da waren die komplett entfernt u.die liefen auch.
    Eine neue Ansaugbrücke kaufen u. die dann Bohren dürfte auch nicht dass große Problem sein.

    Bei der hohen Laufleistung kannst du schnell mal einen Defekt an der Anlage haben ( Injektor ) da gibt es aktuell keine mehr u.schon stehst du mit den Rücken an der Wand u.alles war umsonst .

    Ich würde den Rest von Klappen entfernen u.die Anschlüsse zu den Inlinern mit Zwei Komponenten Kleber einkleben u. Gut is.

    Gruß
    Bernhard
     
  8. #7 Panther, 12.03.2023
    Panther

    Panther AutoGasKenner

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    52
    Hallo,
    sicher eine Option. Für mich wäre die Abwegung zwischen was kostet die neue Ansaugbrücke und wie viel Aufwand ist der Einbau?
    Läuft die Kiste nicht vernünftig ohne Drallklappen ist ja auch nichts gewonnen und die Brücke muss noch mal runter.

    Grüße vom Panther
     
  9. jenric

    jenric AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    Danke Jungs,
    wenn die Brücke runter ist, dann kommt da auch eine Neue rein, zumal ich die ja schon hier liegen habe. Ich bin gerade von einer Dienstreise gekommen und habe bis jetzt nur die Lage inspiziert... Kabelkram, Steckverbinder, Schrauben ... von mir aus kann es losgehen.

    Ich habe 2 Fotos angehängt und hier auch schon meine nächsten Fragen.
    Was passiert mit dem Teflonschlauch, wenn ich den Nippel rausdrehe. Ist der Schlauch fest mit dem Nippel verbunden/eingeklebt? Oder dreht sich der Nippel um den Schlauch herum? Das wäre mir am Liebsten.
    Ansonsten muss der Schlauch am Injektor gelöst werden, damit er mitgedreht werden kann. Das ist auch nicht so ganz easy. Die Rastfeder rausziehen und Injektor abnehmen ist ok. Jetzt kommt das Problem mit dem Winkel. Dieser ist an einer Zylinderkopfschraube befestigt.
    Um die Brücke mitsamt der Inlinder auszuauen, muss ich alle Winkel nacheinander abbauen und die Kopfschrauben wieder reindrehen. Alles schön der Reihe nach, damit der Kopf dran bleibt.
    Achja, geht der Messingnippel überhaupt im Guten raus oder ist der eingeklebt? Dann brauche ich wohl was Neues dafür, oder?
    Danke schonmal, Gruß Jens
     

    Anhänge:

  10. jenric

    jenric AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    ich bin kurz vorm Heben der Ansaugbrücke, es ist fast alles abgesteckert und beiseite geräumt. Aber noch sind ein paar Kleinigkeiten zu erledigen...

    Ich habe an Zylinder 5 zuerst probiert, den Nippel rauszuschrauben und war erstaunt, daß das so leicht ging und die Muffe sich um den Teflonschlauch drehte. Und dann ging auch noch der Schlauch mit raus. Das Gleiche passierte an Zylinder 6. (siehe Foto) Mein Freudentaumel war am schwanken, als an Zylinder 4 der Teflonschlauch feststeckte. Voller Elan ran an die andere Zylinderbank und da waren alle 3 Teflonschläuche auch fest. Was ist jetzt richtig, Zylinder 5+6 oder die anderen? Oder bekommt man die Schläuche da doch raus und ich war zu vorsichtig? Ich habe auf 2 Fotos die unterschiedlichen Einspritzpunkte vergrößert.

    Die in der Brücke verbliebenen Kupfermuffen kann man drehen, sie kommen aber nicht raus. Ich habe das allerdings nur an Zylinder 1 probiert und nur eine, maximal 2 Umdrehungen. Ich habe leider keine Ahnung von dieser Montagetechnik. Zwar habe ich gegoogelt nach solchen Teilen und in LPG-Shops viel gesehen, aber dieses Zeug hier gibt es nirgends. Ich freu mich schon, wenn die Brücke erst auf dem Tisch liegt und ich da reingucken kann.

    Viele Grüße
    Jens
     

    Anhänge:

  11. #10 V8gaser, 20.03.2023
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    12.606
    Zustimmungen:
    1.038
    Whow, bei den langen Leitungen spritzt die Anlage sicher noch flüssig ein.....ich werf mich weg.
    (Sorry, hilft zwar nix, aber das gehypte Kram nix ist, zeigt sich so mal wieder)
     
  12. #11 Panther, 20.03.2023
    Panther

    Panther AutoGasKenner

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    52
    Hallo,
    naja ich bin ja auch kein Freund der von einigen gehypten Flüssiggaseinspritzer. Aber die Anlage ist ja nun im Auto drin und hat auch lange gute ihren Dienst verrichtet und das ganze Problem entstand ja nur durch die gealterten Drallklappen, hat ja primär nichts mit der Gasanlage zu tun. @V8

    Ich wünsch dir weiter viel Erfolg mit der Aktion, kann aber sonst außer Spekulationen nichts weiter zum Thema Inliner und Kupfermuffen beitragen.

    Grüße vom Panther
     
  13. #12 BMWX5fahrer, 20.03.2023
    BMWX5fahrer

    BMWX5fahrer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.11.2012
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    128
    die Messingnippel sind über ein Feinverzahnung eingepresst , wenn du die raus bekommst bin ich mir nicht sicher ob die ein zweites mal in der neuen Brücke fest werden.
    Bei den Teflon Schläuchen die du nicht raus bekommst sind die Gummi Nippel bestimmt ausgehärtet, mit einen Fön etwas warm machen dann sollten die raus gehen.
    Die Vialle Gasanlage LP7 läuft eigentlich sehr stabil u. macht kaum Probleme.

    Gruß
    Bernhard
     
    jenric gefällt das.
  14. jenric

    jenric AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    Danke an Alle für die Tipps und Meinungen bis hierher. Das hat mir schon sehr geholfen.

    Ich habe die Schläuche raus aus der Brücke, vielen Dank Bernhard für die Aufklärung. Ohne die Beschreibung der Nippelmontage wäre ich an den Schläuchen verzweifelt. Ich habe es mit Silikonspray probiert und das klappte bei 2 Schläuchen ganz gut. Bei den beiden Anderen mußte ich doch den Steinel auspacken und etwas heizen. Wie es aber aussieht, waren eher die abgewinkelten Enden der Schläuche das Problem.

    Heute habe ich die Brücke rausgehoben. Wie auf den Fotos zu sehen ist, ist das Ding ziemlich verölt. Und das auch innen. Die Drallklappen sind alle noch da und bewegen sich, wenn man vorne am Rad dreht. Abgesehen davon, daß die vor Öl triefen, sieht die Mechanik ok aus. Ich habe die Drosselklappe noch nicht abgeschraubt, weil ich das erst putzen muss. Im Inneren sind noch 6 Kunststoffklappen von denen evt. etwas abgesplittert ist.

    Ich habe auch Fotos von den Einblaspunkten im Inneren des Saugrohres gemacht. Ein solches Innenleben hatte ich nicht erwartet. Die Blasrichtung ist offenbar exakt ausgerichtet und an den Rohren am Rand, wo nicht mittig gebohrt werden konnte wegen der Railschrauben, wurde die Düse leicht zur Mitte des Rohres gedreht. Vielleicht hat Bernhard oder jemand anderer eine Idee, wie man die Kupferdinger aus der alten Brücke bekommt. Oder sollte ich gleich was Neues beschaffen und wenn ja, wo gibt es sowas?

    Danke schonmal, Gruß Jens
     

    Anhänge:

  15. #14 BMWX5fahrer, 21.03.2023
    BMWX5fahrer

    BMWX5fahrer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.11.2012
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    128
    Wenn du das Alu vorsichtig anwärmst sollte die raus gehen,dann musst du halt die neue Brücke so groß Bohren das die wieder fest werden. Mit zwei Komponenten Kleber könntest die auch einkleben das hält mit Sicherheit u.ist auch dicht.

    Wenn du möchtest könnte ich mal anfragen ob ich noch was neues auftreiben kann (wird aber nicht einfach, hab dir ja schon mal geschrieben dass Vialle nicht mehr existiert)
    Wobei die neuen auch nicht so locker zu montieren sind.
    Kannst dich auch mal Tel.melden.

    Gruß
    Bernhard
     
    Panther und jenric gefällt das.
  16. #15 Panther, 22.03.2023
    Panther

    Panther AutoGasKenner

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    52
    Hallo,
    naja nicht zu groß, damit sie fest werden; und größer bohren geht immer, kleiner wird schwierig. Ich würd die alte Brücke dafür als Test nehmen, dann könnte es auch ohne Kleber klappen, Gibt ja auch Bohrer in 1/10 Abstufungen. Andererseits sollte es mit einem passenden zwei Komponenten Kleber auch ohne gehen.

    Grüße vom Panther
     
  17. #16 BMWX5fahrer, 22.03.2023
    BMWX5fahrer

    BMWX5fahrer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.11.2012
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    128
    habe mal nachgeschaut wegen deinen Ansaugnippeln die könnte man noch bestellen, haben aber 2-3 Wochen Lieferzeit.

    Gruß
    Bernhard
     
    jenric gefällt das.
  18. jenric

    jenric AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    So, die Ansaugbrücke ist doch kaputt. Die Ansteuerung der Drallklappen funktioniert, aber die der Luftklappen auf der Zylinderbank 2 nicht. Die Anlenkung von der Unterdruckdose ist verschlissen und von der Kugel der Klappenwelle ausgehakt. (siehe Foto) Ebenso ausgeschlagen ist die Lagerung der Welle auf beiden Zylinderbänken. Merkwürdig dabei ist mir, daß die 3 Luftklappen auf Bank 2 geschlossen sind und die Zylinder kaum Luft bekommen haben dürften. Vielleicht schlabberten die auch umher, durch die Luftverwirbelung im Rohr und standen auf Zufall. Manchmal zog der nämlich nicht und dann doch wieder.

    Jedenfalls ist die neue Ansaugbrücke nötig. Heute habe ich nur geputzt und die Drosselklappe abgebaut. Dadurch konnte ich in die Brücke gucken, sah die geschlossenen Klappen und dann den Defekt an der Steuerung. Jetzt geht es an die Einblasdüsen, bin gespannt, ob ich mal eine rauskriege.
    @Bernhard, bei diesen Kupferdingern bin ich noch nicht weiter. Danke für das Angebot mit dem Telefon. Gern komme ich darauf zurück.

    Danke und Grüße
    Jens
     

    Anhänge:

  19. #18 BMWX5fahrer, 22.03.2023
    BMWX5fahrer

    BMWX5fahrer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.11.2012
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    128
    du könntest auch mit einen Lochfräser der Nippel ausbohren, dann drehst das Teil um u. kannst von hinten den Nippel auspressen.

    Gruß
    Bernhard
     
    Panther gefällt das.
  20. Anzeige

  21. jenric

    jenric AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    ich habe heute versucht, einen Nippel von innen aus der Brücke zu drücken. Dazu habe ich ein Montiereisen mit einer Gummiplatte beklebt, um den Nippel nicht zu beschädigen und einen Holzkeil untergeschoben, um 90 Grad zur Nippelachse herzustellen. Da sich nichts bewegte, steigerte ich die Gewalt bis es klick machte. Das Innenteil lag aber nicht auf dem Boden, sondern in der Brücke. Er war abgebrochen.
    Beim Versuch, den Rest des Nippels mit einer von innen durchgesteckten, passenden Schraube aus der Brücke zu ziehen, brach dieser mitsamt seiner Umgebung aus der Brücke. (siehe Fotos) Damit ist der Aufbau der Nippelmontage offengelegt. Es ist 1 Stück mit außenliegender, blauer Gummidichtung und wird von außen in die Brücke gesteckt. Aber wie kommt die innere Bördelung zustande? Die Montage ist irreversibel. Was mich erstaunt, ist die Dünnwandigkeit der Brücke an dieser Stelle. Da kann man kein Gewinde schneiden.
    Hallo Bernhard, ich brauche also neue Nippel. Sind Deine solche, wie auf den Fotos? Kann ich die selbst bestellen?

    Danke und Grüße
    Jens
     

    Anhänge:

  22. #20 Panther, 23.03.2023
    Panther

    Panther AutoGasKenner

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    52
    Hallo, na wie bei jeder anderen Hohlniete auch, gerade bei Kupfer ja kein Problem. Wie bei Ösen die du mit eine Nietenzange in Jeans oder Leder machst.
    Im Metallbau hast dafür eine Standpresse, wie ein Bohrständer mit einer Hebelübersetzung oder eben gleich ein hydraulische Presse, wie ein hydraulische Auspresser nur dann das passenden Werkzeug für die Niete drauf.

    Dünnwandigkeit der Brücke? Andere sind aus Kunststoff, die mechanische Belastung ist ja sehr gering. Und Metall wiegt und kostet Geld, da kann in der Großserie manchmal jedes Gramm. Bei manchen Herstellern hat man zeitweilig selbst Getriebeöl nur bis zum Minimum eingefüllt, was sich später böse gerächt hat...

    Grüße vom Panther
     
    jenric gefällt das.
Thema:

MB C230T Einspritzpunkte bei Wechsel Ansaugbrücke