Gastank erneuern wegen Rost!

Diskutiere Gastank erneuern wegen Rost! im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo! Das Thema Gastank wechseln wurde schon mehrmal besprochen allerdings schon ein Paar Jahre her. Neulich haben die Prüfstellen wie TÜV ,...

  1. jan63

    jan63 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    28.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Das Thema Gastank wechseln wurde schon mehrmal besprochen allerdings schon ein Paar Jahre her.
    Neulich haben die Prüfstellen wie TÜV , DEKRA und anderen Briefe erhalten dass nach einem Vorfall wo ein Tank Explodierte bzw. undicht wurde und es kam zur Explosion und das ganze weil der Tank verrostet war, also nach dem das passiert ist wurden die Auflagen verschärft.
    Jetzt beim ersten Rost auf dem Tank darf er nicht durch einfachen Anstrich "verbessert" werden sondern muss erneuert werden!!
    Ich musste eben vor ein Paar Tagen zur Hauptuntersuchung und jetzt "darf" ich das machen!
    Es handelt sich um ein VW Sharan Bj.2004 mit eine Landi (hier kommen 3 Buchstaben LSI oder ähnlich- habe die Papiere nicht dabei). Die Anlage ist also so alt wie der ganze Wagen ,von Anfang an eingebaut mit über 300 Tausend KM.
    Ich kann nur sagen die Anlage ist fast immer sehr gut gelaufen. Es wurde nur 2 mal das Druckventil gewechselt. Einmal noch in der Garantiezeit und dann viel später noch einmal. Der Kostenpunkt ca. 40€ fürs Teil und selber gemacht.
    Nun jetzt aber mit dem Gastank wechseln ist Nix mehr mit selber machen und habe schon mich ein Bisschen informiert: der Tank hat eine Nummer E20 67R 01 0473 und ist von Stako wenn ich mich nicht Täusche. Ich werde noch genauer den Tank selber unter die Lupe nehmen!
    Es ist ein Unterflurtank natürlich daher der Rost Problem!
    Der Tank selber kostet ca.200€ dazu Multiventil ca. 65€ die GAP (Gas Annahme Protokoll) 95€ . Das hat mir ein Gaswerkstatt mitgeteilt. Der Endpreis soll laut dem selben Werkstatt bis 900€ kosten was für mich komplett unverständlich ist. Der Wagen ist höchstens 3000€ Wert da erscheint mir so eine Investition nicht mehr Sinnvoll - oder stimmt der Preis nicht? Wie viel Stunden kann so was in Anspruch nehmen?
    2 oder 3 Stunden ? Dann nur für die Arbeit fast 500e zu verlangen bedeutet einen Stundenlohn von 150€ Ist das jetzt Normall? Die Anlage damals hat mich 2000€ in Eindhoven gekostet.
    Ah , hätte ich vergessen. Ich bin in Aachen unterwegs....
    Könnte jemand mir was dazu sagen wenn es um Formalitäten und Preise oder Umrüster geht?
    Danke in Voraus für jedes INFO!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Gastank erneuern wegen Rost!. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.540
    Zustimmungen:
    486
    Ich nehme immer 600-700€ incl. TÜV. Wenn mir einer irgendwelche Preise aus dem Internet um die Ohren haut, kann er den Tank auch selbst einbauen.
    Den Tank aus- und einbauen, evtl. Bohrungen abändern. Den neuen Tank vorbereiten und von oben im ausgebauten zustand versiegeln, einbauen, tanken fahren, zum TÜV unten rum einwachsen. Da ist nichts mit 2-3 Stunden. Da geht mal ganz locker ein halber Tag oder mehr drauf.
    Wenn Du aus Aachen kommst, mach nen Termin bei Autogas Rankers in Krefeld.
     
  4. jan63

    jan63 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    28.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmals für die schnelle Antwort!
    Ist schon mal um eine Ecke günstiger als der Werkstatt in Würselen wo ich nachgefragt habe.
    Heute fahre ich noch zusätzlich zu einem nach Belgien in der Nachbarschaft wo ich schon mal das Multiventil wechseln lies ( habe vergessen das zu erwähnen) . Wenn er in der gleichen Höhe liegt wie Du dann wäre für mich schon wegen der kürzeren Anfahrt eine bessere Option.
    Trotzdem danke! Gruß
     
  5. #4 mawi2012, 28.06.2019
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    284
    Wieso schließt Du den Wechsel des Tank in Eigenregie aus? Keine Möglichkeit, es selbst zu machen oder traust Du es Dir nicht zu? Vielleicht wäre es noch die letzte Option, um die Reparatur finanziell einzugrenzen.
     
  6. jan63

    jan63 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    28.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ich habe inzwischen von Fachmann in Belgien erfahren, dass mein Gastank ein sogenannte 4-Loch Tank ist. Der hat kein Multiventil. Ich kenne mich zu wenig damit aus aber ich vermute mal dass bei 4 Loch System wird jedes Ventil Separat montiert dafür eben diese 4 Löcher.
    Leider die meisten Tanks sind anders aber die Auswahl ist größer. Mein Tank scheint mir untypisch zu sein und die Auswahl dadurch nicht so groß.
    Ich habe auch eins gefunden der meiner Meinung nach passend ist:
    bei :gasshop24 punkt de

    "GZWM-4-Loch-Ringtank-600x270-64L?curr=EUR&gclid=EAIaIQobChMIo_71rOmO4wIVB5zVCh2GoQpAEAkYByABEgIS4vD_BwE"

    aber der kostet 404 € ohne die 4 Ventile.(Zulauf, Ablauf,Tankanzeige,Überdruck) d.h. es wird noch teurer.
    Ein vergleichbare Tank des anderes System :
    in der Bucht :
    AUTOGAS / LPG GZWM UNTERFLURTANK 600X270 0° 65 LITER
    kostet nur ca. 250€ mit Versand aber auch ohne die Zusätzlichen Ventile.
    Meine Fragen an Euch b.z.w. an einem der sich damit auskennt:
    darf ich das System wechseln oder geht das nicht?
    Ich denke selber dass es nicht geht weil das Zubehör muss ja mit dem Gas Steuergerät zusammen arbeiten können und wenn man was anderes einbaut wird es nicht erkannt und wird auch nicht funktionieren. Oder können die Steuergeräte mit verschiedenen Komponenten arbeiten?
    Kann da jemand bitte Auskunft geben?
     
  7. jan63

    jan63 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    28.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    @mawi2012
    Na ja ,Selbermachen wurde hier in anderen Beitrag strikt abgeraten! Ich checke noch alle Optionen und dann entscheide mich!
    Die Gesetze oder die Auflagen wurden geändert und manches ist leider komplett verrückt. Der Tank darf nicht
    mehr zur Schutz vor Korrosion bemalt werden, nur wachsen ist erlaubt. Das schützt höchstens vor Salzwasser im Winter aber nicht vor dem Steinschlag.
    Wenn aber es passiert dann ist die Korossion unvermeidbar weil ja der Lack der Schützen soll weg ist bzw. die Schicht ist nicht mehr 100% dicht. Zur Folge kann das Salzwasser eindringen und 2 Jahre später steht der Nächste Tankwechsel bevor weil man ja doch es nicht selber streichen darf!!!!
    Das soll die Sicherheit erhöhen!
    Das ist nur Kostentreiberei bis die Lust sich ein einigermaßen Umweltfreundliches Fahrzeug zuzulegen einem richtig verdorben wird. Echt Schade!
    Das war mein letztes LPG Fahrzeug! Es war aber bis jetzt sehr schön muss zugeben!
     
  8. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.540
    Zustimmungen:
    486
    Zum Einwachsen: in meiner Kundschaft habe ich Fahrzeuge, die Sommer wie Winter mit richtig (also nicht die Spraydosenbrühe) gutem Hohlraumwachs behandelte Tanks fahren. Nach 6 Jahren noch null Rost. Man sollte eben auch von Zeit zu Zeit unter das Auto schauen, dann kann man auch vorbeugen.
    Ich wechsle in letzter Zeit schon einige Tanks, die leider "trocken" verbaut wurden. Ist eben auch ein Qualitätsgarant für eine gute Umrüstung.
    Du kannst Deinen 4-Loch-Tank gegen einen Multiventiltank tauschen oder tauschen lassen.
    Kommt am Ende auch viel günstiger. Aber ich verstehe die Heulerei nicht, wenn auch mal bei einem Gasfahrzeug eine Reparatur ansteht.
    Wenn Du mal rechnest, wieviel Geld Du schon gespart hast, ist eben ein Gastank mal als "Verschleißteil" anzusehen und der nächste ist richtig versiegelt der letzte Gastank in dem Fahrzeug.
    Was mich immer wieder verwundert. Ist mal an einen Gasfahrzeug was kaputt, wird geheult was das Zeug hält.
    Hat man einen Diesel wo Injektoren, Turbolader etc. den Geist aufgeben, wirds komischerweise eher als normal angenommen, bzw. hingenommen.
     
    V8gaser und mawi2012 gefällt das.
  9. #8 Autogas-Rankers, 30.06.2019
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    3.514
    Zustimmungen:
    177
    @Klaus
    Ist der Hammer oder!
    Du hast es auf den Pinkt gebracht
     
  10. #9 BlackFly, 30.06.2019
    BlackFly

    BlackFly AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.02.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Vielleicht weil es auch wirklich normal ist das bei den heutigen "modernen" Motoren ständig irgendwelche schweineteuren Teile kaputt gehen die sich kaum wechseln lassen? Und Gas gerne bzw auch vorrangig in Fahrzeuge eingebaut wird das nicht ständig in die Werkstatt muss und etwas langlebiger gebaut wurde?

    Aber abgesehen davon: Betrifft das Thema explodierende Tanks wegen Rost eigentlich überhaupt die LPG Tanks? Ich war der Meinung das es immer die Erdgastanks waren die an der Tanke hochgehen weil sie rosten und nicht mehr halten. Erschwerend kommt da auch noch mit dazu das die Tanks kaum geprüft werden können da sie meistens nicht direkt zugänglich sind und er TÜV nichts abbauen darf.
     
  11. #10 hannes69, 30.06.2019
    hannes69

    hannes69 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    37
    Ich kann die Verärgerung wegen einem LPG-Tankwechsel und dessen Kosten schon intuitiv nachvollziehen.
    Ich hab für meine LPG Umrüstung (Prins VSI 1) vor ca. 13 Jahren ca. 1500 Euro bezahlt. Mit allem drum und dran. Wenn ich jetzt laut diesem Thread hier für einen Wechsel 600-900 Euro löhnen müsste, wären das 40% - 60% der Kosten einer gesamten Umrüstung. Nicht wirkich plausibel, da wohl Tankstutzensetzen, Verdampfereinbindung, Gasleitung und Stromleitung verlegen, Umschalter verbauen, Injektoren verbauen, einstellen, Bürokratie usw. ja wohl auch einiges an Zeit und Geld kosten.
    Zudem reden wir hier ja von einem eher 'statischen' Bauteil. Filter können verstopfen. Magnetspulen sind stromdurchflossen. Steuergerät kriegt mal nen Spannungsstoß ab. Verdampfer erfährt Temperaturschwankungen, hat ne Gummimembran drin. Injektoren arbeiten mit Strom und sind mechanisch, also zwei Fehleransätze. Da kann mal was kaputt gehen, plausibel.
    Der Tank is einfach ein Blechdonut, der ganz brav in seiner Mulde liegt.
    An einem Auto an sich werden ja auch alle möglichen Teile getauscht, in aller Regel eben mechanische, elektrische oder echte Verschleißteile. Der Tank eigentlich nie. Gut, der is heutzutage aus Kunststoff, was soll da groß sein. LPG-Tank is nicht aus Kunststoff. Sollte aber in seiner Eigenschaft als Tank grundsätzlich schon mal was aushalten. Bissel Druck kriegt er auch ab. Unfall muss er standhalten.
    Intutiv ist für mich der Tank ganz klar eher so ein set & forget Bauteil. Der muss für sich genommen was aushalten und dann professionell so verbaut werden, dass er ein komplettes Autoleben halten muss (das heißt für mich mindestens 20 Jahre).
    Das geht jetzt in keinster Weise gegen die Umrüster. Wenn der TÜV was bemängelt und man muss tätig werden, dann ist das so. Kann und darf man selber nicht Hand anlegen und will man die Karre nicht wegwerfen, kommt man ja um die professionelle Reparatur nicht rum. Und so ein Tank kostet und ich kann mir auch gut vorstellen, dass dabei einiges an Zeit drauf geht, wenn man alles richtig macht und das dann auch kostet, ganz klar.
    Aber wie gesagt - intuitiv würde ich eine Qualität von Material und Einbau erwarten, dass sowas wie ein Tankwechsel eher was sehr seltenes ist und dann auch eher ungünstigen Betriebsbedingungen wie Rallye- oder Safarieinsatz geschuldet ist.
     
  12. #11 Adi-LPG, 30.06.2019
    Adi-LPG

    Adi-LPG FragenBeantworter

    Dabei seit:
    02.10.2015
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    71
    Bitte nicht Sachen vermischen.
    Hier geht es um einen Unterflur- und nicht um einen Mulden-Tank.
    Dieser ist dauerhaft Witterung und Fahreinflüssen (Steinschläge etc.) ausgesetzt.
    Und wenn den nicht einer schon anständig beim Einbau versiegelt, wie soll der ewig halten?
    Und wieso zählt der bitte nicht zu den verschleißenden Teilen?
    Schon mal Probleme mit Bremsleitungen gehabt? Die liegen star und werden nur durchflossen.
    Wenn die nicht entsprechend konserviert sind, Platzen die auch. Achsträger der HA fangen an zu rosten, etc.
    Also bitte hier etwas mehr die Realität mit betrachten.
     
  13. #12 V8gaser, 30.06.2019
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.598
    Zustimmungen:
    609
    Kannst ja gerne mal vorbeikommen und dich:
    a) wundern wieviel Aufwand so ein "simpler" Tankwechsel verurschen kann....da verrinnen die Stunden im Fluge .-) (zumal ja IMMER mit vollem Tank angereist wird....)
    b) wie "selten soetwas bemängelt, bzw dann auch notwendig ist...... Die Zahl der alten Anlagen die unterwegs ist, ist mittlerweile beachtlich.
    c) wieviele Tanks ungeschützt unter Zafiras, Rams VW Bussen usw gefriemelt wurden und nach zwei Jahren schon blühen. Mussten ja zudem billigste Atrama oder ähnliche sein....
    Mit ein paar € mehr und etwas Mühe bei der Umrüstung wäre da das Autoleben lang Ruhe gewesen - evtl mal ein Gas Kundendienst mit Korrosionsschutz ausbessern...aber nein, das kostet ja ruinöse 50€ oder so....
    Ergo bleibt nur sparen was geht und dann heulen :-)
     
  14. jan63

    jan63 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    28.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Erstmals Danke für die Antwort!
    Es hilft mir echt weiter!
    Wenn ich das Tanksystem wechseln darf dann ist es schon viel besser wenn es um Preise und Auswahl geht!
    Ich habe das Fahrzeug schon lange und letzte Zeit habe ich viel reparieren lassen: Kupplung mit Zweimassen Schwungrad, Klimakompressor, Mittleren Auspuff, Radlager hinten , Antriebachsen beiderseitig, Elektischen Leitungen zu den Türen , Bremsen vorne und hinten....
    Es ist also nicht so dass ich jetzt nur fahren will und gar kein Geld ausgeben möchte....
    Das Fahrzeug ist höchstens 2500€ Wert und ich will nicht nochmals fast 40% des Wertes ausgeben wenn ich nur noch bis Nächsten Sommer den Wagen behalten will! Vielleicht versteht mich manche hier ...
    Schließlich jeder Mensch darf es so machen wie er es für richtig hält.
     
  15. #14 V8gaser, 30.06.2019
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.598
    Zustimmungen:
    609
    Das hab - zumindest ich - so nicht geschrieben! Klar kann man umbauen auf einen anderen Tank, das erfordert aber eine Änderungsabnahme beim TÜV und Zulassungsstelle - und schon sind wieder 120€ weg.
    Die genannten ..800€ hast ruckzuck beieinander, kein Problem.
    Würdest du einen IDENTISCHEN Vierloch verwenden, könntest die Ventile umbauen, aber der Tank liegt halt bei 250.- plus schätz ich mal.....
     
  16. #15 onlyfor.foren, 30.06.2019
    onlyfor.foren

    onlyfor.foren AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    14
    Mal eine hypothetische Frage an die Wissenden.
    Ich glaube, das ein zusätzlich vorsorglicher Korrosionsschutz bei Einbau
    in/an meinem ML nicht gemacht wurde. Sieht zumindest nicht danach aus, siehe Bild.

    Mit welchen Kosten wäre in etwa zu rechnen, wenn ich das nachträglich machen lassen würde?
    Eingebaut in 2016 sieht der Tank auch heute noch so aus, Rost ist nicht erkennbar.

    LG
    Jürgen

    PS sind die Daten auf dem Tank, 16/01 bzw. 26/01, das Herstellungsdatum bzw. das "Verfallsdatum"?
     

    Anhänge:

  17. #16 hannes69, 30.06.2019
    hannes69

    hannes69 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    37
    Klar ist der Unterflurtank anfälliger.
    Ich schrieb ja was von "Qualität bei Material und Einbau", was ich erwarte. Unterflur hin oder her, der Tank selber muss was aushalten und der Einbau qualitativ derart gestaltet werden, dass der Tank ein Autoleben lang hält, meine Meinung. Und der Preis für den qualitativen Tank und dessem korrekten Einbau soll dann auch gerne in den Gesamtumrüstungspreis miteinfließen, ohne Frage.
    Ewig braucht nix halten, ich vertrete nur den Anspruch, dass ein Tank 20 Jahre lang hält. Meine Meinung, kann natürlich als realitätsfern betrachtet werden.
    Alles verschleißt, die Frage ist wie schnell und wie akzeptabel man das empfindet. Beispiel Auspuff. Es gibt Originalauspuffanlagen, die halten fast ein Autoleben lang. Es gibt Nachbauschrott, der hält 2 Jahre. Gibt es alles, soweit alles normal, alles Verschleiß. Es ist einfach persönliche Meinung und Geschmacksfrage, was man ok findet.
    Mit Verschleißteilen assoziere ich persönlich direkt beanspruchte Teile, also gerne mal mechanisch bewegtes oder belastetes. Bremsbelag, Riemen usw. Die werden aktiv runtergeritten. Viele Sachen existieren einfach passiv und werden halt z.B. diversen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Ich erwarte persönlich, dass diese passiven Teile ein Autoleben lang halten. Sie können gerne leiden, wie eben Roststellen an der Karrosse, aber eben in einem Umfang, so dass z.B. der TÜV die Karre noch durchwinkt.
    Auspuff is so ein Zwischending, wird halt stärker beansprucht durch Abgase und starke Temperaturwechsel. Ich persönlich würde den lieber aus nen höher legierten Stahl sehen und dass er ein Autoleben lang hält, Preis auf Neupreis draufgeschlagen, dafür Ruhe.
    Ein Tank (egal welcher) sollte meiner Meinung nach 20 Jahre TÜV konform überstehen. Wenn nicht, schlechte Materialqualität und/oder schlechter Einbau.
    In meinem Autofahrerleben noch nicht.
    Realität und Anspruch sind zwei paar Stiefel. Es gibt z.B. Elektrogeräte, die kurz nach der Gewährleistungszeit den Geist aufgeben. Das ist Realität, aber nicht mein Anspruch. Jetzt kann man drüber diskutieren, ob mein Anspruch, dass ein Elektrogerät länger als zwei Jahre halten soll, als realitätsfern bezeichnet werden kann. Ich diskutiere das nicht.

    Glaub ich gerne.
    Glaub ich auch. Ich meinte ja nur, dass ich persönlich in der Situation enttäuscht wäre (von meinem Umrüster bzw. dessen verwendeten Materials), wenn mich das Schicksal ereilen würde.
    Exakt das meine ich. Ich bin für Qualität, und Qualität hat ihren Preis. Eine Umrüstung macht man für ein Auto normalerweise einmal, und die soll vernünftig erfolgen. Das dauert dann eine vernünftige Zeit, kostet einen vernünftigen Preis und die Anlage hält eine vernünftige Zeit.
    Ich gehe davon aus, dass man auch einen Unterflurtank so verbauen kann, dass er 20 Jahre TÜV übersteht, oder nicht?
     
  18. #17 Mustangdriver, 30.06.2019
    Mustangdriver

    Mustangdriver AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    13.08.2018
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    2
    Was ich bemerkenswert finde ist, was für ein Tamtam bei Oberflächenrost angesagt ist. Dann hoffen wir mal alle, das niemals der TÜV auf die Idee kommt, das man irgendwie in die Tanks zwecks Kontrolle schnell mal reinsehen kann, denn dann würden bestimmt reihenweise die Autos stillgelegt werden. Zumindest bei meinem Tank, ich war erschrocken beim Austausch des MV, wie rostig der Tank von innen war. Ich hatte mit glattem Metall gerechnet, aber nicht mit Rost Narben im 1/10mm Bereich!
    Oder wie kann ich mir das erklären?
     
  19. #18 V8gaser, 30.06.2019
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.598
    Zustimmungen:
    609
    Wäre interessant wie du uns/mir das erklären kannst. Für Rost braucht es Sauerstoff, und den hast im Tank nicht - dazu kaum/keine Feuchtigkeit.
    Beim tanken kommt da nix rein, vergiss es :-)
    Ich hatte bisher noch keinen von innen rostigen Tank. Würde auch beim Filterwechsel auffallen, wenn da massiv Rostbrösel anfallen, bzw vorher schon das MV blockieren.
     
  20. Anzeige

  21. #19 mawi2012, 30.06.2019
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    284
    Nun, wenn der schon rostig verbaut wurde, soll doch bei Lagerware schon vorgekommen sein.
     
  22. #20 Mustangdriver, 30.06.2019
    Mustangdriver

    Mustangdriver AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    13.08.2018
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    2
    Ich kann es nicht, daher ja meine Frage an euch. Ich hatte eher glatten Stahl, evtl. beschichtet mit Lack o.ä. erwartet. Ein verstopftes MV hatte ich nicht, Klopf Holz, aber das Sieb vom Entnahmerohr hatte schon vom Rost die Farbe angenommen. Habe leider keine Bilder gemacht, ärgert mich jetzt.
     
Thema: Gastank erneuern wegen Rost!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gastanks ungeschützt unter Fahrzeug

Die Seite wird geladen...

Gastank erneuern wegen Rost! - Ähnliche Themen

  1. Stako gastank erneuern

    Stako gastank erneuern: Guten morgen ich müsste vom TÜV aus den gastank erneuern zurzeit ist eingebaut stako 650 x 220 0 grad Unterflurtank LPG meine frage...
  2. Rostiger Gastank nach 7 Jahren normal? Erneuern oder versiegeln?

    Rostiger Gastank nach 7 Jahren normal? Erneuern oder versiegeln?: Hallo, ich habe bei meinem Wagen einen Radmuldengastank (der Wagen wurde vom Fahrzeughersteller direkt zum Umrüstbetrieb gefahren und auf den...
  3. Entsorgung des Gastanks?

    Entsorgung des Gastanks?: Hi, Ich habe unter meinem Ssangyong Musso Einen Lpg Unterflurtank der Rostig ist. Da ich die Reparatur selbst durchführen möchte wollte ich...
  4. Halterung für Unterflurgastank Tahoe 1999

    Halterung für Unterflurgastank Tahoe 1999: Hallo, möchte meinen 100 l Zylindertank aus dem Innenraum demontieren und einen kleineren nach unten verlegen.Gibt es dafür eine spezielle...
  5. Gastank Nummer stimmt nicht mit Fzg Schein überein

    Gastank Nummer stimmt nicht mit Fzg Schein überein: Hallo zusammen, Ich hoffe bei euch läuft der Tag besser als bei mir. Ich komme eben vom Tüv (Versuch) wobei dem Prüfer aufgefallen ist, dass die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden