LPG-Verbrauch senken gegen Leistungsverlust?

Diskutiere LPG-Verbrauch senken gegen Leistungsverlust? im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Moin, ich hab mal gehört es gäbe auch Spar-Chips für Autos welche in Taxen eingesetzt werden. Sie sollen das Drehmoment und damit auch den...

  1. #1 Robbie, 30.09.2009
    Zuletzt bearbeitet: 30.09.2009
    Robbie

    Robbie AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    22.09.2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    ich hab mal gehört es gäbe auch Spar-Chips für Autos welche in Taxen eingesetzt werden. Sie sollen das Drehmoment und damit auch den Ladedruck senken um alles zu schonen. Bin anscheinend selbst mal in so einem Taxi mitgefahren und war sehr verwundert, das der Fahrer ihn bis 5200rpm drehte, aber es kam absolut nichts.
    Da wir ja mit den meisten Gas-Anlagen eine Möglichkeit haben um die Kennfelder zu verändern, wäre das doch evtl. interessant um auf Kosten der Leistung den Verbrauch/die Betriebskosten "nochmals" zu senken.
    Allerdings glaube ich, das die Voraussetzungen nicht gegeben sind da ich in dem Falle ein Fahrzeug ohne Lader habe und eigentlich nur die Anreicherung im Vollastbereich beeinflussen kann.
    Wen ich ihn abmagere, verbrennt er heiser, das wiederum kann ich nicht feststellen da es dafür keine Messungen am Krümmer gibt.
    Was auch noch dazu kommt man müsste, um Treibstoff zu sparen, nicht die Einspritzzeiten ändern sondern die Effizienz des Motors. Dieser ist aber nach wie vor ein Hubkolbenmotor und kocht nach wie vor mit "Wasser".

    ABER warum hatte mein Fahrzeug als es anfangs schlecht eingestellt war, ca. 30% weniger Leitung als jetzt? Irgendwie kann man es doch beeinflussen. Man müsste aber die Luftmenge UND den Treibstoff verringern. Also quasi das Gegenteil vom aufgeladenem Motor.

    Wäre aber schon eine feine Sache wenn ich auf Gas nur 130PS anstelle der 188 zur Verfügung hätte, jedoch der 17Liter eben nur 14 oder gar 13l an Gas benötigen würde.

    Grüße Robbie
    (das ist wieder ein Einstiegsposting wodurch man mich als verrückt erklärt, aber was solls, macht doch Spaß:D;))
     
  2. Anzeige

  3. #2 vonderAlb, 30.09.2009
    Zuletzt bearbeitet: 30.09.2009
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.170
    Zustimmungen:
    49
    Genau. Und wie verringert man die Luftmenge?
    Indem man die Drosselklappe weniger aufreisst, also das Gaspedal nicht durchtritt.
    Ein weiterer Spritfresser ist die Drehzahl. Je höher der Motor dreht, desdo mehr Luft und Kraftstoff braucht er.

    Der Fahrer hat es im Fuß wieviel Kraftstoff verbrannt wird.
    Ich denke das wir hier nicht durchkauen müssen wie man spritsparend fährt. Das wissen wir doch alle, oder?

    Mein Motor hat 158 PS und braucht durchschnittlich "nur" 11,8 Liter Gas. Und er wird nicht sparsam gefahren.
    Wenn du, um Kraftstoff zu sparen, deinen Motor "kastrieren" willst geht das einfacher.
    Kauf dir einen Wagen der nicht so viel säuft wie dein 188 PS'ler.
    Oder leg einen Klotz unter das Gaspedal damit du kein Vollgas mehr geben kannst.
     
  4. Robbie

    Robbie AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    22.09.2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Naaajaa :(
    Okay, Motor kastrieren um den Verbrauch zu reduzieren ist natürlich Quatsch, da man das durch weniger Abverlangen auch mit dem Gasfuss hin bekommt.
    ABER
    Ein Motor läuft in einem gewissen Bereich effizient welcher meistens im mittleren Drehzahlband liegt und Vollgas fahren heist auch das der Motor nach Kenntfeld etwa 30% überfettet, also ca. Labda 0,85 erreicht. Damit wird 30% mehr Benzin verbrannt um den Verbrennungsvorgang zu kühlen und noch ein wenig mehr Leistung heraus zu holen.
    Was ich tun könnte, den Volllastschalter abklemmen bzw. (da ich elektronische Drosselklappe habe) dem Steuergerät verbieten (einen Pin schaltbar machen) Vollast an zu reichern. Unter Benzin sollte auch nichts passieren, ein Freund von mir mit dem gleichen Motor und Wagen hatte das Problem das sein Volllastschalter defekt war, was er aber 2 Jahre lang nicht wusste.
     
  5. #4 Delgaderos, 01.10.2009
    Delgaderos

    Delgaderos Autogasselbsteinbauer

    Dabei seit:
    26.07.2009
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    wenn du die vollastanreicherung abklemmst brauchst du bald garkein gas mehr.....

    kauf dir halt nen 2 generationen neueren 7er der braucht weniger.

    ( in deinem ersten post war die idee, das gassteuergerät umzuproggen, das bringt nix!!! dein motorsteuergerät regelt nach bis es nicht mehr kann, dann kommt MKL )
     
  6. #5 PEOPLES, 01.10.2009
    PEOPLES

    PEOPLES AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    an und für sich gesehen eine interessante idee den verbrauch zu reduzieren.

    das beispiel mit dem diesel-chip im taxi kann ich leider nicht nachvollziehen, da hoher ladedruck beim diesel eigentlcih auch effizienssteigernd ist, was dafür sprechen würde ist die geringere belastung, allerdings beisst sich das wieder mit den hohen drehzahlen, die dann gefahren werden.
    vieleicht hatte das taxi einfach keinen schmalz.

    bzgl. des abmagerns eines otto-motors, oder allgemeine effizienssteigerung im "reisebetrieb":
    selbst handanlegen würde ich unterlassen, die gründe wurden ja schon genannt: das STG regelt dir das mithilfe der lambdasonde ohnehin wieder weg.

    die von dir angesprochene abmagerung nennt sich leanen und wird bei flugmotoren schon seit anno domini gemacht, vorallem um den verbrauch zu senken. hier wird ein fettes gemisch für den start vorgewählt, im reiseflug dann bei konstant "niedriger" last das gemisch soweit abgemagert, bis eine bestimmte abgastemperatur erreicht wird.
    bei flugmotoren bleibt die last aber über weite bereich gleich, beim auto ändert sich diese ständig, demnach sind die automotoren in der hinsicht auch empfindlicher, weil das gemisch schnell zu mager sein kann, was wieder schädlich für den motor ist.

    eine weitere variante wäre das anpassen der steuerzeiten im betrieb, wie honda, bmw, volvo das schon machen, ich denke die v-tec-steuerung von honda ist am bekanntesten und entgegen der allgemeinen annahme, das wurde entwickelt um aus nem 2l-sauger 240pferde zu holen, diente es ursprünglich der verbrauchs- und emmisionssenkung.

    eine weitere massnahme wäre das anheben des verdichtungsverhältnisses, was vorallem im gasbetrieb funktionieren sollte, aufgrund der höheren klopffestigkeit, allerdings geht sowas dann auch direkt auf die lager. ob das nun eine praktikable lösung zur verrbauchsminderung ist -> keine ahnung, aber so ein KW oder pleullagerschaden kann ganz schnell recht teuer werden und jeglichen vorteil in schatten stellen.

    ICH würde entsprechend der fahrgewohnheiten/nutzung ein entsprechendes fahrzeug kaufen, im serienmässigen zustand lassen und einen erfahrenen umrüster seine arbeit machen lassen, dann sollte man ein fahrzeug haben, dass sich verbrauchstechnisch im rahmen bewegt.
    ein grosser motor lässt sich im unteren lastbereich einfach nicht effizient fahren, zumindest nicht so wie ein kleinerer der etwas besser ausgelastet ist.

    gruss michi
     
  7. #6 Rabemitgas, 01.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    Richtig ;) aber nur bei den ollen Lycommings, Merlin und Konsorten Selbst Rotax ist da schon schlauer und benutzt "Schon" Nachkriegsvergaser

    Hallo Fliegerkollege :D
     
  8. Robbie

    Robbie AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    22.09.2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Danke^^

    Naja, der Gag in diesem Fall war ja folgender. Der Taxiunternehmer will seine Fahrzeuge schützen und kastriert sie, der Taxifahrer soll Km "schrubben", das aber mit weniger Leitung. Dadurch dreht er den Motor halt immer aus un nutzt die ihm zur Verfügungstehenden 70PS der evt. 120 serienmäßigen voll aus.

    Was einfach optimaler wäre, wenn die Lambdasonde immer regeln würde und damit im Vollastbereich eben genau Lambda 0,85. Aktuell wird sie ab Gaspedalstellung 3/4 deaktiviert und das Gemisch wird nach Kennfeld und Messwerten hergestellt.
    Grundsätzlich aber:
    zu mager: Motor verbrennt heiser wodurch was abbrennen kann (Ventile, Loch im Kolben etc.).
    zu fett: Schmierfilm kann abreisen.

    Das könnte man mit der dauerhaften Lambdaregelung und einem Klopfsensor regeln. Dafür ist der Motor aber zu Alt womit wir beim Beispiel 2 Generationen neuers Fahrzeug kaufen wären.
    Siehe Antwort davor.
    Schon wieder, Motor ist zu alt.
    Das geht ja nicht, mag meinen E32 sehr und bin ja schon heilfroh das er nicht mehr 19ct/100 sondern bei etwa 12 liegt.

    Was wohl machbar wäre, man versucht mit dem Gaspedal nicht über die 3/4 zu kommen und verhindert dadurch die Vollastanreicherung und das Aussetzten der Lambdasonde. Geil wäre auch, wenn man das tatsächlich schlatbar machen könnte. *Klack* Ab jetzt nur noch 3/4-Gas, egal was mein Fuss tatsächlich macht. Man verhindert quasi elektronisch oder gar mechanisch das man die volle Leistung abverlangt.

    Grüße Robbie (wilde Ideen, ich weiß ;))
     
  9. Robbie

    Robbie AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    22.09.2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ich konnts nich lassen und teste das jetzt mal Bierfest eine Tankfüllung lang. Habe auf den Kickdown-Dummy welcher unter meinem Padal ist einen Plastik-Zylinder mit "Klebeband" (jaaa ich weiß, ganz schlimme Konstruktion, is ja nur ein Test ;-)) befestigt. Damit wurde der Pedalweg von 100% auf etwa 50 - 60% reduziert.
    Ich denke mal, man kann den Wagen echt nur durch einen Rohes Ei unter dem Gasfuss sparsam fahren, also dachte ich mir, ich klemme weder den Vollastschalter ab, noch tut ich sonst etwas verändern. Die Lösung des Pedalweges ist wohl die sicherste was den Schutz von Bauteilen angeht.
    Erste Testfahrt ergaben laut BC4 13,1l/100 und könnte damit schon günstiger sein wie unter nutzung des gesamten Pedalweges.
    Unterschied liegt darin das man bei "Vollgas" nie mehr als 2700rpm von der Maschine bekommt, immer "Fahrpedal-AN" tun kann ohne Angst zu haben er dreht in kaltem Zustand doch mal mehr als 3000 und er fährt eben als hätte er etwa 130PS. ABER wenn auf einer langen Geraden auf dem Gas bleibe, schafft er locker 190. Die Verbrauchsanzeige ist dabei permanent am pendeln. Damit sollte die Lambdaregelung noch vorhanden sein. Darum geht es ja, ich möchte 2 dinge verhindern,
    1. Viel Drehzahl
    2. keine Volllastanreicherung

    Test läuft...
     
  10. #9 Rabemitgas, 04.10.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    Kleb dir den nächsten Plastik Zylinder am besten unter das Bremspadal, denn Bremsen kostet auch Energie :-)
     
  11. Robbie

    Robbie AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    22.09.2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Da drauf hab ich nur gewartet :p;):D
     
  12. #11 PEOPLES, 04.10.2009
    PEOPLES

    PEOPLES AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    keine ahnung, wie das bei deinem wagen gemacht wird, manche autos haben ja auch nen volllastschalter an der drosselklappe.
    ich schätzte der tatsächliche wert liegt tatsächlich irgendwo bei lambda 0,85, denn hier ist die leistung auch am höchsten und es ist gewährleistet, das der motor nicht zufällig zu mager läuft. und leistung ist ja der wunsch bei colllast, weswegen i.d.R. auch der klimakompressor ect. bei vollgas abgeschalten wird.
    also in einer lambdaregelung in dem bereich seh ich jetzt keinen wirklichen sinn, den einmal ist der volllastanteil bei bewusst sparsammer fahrweise eher marginal, denn selbst beim beschleunigen in hohen gängen, nutzt man (ich) selten vollgas, eher 3/4, auf der anderen seite, lassen sich fuel/air-ratios auch ohne lambdasonden recht genau einstellen (macht ja jeder moppedtuner wenn er nem motor auf die sprünge hilft), dass ist keine "pie-mal-daumen"-technik.

    der klopfsensor hat da nichts mitzureden, denke da schmeisst du was durcheinander, der klopfsensor beeinflusst die zündzeitpunkte.
    selbst wenn man nachträglich die regelung auf >lambda 1 mittels breitbandsonde anhebt, bleibt das heikle betriebsverhalten des motors, zudem fährt sich ein motor der zu mager läuft auch etwas "bockig".
    bin da nciht wirklich informiert, was VW/AUDI da mit ihren direkteinspritzer und den magermix-motoren macht, aber die, die ich gesehen habe, waren zumindest keine sparwunder, zumindest nciht so, dass ich erwähgung ziehen würde, da hand an mein auto zu legen.

    ich denke, wenn dein wagen bleiben soll, ist die praktikabelste lösung, wirklich auszuloten (oder sich irgenwo informieren und dann auszumessen, je nachdem wie das bei deinem motor realisiert ist) wann der motor die vollastanreicherung setzt und diese bewusst zu umgehen.
    wenn diese aber wirklich entfehrnt wird, sind vollgas bei hohen drehzahlen ein unding.

    ansonsten dann nach allen regeln der sparsammen fahrweise (ich denke damit bist du vertraut) das auto bewegen. in dem moment wo du wieder investieren müsstest, wär ja wieder alles für die katz.

    gruss michi
     
  13. Robbie

    Robbie AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    22.09.2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt, ein Freund von mir hatte mit dem Wagen und dem Motor einen Defekt am Volllastschalter, es funktionierte 2 Jahre nicht. Als er das dann erkannt hatte, ging der Wagen danach um welten besser. Fakt ist aber, in den 2 Jahren gab es keine Probleme.

    Ich teste jetzt echt mal meine Pedalwegberenzung. Fährt sich sehr schön damit, weil man oft mit Vollgas los fährt, aber dem Motor nichts böses antut und immer volle Labdareglung da ist. Überholen ist halt jetzt an so mancher stelle nicht mehr möglich, aber gut was solls, wer sparen will muss auch nicht überholen.
    Was noch dazu kommt, ich möchte mein Wagen auch nicht ab jetzt komplett kastrieren sondern nur mal testen ob sich sowas auswirkt.

    Grüße Robbie
     
  14. Anzeige

  15. #13 Robbie, 05.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.2009
    Robbie

    Robbie AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    22.09.2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    So, 90km sind geschafft, der Boardcomputer sagt mir was von 14,1l/100. Normal wären aber eher 15,5l. Es tut sich auf jeden Fall was in die sparsamere Richtung. Bin gespannt wie weit ich mit dem Gastank kommen werde.
     
  16. #14 Robbie, 13.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2009
    Robbie

    Robbie AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    22.09.2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    erste Tankfüllung geschafft mit folgendem Resultat:

    Der Verbrauch an Gas lag bei 15,06l was extrem wenig ist wie Ihr sehen könnt. ABER leider war bei dieser Tankfüllung eine 180km-Strecke dabei welche ist übelst geschlichen bin.
    614km bei 92,45l
    hätte ich auf den 180km normale 16,5l verbraucht anstatt 11,3 währen das anstelle der 5,2 auf 100 mehr. Also 5,2*1,8=9,36
    92,36 + 9,36 = 101,72l

    Also 614km mit 101,72l Gas sind 16,56l/100 Gas
    Wenn Ihr Euch die Tabelle nochmal anseht, stellst Ihr wie ich fest das 16,56 ein ganz normaler Verbrauch ist für meinen Boliden ^^


    Schade, interessant wäre evtl. nochmal eine halbe Tankfüllung bei Vollgas zu verbraten und das gleiche nochmal ohne die Begrenzung.

    Fazit: Spritsparen kann man auch mit Halbgas nicht wenn am Ende mit ähnlicher Durchschnittsgeschwindigkeit fährt ABER man schont das Material was ja auch einen Vorteil ist. Hatte übrigens nicht das Gefühl mir fehlt groß was außer beim Überholen eben, aber damit kann man leben.
    Größter Vorteil an der Sache, man fährt einfach immer "Vollgas" los und ist dabei auch halbwegs flott unterwegs, allerdings mit (in meinem Fall) nie mehr als 2700rpm.

    Hat Spaß gemacht und werde mein Begrenzer noch ein Weilchen drin lassen :p;)

    Grüße Robbie
     
Thema: LPG-Verbrauch senken gegen Leistungsverlust?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lpg verbrauch senken

    ,
  2. autogas verbrauch senken

    ,
  3. autogas verbrauch reduzieren

    ,
  4. autogasverbrauch senken,
  5. Autogas Kraftstoffverbrauch senken,
  6. lpg anlage optimieren,
  7. wieviel leistungsverlust lpg,
  8. autogas motorleistung senken,
  9. lpg gasverbrauch verringern,
  10. lpg ohne leistungsverlust,
  11. lpg verbrauch reduzieren,
  12. lpg optimierung,
  13. lpg optimieren,
  14. lpg wie verbrauch senken,
  15. lpg mehrverbrauch leistungsverlust,
  16. verbrauch senken lpg,
  17. lpg gas verbrauch senken,
  18. brc gasanlage verbrauch reduzieren,
  19. c180t volllastanreicherung,
  20. verbrauch lpg optimieren,
  21. gasverbrauch beim lpg senken,
  22. verbrauch autogas optimierung,
  23. wieviel haben lpg anlagen Leistungsverlust,
  24. leistungsverlust lpg,
  25. lpg verbrauch senken fahrweise
Die Seite wird geladen...

LPG-Verbrauch senken gegen Leistungsverlust? - Ähnliche Themen

  1. LPG-Verbrauch viel zu hoch

    LPG-Verbrauch viel zu hoch: Vor kurzem habe ich mir einen 89er Chevrolet mit einem 5,0 - Einspritzer gekauft. Auf Benzin läuft der Wagen einwandfrei. Aud Gas bilde ich mir...
  2. Opel Combo: Zu hoher LPG-Verbrauch, was tun?

    Opel Combo: Zu hoher LPG-Verbrauch, was tun?: Ich habe seit 6 Wochen einen Combo Neuwagen, direkt von Irmscher mit Autogas ausgestattet, leider ist der Verbrauch erheblich höher als erhofft:...
  3. Diego G3 + Valtec, Korrelation Düsendurchmesserzuwachs um Neigung zu senken?

    Diego G3 + Valtec, Korrelation Düsendurchmesserzuwachs um Neigung zu senken?: Hallo Leute, wollte heute die Anlage mal genau einstellen, geht aber nicht. Fahrzeug GC 4,7l V8, vorgeschlagene Düsendurchmesser durch Software...
  4. Valtek verschleiss senken!

    Valtek verschleiss senken!: hab heute mit nem kollegen mal unsere valteks verglichen! er fährt valteks im selben motor liegend. ich bis heute stehend. er haut plastilube...
  5. Verbrauch Senken ...... !!!!

    Verbrauch Senken ...... !!!!: Nabend Zusammen, Frage mal zur Einstellung der Anlage um d. Verbrauch zu Senken event. Ist ein alter Vierzylinder in nem Landrover 109 er Serie...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden