ICOM: Lpg Umschaltung NOK. Motor schaltet sich aus.

Diskutiere ICOM: Lpg Umschaltung NOK. Motor schaltet sich aus. im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo zusammen. Seit 5 Jahre schaltet zweimal jährlich der Motor nicht von Benzin auf Gas um. Man sieht die rote LED blinken aber am...

  1. #1 sunnybecki, 22.11.2014
    sunnybecki

    sunnybecki AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen. Seit 5 Jahre schaltet zweimal jährlich der Motor nicht von Benzin auf Gas um. Man sieht die rote LED blinken aber am Umschaltpunkt pipt es nur dreimal und der Motor bleibt auf Benzin. Bisher habe ich die Sicherung für 2 Minuten entfernt und den Motorstart wiederholt. Bisher hat dies immer funktioniert. Im letzten Jahr musste ich mehrfach den Vorgang mit der Sicherung wiederholen bis es klappt. Jetzt klappt es eher gafnicht mehr. Zweimal ist es vorgenommen dass der Motor beim Umschaltpunkt sich ausgeschaltet hat. Tankanzeige Lpg zeigt 100% an. Habt ihr vielleicht eine Idee woran dies liegen könnte? Uber eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Lg
     
  2. Anzeige

  3. Mlm

    Mlm AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    11.03.2011
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    1
    Hallo was sagt den der Pumpendruck aktuell ? Ist das erste was geprüft werden sollte .
     
  4. #3 sunnybecki, 22.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2014
    sunnybecki

    sunnybecki AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin eher der typ der sich bei elektrischen dingen wohl fühlt. Muss mal schauen ob ich diese messung selber erledigen kann. Hatte immer an einen sensor gedacht da dass auto ja immer mal wieder für mehrere Monate ohne Probleme fährt und die verbrauchsanzeige einen konstanten wert anzeigt. Denke wenn der druck zu niedrig ist müsste der verbrauch steigen was es ja nicht tut. Aus Verzweiflung wackel ich an allen kabeln wobei ich denke dass es nichts gebracht hat. Vielleicht eine wichtiger hinweis. Wenn das Fahrzeug über nacht steht ohne sicherung dann läuft es am nächsten tag mit gas für ca 1 minute bis es sich ausschaltet um auf benzin weiter zu fahren.
     
  5. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    38
    Sorry aber diesen Satz verstehe ich nun gar nicht
    Was soll es bringen über Nacht eine Sicherung zu entfernen ?
    Warum läuft der am nächsten Tag für 1 Min. auf Gas ? sondern nach dem Motorstart läuft der Motor zuerst 1 min. auf Benzin um dann auf LPG umzuschalten.
    Also lässt der Motor sich nachdem die Sicherung weg war , nach dieser 1 min. ???? nicht mehr auf LPG umzuschalten. ?


    Wie MLM schon schreibt sollte mal der Pumpendruck gemessen werden, ob die Anlage in Fehlerfall überhaupt Druck aufbaut ?
    Es könnte nachdem was ich aus dem Beitrag heraus lese ein sporadischer Fehler des schwarzen Druckschalters im Tank vorliegen.

    Zum Test kann man das grün/schwarze Kabel am Multiventil gegen Masse legen so ist der Druckschalter umgangen.
    Aber Vorsicht danach ist die Notabschaltung deaktiviert. Und nach der Startphase 55 sec. läuft der auf LPG oder geht aus
    Und schaltet nicht mehr automatisch auf Benzin um.

    Gruß Eddy
     
  6. #5 sunnybecki, 23.11.2014
    sunnybecki

    sunnybecki AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    So. Habe jetzt wieder eine richtige Tastatur zum schreiben.

    Den Fehler mit dem Umschalten habe ich seit anbegin des LPG Umbaus.
    Nur war er früher sehr selten, so daß ich nicht beim Einbauer reklamieren konnte, weil der Fehler nicht dann vorliegt, wenn ich bei Ihm war. Der Fehler kam ja nur 2mal im Jahr.

    In den letzten Jahren kam es alle ca. 4 mal pro Jahr vor, daß der Motor während der Fahrt auf Benzin zurück schaltet oder beim Starten nach 55sec. nicht auf LPG umschaltet. Jedesmal mit Meldung 3x pip.

    Mit zunzehzmenden Alter meines PKW (8 Jahre mit LPG) reichte es nicht mehr einfach die Sicherung zu entfernen, um einen neuen Versuch zu wargen. Vielmehr mußte ich den Vorgang Sicherung entfernen, Pause, einstecken, Motor starten, LPG anschalten, 55 Sek. mehrfahch wiederholen. manchmal 5mal. Manchmal habe ich ne ganze Stunde damit verbracht. Wenn wer aber wieder umschaltet, dann hielt es manchmal nur 5 Minuten bis 3x pip. Wenn ich aber 10Min mit LPG fahren konnte, dann funktioniert alles für die nächsten Monate.

    Heute kommt der Fehler häufiger. Bzw. jetzt läßt er sich nicht richtig abstellen.
    Ich habe nach einen Fehler die Sicherung für großzügige 5 Minuten entfernt, aber sobald auf LPG umgeschaltet werden soll, kommt nur 3mal pip. Den Vorgang habe ich zig mal wiederholt, ohne Erfolg. Daher habe ich die Sicherung über Nacht entfernt und am nächsten Tag eingesetzt. Und siehe da, das Umschalten auf LPG funktioniert. Pkw fährt auf LPG ohne Probleme. Aber nach 1 Minute schaltet er wieder aus mit 3x pip. Dies habe ich zweimal probiert und es hat gleich funktiniert.

    Dem Druckschalter sollte es eigendlich gleichgültig sein, ob ich über Nacht die Sicherung entferne. Andererseits ist es jetzt manchmal kälter Nachts, so daß diese den Drucksensor beeinflussen könnte. Werde morgen das Drucksensorkabel mit einer Nadel durchstechen, um ersteinmal zu messen, ob das Signal kommt.

    Nach wieviel Sekunden sollte der Druck aufgebaut sein, so daß der Druckschalter reagieren sollte?
     
  7. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    38
    Hallo

    Richtig das Sicherungs entfernen sollte dem Druckschalter egal sein.
    Das einzige Bauteil welches eventuell darauf reagiert ist die Umschaltbox

    Und einem Kontakproblem (Kabelbruch, Steckbuchsen oxidiert usw.)
    ist es auch gleich

    Daher ja schon die Aussage über die Druckmessung
    Um zu sehen warum deine Anlage nicht umschaltet, fehlender Pumpendruck, Druckschalter oder Kabelfehler.
    Auch ein hin und wieder vorkommender Fehler ist der graue Verbindungstecker meist unter dem Fahrzeug verbaut.

    Ist ein Druckregler mit oder ohne Bypassventil in deinem System vorhanden ?

    Ohne Bypass sollte direkt ( 2 sec.) ein höherer Druck vorhanden sein.
    Mit Bypass steigt der Druck nur wenig an und erst nach ca. 40 sec auf den vollen Pumpendruck

    Zum Testen kann man auch den Stecker von der Bypassspule abziehen um diese Verzögerung zu umgehen.

    Gruß Eddy
     
  8. #7 sunnybecki, 25.11.2014
    sunnybecki

    sunnybecki AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eddy,

    habe jetzt mal eine Brücke vom Drucksensor auf Masse gelegt.
    Resultat ist, daß der Motor beim Umschalten von Benzin auf LPG ausgeht.
    Die LED zeigt an, daß immernoch LPG an ist, was ja zu erwarten ist, wenn die Brücke drin ist.

    Gemessen habe ich noch von Masse auf Drucksensor und ich habe dabei der Pumpe zugehört:
    Es gurgelt sehr lange bis kurz vor dem 3xpip (ca 7sec vorher) das gurgeln weg ist.
    Solange es gurgelt, konnte ich am Drucksensor 0.68-0.72V messen. Wenn das Gurgeln verschwindet, liegt 0V an.

    Die Kilometerleistung mit LPG liegt bei ca. 160.000km (möglicherweise aber auch nur 140.000km, da im Tankebereich einiges recht früh ausgetauscht werden mußte) großteils Autobahn.
    Mein Verbauer meinte damals, daß ich nicht die alte Pumpe hätte, welche erwartungsgemäß nach 150.000km defekt geht, sondern das neuere Modell.

    Was denkst Du darüber, Eddy?

    Gruß, Sunnybecki
     
  9. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    38
    Hi

    Ist wohl doch die Pumpe defekt.
    Es sollte wie schon geschrieben mal der Pumpendruck gemessen werden.
    Ist eigentlich fast immer die erste Diagonse bei der ICOM



    Wenn die Pumpe wirklich min. 140 Tkm gelaufen ist , ist das schon eine stolze Leistung.
    Die nach den Aussagen von anderen Usern hier im Forum eher selten ist.

    Obwohl man auch sagen muss das die Icom Fahrer bei denen die Anlage ohne Probleme läuft
    eher selten in solchen Foren zu finden sind.

    Gruß Eddy
     
  10. #9 sunnybecki, 25.11.2014
    sunnybecki

    sunnybecki AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hatte ich mir bereits gedacht.
    Bin zwar immernoch am überlegen, warum ich seit Jahren die Probleme habe und warum ich zwischendurch wirklich lange ohne jedliche Störung unterwegs bin.

    Reicht für das Druckmessen ein einfache Druckdose aus dem Baumarkt, welche man für den Sanitären gebrauch benötigt?
    Neue Pumpe ist wohl 300€ + Filter und Dichtung. Beim Verbauer sinds wohl schätze ich 500€ mit Einbau.
    Gibt es zum Thema kompatiblen Pumpen bereits eine Meinung?

    Wollte in 1.5 Jahren mein PKW verkaufen und werde vielleicht 50.000km noch fahren. Dann steht bei mir wieder die Frage, ob ich mit LPG weitermache, da ich nur Opel fahre und die neueren Motoren wohl nicht so richtig geeignet sind. Vor allem wegen der Direkteinspritzung. Aber das LPG Leben ist andererseits etwas besonderes und Motortechnisch hatte ich bisher eigendlich keine Probleme. Habe eine Z20Let Turbo Motor in einem Astra G Coupe. Ich überlege schon, ob ich das Gas ausbaue und mir einen gebrauchten kaufe und damit aufrüste. Der Preis für die LPG Anlage liegt schließlich beim jetzigen Wert des gesamten PKW.

    Gruß, Sunnybecki
     
  11. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    38
    Einige hier im Forum , ich auch , haben von Mapco die KRP104 eingebaut
    (45€) ist ein guter Preis
    Thomas ist mit dieser Pumpe ca 80 Tkm und ich ca. 65Tkm gefahren
    und ich bemerke noch keine Schwächen .

    Ist aber nur etwas für Selbsteinbauer , da wohl kaum ein Umrüster bereit ist
    die Einzubauen. Natürlich gibt es Ausnahmen

    Der Manometer sollte 16 bar in der Messskala haben.
    Bestenfalls noch Ölgefüllt um die Nadelschwankung auszugleichen.

    Kann man aber auch machen indem man das Rändelrad relativ weit zu dreht.


    Die Anlage in einen anderen Wagen einzubauen ist schwierig , da man für jeden Einbau
    ein seperates Abgasgutachten benötigt. Und welcher Umrüster schreibt einem ein neues Gutachten ?
    Aber da gibt es auch Ausnahmen , aber welcher Umrüster macht dies ??

    Gruß Eddy
     
  12. #11 sunnybecki, 30.11.2014
    sunnybecki

    sunnybecki AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eddy,
    habe mir jetzt Equipment zum Druckmessen und Tankentleeren gekauft.

    Meine Umrüstung erfolgt 1/2008, also genau als die Pumpen umgestellt wurden.
    Und wenn ich die neue habe, dann passt der Stecker für die Mapco nicht, da diese zur Siemens kompatibel ist, wenn ich mich richtig erinnert habe.
    Weißt Du, wie die Steckerproblematik gelößt wird?

    Habe herausgefunden, dass ich immer auf Gas umschalten kann, wenn die Sicherung lange genug entfernt wurde. Bin dann einmal 8 Minuten gefahren, bis das LPG sich ausgeschaltet hatte. Heute bin ich 6 Minuten gefahren, habe das Auto abgestellt und anschließend ließ es ich nicht mehr auf Gas starten. Wenn ich auf Gas fahre, dann verhält sich das Gasgeben ganz normal. Was aber auch passiert ist, daß der Motor sich ausschaltet und nicht auf Benzin umgeschaltet wird. Dabei stottert der Motor kurz bevor er aus geht. (Wenn ich den Motor dann neu starte, dann versucht die Icom auch wieder auf LPG umzuschalten.) Da nicht auf Benzin umgeschaltet wird müßte der LPG Pumpendruck eigendlich OK sein. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob es an der Pumpe liegt. Daher habe ich ja auch eine Manometer bestellt.

    Ich überlege mir, ob der Druckregler vielleicht nicht richtig funktioniert, so daß der Druck an der Düse abnimmt. Und erst wenn die Sicherung länger entfernt wird, dann fällt der Druck am Regler komplett ab, so daß dieser sich wieder "verstellt" bzw. repariert. Aber dafür benötigt man irgend ein Ventil, was durch die Sicherung ausgeschaltet wird.

    Ich hatte mal Schwierigkeiten beim Betanken und mich mit meinem Verbauer darüber "unterhalten". Dabei mußte ich mich rechtfertigen dafür, dass meine damalige Batterie zu schwach sei, so daß ein Ventil nicht schalten könnte. Weißt Du, was es mit dem Elektroventil des Tanks (Tankverbinder rotes Kabel, Pos 4) auf sich hat?

    Gruß, Sunnybecki
     
  13. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    38
    Hi Sunnybecki

    Noch mal zu richtigstellung : Man startet nicht auf Gas !!!! immer auf Benzin und nach der Startzeit (meist 55sec.) schaltet der auf Gas um

    Das du einige Zeit die Sicherung entfernen muss um wieder auf GAS fahren zu können , wundert mich.
    Auch das der Druck erst nach entfernen der Sicherung komplett abfällt ! Hört sich seltsam an

    Denn eigentlich sollte der Druck am Druckregler nur auf Gasdrucknievau fallen , ansonsten ist die Anlage undicht.

    Hast du mal den grauen Stecker unter dem Fahrzeug überprüft?
    Manchmal werden die Kontakte durch das ständige Wasser kaputt gemacht (Oxidation) und die Spannung zum Tank stimmt nicht mehr
    mit unterschiedlichen Fehlern.


    Ist der Motor ausgeschaltet , liegt oder sollte am roten Kabel des Multiventils 12 Volt anliegen
    Beim Tanken stellt der rote Druckschalter im Tank die Masseverbindung her und ein Magnetventil im Tank wird geöffnet
    das Tanken wird möglich
    Ich denke jetzt nicht das eine schwächere Batterie , die noch ein starten des Motors ermöglicht , aber nicht mehr das Magnetventil öffnen soll !!

    Überprüfe mal den grauen Stecker und ob die Kabel zu dem Stecker noch OK sind .

    Gruß Eddy
     
  14. #13 sunnybecki, 06.12.2014
    sunnybecki

    sunnybecki AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eddy,
    es hat ein wenig gedauert, aber jetzt kann ich den LPG Druck messen, denn meine Lieferung mit Equipment ist eingekommen.

    >>Oxidation Kontakte<<
    Die Kontakte haben sich bei mir bereit nach einem Jahr aufgelößt. Mein Verbauer hat diese dann entfernt, wie er mir mitteilte und jetzt habe ich keine Stecker mehr unter dem Auto.

    >>grauer Stecker<<
    Habe ich noch nicht gemacht. Mache ich noch.

    Ich habe auch gleich mal gemessen:
    Druck nach Umschalten auf LPG: 7,7bar (Zumindest nach dem Umschalten, aber für ca. 6 Sekunden und ohne Einbrücke).
    Druck bei Motor aus: 4 bar

    Nach einiger Zeit schwankt er zwischen 7,4 und 7.7bar, wobei der Motor komplett rund im Leerlauf läuft.
    Dann gibt es immer wieder Einbrücke im Druck auf ca. 6bar, für 2-3 Sekunden, wobei die Motor-Drehzahl einfällt bzw. der Motor ausgeht.

    Wie verhält sich eine LPG Pumpe, wenn sie kapput geht?
    Wird der Druck einfach nur immer kleiner oder ist der Druck unstetigt, wie bei mir?

    Gruß Sunnybecki
     
  15. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    38
    Hallo Sunnybecki

    Ist dein Manometer ohne Glycerinfüllung ????
    Mit denen schwankt der Druck schon mal , ist bei den Manometern mit Glycerinfüllung weniger zu messen.
    Dies kann man aber etwas kompensieren in dem man das Rändelrad fast zu dreht.

    Ansonsten kann es auch an der Spannungsversorgung liegen ,
    Aber natürlich auch an der Pumpe , in dem Fall wäre der Anker ausgeschlagen .
    Und die Pumpe bremst zwischendurch immer wieder mal.

    Na jedenfalls sollte der Pumpendruck im Leerlauf konstant bleiben.
    Unter Last fällt der Druck schon mal ab.

    Gruß Eddy
     
  16. #15 sunnybecki, 07.12.2014
    sunnybecki

    sunnybecki AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eddy,
    >>Glycerinfüllung?<<
    Ja, hat Glycerin.
    Die ersten Sekunden nach dem Umschalten auf LPG steht der Zeiger stabil bei 7.7bar.
    Erst später fängt es an zu schwanken.

    Werde die Spannung an der Pumpe messen. Wenn diese konstant bleibt, dann vermute ich mal die Pumpe als Übel.
    Oder würde es noch ein anderes Bauteil geben, welche die Druckschwankungen verursachen kann?

    Gruß, Sunnybecki
     
  17. flixe

    flixe AutoGasKenner

    Dabei seit:
    31.01.2014
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    2
    Dann schwankt bei dir der Druck zwischen 2 und ca. 3,7 bar? Das ist ziemlich heftig und sicherlich nicht förderlich für einen funktionierenden Betrieb.

    Ich habe ja gestern auch mal wieder den Pumpendruck bei meiner ICOM gemessen, irgendwie mag ich dieses Prozedere mit den nicht wirklich zu reproduzierenden Ergebnissen nicht:
    anfangs mit Druckregelbolzen "+0,9 bar" von ICOM-Ersatzteile: 3 bar Pumpendruck,
    dann nach Volltenken und mal mit normalen Druckregelbolzen: 2,3 - 2,4 bar Pumpendruck,
    wieder umgebaut auf "+0,9 bar"-Druckregelbolzen: 2,6 - 2,7 bar Pumpendruck.

    Was ist mit deinem Druck-"Regler"? Mal geschaut ob der Regelbolzen noch gut flutscht, den Dreck entfernt und nach der Feder geschaut?

    Gruß, flixe
     
  18. #17 sunnybecki, 07.12.2014
    sunnybecki

    sunnybecki AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Flixe,
    >>Was ist mit deinem Druck-"Regler"? Mal geschaut ob der Regelbolzen noch gut flutscht, den Dreck entfernt und nach der Feder geschaut?<<
    Was muß ich machen, um den Bozen auszubauen?
    Sicherlich muß erst mal der Tank leer gemacht werden?
    Gruß Sunnybecki
     
  19. #18 flixe, 07.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.2014
    flixe

    flixe AutoGasKenner

    Dabei seit:
    31.01.2014
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    2
    Hehe, ne, der ist nicht im Tank. Das ist das Ding, wo du auch dein Manometer anschließt um den Pumpendruck zu messen (Bild: ICOM-Ersatzteile - Druckregler für ICOM-JTG Anlage (Standart)). Hier gibt es einen 20 (oder 22er?)-Stopfen, ggf. noch mit einer Druckdose (http://www.icom-ersatzteile.de/product_info.php?info=p15_unterdruckdose---nachruestset.html) versehen, den abgeschraubt kommen dir eine Feder und noch paar Kleinteile entgegen. Zum Rausziehen des Druckregelbolzens habe ich gestern noch eine Pinzette benötigt. Vorher Gas aus der Leitung lassen (Stopfen am Anschluss, wo das Manometer angeschlossen wird, abmachen, langsam Rändelrad aufrehen, zischen lassen bis Leitung leer).

    Ist ne Sache von wenigen Minuten.

    Gruß, flixe

    PS: Den Druckregelbolzen habe ich mit sehr feine Schleifpapier geputzt, zu Putzen des Gegenstückes im Druckregler fiel mir nichts geeignetes ein - wenn du ne Idee hast kannst du die ja mal erzählen!

    PPS: aber wenn du ne Druckdose hast wirklich nur die große SW direkt am Regler abschrauebn, nicht die Einstellung der Druckdose ändern!!!
     
  20. Anzeige

  21. #19 sunnybecki, 07.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.2014
    sunnybecki

    sunnybecki AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Bevor ich irgend etwas am Manometer öffne, möchte ich verstehen, ob dort Druck drauf ist und warum dort kein Druck ist.
    Ist es so, daß der Gastank bei "Motor aus" ein verschlossenes Ventil hat, so daß die Leitungen zum Manometer abgesperrt sind?
    Somit würde ich am Manometer das Gas aus der Leitung evakuieren, so daß ich drucklos am Manometer arbeiten kann?

    Das Manometer (Siehe deinem Bild) hat die folgenden Anschlüße:
    ..2 ... 3 .......4
    ...\\....||.... //
    1========= 5
    .........||
    .........6

    1=Einlass
    2= ?
    3= Stellschraube als Ventil zu 4
    4= Anschluss Druckmessdose
    5= Zum Kolben und Feder?
    6= Auslass

    Richtig?
     
  22. #20 flixe, 07.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.2014
    flixe

    flixe AutoGasKenner

    Dabei seit:
    31.01.2014
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    2
    Hy Sunny,

    du bist auf dem richtigen Wege.

    1. Wenn die Anlage ausgeschaltet ist, also z.B. bei "Zündung aus", ist das Magnetventil am Tank nicht geöffnet, es kommt kein gas nach vorn zum Motor.
    2. Du machst das Rändelrad (Position 3 bei dir bzw. im Bild von mir) zu.
    3. Du schraubst den Deckel (Position 4) ab, kennst du ja schon, wenn du den Druck mal gemessen hast.
    4. Nun öffnest du das Rändelrad wieder etwas, es zischt dann eine Weile das Gas heraus, was in den Leitungen ist (dauert je nach Öffnung des Rändelrades vielleicht 2 Minuten, es kann zu lokalen Vereisungen kommen - dann dauert es aber nicht so lange ;-) )
    5. Du öffnest die SW 20 (oder 22?), die im Bild markiert ist, passt schön auf, dass dir Feder usw. nicht abhanden kommen und entnimmst den Druckregelbolzen.
    6. Im Bild mal mein Druckregelbolzen nach vermutlich ca. 140tkm, leider ist auf den Hintergrund fokussiert, aber ich denke man erkennt was mit "Dreck" bzw. Ablagerungen gemeint ist - diese und bestenfalls auch diejenigen Ablagerungen im Gehäuse des Druckreglers mal begutachten und bestenfalls irgendwie entfernen.
    7. Alles wieder korrekt zusammenbauen, kannst ja gleich deine "Druckdose" (ich würde die Manometer nennen, ist der übliche Begriff hier für das Teil) anschrauben und mal sehen, was dein Druck jetzt so macht.

    Schönen Sonntag! flixe

    Druckregler_Notizen.jpg Druckregelbolzen.jpg
     
Thema: ICOM: Lpg Umschaltung NOK. Motor schaltet sich aus.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lpg icom schlauch rückschlagventil

    ,
  2. icom jtg druckregler

    ,
  3. Öcotec schaltplan

    ,
  4. icom gasanlage schaltplan,
  5. walbro vereisungen,
  6. befestigung druckregler icom jtg
Die Seite wird geladen...

ICOM: Lpg Umschaltung NOK. Motor schaltet sich aus. - Ähnliche Themen

  1. ICOM schaltet nicht ein vieleuch 1×im Monat

    ICOM schaltet nicht ein vieleuch 1×im Monat: Folgendes passiert: Starte den Motor: Tankanzeige kommt langsam (so wieimmer), aber die orangene Leuchte fangt an zu blinken, d.h. der...
  2. Zeicom Umrüsten auf Prinz Gasanlage

    Zeicom Umrüsten auf Prinz Gasanlage: Hallo ihr Lieben, ich habe einen Mitsubishi ASX mit einem Zeicom Gasanlage und möchte diese Gasanlage gern Umrüsten auf eine Prinz Gasanlage. Geht...
  3. um welche Icom Düse handelt es sich hier

    um welche Icom Düse handelt es sich hier: Hallo Fachleute, vielleicht kann mir jemand von Euch behilflich sein bei der Bestimmung meiner verbauten Düsen und ob es sinnvoll ist die eine...
  4. Erfahrungen mit ICOM JTG im VW Bora 1,8t

    Erfahrungen mit ICOM JTG im VW Bora 1,8t: Hier ist Christoph aus Siegen. Auto: VW Bora 1J5 1,8T, Baujahr 2003. Gasanlage ICOM JTG, verbaut seit etwa 12 Jahren. Ich habe mit dem...
  5. Fragen JTG Icom: Bedienteil und Tankmenge

    Fragen JTG Icom: Bedienteil und Tankmenge: Hallo Kollegen, bin neu hier, bitte um Nachsicht wenn ich Dinge frage.....die ev. so ähnlich schon gefragt wurden ....habe einiges gelesen, passt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden