ICOM hat sporadische Startschwierigkeiten Opel Astra H Caravan 1.6

Diskutiere ICOM hat sporadische Startschwierigkeiten Opel Astra H Caravan 1.6 im Icom JTG Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo Gemeinde :) Ich lese hier schon ne weile im Forum und konnte einige Fehler auch schon selber beheben :) danke hierfür an euch :) Nun habe...

  1. zelda

    zelda AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.07.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gemeinde :)

    Ich lese hier schon ne weile im Forum und konnte einige Fehler auch schon selber beheben :) danke hierfür an euch :)

    Nun habe ich leider ein kleines Problem :(

    Mein Astra mit von Opel eingebauter ICOM hat sporadische Startschwierigkeiten , wenn er auf Gas umschaltet.
    Dies äussert sich folgendermassen:

    Der Wagen steht anderthalb Tage und ich starte auf Benzin normal und läuft auch normal.
    Nach 55 sec will er auf Gas umschalten, was er auch tut, nur entweder läuft er normal weiter und gut ist, oder er läuft wie ein Traktor und ich muss die Anlage versuchen sofort wieder auszuschalten.Gelingt mir das, starte ich die Anlage neu was auch erst nach einiger Zeit geht. Wenn ich Glück habe, geht sie dann, oder ich muss das Spielchen wiederholen :( aber danach geht sie dann.
    Wenn sie dann einmal läuft, schnurrt sie wie ein Bienchen bis auf manchmal dieses durchsacken wenn er in Leerlaufdrehzahl gehen soll.
    Die Anlage ist ca 60000 km drin und es wurden vor kurzen von mir Zündmodul Zündkerzen und Steuergerät für die Gasanlage gewechselt.

    Ich es weis jemand Rat :)

    Grüsse Michael
     
  2. Anzeige

  3. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    33
    Hallo Michael

    Wie es oft so ist ! Ferndiagnosen sind schwierig

    Du solltest mal eine Druckmessung machen , um zu sehen wie sich der Pumpendruck verhält.
    Ob die Pumpe einen gleichmäßigen Pumpendruck hat oder ob dieser bei deinen Umschaltproblemen abfällt.

    Meine jetztige Vermutung ist zuerst einmal.
    Du hast einen Druckregler mit Bypass verbaut und dort könnte der Druckregelkolben mit seinem Konus
    eventuell nicht korrekt Abdichten und so keinen üblichen Pumpendruck aufbauen.

    Desweiteren könnte die Stromversorgung zur Pumpe teilweise gestört sein und so kann die Pumpe
    im Einzelfall auch nicht den richtigen Pumpendruck aufbauen.

    Eine weitere Möglichkeit ist das ein Gasventil zeitweise Aussetzt und diese Probleme verursacht.
    (Die ist aber eher unwahrscheinlich )

    Die übliche Annahme nach ca. 60 Tkm ist , das die Pumpe Schwächen zeigt.
    Ist es noch die erste ??

    Gruß Eddy
     
  4. zelda

    zelda AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.07.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eddy

    Danke für die schnelle Antwort :)

    Die erste Pumpe ist es nicht ganz :) wurde nach einem halben jahr und ca 5000 km auf Garantie gewechselt.
    Ich hatte ja in letzter Zeit schon ein paar Probleme :( und zwar als erstes ging das Steuergerät im Eimer.
    Vorher hatte ich immer maleste mit dem Injektor vom ersten Zylinder , welches ich im moment durch ein gebrauchten ersetzt habe, bis ich den neuen bekomme. Dann war auch noch das Zündmodul defekt, auch zylinder eins :( .
    Dieses habe ich nun soweit hinbekommen :) und habe bei eurem Händler ( Nagel oder so ähnlich :)) schon ein Monnometer geordert. Wenn es da ist, werde ich berichten :-)

    Grüsse Michael
     
  5. #4 schnurke, 30.08.2013
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ein Drezahlabfall im Lehrlauf deutet meist auf nicht korrekt ausgerichtete Nylons und falsch ausgeliterte Gasanlage hin.
    Außerdem sollte man die Unterdruckdose überprüfen und gegebenf. nachstellen. Beschreibung dazu gibt es im Internet-ganz einfach.
    Ein unruhiger Motorlauf, deutet immer auf falsch ausgerichtete Nylons oder zu wenig Pumpendruck hin.
    Im Bild zu sehen, waren meine Nylons falsch ausgerichtet und mit freundl. Unterstützg. von Koll.Vetter die richtige Richtung eingezeichnet.
    Dazu einfach dünnen Draht in die Nylons stecken und gucken wohin sie spritzen.
    Habe meine dann selber Justiert:
    Bild 1-Vorher
    Bild 3-Nachher

    Empfehle Dir folgende Arbeiten:

    Pumpendruck prüfen
    Nylons überprüfen
    Kalibrierung überprüfen (OBD Lambda +Einspritzzeiten messen- 1% Abweichung zu Benzin geht)
    Unterdruckdose überprüfen und evtl. nachstellen

    Das Orgeln beim Start, ist ein Problem bei der ICOM.
    Auch wenn alles perfekt eingestellt ist, kann das vorkommen.
    Die Einspritzdüsen sind leider ab Werk, oft nicht absolut dicht. Eben Ital. Qualität.
    Dadurch sickert etwas Gas in den Ansaugkrümmer und er ist zu fett und startet schlecht.
    Einfach etwas Gas geben.

    Gruß
     

    Anhänge:

  6. zelda

    zelda AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.07.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :)

    Nylons? Meinst du di Kalibrierungsdüsen unter den Injectoren?

    Grüsse Michael
     
  7. #6 schnurke, 01.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.2013
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Offensichtlich hast Du noch nicht viel Sachverstand was die Anlage betrifft.
    Sei also vorsichtig mit dem was Du machst!!!!!!
    Das Umsetzen der hier geposteten Ratschläge, machst Du auf eigene Gefahr.
    Allerdings kann man eine Menge Geld sparen, wenn man sich mit der Anlage auskennen tut.
    Von Arbeiten im Tank rate ich grundsätzlich ab. Da sollte Dein Umrüster ran.
    Das Überprüfen der Anlage was Dein Problem betrifft, ist machbar.
    Zunächst solltest Du Dich mit dem Montagehandbuch der ICOM beschäftigen.
    Dann hast Du zunächst Grundwissen über die einzelnen Komponenten.
    Hast Du das?

    Die Nylons gehen von den Einspritzdüsen in den Ansaugkrümmer. Sie sind mit einem schwarzen Schutzschlauch umgeben.
    Um die richtige Ausrichtung überprüfen zu können, muss der Ansaugkrümmer demontiert werden.
    Im Bild siehst Du wie Sie in den Ansaugkrümmer gucken.
    Allerdings wurde hier etwas modifiziert und soll nur den Sitz der Nylons veranschaulichen.
    Sie selbst sind aus Kunststoff. [h=1][/h]


    Grüße
     

    Anhänge:

  8. zelda

    zelda AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.07.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :)Danke für die Antwort :)Kannst du mir evtl. das Handbuch zukommen lassen in elektronischer Form? hatte es hier schon versucht aber leider funktioniert kein Link mehr :( Vielen Dank
     
  9. zelda

    zelda AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.07.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich habe heute mal nachgesehen und festgestellt das mein Bypass irgendwie komisch eingebaut ist????
    Kann mir das jemand mal beschreiben wie das funktioniert??

    IMG_20130904_182015.jpg
     
  10. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    33
    Hallo

    Ich musste mal Nachsehen was dies ist.
    Denn ich kenne das Teil nicht.


    Es ist kein Bypass sondern ein elektr. Rückflussverhinderer
    die Funktion kann nur so sein das nach Abschalten des Motors kein Gas zurück in den Druckregler und damit in den Rail gedrückt wird.

    Ob und wozu das benötigt wird ist mir im Moment nicht klar , da sich im Rücklauf anschluß des Tanks ja eh ein Rückschlagventil befindet
    und somit ein zurückströmen eh verhindert wird.

    ICOM  Rückflußverhinderer.jpg

    Gruß Eddy
     
  11. zelda

    zelda AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.07.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo eddy

    Was mich nur stutzig gemacht hat, ich habe heute mal den Stecker von dem Magnetschalter abgemacht und die Anlage lief ganz normal weiter und wenn ich den Stecker wieder drangemacht habe, hat der Magnetschalter auch sofort geschaltet .

    Ich habe da noch ne Frage, wo schliess ich da das Mannometer an und kann ich es einfach anschliessen ohne die Anlage drucklos machen zu müssen?

    Und für was ist die Rendelschraube rechts auf dem Bild von mir?

    Grüsse
    Michael
     
  12. #11 Eddy, 04.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 04.09.2013
    Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    33
    Hallo Michael

    Das wurde schon mind. Hundert mal beschrieben

    Lancia Tom hatte mal eine Anleitung beschrieben und Bebildert dort kannst du sehen wie und wo der Tank entleert wird.
    Dort wird auch der Manometer angeschlossen

    Gruß Eddy

    Nach der Beschreibung ist dies ein Rückflussverhinderer ( elektr Rückschlagventil)
    Ich vermute das es in Fließrichtung vom Pumpendruck geöffnet werden kann.

    Wie geschrieben die Funktion ist mir nicht ganz klar , und damit der Grund warum dies eingebaut wurde.

    Gruß Eddy
     
  13. #12 schnurke, 06.09.2013
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Man hat dieses Teil dafür benutzt, um wie von Dir beschrieben,
    Druck von der Einspritzleiste zu nehmen und Startschwierigkeiten durch tropfende Einspritzdüsen der ICOM zu beheben-mit mäßigem Erfolg.
    Eine Saugrohrkomp. sieht anders aus, und wird hinten wo der Stopfen sitzt verbaut.

    Grüße
     
  14. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    33
    Hi Schnurke

    Wie soll dieser Rückflussverhinderer auch den Druck wegnehmen ????
    Dazu müssten die beiden Leitungen entleert werden .

    Die Druckdose hat wie du schon schreibst eine vollkommen andere Funktion

    Gruß Eddy
     
  15. #14 schnurke, 07.09.2013
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Frag ICOM MAL :cool:
     
  16. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    33
    Würde ich ja tun, wenn ich einen kennen würde der Ahnung hat.

    Leider sind die guten ICOM Umrüster sehr rar und jemand der Fakten liefern kann noch rarer

    Gruß Eddy
     
  17. zelda

    zelda AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.07.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich hoffe mein Mannometer kommt nächste Woche :-)
    Im Moment läuft die Anlage super , mal sehen wie lange.

    Werde mich wieder melden :-) und schnurke vielen Dank nochmal für die Lektüre :-)

    Grüße
    Michael
     
  18. #17 schnurke, 08.09.2013
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Stiimmt,

    gute Umrüster sind rar.
    Ich könnte Autogaszentrum Wolfsburg empfehlen.
    Wo man nicht hingehen sollte steht bei Motortalk unter Gaskraftstoffe Rubrik "No go"
    Da fahre ich hin wenn komplizierte Dinge gemacht werden müssen.
    Auslitern und das Checken der Anlage vorne mache ich selber.
    Elektrik nicht.

    Was das Rückschlagventil betrifft soll es wohl verhindern, dass weiterhin Tankdruck nach dem Abschalten der Anlage auf den Rails liegt.
    Wie der Gedankengang im einzelnen ist, frag mich nicht.
    Mein Umrüster hat es auch mal bei jemandem verbaut, mit Erfolg "0".

    Gruß
     
  19. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    33
    Hallo Schnurke

    Was im "NO go Chart" kann man kaum glauben
    vor allem das es "Fachleute" geben soll die so etwas Einbauen.

    Nur fällt es mir auch schwer , zu glauben , wer für diese Freveleien verantwortlich sein soll.

    Denn ich hatte mal das Vergnügen einen Umbau vom Vorzeige Umrüster zu sehen.
    Da ist auch nicht alles Gold was glänzt :(

    Immer nach den Prinzip , wenn man andere schlecht macht ist dies ein Versuch sich selbst ins
    bessere Licht zu stellen. :rolleyes:


    Gruß Eddy
     
  20. Anzeige

  21. #19 schnurke, 09.09.2013
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe selber mal daneben gegriffen was meinen Einbau betrifft.
    Mit viel Selbststudium und Interesse kann man vieles selbst richten.
    Bei kleinen Mängeln,ok.
    Aber was manche so Pfuschen, ist schon gemeingefährlich.
    Hier mein "Ersatztank" nachdem mein eingebauter bei einem Wechsel der Betankungsleitung angebohrt wurde.
    Fehlende Schrauben-toll nicht
    FA. Gaseinspritzung Halle/Saale.
    Läuft jetzt unter anderem Nahmen weiter.
    Ein Herr Gordon D war dafür verantwortlich.
    Auf den Ersatz, wie zugesichert, warte ich heute noch!
    Klage läuft an!!
     

    Anhänge:

  22. zelda

    zelda AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.07.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    So da bin ich wieder :-)
    Erstmal danke für die Literatur :-)
    Ich habe heute mein Mannometer bekommen und den Injektor :-) Injektor gewechselt (eigentlich kein Problem).
    Dann den Druck gemessen.

    1. Motor aus Anlage noch Drucklos (Injektorwechsel)
    2. Mannometer angeschlossen und Ventil wieder aufgedreht. Mannometer 0 bar (ist ja klar :-) )
    3. Motor gestartet und Anlage angeschaltet moment laufen lassen und dann abgestellt Mannometer 8 bar.
    4. Motor gestartet und Anlage anspringen lassen lief auch nach 55 sec an. Mannometer steigt auf 9,5 bar (mehr nicht :-( )
    5. Motor aus und Mannometer geht auf 8 bar zurück.

    ergo Pumpe bringt zuwenig Druck (ca 1,5 bar)

    Was mir noch aufgefallen ist, als der Motor lief, war folgendes:

    Wenn die Klimatronic aus war hatte ich 9,5 bar am Mannometer, ist die Klimatronnic angesprungen (der Lüfter vorne fing an zu laufen) sackte der Druch kurzzeitlich deutlich unter 8 bar und kletterte dann wieder auf 9,5 bar. das war jedesmal, wenn die Klimatronic ansprang.
    Hatte sie dann aus gemacht und bei kurzen kräftigen Gasstössen sackte der Druck ganz kurz immer ab auf ca 8 bar und kam aber sofort auf 9,5 bar wieder hoch.

    So ist mein jetztiger wissensstand :-)

    Was ich noch geschaut habe, ich habe D3 Kalibratoren drin und Blaue Injectoren ohne Buchstabe.

    Gruß
    Michael
     
Thema: ICOM hat sporadische Startschwierigkeiten Opel Astra H Caravan 1.6
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. astra 1 6 h gas

    ,
  2. Habe hier ein Opel Astra Caravan 1 6

    ,
  3. opel astra h caravan startet schlecht

Die Seite wird geladen...

ICOM hat sporadische Startschwierigkeiten Opel Astra H Caravan 1.6 - Ähnliche Themen

  1. Icom JTG startet nicht

    Icom JTG startet nicht: Hallo alle miteinander, Ich bin neu hier und hab schon geschaut aber nichts Passendes gefunden. Ich habe folgendes Problem: Meine Gasanlage...
  2. Suche Druckregelbolzen set ICOM JTG

    Suche Druckregelbolzen set ICOM JTG: Moin, ich bin neu hier und habe direkt ein Gesuch. Hoffe das ist ok. Und zwar überlege ich nach meinem Pumpentausch das Druckregelbolzenset zu...
  3. ICOM

    ICOM: Hallo ich bin neu hier,ich habe mir ein Mondeo mk3 gekauft,nun meine fragen:Wenn ich auf gas schalte zeigt mir der Umschalter das sie läuft(Ca...
  4. Probleme mit Icom

    Probleme mit Icom: Hallo, ich bin neu hier. Habe seit 2 Jahren ein Auto mit Icom Gasanlage. Ein BMW e61 525i. Seit einigen Wochen ist ständig die Motorkontrolleuchte...
  5. Motor geht nach dem Starten wieder aus, noch ehe Icom startet

    Motor geht nach dem Starten wieder aus, noch ehe Icom startet: Hallo Gemeinde, mein Volvo V70 (Bj 1999) startet ganz normal, ich höre die Gaspumpe und alles scheint normal, aber nach ca. 10 sec. geht der Motor...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden