MAp Sensor Prins VSI

Diskutiere MAp Sensor Prins VSI im Prins VSI Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo hat die Prins VSI einen externen Map Sensor ,wie z.B. meine OMVL ? Extern wäre nicht unbedingt meine Frage . Fragen wir so ,...gibts...

  1. do27

    do27 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.06.2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    hat die Prins VSI einen externen Map Sensor ,wie z.B. meine OMVL ?

    Extern wäre nicht unbedingt meine Frage . Fragen wir so ,...gibts nen Map Sensor , mit Anschluß 1x Gasseite -Druck und 1x Unterdruckseite Ansaugkrümmer ?

    ,...wenn ja , wo ist dieser Unterdruckanschluss meist ausgeführt ?

    Besten Dank für Eure Hilfe
    Steffen
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: MAp Sensor Prins VSI. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. do27

    do27 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.06.2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kein VSI Profi dabei ,...der mir diese Frage beantworten kann ?

    Beste Grüße Steffen
     
  4. #3 Power-Valve, 30.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2008
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    0
    ich meine es gibt bei Prins nen Verdampfer mit MAP Anschluss... sprich integriert im Verdampfer.

    Gruss Uwe
     
  5. peez

    peez AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    14.10.2007
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Was isn das?
     
  6. #5 Power-Valve, 02.02.2008
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    0

    MAP-Sensor

    http://de.wikipedia.org/wiki/MAP-Sensor:


    Der MAP-Sensor (MAP: Manifold-Absolute-Pressure) ist ein Drucksensor zur Erfassung des Saugrohrdrucks bei Otto-Motoren, die mit einer elektronischen Benzineinspritzung ausgestattet sind. Zu finden ist der Sensor meist bei japanischen Fahrzeugen, aber auch bei Opel oder auch Ford. Autogas-Systeme, die in Gasphase einspritzen, benötigen ebenfalls einen MAP-Sensor zur Beurteilung des Gasdruckes gegenüber dem Saugrohr-Unterdruck.
    Das Ausgangssignal eines MAP-Sensors kann ein PWM-Signal, ein Frequenzsignal oder eine veränderliche Spannung sein. Der MAP-Sensor kann direkt am Saugrohr oder an der Karosserie befestigt sein. Der Saugrohrdruck wirkt entweder auf ein mikromechanisches oder auf ein elektronisches Bauelement.
     
  7. do27

    do27 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.06.2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Super Erklärung Uwe ,....

    nur ob Die VSI nun einen hat und wie / wo der angeschlossen ist, steht noch im Raum .


    Steffen
     
  8. #7 Rabemitgas, 02.02.2008
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    Nö die Prins hat keinen Map sensor, sie folgt einem anderen Konzept, wie anderen Kennfeld Anlagen.

    Die Map Anlagen heißen nur so weil sie den Systemdruck anheben bei Turbofahrzeugen über einen Bypass vom Ladedruck auf die Verdampfermembrane. Haben aber keinen Map Sensor.

    Nur Neuerdings ( hab aber noch keinen gesehen werden noch nicht geliefert) und die sind nur da für da, das sie bei Leeren Tank und Turbofahrzeugen besser auf Benzin zurückschalten.

    Aber wirklich brauchen tun sie den nicht.


    P.s. Benutz mal die suchfunktion, hab da schon mal irgendwo ausführlicher was dazu geschrieben.


    MFG Rabe
     
  9. #8 VIPP-GASer, 04.02.2008
    VIPP-GASer

    VIPP-GASer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    30
    Hallo,
    die meißten Kennfeld-Anlagen haben einen mech. Map-Anschluß am Verdampfer (für ALLE Motoren, nicht nur für Turbo´s). Der sorgt für eine "Beschleunigungsanreicherung" beim Gasgeben, da hier etwas mehr Gasdruck entsteht. Damit wirkt man dem Druckabfall beim Gasgeben entgegen, da diese Anlagen meißt "kleine" Verdampfer haben.
    Der Prins-Verdampfer hat eine sehr hohe Verdampferleistung, daher tritt dort fast kein Druckabfall ein. Deshalb hat der das nicht.

    Bei aufgeladenen Motoren hat auch der Prins-VD einen mech. MAP-Anschluß. Aber nicht wegen dem Druckabfall, sondern um eine gleichbleibende Druckdifferenz zum Ansaugkrümmerdruck zu gewährleisten.

    Seit neuesten gibt es eine Erweiterung für aufgeladene Fahrzeuge: Das "Turbo-Kit".
    Um es richtig verwenden und programmieren zu könnne wird die ECU S211 und die SW 2.6.0. benötigt.
    Ausserdem wird ein elektr. MAP-Sensor in die MAP-Leitung des Verdampfers integriert.
    Nun ist es möglich, daß die VSI Aufgrund einer auftretenden Druckdifferenz (weil tank leer) abschaltet.

    Funktioniert sehr gut. Allerdings muß Prins die Optik der SW nachbessern, da einige Parameter ihren Namen verlieren :D.

    Gruß
    VIPP-GASer
     
  10. #9 Rabemitgas, 04.02.2008
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    Sachichdoch :D


    Wenn se denn mal irgendwann liefern können, den Map Sensor sowie den "Deutschen" Filter im moment bekommen wir ja leider noch vom Deutschen Importeur Anlagen die Wie "Reimport" Anlagen aussehen (kleiner Filter)

    Vom Service heft mal abgesehen

    Gruss Rabe
     
  11. #10 AndreasHannover, 04.02.2008
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hätte ich das geahnt, hätte ich letzte Woche ein Foto vom neuen Filter gemacht. Ich durfte ihn bereits bestaunen und(!) für einen Moment in der Hand halten :)

    Gruß

    Andreas
     
  12. #11 Rabemitgas, 04.02.2008
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    @Andreashannover

    Frag mal Power Valve und Rubi die haben ihn bei mir gesehen und auch ein Foto gemacht :D

    Gruss Rabe
     
  13. #12 Quasselstrippe, 04.02.2008
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin mir da nicht so sicher, was den MAP-Anschluß am Verdampfer angeht......

    Rückwärts:
    Dei Injektoren geben eine Menge Gas an den Motor ab, der dank linearen Injektoren mit der Öffnungszeit dieser direkt zusammenhängt - linear verknüpft.

    Logo...

    Wenn ich nun den Gasdruck variiere, dann ändert sich doch auch der Durchsatz.

    Logo - der Druck stelle ich am Verdampfer ein.

    Bei NICHT PRINS ANLAGEN referenziert sich der Gasdruck am Druck im Drosselklappengehäuse. Heißt - Lastunabhängig wird der Gasdruck KONSTANT gehalten. - Die injektoren haben gemessen zwischen Ein- und Ausgang immer identische Druckverhältnisse. Das ist NUR MÖGLICH, da der Unterdruck per Leitung auf die "ReferenzSeite" der Membran des Verdampfers geleitet wird - wie es auch bei der Turbovariante von Prins gemacht wird.

    Somit erreichen diese "Kennfeldanlagen", daß der Gasdruck am Injektor konstant/lastunabhängig ist. Bei Verwendung linearen Injektoren kann also ein "gerades" Kennfeld umgesetzt werden - das kann ich so bestätigen, das erlebe/kenne ich so.

    Die Prins hingegen ist WETTERFÜHLIG! der Gasdruck orientiert sich am UMGEBUNGSDRUCK - es spielt KEINE ROLLE, was am Injektor drosselklappenseitig los ist. Wie sich das auf die Gemischbildung auswirkt -eher ein zu fettes Gemsich bei hohem Unterdruck (bzw. nideren Drücken in der Ansaugbrücke), immer dann, wenn der Druck im Drosselkleppangehäuse halt etwas nidriger ist, da der Gasdruck dann nicht gesenkt wird. Der Differrenzdruck an den Ijektoren ist NICHT konstant - kann dieser ja nicht sein, er variiert mit der Gaspedalstellung und der Leistungsabgabe vom Motor/Drehzahl.

    Da die VSI keinen Unterdrucksensor hat, kann diese auch nicht kompensieren

    Das ist meine persönliche Einschätzung - gerne lerne ich dazu.
     
  14. #13 AHMueller, 04.02.2008
    AHMueller

    AHMueller AutoGasMeister

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    0
    he,he, wer bei vipp-gasers Firma einkauft darf die "dollen" Filter sogar schon verbauen... Kleines Bild davon gibt's auf prins.eu. Wenn es die auch als Austauschkit gibt, werde ich mal einen aufschneiden.

    Viele Grüße,
    - tobias
     
  15. #14 Rabemitgas, 04.02.2008
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    @Quasselstrippe

    Deswegen hat ja die VSI auch eine Systemdruckabhängige LPG_Correktur

    Hoher Systemdruck -rc/inj Niedriger Systemdruck +rc/inj Quasi

    Gruß Rabe
     
  16. #15 Quasselstrippe, 04.02.2008
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Wie soll der Systemdruck denn einen Zusammenhang zum Druck im Drosselklappengehäuse korrigieren, wenn dort kein Sensor sitzt .... ?

    Die VSI ist BLIND - was den Druck im Ansaugbereich angeht - ...
     
  17. #16 VIPP-GASer, 04.02.2008
    VIPP-GASer

    VIPP-GASer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    30
    Ach Quasselstrippe, Du solltest nur über Dinge schreiben, von denen Du wirklich etwas verstehst. Und da gibt es sicher eine Menge.
    Aber über die Drucksysteme der Gasanlagen weißt Du zu wenig.

    Mal ETWAS Aufpröselung:
    1. Es ist völlig RICHTIG, daß die VSI den atmosphärischen Druck NICHT berücksichtigt. Die Unterschiede sind zu gering, als das sich das messen lohnt. Die Druckunterschiede zwischen offener und geschlossener Drosselklappe selbst werden jedoch bei der Programmierung sehr wohl berücksichtigt.

    2. Die Druckverstellung der Kennfeldanlagen erfolgt rein "mechanisch". Der Druck wird nicht elektrisch gemessen, somit erfolgt auch auf die atmosphärische Druckänderung, wenn man mal von ein paar Prozent absieht, keine Änderung.
    ABER, und DAS ist eigentlich viel schlimmer: Die Druckänderung durch den MAP-Anschluß der Kennfeldanlagen erfolgt OHNE Berücksichtigung der Höhe der Änderung: Da gibts nur VOLL AUF.
    Diese Art der "Berücksichtigung" zwischen Drosselklappe auf und zu ist viel zu grob. Ob jedoch der Gasdruck bei Vollbeschleunigung auf Grund mech. Eigenschaften wieder fällt, daß wird NICHT berücksichtigt. Und das ist oft das Problem.

    Die Prins regelt im Vergleich zu den anderen Anlagen jedoch die Gaseinspritzeit in Abhängigkeit vom Druck. Und das macht sie elektrisch!


    So ist das! :D

    Deckung suchender

    VIPP-GASer:p
     
  18. #17 Quasselstrippe, 04.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2008
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe meinen Roman gekürzt und auf folgendes begrenzt:

    Selbstverständlich haben sehr viele Gasanalgen einen elektrischen Unterdrucksensor - der Meßwert wird selbstverständlich in der Software angezeigt - das ist wohl eher STANDARD!

    Es ist definitiv FALSCH, das Gasanalgen mit Unterdruckanschluß den Gasdruck auf Atmosphärendruck regeln - das macht KEINEN SINN. Schau Dir eine beliebige Gasanalge mit elektischen Sensor an - am besten mit Laptop und spiele am Unterdruckanschluß mit etwas Über/Unterdruck.

    Bei Überdruck wird der Gasdruck erhöht
    Bei Unterdruck wird der Gasdruck reduziert
    Der Differenzdruck zwischen Gasdüseneingang und Ausgang ist KONSTANT!!!!
    Die Meßwerte werden in der Software angezeigt
    Der Gasdruck ist vom Umgebungsdruck 100% entkoppelt (außer bei stehendem Motor :))

    JA ich habe das ausprobiert
    Ja mit Manometer überprüft - ein Umrüster ist daran gescheitert - nun läuft die Anlage!


    ....
    Zitat:.... die Druckänderung durch den MAP-Anschluß der Kennfeldanlagen erfolgt OHNE Berücksichtigung der Höhe der Änderung: Da gibts nur VOLL AUF

    Sorry - das ist .... - da weiß ich gar nicht, was ich dazu sagen soll - außer sonderbar
    ....


    Zurück zur VSI:

    WIE kann die VSI OHNE SENSOR/MEßGERÄT denn den Druck im Drosseklappengehäuse ermitteln - versuch mir Doofie das bitte irgendwie begreiflich zu machen - Zauberrei ??

    Wie funktioniert dieser Zaubertrick ?
     
  19. #18 VIPP-GASer, 05.02.2008
    VIPP-GASer

    VIPP-GASer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    30
    Hallo Quassel,

    vielleicht habe ich mich ja auch etwas mißverständlich ausgedrückt:

    Der Gasdruck wird zwar bei allen Anlagen elektr. gemessen und angezeigt, es erfolgt aber keine Reaktion auf die Gaseinspritzzeit. Das unterscheidet diese Anlagen von der Prins.

    Jedes Ansaugsystem ist selbstverständlich vom atmosphärischen Druck abhängig, da er auf das Ansaugsystem wirkt. Allerdings ist dessen Berücksichtigung unerheblich.

    Es ist zwar schön, daß Du das ausprobiert hast, aber hast Du das im Stand oder bei hoher Last ausprobiert?

    Bei hoher Last entnimmst du sehr viel Gas, was bei den Kennfeldanlagen mit MAP-Eingang (wegen der "kleinen" Verdampfer) zum Druckverlust führt. Und zum Ausgleich dieses Druckverlustes wird, über den MAP-Anschluß, der Gasdruck erhöht.

    WAs die Berücksichtigung der Druckverhältnisse DR auf/zu angeht ist es so, daß dies bei der PROGRAMMIERUNG berücksichtigt wird. Über den Off_inj-Wert. Denn dieser wird bei geschlossener DR programmiert. Ein größerer Aufwand für einen Extrasensor halte ich für völlig unnötig, weil viele Benzinsteuergeräte diese Druckunterschiede bereits bei den Benzineinspritzzeiten berücksichtigen.
    Warum sollte dies dann nochmal extra erfolgen?

    Es ist gut möglich, daß wir mal wieder aneinander vorbeidiskutieren. Allerdings halte ich Dich nicht für einen Doofie. Wohl aber für ne Quasselstrippe :D!


    Gruß
    VIPP-GASer
     
  20. Anzeige

  21. #19 Quasselstrippe, 05.02.2008
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Bei hoher Last ist der Unterdruck im Ansaugsystem größer (der Absolutdruck wird kleiner). Bedeutet bei konstantem Gasdruck auf den Injektor (bezogen auf Atmosphäre) einen höhern Gasdruck am Injektor (bezogen auf Drosselklappengehäuse).

    Die MAP-Verdampfer stellen bei höherer Belastung also einen KLEINEREN Gasdruck zur Verfügung - bzw. halten sie die Druckdifferenz an den Injektoren konstant!

    Bei MAXIMALER BELASTUNG kann ich am LPG-Druck keinen Einbruch erkennen - die Verdampfer halten den Druck nahezu konstant - es gibt keinen Druckverlust. Es mag bei falscher Verdampferwahl kritisch sein, aber normal eher nicht.

    Bei der nächsten Einstellungsfahrt werde ich davon gerne in paar Screenshots machen.


    Mit dem Offset wird der stationäre Offset eingestellt - das hat für den Betrieb unter Last eher keinen Einfluß auf wechselnde Druckverhältnisse - Stichwort stationär - da tut sich nix -alles statisch. So kann auf gar keinen Fall Einfluß oder Erkenntnis auf die Druckverhältnisse im DR genommen werden.

    Nebenbei - die Kennfeldanlagen haben auch einen Offset - der wird auch so eingestellt. Damit wird in erster Linie die eigene Trägheit des Injektors kompensiert -sozusagen der Tritt in den Hintern, bis der Injektor arbeitet - bzw. linear funktioniert.


    Wer einen Unterdrucksensor hat - bei höchster Motorleistung ist der Unterdruck am größten, bzw. der Absolutdruck am geringsten. Im Standgas ist die Motorleistung eher vernachlässigbar.

    Ebenso erfolgt die Einstellung der VSI halt bei Teillast - die Steigung wird passend zu dem dann herrschendem Unterdruck eingestellt. Bei etwas mehr oder weniger Leistung müßte das entgegen der linearen Injektoren arbeiten und wegen wechselnder Druckverhältnisse zu Anfettung und Abmagerung führen. Das BSG kompensiert das. Leider kann man ohne etwas Meßtechnik diese Vorgägnge bei der VSI nicht erkennen.

    Beim Benzinsteuergerät funktioniert es im übrigen exakt so wie bei den MAP-Verdampfern. Kann sich jeder selber anschauen - da sitzt eine Druckregelmembran am Benzinrail, die am Unterdruck angeschlossen ist. Somit wird der Benzindruck auf den Benzindüsen zwischen Railseite und Drosselklappengehäuse LASTUNABHÄNGIG auf konstantem Druck von meist 2,75bar gehalten - JA auch hier funktioniert das sehr gut - bei fast allen PKW´s auf der Welt mit elektronischer Einspritzung.

    Das Argument, der Unterdruck sei bereits in der Ansteuerung der Benzindüsen berücksichtigt - nicht wirklich...
     
  22. #20 VIPP-GASer, 05.02.2008
    VIPP-GASer

    VIPP-GASer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    30
    Sorry, Quassel, aber hier klinke ich mich aus!

    Weil, wenn wir schon über solch grundsätzliche Dingen uneinig sind, daß bei geschlossener DR ein höherer Unterdruck herrscht als bei hoher Last (da ist nämlich die DR dann auf), dann kommen wir eh nicht weiter.

    Und das bei max. Belastung der Gasdruck konstant bleibt gehört eher in das Reich der Märchen. Sorry.
    Hab es gestern erst wieder bei einem Dodge RAM 1500 (5,7l HEMI) gesehen: Druckabfall bis zu 0,4 Bar bei voller Beschleunigung (autom. Getriebe) und der blieb während der ganzen Beschleunigung konstant unten!
    Das das bei den Kennfeldanlagen anders ist, liegt eben an dem Unterdruckanschluß.

    Auch Dein Kenntnisstand über den Offset bei der Prins ist falsch, er hat über das gesamte Lastband Einfluß und hat nichts mit einem "Tritt ..." zu tun.
    Den Tritt bekommen die Injektoren durch die Peak-Ansteuerung.

    Gruß
    VIPP-GASer
     
Thema: MAp Sensor Prins VSI
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. prins map sensor

    ,
  2. prins vsi map sensor

    ,
  3. prins map verdampfer

    ,
  4. map sensor prins,
  5. prins map,
  6. map anschluss,
  7. prins vsi map,
  8. prins mapsensor,
  9. map verdampfer,
  10. map sensor lpg,
  11. lpg map sensor ,
  12. prins vsi verdampfer map,
  13. mapsensor prins,
  14. prins verdampfer map,
  15. prins vsi turbo verdampfer,
  16. map sensor prins-vsi,
  17. prins vsi mapsensor,
  18. Prins VSI Map-sensor,
  19. prins vsi verdampfer mit map ,
  20. map prins vsi,
  21. verdampfer turbo prins,
  22. Turbo Erweiterungskit prins,
  23. map sensor prnic lpg,
  24. t4 acu prins lpg map sensor,
  25. map sensor prins anschließen
Die Seite wird geladen...

MAp Sensor Prins VSI - Ähnliche Themen

  1. Prins Map-Sensor Auswahl

    Prins Map-Sensor Auswahl: Hallo, in zwei Youtube-Beiträgen eines Umrüsters aus dem Weserbergland war zu sehen, dass er bei Turbomotoren mit einer Anlage von Prins in der...
  2. LPG Filter Gasfilter 10/12mm für Bosch Drucksensor Prins Solaris (FGFL01C-12)

    LPG Filter Gasfilter 10/12mm für Bosch Drucksensor Prins Solaris (FGFL01C-12): Hallo, ich suche dringend einen Filter ! LPG Filter Gasfilter 10/12mm für Bosch Drucksensor Prins Solaris (FGFL01C-12)!!! Kann mir vielleicht...
  3. Prins Verdampfer am Temp.-Sensor undicht

    Prins Verdampfer am Temp.-Sensor undicht: hallo, An meinem Prins-Verdampfer tritt an dieser blauen Mutter , was ja wohl der Temperatur-Sensor ist, Kühlwasser aus. Müsste eigentlich mit nem...
  4. MAP Sensor Prins VSI

    MAP Sensor Prins VSI: Hey zusammen, Ich habe einen Saugmotor und mich dazu entschlossen bei einem anstehen Eingriff im Motorraum die Anlage etwas aufzuräumen. Ich...
  5. Prins vsi "Drucksensor"

    Prins vsi "Drucksensor": Hallo, habe mal eine Frage zu einer Prins vsi Gasanlage. Habe meiner Schwester einen clio mit Gasanlage gekauft. Der Verdampfer war undicht. Der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden