Gasanlage ausbauen

Diskutiere Gasanlage ausbauen im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Nachdem mein Zafira nach 10 Jahren einen neuen (Unterflur)Tank brauchen würde (der Onkel vom TÜV sagt das) und der 'Freundliche' von nebenan keine...

  1. bconrw

    bconrw AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.10.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem mein Zafira nach 10 Jahren einen neuen (Unterflur)Tank brauchen würde (der Onkel vom TÜV sagt das) und der 'Freundliche' von nebenan keine LPG-Arbeiten mehr anbietet habe ich mich schweren Herzens entschieden, die LPG-Anlage (von Irmscher, war bereits beim kauf vor knapp einem Jahr verbaut) aus wirtschaftlichen Gründen ausbauen zu lassen.

    Ich hätte zwar einen freien Umrüster, der den Tank wechseln kann, wenn ich aber diese Kosten rechne, dazu regelmäßige Wartungen, Additivierung, höhere TÜV-Gebühren, teurere Zündkerzen und zu erwartende Reparaturen nach 10 Jahren (Rails, Verdampfer, möglicherweise mal Zylinderkopf ...) dann rechnet sich die Anlage bei max. 10.000 Kilometern per anno nicht.
    Zudem habe ich aktuell niemanden, der mir das Steuergerät im Fall der Fälle mal auslesen kann.
    Hinzu kommt noch, daß der Zafi erst 73000 Kilometer gelaufen hat und ich den (nicht gasfesten) Motor ohne Gas ja doch etwas mehr schone (der Motor läuft wie bei einem Neuwagen, scheinbar wurde der Zafira auf Gas eher defensiv gefahren -gottseidank).

    Hat jemand Erfahrungen mit einem Rückbau? Lt. Umrüster geht das ganz problemlos und Schwierigkeiten sind nicht zu erwarten.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Gasanlage ausbauen. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    10.674
    Zustimmungen:
    266
    Also der Rückbau ist das unwirtschaftlichste was man machen kann. Da ist ein neuer Gastank und weiter auf Gas fahren das einzig senkrechte. Wie oft hatte ich das schon. Da kommen Leute vom TÜV mit nem rostigen Tank unter dem Auto. Neuer Tank je nach Größe und Aufwand 500-700€. Nö, zu teuer. Dann lieber die Gasanlage ausbauen. Als wenn das kostenlos wäre. Wenn ich denen dann vorrechne, bis der Wagen wieder läuft, lassen die aber ruckzuck nen neuen Tank einbauen. Ich denke mal wenn die Gasanlage dann draußen ist, geht nach dem 3. Mal Benzin tanken das Geheule erst richtig los.
     
  4. bconrw

    bconrw AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.10.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Die Kosten für den Ausbau wurden auf 300-400 Euro beziffert.
    Ein neuer Tank -wie Du auch schreibst- mit ca. 700 Euro. Da wäre dann schon die erste Ersparnis (ca. 300 Euro). Nächstes Jahr wartet die 90.000 Kilometer-Inspektion und eine Additivierung auf mich (und kein FOH mehr weit und breit, der das kann).

    Die Ersparnis auf 100 Kilometer liegt für mich grade mal bei ca. 4 Euro (13 Liter Gas zu 9 Liter Benzin), d.h. die Anlage müsste fast 2 Jahre ohne jegliche Reparaturen auskommen damit sich das Ganze irgendwann mal wieder rechnet. (Und das Damoklesschwert der kaputten Ventilsitze beim ZX18ER schwebt ja auch dann immer noch über mir).

    Ich fahre mittlerweile seit 10 Jahren verschiedene Autos (Vectra, Volvo, Meriva) auf LPG, bisher aber immer mit entsprechender Fahrleistung pro Jahr, die ist jetzt einfach nicht mehr gegeben (Morgens und Mittags 2,5 Kilometer -davon je nach Temperatur 1-15, auf Benzin- und zweimal im Jahr Urlaub)
    DAS RECHNET SICH NICHT. Und von den Irmscher-Anlagen liest man ja nicht nur Gutes.

    Darum beende ich das Thema nächsten Frühjahr passend zum TÜV und habe dann einen spritzigen Benziner, der auch mal mehr als 3500 Umdrehungen verträgt. Und ich muss mir keinen Kopf mehr machen ;-)
     
  5. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    10.674
    Zustimmungen:
    266
    Also erfahrungsgemäß muss ich sagen. Wenn die Ventilsitze auf Gas schon mal vorgeschädigt sind, geht der auch auf Benzin danach im Eimer.
    Nur 3500/min. Wer erzählt denn so nen Quatsch?
    Sag bloß´, Du bist jahrelang so durch die Gegend gegurkt?
     
  6. #5 Landirenzofahrer, 24.10.2018
    Landirenzofahrer

    Landirenzofahrer AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    05.08.2018
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Das man dann noch 13 Liter Gas braucht kann ich auch nicht glauben . Mein 2.2er der bekanntlich wirklich wie ein Loch säuft braucht nur 10 Liter. Wo wohnt dein Auto den?
     
  7. bconrw

    bconrw AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.10.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich kommt die Empfehlung mit der 'schonenden' Fahrweise von Irmscher bzw Opel.

    habe den Wagen erst Anfang des Jahres gekauft und bin bis dato fast nur Stadtverkehr und Landstraße gefahren, da hat man mit 3500 U/min sowieso kein Problem.

    Stand jetzt läuft der Zafi super, ist durchzugstark und ruckelt nicht, insofern gehe ich jetzt einfach mal davon aus, daß der Motor in Ordnung ist (nach 10 jahren 68.000 Kilometer gelaufen bevor ich ihn gekauft habe, das sieht eher nach Stadtverkehr usw aus und nicht nach ständig Langstrecke und Vollast -insofern gut für den Motor).


    Der Meriva vorher hatte eine Vialle-Anlage (wartungsfrei und gasfester Motor), den habe ich dann auch nicht geschont. Aber bei dem Zafira war ich –bedingt durch diverse Forumsbeiträge- eher vorsichtig. Insofern fiel mir die Entscheidung ‚neuer Tank‘ oder ‚Ausbau‘ dann jetzt aufgrund der Situation, daß der FOH kein Gas mehr macht, dann auch nicht ganz so schwer…
     
  8. #7 bconrw, 24.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2018
    bconrw

    bconrw AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.10.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    13 Liter macht der viele Stadtverkehr möglich :-(

    Der 1,8 Meriva hat aber auch um die 11 - 12 Liter gebraucht (auf strecke dann gute 9)

    Wohnen tut der Zafira im tiefesten Ostwestfalen, zwischen Hamm und Bielefeld
     
  9. Rohwi

    Rohwi FragenBeantworter

    Dabei seit:
    29.03.2009
    Beiträge:
    2.146
    Zustimmungen:
    35
    Hallo...
    Ich will dich nicht von deinem Vorhaben abbringen , aber 13L Gas kosten bei 60 ct/L 7,80 euro.
    Wenn der 13L Gas braucht braucht er gut 11l Benzin. Das kostet bei1,50 /L 16,50 euro.
    Kommt sicher noch etwas Startbenzin hinzu , aber auf 7,00 Euro Unterschied pro 100 km komme ich bestimmt.
    Wenn der Motor nicht ganz kalt wird ist der Benzinlauf ja auch kürzer als 1-1,5 km.

    mfG Rohwi

    P.S.: schonmal drüber nachgedacht das Auto mit den Mängeln zu verkaufen und was kleines (Smart) für den Arbeitsweg zu kaufen?
     
  10. #9 Adi-LPG, 24.10.2018
    Adi-LPG

    Adi-LPG AutoGasKenner

    Dabei seit:
    02.10.2015
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    39
    Waren die Irmscher Anlagen nicht Anlagen ab Werk?
    Ergo würde deine BE erlöschen?!?

    400-500€ für den Ausbau?
    Kannst dir legen...
    Denn zum einen müssen bspw. ja auch Schläuche des Kühlkreislaufes erneuert werden(da würde ja die Gas-Anlage eingebracht), der Kabelbaum muss ausgelötet werden, Leitungen vom Tank nach vorn raus, Rückbau Tankstutzen.....
    Außerdem scheinst du zu vergessen, baust die Anlage raus => ab zum TÜV austragen lassen. Das machen die auch nicht umsonst.
    Wäre sogar eine Einzelabnahme, GLAUBE ICH.
    Da bist auch schon wieder ne drei stellige Summe los...
     
  11. #10 Landirenzofahrer, 24.10.2018
    Landirenzofahrer

    Landirenzofahrer AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    05.08.2018
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Irmscher Anlagen wurden meist nicht sehr professionell von Opel Werkstätten eingebaut. Es gab und gibt genug Probleme mit diesen. Nicht zu verwechseln mit den Werkseinbauten, diese sind mm. erstklassig.
     
  12. bconrw

    bconrw AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.10.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Mein Zafi ist von 2008, ich glaube, da waren die Anlagen noch nicht 'ab Werk' -der Umbau ist bei 10 Kilometern erfolgt -wurde also nachgerüstet und nachgetragen.

    Die TÜV-Gebühren habe ich schon im Hinterkopf, alles gut.

    Und zur Ersparnis: Bei uns liegt der Liter Gas mittlerweile bei 70 Cent und Super bei 1,45. Bei 13 Liter Gas = 9,10 + etwas Startbenzin = 10 € circa
    9 Liter Super (schafft der Zafi) zu 1,45 = 13,05, selbst bei 10 Litern = 14,50 -also grade mal 4 - max. 4,50 Euro

    Bei max. 10.000 pro Jahr sind das ca. 400 Euro. Abzüglich Additiv und 350. Dann MUSS die Anlage zwei Jahre reibungslos und ohne jegliche Reparatur funktionieren, damit der Tank sich amortisiert. Dann kommt vllt. mal der Verdampfer oder das Steuergerät und die nächste mittlere, dreistellige Summe wird fällig. Für mich ist das ein Groschengrab.

    Den Wagen verkaufen steht nicht zur Debatte, denn er ist genau das, was ich wollte. Einen 7 Sitzer-Benziner mit wenigen Kilometern -die LPG-Anlage war halt drin. Wenn der TÜV den Tank nicht beanstanden würde dann bliebe die Anlage einfach ungenutzt drin. Aber für die neue Plakette muss halt definitiv was passieren. Und dann habe ich eben die Wahl zwischen raus (und keine Folgekosten) oder neue Tank und weitere Kosten durch Wartung, Additiv und die nächste, zu erwartende Reparatur (nächstes Rail, verdampfer, whatever). Und das ist es für mich wirtschaftlicher, die Anlage auszubauen
     
  13. Rohwi

    Rohwi FragenBeantworter

    Dabei seit:
    29.03.2009
    Beiträge:
    2.146
    Zustimmungen:
    35
    Hallo...
    Du kannst die Anlage ja auch selbst ausbauen. Das Loch im Boden , wo die Leitungen aus dem Tank durchgingen kann ja mit Nieten und einem Blech zugemacht werden. Leitungen zurückziehen ist nicht schwer.
    Gasanlagenkabelbaum auslöten und Benzineinspritzung wieder durchschleifen , das ist die Einzige Sache wo man etwas nachdenken muß. Die Knüpfstelle ist wahrscheinlich direkt an den Benzininjektoren auf der Ansaugbrücke.
    Wasserschlauch-T-stücke durch 16mm Rohrstutzen ersetzen geht ja auch.
    Wenn man selbst macht ist der Anspruch an Orginal-Aussehen ja nicht so groß , als wenn eine Werkstatt das für Geld macht.

    mfG Rohwi
     
  14. bconrw

    bconrw AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.10.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Der Tank ist ja unten drunter, ich glaube, da gibt es kein Loch im Boden :-)

    Um das selbst zu machen habe ich leider zu wenig Ahnung. Aber der TÜVler hat mir den Umrüster, mit dem ich jetzt im Kontakt bin empfohlem, und mein gefühl sagt mir, daß der weiß, wovon er spricht und das ich da gut aufgehoben bin :-)
     
  15. #14 mawi2012, 24.10.2018
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    3.202
    Zustimmungen:
    133
    Argumente wurden ja bereits genannt, was ich aber nicht so stehen lassen kann, ist die Milchmädchenrechnung von 13 Liter Gas gegen 9 Liter Benzin, das nennt man sich schön rechnen. Gasverbrauch ist normal ca. 20% höher, wenn es anders ist, stimmt halt was nicht. Aber das Gemisch wird nun mal nach Lambda geregelt, da kann die Energie vom Gas ja nicht einfach verschwinden.
     
  16. #15 bconrw, 24.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2018
    bconrw

    bconrw AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.10.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Die Situation stellt sich für mich aber nunmal so dar: 360 Kilometer mit 43 litern gas - man etwas mehr mal etwas weniger Aufgrund der vielen kurzen Wege (Kaltstarts). Sind in den 360 Kilometern auch noch 8-10 Liter Benzin drin, macht 2,5 Liter auf 100 Kilometer.
    Die Rechnung sähe dann so aus :
    4 euro für Benzin, 9,10 Euro für Gas...
    Dann sind es nicht mal mehr 4 Euro Ersparnis.

    Man kann sich sowas aber in die eine oder andere Richtung schön rechnen.

    Ich suche ja auch eher nach Erfahrungen, also Leute, die so einen rückbau schon mal gemacht haben
     
  17. #16 mawi2012, 24.10.2018
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    3.202
    Zustimmungen:
    133
    Mach, wie Rohwi schrieb, ist reine Schrauberarbeit. mur den Gastank musst Du eben sehen, wie Du den entsorgen kannst.
     
  18. #17 V8gaser, 26.10.2018
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    9.336
    Zustimmungen:
    353
    Wo gibt es Super für 1,45????? Grad geschaut, deutschlandweit am günstigsten 1,50, und das ist selten, eher 1,55 und drüber.
    Und Gas für 70ct......
    Man kann es sich auch mit Gewalt schlecht rechnen :-)
     
  19. #18 hannes69, 26.10.2018
    hannes69

    hannes69 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    29
    Na klar. Man fällt für sich eine bestimmte Entscheidung und aus der folgt dann die Argumentation. Is bei den meisten Studien so. Man will was bestimmtes rausfinden (zielt also auf ein gewünschtes Ergebnis ab) und die Studie führt dann seltsamerweise zu 100% zum gewünschten Ergebnis ;) Man sollte das dann halt nicht Studie nennen.

    13 Liter LPG zu 9 Liter Sprit heißt 44% Mehrverbrauch, welch Blödsinn.
    Wenn wir von einer lambdageregelten Anlage ausgehen und davon ausgehen, dass fast die ganze Zeit auch im lambdageregelten Bereich gefahren wird und davon auszugehen ist, dass überall in etwa die gleiche LPG Mischung verkauft wird, dann MUSS für jedes Auto (abgesehen vom Startbenzin) sehr genau das gleiche Verhältnis von LPG zu Sprit rauskommen. Und dabei kommt dann ein Wert von 1,15 bis 1,20 raus. Bei meinem Polo 9N beträgt es 8,0 LPG zu 6,8 Sprit, also gerundet 1,18.
    Möglicherweise gibt es Abweichungen bei ner Venturianlage, bei Flüssigeinspritzung, wenn jemand Heizgas 95/5 erwischt, wenn jemand eine Umschalttemperatur von 80°C hat usw, aber bei einer sequentiellen Anlage mit Verdampfer, normaler 60/40 oder 40/60 Mischung und einer normalen Umschalttemp von 40°C und intakter Lambdasonde wird bei allen Autos das gleiche Verhältnis rauskommen. Hat was mit den Gesetzen von Physik und Chemie zu tun, die sich nicht so ohne weiteres aushebeln lassen ;)
    Achja, natürlich gibt es ganz einfach Fehlerfälle. Wenn 20% Mehrverbrauch vorliegen und die anderen 24% durch eine Undichtigkeit der LPG-Anlage nicht im Motor landen, sondern in die Umwelt unverbrannt geblasen werden, dann hat man einen Mehrverbrauch von 44% ;)

    LPG Anlage ausbauen aus wirtschaftlichen Gründen - mal wieder was fürs Kuriositätenkabinett :)
     
    540V8 gefällt das.
  20. Anzeige

  21. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    10.674
    Zustimmungen:
    266
    Er sucht ja Erfahrungen im Rückbau. Ich glaube, da ist ein LPG-Forum die falsche Adresse. Ich würde mal nach einem Anti-LPG-Forum suchen...
    Übrigens: heute Super für 1,62....noch Fragen?
     
  22. #20 V8gaser, 26.10.2018
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    9.336
    Zustimmungen:
    353
    Muss jeder selber wissen. In Sachen selbst belügen sind manche ja geübt.
    Wenn man nicht will- OK- zZ gäbs Diesel billig zu kaufen :-) Da wär der Sprit noch günstiger.....
     
Thema:

Gasanlage ausbauen

Die Seite wird geladen...

Gasanlage ausbauen - Ähnliche Themen

  1. Gasanlage ausbauen möglich?

    Gasanlage ausbauen möglich?: Hi ich hatte mal einen Thread über den Xedos V6 geschrieben, doch er macht mehr Probleme als Spaß. Er verliert Öl. Simmering und vordere VDD habe...
  2. Gasanlage ausbauen - wer/wie/wieviel?

    Gasanlage ausbauen - wer/wie/wieviel?: Hallo! Bin aus Oesterreich und habe einen Subaru Forester 2.5XT in dem eine Prins LPG Anlage verbaut ist (habe das Auto schon so gekauft (Import...
  3. Gasanlage Ausbauen, wie am besten?

    Gasanlage Ausbauen, wie am besten?: Wie bau ich am besten meine LPG-Anlage wieder raus? Der Umrüster, der 3 Jahre lang vergeblich versucht hat, die Analge zum Laufen zu bekommen,w...
  4. Gasanlage ausbauen

    Gasanlage ausbauen: Ich m?chte mein A4 Cab verkaufen. Leider hat der K?ufer kein Interesse an Gas. Muss ich wieder zum T?V f?r den Ausbau der Anlage oder l?uft der...
  5. Gasanlage schaltet ab

    Gasanlage schaltet ab: Guten Abend. Mein Fahrzeug sprang gestern einfach auf Benzin zurück. Die Gasanlage ließ sich während der Fahrt nicht weiter einschalten. Nach der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden