Jeep Grand Cherokee mit Pentastar 3,6L Baujahr 2011 gasfest?

Diskutiere Jeep Grand Cherokee mit Pentastar 3,6L Baujahr 2011 gasfest? im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo liebe Leute, bin neu hier und stelle mich kurz vor: Heiße Olli und fahre seit kurzem o.g. Auto mit Begeisterung. Bin selbständig und fahre...

  1. Ollach

    Ollach AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute,

    bin neu hier und stelle mich kurz vor:
    Heiße Olli und fahre seit kurzem o.g. Auto mit Begeisterung. Bin selbständig und fahre mindestens 30.000km im Jahr. Das Auto wurde bereits 2013 aus den USA importiert und hier zugelassen.
    Auch ich lasse nun auf Lpg umbauen. Meine Wahl des Umrüsters hat mich zu Armin Nagel in Bevern geführt, dank vieler Tipps aus dem Internet. Scheint ja ein Vollprofi zu sein.
    Übrigens hat mein Motor auch bereits einen neuen Zylinderkopf bei Km 40.000 erhalten, da scheinbar aus der ersten Baureihe, welche beim Pentastar problematisch gewesen sein soll. Motor läuft super und hat jetzt 113.000km drauf.

    Je mehr man über Flashlube und Co. Liest, umso verwirrter wird man. Würdet ihr diesen Motor additivieren?
    Armin Nagel sagt nein und auch taucht dieser Motor nicht in der Negativliste von Prinz auf.
    Allerdings ist dieser Motor auch nicht schon tausendfach umgebaut worden, so dass entsprechende Umfragewerte eher gering ausfallen.
    Was denkt ihr dazu?
    Bin kein vollgasfahrer, aber viel auf BAB mit 150km/h unterwegs...

    Bin gespannt und danke euch im Voraus.

    Olli
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort ist für jeden was dabei.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 540V8, 16.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2018
    540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    9.883
    Zustimmungen:
    195
    Ich hab den Penta Motor vorsichtshalber additiviert. Auf die Negativlisten geb ich nicht viel. Im Anbetracht der relativ niedrigen Umrüstzahlen werden die Listen wohl kaum aussagekräftig sein.
     
  4. #3 BMWX5fahrer, 16.04.2018
    BMWX5fahrer

    BMWX5fahrer AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    22.11.2012
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    14
    würde den auch additivieren .

    Gruß
    Bernhard
     
  5. #4 Autogas-Rankers, 18.04.2018
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    3.205
    Zustimmungen:
    104
    habe den auch immer mit Prins und ValveCare umgerüstet
     
  6. Ollach

    Ollach AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Lieben Dank für die schnelle Reaktion.
    Ich bin zwar noch immer nicht sicher, was ich letztlich entscheiden werde, aber mal sehen.
    Ich muss gestehen, dass ich persönlich eigentlich gar nix vom additivieren halte, zumindest wenn es um große Motoren geht...
    Habe aber auch nicht die Erfahrung wie Andere hier...
    Grüße
    Oliver
     
  7. #6 V8gaser, 19.04.2018
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    8.710
    Zustimmungen:
    268
    Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Gibt winzige Dreizylinder die absolut gasfest sind, und Hubraumriesen (gibt es sowas? Alles unter 5l ist doch eh Kinderkram .-) ), die nach 25k km die Grätsche machen. Das hängt rein von der Materialpaarung Ventil/Ventilsitz, UND NUR DER, sonst nix ab. Weder von Temperatur, noch Drehzahl noch dem Wetter oder der Meereshöhe .
    Einen BMW V8 bekommst mit Gas nicht kaputt, nen Porsche V8 schneller als er fährt....
     
  8. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    9.883
    Zustimmungen:
    195
    Wenn ich Additve für nen bestimmten Motor empfehlenswert halte und der Kunde von Additven nichts hält, dann darf er auch dafür unterschreiben. Wenn der Motor nachher platt ist, wird ja gern der Umrüster als Bösewicht angesehen.
    Hatte schon mal so nen Fall. Der Kunde, nein, will keine Additve in dem und dem Käseblatt steht, dass das nichts bringt. Ende vom Lied. Nach 45.000km Ventilspiel weg. Einstellung beim Freundlichen 1100€....gut gespart.
     
  9. Ollach

    Ollach AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Das das dann mein eigenes Risiko ist, sollte klar sein.
    Ich habe die Tage noch intensiv recherchiert wegen dem Motor, welcher ja auch bei Dogde Durango, Chrysler Voyager und zB im Fiat freemont verbaut wurde bzw wird. Laut Borel Liste keine Maßnahmen nötig bei allen.
    Auf der Seite Pentastar.com gibt es auch einen Hinweis, dass die Ventile aus austenitischen Stahl bestehen und zudem nitriert sind um ein fressen zu verhindern.
    Jetzt meine Frage dazu: Sind das Standartventile aus diesem Stahl und Nitrierung oder durchaus schon besser als das was die Koreaner verbauen??

    Das die Paarung dieser beiden Metalle also Ventil und Sitz entscheidend sind, ist natürlich ebenfalls klar.
    Bin zwar gelernter Feinmechaniker, habe aber von Motoren nicht soooo viel Ahnung.
    Was ich allerdings nicht akzeptiere ist, einen Motor nur vorsichtshalber zu additivieren.
    Möglich dass ich hohe Folgekosten riskiere, daher fragte ich ja nach anderen Meinungen ;-)
    Grüße
    Ollach
     
  10. #9 Ollach, 20.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.2018
    Ollach

    Ollach AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja und die Anlage wird eine Prins VSI sein.... Das steht bereits fest... Und der Motor hat soweit ich verstanden habe automatische Ventilstellung?
     
  11. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    9.883
    Zustimmungen:
    195
    Hydraulischer Ventilspielausgleich schützt aber nicht vor Ventilsitzverschleiß. Dort merkt man es eben, wenns zu spät ist.
    Prins ist ok, gibt ja nur noch ein Paar Gasanlagen auf dem Markt mit R115.
     
  12. Ollach

    Ollach AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kannst du was zur Ventil Qualität sagen? Ist das schon besser oder Popelstandard?
     
  13. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    9.883
    Zustimmungen:
    195
    Wie gesagt, ich baue dort immer ein Additivsystem ein. Schadet auf keinen Fall.
     
  14. Ollach

    Ollach AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Über die Sitzzringe weiß man natürlich nichts, aber wie steht es mit meinen nitrierten Ventilen?
     
  15. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    9.883
    Zustimmungen:
    195
    Ich würd mir da jetzt keinen so riesen Kopf machen. Wenn man nicht sicher ist, Additvsystem rein oder auf Benzin fahren.
    Die Borel-Liste ist auch nicht verbindlich. Ich war schon dort, hab ja mehr oder weniger ne Zeit lang bei dem um die Ecke gewohnt.
    Die Liste beruht auch nur auf Erfahrungen, aber ohne Gewähr.
    Übringens bestehen Ventile immer aus einer speziellen Legierung und sind gehärtet. Es gibt keine Ventile aus Baustahl.
    Wie schon geschrieben, spielt die Paarung Ventil/Ventilsitz dabei die entscheidende Rolle.
    Aber hier ewig recherchieren würde kein Umrüster. Damit verdient man kein Geld, außer die Kunden würden ein Beraterhonorar bezahlen. Dann würde sich die Umrüsterei gleich 2 mal nicht rentieren.
     
  16. #15 V8gaser, 20.04.2018
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    8.710
    Zustimmungen:
    268
    Das ist auch so ein Internet Motortalk Mythos....
    Es gibt Natrium gefüllte Ventile, da ist der Ventilschaft mit Natrium gefüllt um die Wärmeabfuhr zu verbessern -das hilft bei dem Ventilsitzproblem aber gar nichts.
    Nitriert, wie Bohrer zB wäre bei Ventilen Quatsch. Das ist zu hart und nur wärmebeständig bis ca 600°- zu wenig. Ausserdem wäre es ja nur eine Oberflächenbeschichtung die sich schnell abarbeiten würde.
     
  17. Ollach

    Ollach AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Was würde ich für eine nachträgliche Additivierung bei dir zahlen? Welches Additiv?
    Dann habe ich auch genug gefragt und sage lieben Dank!
     
  18. #17 V8gaser, 20.04.2018
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    8.710
    Zustimmungen:
    268
    Flashlube schon mal gar nicht- das Zeug stammt noch aus der bleifrei Zeit und die billige Unterdruckpulle arbeitet genau verkehrt herum. Viel Last-wenig Additiv....
    Ich verbau immer das elektronische ValveProtektor System und geb das Additiv mittels Weiche über die Gasdüsen zu. Manche schwören auf die sequentielle Bauweise....ich hatte bisher noch keinerlei Probleme.
    Bei so einem V6 nachträglich....schätz mal 300/350.- wirst rechnen dürfen. Die sequentielle Variante dürft wohl 150€ drüber liegen
     
  19. Ollach

    Ollach AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mist ich aus Hannover....
     
  20. Anzeige

  21. #19 V8gaser, 20.04.2018
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    8.710
    Zustimmungen:
    268
    Hast ja bis September Zeit, vorher kann ich eh nicht:-) Ich hup im August wenn ich auf dem Weg nach Wacken und zum Wernerrennen vorbei fahr ganz laut :-))
     
  22. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    9.883
    Zustimmungen:
    195
    Lass das doch gleich im Rahmen der Umrüstung machen. Ist doch dann Kundenwunsch. Wo ist dann das Problem?
     
Thema:

Jeep Grand Cherokee mit Pentastar 3,6L Baujahr 2011 gasfest?

Die Seite wird geladen...

Jeep Grand Cherokee mit Pentastar 3,6L Baujahr 2011 gasfest? - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Prins VSI in Jeep grand cherokee

    Probleme mit Prins VSI in Jeep grand cherokee: Hallo zusammen. Ich bin zwar ein erfahrener Schrauber aber bei Gasanlagen ein Neuling. Ich habe ein Jeep WJ V8 mit einer Prins VSI Gasanlage. Ich...
  2. Jeep Grand Cherokee mit STAG 300 gekauft - Wo einstellen lassen?

    Jeep Grand Cherokee mit STAG 300 gekauft - Wo einstellen lassen?: Hallo zusammen! Ich habe mir in der vergangenen Woche einen Jeep Grand Cherokee gekauft. Dieser hat vor 2 Jahren und knapp 20.000 Kilometern eine...
  3. Jeep Grand Cherokee SRT8 6,4 Probleme im Gasbetrieb

    Jeep Grand Cherokee SRT8 6,4 Probleme im Gasbetrieb: Hallo, bin selten hier, da meine bisherigen Gasautos alle gut funktionierten (Getunter XC90, Range Rover Evoque Si4, Jeep GC SRT8), und ich meine...
  4. Jeep Grand Cherokee SRT

    Jeep Grand Cherokee SRT: Hall zusammen, Bin absoluter Neuling in Sachen Gas und auch in diesem Forum. Ich trage mich grade mit dem Gedanken einen Jeep cherokee SRT zu...
  5. Neu aus dem Kreis LB (Ludwigsburg) mit einem Jeep Grand Cherokee SRT8 BJ.2014

    Neu aus dem Kreis LB (Ludwigsburg) mit einem Jeep Grand Cherokee SRT8 BJ.2014: Hallo, ich bin früher bis zu 70.000 km/Jahr gefahren und da war ich sehr glücklich mit meinen Diesel-Fahrzeugen (Alfa 156 2,4 und Fiat Freemont...