"Kaufberatung" Auto + Autogassystem

Diskutiere "Kaufberatung" Auto + Autogassystem im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo Zusammen, ich bin aktuell auf der Suche nach einem neuen Zweitwagen für unsere Familie, den ich dann für meinen Arbeitsweg (ca. 30KM pro...

  1. #1 Flupp87, 04.08.2013
    Flupp87

    Flupp87 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.09.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    ich bin aktuell auf der Suche nach einem neuen Zweitwagen für unsere Familie, den ich dann für meinen Arbeitsweg (ca. 30KM pro Strecke) und sonstige Fahrten ohne großes Gepäck nutzen möchte. Ich gehe von ca. 18-20 TKM aus, welche das Auto im Jahr abreißen wird.
    In die engere Wahl sind eigentlich drei Fahrzeuge gekommen:

    VW Golf
    Ford Focus
    Hyundai i30

    Nun aber die große Frage: Welchen Motor nimmt man?

    Preislich sollte der Rahmen bei 15.000-17.000€ liegen. Fahrzeug nicht älter als 2,5 Jahre und 50TKM haben.

    Am liebsten wäre mir ein Werkseinbau, insbesondere bei Ford und Hyundai weil die meisten Motoren ja als nicht gasfest gelten.
    Nach meinen Recherchen in den letzen Wochen gibt es aber zu mindestens von Hyundai nicht mal Werksverbaute Gasanlagen.
    Bleiben noch Golf und Focus, wobei der Focus in Sachen Design und Ausstattung eigentlich bevorzugt wird.
    Problem: Es gibt kaum gebrauchte LPG Werksfahrzeuge auf dem Gebrauchtwagenmarkt.

    Also habe ich mich erst einmal auf den Golf Bifuel focussiert. Dann schon die nächste Frage? CNG oder LPG? Eigentlich bevorzuge ich LPG, aber beim Bifuel sind auch viele CNG Fahrzeuge auf dem Markt die sich ggf. besser rechnen.
    Nach weiteren Recherchen die große Überraschung. Der Bifuel fährt bei Minusgraden auf Benzin?!?!
    Sollte dies wirklich so sein (und dazu habe ich viele Forumseinträge gesehen) lohnt sich der Wagen m.E. nicht mehr.

    Sollte sich der Golf preislich irgendwie darstellen lassen gäbe es für mich folgende Varianten:

    1.4TSI Motor mit Prins VSI-DI oder Vialle LPDi
    1.6 Motor mit Prins VSI-2 o.ä

    Eigentlich gefällt mir der Focus in Sachen Design und Ausstattung schon etwas besser als der Golf, allerdings gibt es von der LPG Variante kaum Gebrauchte. Ein Neuer würde den Rahmen um 3-4T€ sprengen.

    Folgende Modelle würden in Frage kommen:

    1.6 Ti-VCT 92kW mit Prins VSI-2 o.ä.
    1.0 Eco Boost 92kW mit Prins VSI-DI oder Vialle LPDi
    1.6 Eco Boost 110kW mit Prins VSI-DI oder Vialle LPDi

    Am liebsten hätte ich hier auch die EcoBoost Variante, aber gibt es da schon genug Erfahrung mit der Umrüstung? Bisher habe ich nur bei „Carconcept Ilg“ einen umgerüsteten Focus EcoBoost 1.6 gesehen.
    Wie sieht es hier mit Additivsystemen vs. Zylinderrevision aus? Macht es Sinn die Zylinderrevision im Vorfeld zu machen oder kann man auch die Lebenszeit mit einem Additivsystem verlängern und wenn ein Zylinderkopfschaden auftritt die Zylinderköpfe und Sitze wechseln lassen?
    Der Preisunterschied liegt ja bei ca. 1.500€.
    Welches Additivsystem würdet ihr Empfehlen? „Reicht“ ein autom. Prins Value Care für ca. 300€ oder sollte es schon eine sequentielle Lösung (ca. 500€) sein?
    Preislich wäre der Focus mit einem Gebrauchtwagenpreis von ca. 13.000€ sehr interessant. Wenn man dann noch je nach Motor 2.500-3.500€ Umrüstungskosten rechnet läge das auch ziemlich im angepeilten Rahmen.

    Der Hyundai läge preislich sicherlich noch weiter drunter, hier habe ich aber noch keine genauen Informationen welcher Motor/Anlage Sinn macht.

    Über Anregungen, Nachfragen, Tipps und Kommentare wäre ich sehr Glücklich.

    Auch wäre ich über Empfehlungen für erfahrene und gute Umrüster im Ruhrgebiet/NRW dankbar.

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

  3. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    "Kaufberatung" Auto + Autogassystem

    Hallo,

    wir haben 2 Varianten im 1.6er Ecoboost im Einsatz,

    1. den 110KW mit Prins Direct Liquimax
    2. den 132KW mit unserem eigenen CCi-Ecofuels Di System

    Die Direct Liquimax bieten wir aktuell aber nicht offiziell an, da wir erst noch ein paar tkm fahren wollen, um zu sehen wie es sich mit der Haltbarkeit der original Komponenten(Benzindüsen und Benzinpumpe verhält. Hier wird keinerlei Additiv verwendet ! 100% LPG.
    Eine Abnahme und Eintragung ist hier auch noch ein Problem, welches ich gerade noch am klären bin.
    Eine Abnahme und Eintragung kann man sicherlich in Deutschland immer irgendwie bekommen, nur ich will Sicherheit...

    Der 132KW funktioniert bisher ohne Probleme. Hier verwenden wir aber Benzin als Additivträger und zum Schutz der Benzin-Einspritzventile.
    Eintragung ohne Probleme und Sicher.

    Anhand der Fahrzeugliste würde ich aber den 1.6 TI-VCT nehmen !
    1. ist er wesentlich billiger als die Ecoboost
    2. kann man das gespaarte Geld gleich in eine Zylinderkopfrevision investieren und dadurch auf Valvecare etc. verzichten.

    Da ich Prins für eines der besten Systeme am Markt halte, so halte ich aber das Valvecare als eines der größten "Bullshits" am Markt.
    Probleme der Vergangenheit: Pumpenschäden, undichte Verteilerblöcke und undichte Anschlusstücke. Erst letzte Woche haben wir wieder einen Verteilerblock und Anschlusstücke nach 2.5 Jahren erneuert. Ein teurer Spaß.
    Das Valvecare Additiv ist zudem noch, meiner Meinung nach, zu teuer.
    Wir verkaufen es für 33,50 € pro Flasche. Im Gegensatz zu G2000(BRC) für 13,90 €

    Hier wäre ich auch schon für meine Empfehlung für diesen Motor.
    BRC Plug&Drive 24 in Verbindung mit dem Valveprotector Standard und G2000(BRC) Additiv(wenn man den Zylinderkopf nicht vorab modifizieren will). Das Additiv wird über das Gasrail dosiert. Freigabe G2000 für die BRC Injektoren ist auch vorhanden.

    Bei Hyundai hat man Lovato oder BRC in Verbindung mit dem Valveprotector. Bei Hyundai in Verbindung mit Lovato nur VP-Sequent mit P1000 Additiv. P1000 Additiv würde bei uns 19.90,- € pro Liter kosten. Offiziell sind es glaube ich 23.50,- €.
    Hier würde ich aber Abstand nehmen, da Hyundai in den Werkstattkosten doch teurer sind als VW oder Ford.

    Wenn es unbedingt VW sein soll, den 1.6er nicht TSi und kein 1.4TSi.
    Beim 1.6er würde auch meine Empfehlung auf die BRC Plug&Drive 24 in Verbindung mit dem Valveprotector gehen. Bei dem Motor reicht das Additiv vollkommen aus.

    Alles zusammen ist für mich der Focus 1.6TI-VCT und danach erst der 1.6er Golf die Besten Autos hier für den Gasbetrieb.
     
  4. #3 vonderAlb, 05.08.2013
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    53
    Soweit mir bekannt sind die Autogasmodelle ab Werk von Ford und VW keine Direkteinspritzermotoren. Und zwar aus gutem Grunde wie CCI in vielen Beiträgen schon nachhaltig erklärt hat welche Probleme Direkteinspritzermotoren mit den DI und LPDI Direkteinspritzergasanlagen haben.

    Wenn es unbedingt ein Direkteinspritzermotor sein muß dann nimm eine Gasanlage die das Gas nicht durch das Benzinsystem bläst.
    Am besten gar keinen Direkteinspritzermotor, das ist meiner Meinung nach wesentlich unproblematischer und zuverlässiger.
     
  5. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.820
    Zustimmungen:
    21
  6. #5 Flupp87, 05.08.2013
    Flupp87

    Flupp87 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.09.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    "Kaufberatung" Auto + Autogassystem

    Vielen Dank schon einmal für Eure Anmerkungen.
    Also Abstand nehmen von Direkteinspritzern, da diese Systeme noch nicht ausgereift sind?
    Schade...die LPDi von Vialle hörte sich so gut an.

    Mit welchem Benzinverbrauch muss denn bei der BRC Anlage in etwa gerechnet werden?
    Kann man grobe Werte nennen, wie sich die Kosten für das Additivsystem (+ Benzinverbrauch) im Gegensatz zur Zylinderkopfrevision darstellen?

    Was haltet ihr vom VW Bifuel? Sind die Winterprobleme bekannt? Kann man die werksseitig verbaute Anlage umstellen?

    Opel kommt leider nicht in Frage. Weder ich noch meine Frau sind Fans von Opel. Kann dafür keine genauen Gründe nennen, aber ich werde mir kein Auto kaufen, was einfach nicht meinem Geschmack entspricht.
     
  7. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.820
    Zustimmungen:
    21
    "Kaufberatung" Auto + Autogassystem

    Allerdings sollte man inbesondere und gerade wenn man einen LPG-Werkswagen möchte auch mal über seinen Schatten springen können.
     
  8. #7 vonderAlb, 05.08.2013
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    53
    "Kaufberatung" Auto + Autogassystem

    Normalerweise starten alle Gasanlagen mit Benzin und je nach Aussen- und Motortemperatur schaltet die Gasanlage auf Gas um. Das kann wenige Meter (Hochsommer, warmer Motor) oder mehrere Kilometer (Winter und eiskalter Motor) sein. Das ist nicht nur bei einer BRC mit Verdampfer so.
    Und dann ist der Benzinverbrauch auch davon abhängig wie oft du den Motor startest und wie lange deine Fahrstrecken sind. Der eine braucht wenig Gas aber (relativ) viel Benzin, der andere kaum Benzin dafür mehr Gas. Es ist der Gesamtverbrauch beider Kraftstoffarten der die Höhe der Kraftstoffkosten festlegt.

    Schau dir meine Signatur unten an und klicke auf die Verbrauchszahlen. Dort siehst du dann den jeweiligen Benzinverbrauch den meine beiden Wagen haben. Der Subaru hat sogar eine Standheizung und trotzdem braucht er kaum Benzin. Beide Motoren sind keine Direkteinspritzer die Benzin brauchen damit die Benzindüsen nicht zerstört werden. Der Subaru ist ab Werk mit speziellen Zylinderköpfen (spezielle Anforderunge des deutschen Importeurs) ausgestattet und deshalb nicht additiviert. Der Lexus spritzt ab 3.200 U/min lastabhängig mal mehr mal weniger Benzin mit ein (zur Additivierung) und dennoch ist der Benzinverbrauch relativ gering.
    Beide Motoren laufen auf Gas einfach perfekt. Und das (oder gerade weil) ohne Direkteinspritzertechnik oder Gasflüssigeinspritzung. Nicht immer das was anders oder neuer ist, ist besser als das was sich in vielen Jahren auf dem Markt bewährt hat. Ausgereifte Verdampfertechnik ist zuverlässig und macht keine Probleme. Und das ist mehr wert als die tollsten Werbesprüche.
     
  9. #8 Flupp87, 05.08.2013
    Flupp87

    Flupp87 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.09.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    "Kaufberatung" Auto + Autogassystem

    @vonderAlb:
    Das der Wagen am Anfang immer auf Benzin startet und erst nach erreichen einer bestimmten Temperatur umspringt ist mir bewusst.
    Ich hoffe allerdings das es sich auch im Winter (wenn nicht gerade -15°C) auf einen Benzinbetreb von <2KM einpegelt.

    Mir ging es hier eher um den Zusatzverbrauch durch das Additivsystem. Ich habe hier schon irgendwo gelesen und auch bei spritmonitor gesehen, dass manche Anlagen aufgrund des Additivsystems bis zu 2l/Benzin auf 100KM verbrauchen. Kommen dann noch 9-10l Gas dabei wird es bei 20TKM Jahresfahrleistung mit der Wirtschaftlichkeit schon eng.
    Wenn es sich so wie bei dir auf ca. 1L einpendelt kann ich damit gut leben.

    @Hexxer:
    Da magst du Recht haben, aber auf der anderen Seite soll das Auto mind. 5 Jahre gefahren werden und wenn ich dann schon am Anfang nicht überzeugt davon bin....

    Kennt jemand einen Umrüster in NRW der Erfahrungen mit dem Focus hat?
     
  10. #9 Flupp87, 08.08.2013
    Flupp87

    Flupp87 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.09.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    &quot;Kaufberatung&quot; Auto + Autogassystem

    Keiner einen Tipp bgl. eines Umrüsters in NRW?
    Denke ich werde mich auf den Focus 1.6 Ti-VcT mit Selbstumrüstung und den Golf Bifuel konzentrieren. Bei dem Bifuel gibt es leider keine klare Aussage bzgl. der Umschaltung. Die einen sagen so, die anderen so. Auch gibt es anscheinend ein paar Tricks um das Verhalten zu ändern. Ob sich eine Werkstatt daran traut die Parameter zu verändern und das die Garantie davon auch noch unberührt bleibt wage ich zu bezweifeln.

    Habe jetzt mal bei einigen Anbietern bzgl. einer Focus Umrüstung nachgefragt. Folgende Angebote habe ich bisher bekommen:

    1. Anbieter:
    KME Nevo inkl. Flash Lube
    1.699€

    2. Anbieter:
    Prins VSI inkl. ValueCare
    2.560€

    3. Anbieter:
    BRC Sequent 24.11 inkl. V-Lube
    1.598€

    Warte noch auf weiter Angebote, da ich in jedem Fall ein Additivsystem haben möchte und die BRC Anlage schon Charmant finde.
    Gibt es weitere Meinungen zu dem Prins System?
     
  11. #10 Flupp87, 09.08.2013
    Flupp87

    Flupp87 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.09.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    &quot;Kaufberatung&quot; Auto + Autogassystem

    Nun habe ich noch ein weiteres Angebot erhalten:

    Prins VSI-2 mit JLM Electronic Kit

    @CCi: Ihr bewertet das JLM Electronic Kit auf eurer Homepage als sehr gutes System.
    Was hälst du von der Kombination mit der Prins Anlage?
     
  12. #11 CCi, 10.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2013
    CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    &quot;Kaufberatung&quot; Auto + Autogassystem

    Es gibt verschiedene Faktoren zu berücksichtigen.

    1. Wo wird das Additiv zugegeben ? per Additivweiche vor den Injektoren oder Monopoint nach der Drosselklappe.
    Da Prins keine Freigabe erteilt für die Zugabe vor den Injektoren, fällt diese Variante für mich sowieso flach.
    Wir haben diese Variante bei Landi getestet, mit Freigabe des Importeurs. Nach 2-3 Jahren war jede Gummidichtung der Injektoren zum Rail undicht, weil sich das JLM Additiv durch die Dichtungen gefressen hat. Injektoren ausgebaut, Dichtungen gereinigt, zusammengebaut und wieder Dicht, zumindest die nächsten 2-3 Jahre :). Diese Kombi wird aber heute noch empfohlen... wir machen diese defintiv nicht mehr !
    Die Zugabe Monopoint nach der Drosselklappe ist für mich nicht Optimal, und bei der Konstruktion des Ansaugsystems z.B. des Focus Motors, auch nicht ideal.

    Wir z.B. verwenden bei Ford ausschließlich BRC Systeme, da BRC bei Ford auch in der Serie verbaut wird, mit Valveprotector Standard(alternativ Sequent 4W) mit der Zugabe über die Additivweiche und BRC-G2000 Additiv.
    1. hat man die Freigabe von BRC Deutschland mit diesem Additiv
    2. Das Additiv wird zusammen mit dem Gas in jeden Zylinder über die Injektoren eingeblasen.
    3. Ist das Additiv bei uns mit 13.90,- € pro Liter relativ günstig.

    Bisher haben wir mit dieser Kombi in den letzten Jahren gute Erfahrungen.

    Ich würde, wenn Sie die Prins bevorzugen, den Valveprotector Sequent 4W mit der Zugabe nach den injektoren für jeden Zylinder einzeln, wählen.
    In Verbindung mit P1000 Additiv ist es eine sehr gute Additiv-Kombination, egal ob Hyundai, Kia, Ford...
    Bei Kia und Hyundai(mit Lovato) ist es sogar für die 7-Jahres Garantie Pflicht !
    Sie brauchen sich dann auch keine Gedanken über Probleme mit den Keihin-Injektoren machen, die evtl. durch das Additiv beschädigt werden, oder Gummidichtungen im laufe der Zeit nicht mehr Dicht sind ;)
    Natürlich kann man den Valveprotector Sequent 4W auch mit jedem anderen Autogassystem verwenden.

    Achten Sie beim Focus darauf, dass der Schalldämpfer direkt unter der Reserveradwanne liegt. Ein normaler Donut-Tank ist hier nicht ideal.
     
  13. #12 Flupp87, 10.08.2013
    Flupp87

    Flupp87 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.09.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    &quot;Kaufberatung&quot; Auto + Autogassystem

    Vielen Dank für die vielen Hinweise.

    Was heißt im Bezug auf den Tank "nicht optiomal"?
    Bisher habe ich beim Focus schon mehrfach einen normalen Donut-tank in der Reserveradmulde gesehen.

    Welchen Einfluss nimmt der Schaldämpfer auf den Tank in der Reseveradmulde? Der Aufpreis für nicht Donut-tanks liegen häufig bei über 200€.
    Das wäre leider ein weiterer Minuspunkt für den Focus.
     
  14. #13 Leo, 10.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2013
    Leo

    Leo FragenBeantworter

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    61
    &quot;Kaufberatung&quot; Auto + Autogassystem

    Wie eng ist denn deine engere Wahl?

    neu, gasfester Motor und unter 10T€ mit Gasanlage ab Werk 3 Jahre 100000 km Garantie
     
  15. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    &quot;Kaufberatung&quot; Auto + Autogassystem

    Schauen sie sich einmal bei den Fahrzeugen den Bereich vom Tank an, wo die Gasleitung den Tank verläst, dann entscheiden Sie selbst ob ein Donut Tank hier Optimal ist. Sogar beim Golf ist ein Donut-Tank nicht Optimal. Zur Not dürfte ich noch ein paar Bilder haben um es zu verdeutlichen.
    Also wenn 200,- € für eine einmalige Investition den Ausschlag geben, dann sollten sie sich den Gaseinbau generell noch einmal überdenken.
    Lieber einmalig 200,- € mehr als laufend höhere Werkstatt-, und Ersatzteilpreise wie z.B. beim Hyundai. Sogar der VW ist günstiger....
     
  16. BeVo

    BeVo AutoGasKenner

    Dabei seit:
    11.10.2009
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    1
    &amp;quot;Kaufberatung&amp;quot; Auto + Autogassystem

    Welche Tankform wäre dann beim Golf die optimale?
     
  17. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    &quot;Kaufberatung&quot; Auto + Autogassystem

    4-Loch Tank
     
  18. #17 V8gaser, 11.08.2013
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.716
    Zustimmungen:
    623
    &quot;Kaufberatung&quot; Auto + Autogassystem

    Naja, es gibt ja mehr Fahrzeuge bei denen der Benzintank unter der Radmulde liegt und den Verbau eines Donut etwas unbequemer macht. Geht tut es idR aber immer - nicht zuletzt dank Flexleitungen :-)
    Und ein Vierlochtank muss auch irgendwie befestigt werden - also hast darüber noch zusätzlich Flacheisen, die Schraubenköpfe stehen über, der riesen Armaturenkasten mit den seitl. abgehenden Leitungen etc...
    Aber das muss jeder für sich entscheiden.
    Das Argument ob 200.- über umrüsten oder nicht entscheiden ist gut. He, HAAAALOOO - man spart pro Tankfüllung bald 40€!!!!!! Das sind 200.- gerade 5x tanken......
    Wer so kleinlich denkt, sollte weiter Benzin fahren wie die restlichen Zweifler.
    Die können auch nicht rechnen und zahlen beim Essen gerne das doppelte, auch wenn es im Restaurant daneben identisches Essen für die Hälfte gibt :-))
    Nur warum hetzen die dann vom Lidl Angebot zum Netto Nachlass?? Weils da billiger ist, beim tanken aber egal ? Seltsame Logik.
     
  19. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    &amp;amp;quot;Kaufberatung&amp;amp;quot; Auto + Autogassystem

    ich möchte die Frage nochmals aufgreifen, da wir letzte Woche wieder einen Golf 6 umgerüstet haben. Der Kunde hatte ebenfalls die Frage gestellt, warum wir einen 4-Loch Tank(Aufpreis) verwenden.

    Hier ein paar Bilder(ich denke dann sollte es für Sie klar sein, was ich mit 4-Loch Tank meine).

    DSCI10342k.jpg DSCI37262k.jpg
     
  20. Anzeige

  21. Colt

    Colt FragenBeantworter
    Moderator

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    2.509
    Zustimmungen:
    39
    &quot;Kaufberatung&quot; Auto + Autogassystem

    Verbaut habe ich bei Golf 5/6, Seat Leon und Co auch immer den 30Grad Tank...die Leitungen haben einen zusätzlichen Hitzeschutz bekommen zusätzlich zum Hitzeschutz des Schalldämpfers...das passt...Messung mit dem Laser haben nach einer AB Hatz bei 2.0TFSI genau 58Grad ergeben... ( gemessen in die Durchführung des Tanks )...Ich hab mir da das erste mal auch Sorgen gemacht - daher gemessen...
    Aber jeder hat ja so seine Ansicht und natürlich ist der 4 Loch der Königsweg :)
     
  22. #20 Rabemitgas, 26.08.2013
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.889
    Zustimmungen:
    104
    &quot;Kaufberatung&quot; Auto + Autogassystem

    Ebend, warum gibt es Hitzeschutzbleche??

    Trotzdem möchte ich jetzt hier unserem CCI etwas verleihen, weil er so baut, das man keine Wärmeableitung benötigt.
     

    Anhänge:

Thema: "Kaufberatung" Auto + Autogassystem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hyundai i30 autogas ab werk

    ,
  2. pkw gasantrieb ab werk

    ,
  3. Vw golf v vierlochtank

    ,
  4. hyundai lpg ab werk i30,
  5. brc aditiv dosierung einstellen,
  6. werkstattkosten hyundai i30,
  7. unterschied zwischen gasanlage von Prins BRC Viale,
  8. vw bifuel mit flash lube,
  9. golf 6 bifuel ab werk injektoren klackern,
  10. www.lpgforum.de 20150-kaufberatung-auto-autogassystem,
  11. lpg werksmodelle,
  12. brc welches einspritzventil für pflug&amp;drive
Die Seite wird geladen...

"Kaufberatung" Auto + Autogassystem - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung neues Auto nach Totalschaden :(

    Kaufberatung neues Auto nach Totalschaden :(: Hallo, ich wurde vor 3 Wochen unsanft von meinem Golf V getrennt, jetzt muss ich mich nach einem neuen Auto umsehen. Bin dabei noch ziemlich...
  2. Kaufberatung für ein neues Gas-Auto

    Kaufberatung für ein neues Gas-Auto: Hallo zusammen, ich fahre aktuell einen Passat 3b mit dem 1.6Liter Motor. Der Wagen hat aktuell ca. 265tkm gelaufen ( ca.120tkm davon auf Gas)...
  3. suche Kaufberatung Gasauto

    suche Kaufberatung Gasauto: moin, ich suche ein - billiges- LPG- Auto (oder Erdgas) , da ich demnächst mind 100km täglich zur Arbeit fahren muss und ein alter Diesel mir wg...
  4. Kaufberatung Gebrauchtauto gesucht, umbaubar auf LPG

    Kaufberatung Gebrauchtauto gesucht, umbaubar auf LPG: Hallo! Ich möchte mir demnächst ein gebrauchtes Auto kaufen und bitte dazu um Kaufberatung. Mein Anforderungsprofil: - Kombi mit vernünftigem...
  5. Kaufberatung zu einer Gasanlage Golf 5 Variant 1.6 L (Bj. 2008 241000 km Laufleistung)

    Kaufberatung zu einer Gasanlage Golf 5 Variant 1.6 L (Bj. 2008 241000 km Laufleistung): Hallo zusammen, wir ziehen in Erwägung unseren alten Golf 5 Variant Bj. 2008 trotz seines Alters und der Laufleistung von 241000 km auf Gas...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden