Fragen zu HANA 2001

Diskutiere Fragen zu HANA 2001 im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo, man liest zunehmend von Empfehlungen Valtek 30 Injektoren durch HANA 2001 zu ersetzen. Wie ist die Lebenserwartung von HANA Injektoren...

  1. #1 Martin940, 05.06.2013
    Martin940

    Martin940 AutoGasKenner

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    man liest zunehmend von Empfehlungen Valtek 30 Injektoren durch HANA 2001 zu ersetzen.

    Wie ist die Lebenserwartung von HANA Injektoren und gibt es Reparatursätze?
    Woher bekommt man ein Abgasgutachten, bspw. mit Stag 300?
    Sind sie auch wirtschaftlicher und wie verbesern sich die Laufeigenschaften, wenn man stimmig kalibrierte und funktionierende Valteks hat, mit denen auch so kaum ein Unterschied zum Benzin bemerkbar ist.

    Grüße
    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Fragen zu HANA 2001. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    Es macht absolut keinen Sinn bei einem funktionierenden Fahrzeug die Valtek`s durch die Hana`s zu ersetzen.

    - man benötigt ein neues AGG für ca. 100,- €
    - 4 neue Hana`s für 150,- € :)
    - eine neue Kalibration

    Und das ganze für was ??

    Hana`s kann man nicht reparieren, da Sie wie die Keihin´s auch, verpresst sind.
    Da Sie wie die Keihin`s aufgebaut sind, sollten diese Verschleißfrei sein. Die Zeit wird es zeigen...

    Die Hana`s sind gerader der Hit bei polnischen Herstellern. Fast jeder hat diese Im Programm. Da hat wohl einer einen Großeinkauf bei Hana gemacht :)
     
  4. #3 ichgebgas, 05.06.2013
    ichgebgas

    ichgebgas AutoGasMeister

    Dabei seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    9
    Ersetzen nur, wenn deine Valteks nicht mehr fit sind.
    Zur Lebenserwartung kann man wohl erst in ein paar Jahren fundierte Aussagen treffen, wenn mehrere Autos problemfrei die 200tkm damit erreicht haben. Alles andere wäre jetzt Wahrsagerei.
    AGGs mit Stag gibt es in verschiedenen OnlineShops.
    Ob die besser sind als kalibrierte, neue Valteks, ist unwahrscheinlich. Allerdings werden dir sicher einige, die von Valtek auf Hana gewechselt haben, jetzt sicher Loblieder darauf singen - denn deren Valteks waren kaputt und die haben zu funktionierenden Hanas gewechselt - klar, dass das dann besser ist. Und die Investition muss man sich ja schließlich auch schön reden ;)
    Du musst dir durchrechnen, ob der Wechsel zu Hana lohnt. Immerhin kommt ja u.U. ein neues AGG dazu, Abnahme...
     
  5. #4 Rabemitgas, 05.06.2013
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.886
    Zustimmungen:
    104
    Naja...so ein paar Unterschiede zwischen Valteks und Hana´s sollte man schon aufsagen können.

    1. Das Spiel zwischen Stempel und Zylinder ist nicht im Zehntel sondern im Hundertstel Bereich. (Das macht sich auf den Verschleiß sowie auf die Einbauposition (Fressen des Stempels) bemerkbar.

    2. Einbauvorteil. Man kann die einzeln setzen.

    3. Mehr Leistung: Die Hanas sind 1,3 oder 1,9 Ohmig bei selben Verschleiß die können damit weit unter 3ms arbeiten. Ok, das könnte ein 1 Ohmiger Valtek (Gelb) auch, aber wie hoch ist da der Verschleiß? Ich kann es sagen, er ist 10x so hoch als bei einem standart (rot) 3 ohm Valtek

    4. usw.... :)

    Gruß Armin P.s. zur Eingangsfrage. Ein Umbau lohnt aber wirklich nur in Ausnahmefällen. Lieber Valteks überholen/Kalibrieren und weiter fahren
     
  6. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    Wenn ich z.B. mit einer Prins und Einzeldüsen zur HU gehe, habe ich danach ein Zettel in der Hand mit "Gravierende Mängel" 4-Wochen Zeit zur Instandsetzung, weil die T-Stücke keine 67R01 aufweisen.
    Haben die Adapter/T-Stücke/Endstücke der Hana`s, die es bei verschiedenen Shops gibt, wenigstens eine 67R01 ?

    Ich kann auch nicht direkt einen Valtek mit einem Keihin und deren Clone vergleichen. Das sind Welten. Wir verwenden ja selbst einen anderen Keihin-Clon in einem System. 1.9ms minimale EZ usw.
    Bei Standardfahrzeugen reichen aber auch 3.8ms min. EZ, und daher die Valteks.
    Daher ist ein Tausch für mich nicht logisch.
     
  7. #6 Rabemitgas, 05.06.2013
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.886
    Zustimmungen:
    104
    Wenn du dich da mal nicht irrst.

    Es ist immer eine Ermessenssache des Prüfers.

    Es gibt 1000de Bauteile durch die mehr als 0,2 Bar Druck gehen und werksmässig keine ECE37 01 haben.....


    Klar kann man den Clon vergleichen...warum auch nicht? Muss man sogar!!

    Gruß Armin
     
  8. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.846
    Zustimmungen:
    515
    Bei uns sind einzelne Keihins akzeptiert, wenn es technisch aus Platzgründen nicht anders geht.
    Ein Beispiel eines Bauteils ohne 67R01 Nummer: Das Y-Stück von BRC zu den Rails. 1000fach verwendet und nie bemängelt.
     
  9. #8 ichgebgas, 06.06.2013
    ichgebgas

    ichgebgas AutoGasMeister

    Dabei seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    9
    Ich habe sogar Plastik T- und L-Stücke für die einzeln gesetzten Düsen verwendet, die wurden abgenommen. Der Tüv hat allerdings um ein Datenblatt des Herstellers gebeten, dass die Teile chemisch und thermisch dafür geeignet sind. Keine 67R01 Nummer...
     
  10. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    Die Diskussion ist schwierig,

    Fakt ist, dass bei uns im Kreis an schon umgerüsteten und abgenommenen Fahrzeugen bei der HU die Abnahme verweigert wird, wenn z.B. bei der Prins die Düsen einzeln gesetzt sind, weil diese Verbinder keine 67R01 aufweisen.
    Wenn nun solch ein Fahrzeug von euch umgerüstet wurde, und dieser durch Zufall bei uns im Kreis, z.B. durch einen Verkauf, landet, erhält er in der Regel keine HU.
    Diese Bauteile vor dem Rail sind in Klasse 2 einzuordnen und daher mit ECE. Deshalb sind ja auch die MAP-Sensoren bei Zavoli, KME, STAG, etc. mit ECE versehen, weil Sie ebenfalls Klasse 2 Bauteile sind !
    Es sind ja meistens T-Stücke aus Kunststoff verwendet worden, und die haben nunmal keine ECE.

    Wenn ich jetzt auch noch mit dem Argument kommen würde, es geht bei dem Fahrzeug nicht anders, dann kommen die Gegenfragen,

    - Warum machen Sie es dann, wenn Sie wissen, es ist so nicht zulässig ?
    - Es gibt doch Systeme bei denen man die Düsen einzeln setzen kann, z.B. Zavoli
    - Dann nehmen Sie doch ein anderes System, bei dem das Fahrzeug möglich ist.

    Fakt ist, dass nach ECE alle Bauteile die im Druckbereich Klasse 1 und 2 Verwendung finden eine ECE 67R01 aufweisen müssen. Bauteile nach dem Rail fallen in Klasse 2a und benötigen keine ECE, Ausnahme Bauteile aus Gummi. Wenn ein Prüfer hier anderer Meinung ist, dann sollte er sich bei seinem Obersten nochmals informieren lassen.
    Wenn jetzt behauptet wird, dass es 1000de Teile gibt bei denen keine 67R01 vorhanden ist dann ist das so nicht Richtig. Es sind vereinzelte Teile.
    Ich kenne z.B. die Y-Stücke die keine 67R01 aufweisen, die von BRC. habe ich min. 10 Stück im Lager liegen, weil ich diese ausgetauscht habe/musste, gegen welche mit ECE. Es gibt aber auch Autogasanlagenhersteller bei denen hat sogar dieses Y-Stück generell eine ECE. Warum, wenn es doch nicht nötig ist ??

    Mir wäre weniger Bürokratie auch lieber.

    Ich nene jetzt nochmals ein Beispiel, das Typisch für dieses Problem ECE ist.
    Doppeltank-Lösung:
    Es gibt die T-Stücke von BRC(die mit der Kugel) und das Bauteil von Prins zum Anschluss von zwei Autogastanks in der Entnahme.
    Nach Angaben von BRC ist ihr Bauteil ohne Einschränkung zulässig.
    In der ECE steht aber ganz klar dass dieses Bauteil,
    - je ein zusätzliches Rückschlagventil,
    - je einen zusätzlichen Filter,
    - und ein zusätzliches Überdruckventil
    haben muss.
    Daher ist nur das Bauteil von Prins zulässig. Bei uns wird sogar nach diesem Überdruckventil geachtet, wenn es nicht vorhanden ist, keine Abnahme.

    PS: Ich habe zwei BRC-Kugelventile am Lager, die ich nicht verwenden konnte/durfte :)

    Wir haben aktuell wesentlich mehr zu tun mit Instandsetzungsarbeiten von solchen Umrüstungen, die nicht den Vorgaben entsprechen.
    Da gehören dazu
    - falsch verbaute Verdampfer
    - fehlende ECE-Kennzeichnungen auf Bauteilen
    - nicht richtig befestigte Bauteile, z.B. Rails/Injektoren
    - Tankbefestigungen(Unterflur)
    - Einstellarbeiten
    - Installationsmängel allgemein
    - Falsche Bauteile, wenn z.B. nachträglich Injektoren ausgetauscht wurden
     
  11. #10 Rabemitgas, 06.06.2013
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.886
    Zustimmungen:
    104

    Wer hat das nicht??

    Zuerst wird zum z.b. 1399€ umrüster gelaufen...
     
  12. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.846
    Zustimmungen:
    515
    Jetzt fehlt nur noch wieder son Spruch wie: was billig ist, muss doch nicht schlecht sein....:cool:
     
  13. Erposs

    Erposs AutoGasKenner

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    1
    Mir erschließt sich nicht, warum Kunststoffverteiler ohne Nummer verwendet werden, wenn es billige 1->4 Filter mit R67 gibt. Außerdem hat kaum/kein Fitting und keine CU-Leitung eine R67 Nummer, fallen ev. die T-Stücke unter die gleiche Bestimmung?
     
  14. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    Bei den CU-Leitungen, welches nach Klasse 1 eingestuft ist, die bei den Kit``s meist dabei sind, die haben in der Regel immer 67R01. Wenn da keine 67R01 drauf steht, ist sie nicht zulässig und stammt dann wohl aus Osteuropa ;) Wir haben noch gut 70 NEUE 6m Kupferringe am Lager, welche bei den Motorkit`s(Landirenzo, BRC, Prins, Zavoli etc.) immer dabei waren und wir gegen Flexleitungen ersetzt haben. Jeder Ring hat die 67R01.
    Wir selbst verwenden aber zu 99% nur noch Flexleitungen(ebenfalls Klasse 1 eingestuft).
    Bei den Fittingen für Flexleitungen, die haben extra 67R01 Kennzeichnungen oder aber sind bei der 67R01 Homologation zusammen mit der Leitung selbst geprüft und zählen daher als eine Einheit.
    Bei Fittingen die im Verdamper oder Ventil verschraubt werden, ist der Fitting zusammen mit dem bauteil geprüft. Deswegen sind ja auch diese Verschraubungen und Klemmringe immer beim Bauteil dabei.
     
  15. Erposs

    Erposs AutoGasKenner

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    1
    Also in der VDTüv 750 steht drin, daß Kupferleitungen nicht gekennzeichnet sein müssen:

    5.3.2.4 Leitungen und Leitungsverbindungen
    Rohre müssen nahtlos sein. Es dürfen Kupfer-, Edelstahlrohre oder Rohre aus korrosionsfest beschichtetem
    Stahl verwendet werden. Kupferrohre müssen durch eine Kunststoffummantelung geschützt
    sein......
    Bei Verwendung anderer Werkstoffe muss deren Eignung nach ECE-R 67-01, Anh. 8, nachgewiesen
    sein.

    Interessanter finde ich noch den Punkt:

    5.3.3.5 Leitungen und Leitungsverbindungen
    Alle Leitungsverbindungen müssen sich an Stellen befinden, die für Prüfungen zugänglich sind.
    Leitungsverbindungen müssen außerhalb des Fahrgastraumes, des Kofferraumes oder anderer geschlossener
    Räume liegen (z.B. im Armaturenschutzkasten oder in einem nach außen entlüfteten,
    sonst aber dichten Faltenbalg oder Kasten).
    Es sind geeignete Schraubverbindungen, z.B. Bördelverbindungen (empfohlen bei Kupferleitungen),
    Schneidringverschraubungen mit kontrollierten Dichtringen oder Klemmringverschraubungen zu verwenden.
    Bei der Auswahl des Materials für die Verbindungsteile ist so vorzugehen, dass Korrosion
    vermieden wird. Edelstahlrohre dürfen nur mit Kupplungen aus Edelstahl verbunden werden. Schneidringverschraubungen
    sind an Kupferrohren nur in Verbindung mit Stützhülsen zulässig (siehe Bilder
    6, 7 und 8).
    Es sind ggf. Datenblätter des Herstellers mit Angaben zur Druckklasse, Materialkompatibilität und
    Schnittbild anzufordern.
    Leitungen müssen so verlegt sein, dass sie ausreichend gegen Schwingungen gesichert sind und
    dass keine Scheuerstellen entstehen. Ein Abstand zwischen zwei Befestigungsstellen von höchstens
    500 mm wird als ausreichend angesehen.
    Rahmen- und Aufbauverwindungen dürfen die Haltbarkeit der Leitungen nicht beeinträchtigen.

    Auch da keine Forderung nach Kennzeichnung.

    Ich würd sagen Dein Prüfer hat erheblichen Schulungsbedarf. Ich hätte auch keine Hemmungen ihn freundlich darauf aufmerksam zu machen.
     
  16. #15 Rabemitgas, 06.06.2013
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.886
    Zustimmungen:
    104

    Danke Jörg


    Das war klasse!!

    Gruß Armin P.s. auch ich hinke oft hinterher. Diese Fassung des VDTÜV Merkblatt kannte ich nicht
     
  17. #16 Lothar, 06.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2013
    Lothar

    Lothar AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.04.2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    11
    hier das komplette Merkblatt VdTÜV 750
     

    Anhänge:

  18. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    Ja die VDTÜV kenne ich,
    das Problem ist, dass die VDTÜV die Grundlage der 67R01 war, bzw. wurde die 750er als Anhaltspunkt verwendet.
    Die Diskussionen habe ich bereits alle hinter mir mit Prüfern, KBA etc...

    Vorrang und damit Gültig ist aktuell nur die 67R01 und nicht die 750er.

    Beispiel:
    Zylindertank Längseinbau.
    VDTÜV und ECE unterscheiden sich hier. Die ECE wird angewendet, die 750er nicht.

    Das Ganze ist eh so verworren dass alle nur noch die Hände übern Kopf zusammenschlagen....
     
  19. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.846
    Zustimmungen:
    515
    Eben und deshalb liegt dann doch die Abnahme im Ermessen der Prüfer, bzw. der Prüfstelle.
     
  20. Anzeige

  21. #19 Erposs, 07.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2013
    Erposs

    Erposs AutoGasKenner

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    1
    Da kann ich noch was drauf setzen, in der ECE R115 steht, daß auch die Abnahmen nach R67 der R115 genügen müssen. Dort findet man dann auch die 25cm Abstand für Schellen an den Flexleitungen. Beim Ing. machts auch immer einen guten Eindruck, wenn man in diesen Vorschriften sattelfest ist.

    Die Gründe für eine Ablehnung müssen aber klar erkennbar und definiert sein. Wenn was an der Anlage nicht stimmt, gibts keine Diskussionen, verlangt der Ing. eine Kennzeichnung, die nicht vorgeschrieben ist, gehe ich zur nächsten Instanz. Allerdings sind bisher auch die härtesten Brocken weich geworden, wenn sie merken, daß fachlich und sachlich auf Augenhöhe diskutiert wird.

    Einmal allerdings hab ich verloren...da wollte ich einen Hänger verlängern...das war nicht möglich.
     
  22. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.846
    Zustimmungen:
    515
    Leider gibts Prüfer, die entweder keine Ahnung von der Materie haben oder sich ihre eigenen Vorschriften zusammendichten.
    Und so mancher Erbsenzähler hängt sich an ner fehlenden 67er Kennzeichnung auf und beim nächsten Auto übersieht er dann glatt ein ausgeschlagenes Traggelenk.
    Da wird ehrlich gesagt vieles überbewertet.
     
Thema: Fragen zu HANA 2001
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. valtek injektoren durch hana ersetzen

    ,
  2. hana 2001

    ,
  3. hana 2001 düsengröße

    ,
  4. Datenblatt Hana injektor,
  5. Hana lpg düse bestimmen,
  6. Laufleistung Hanas 2001 Düsen,
  7. Rahmen- und Aufbauverwindungen dürfen die Haltbarkeit der Leitungen nicht beeinträchtigen,
  8. hana 2001 nagelt,
  9. düsen für hana 2001,
  10. hana injektoren widerstandswert,
  11. agg für hana stag,
  12. stag 300 hana,
  13. t-stück hana,
  14. hana lpg düsen 2001
Die Seite wird geladen...

Fragen zu HANA 2001 - Ähnliche Themen

  1. Allgemeine technische Fragen zur VSI 1 und Umbau

    Allgemeine technische Fragen zur VSI 1 und Umbau: Servus, ich habe mir ein baugleiches Spenderfahrzeug (Bmw 316i Compact e36 mit Prins VSI von 2008 gekauft, hab die Anlage 1:1 in mein Alltagsauto...
  2. Anfängerfragen für die Selbstumrüstung

    Anfängerfragen für die Selbstumrüstung: Hallo Zusammen, ich habe mich in letzter Zeit, häufiger mit dem Thema LPG und Selbstumrüstung beschäftigt. Nun sind einige fragen aufgekommen....
  3. Ford Focus 1,6 LPG fragen =)

    Ford Focus 1,6 LPG fragen =): Hallo Ich hab mir heute ein fofo angeschaut, 1,6er bj 05. Ungefähr 160 ktm auf der Uhr. Seit 10 Jahre gehört der jetztige besitzer das Fahrzeug....
  4. Oh weh! Fragen bzgl. Öl und Zündkerzen

    Oh weh! Fragen bzgl. Öl und Zündkerzen: Hallo, ich habe hier schon gelesen, dass konventionelle NGK Kerzen empfohlen werden. Bzw. "teure" LPG Kerzen nicht notwendig sind. Da die NGK...
  5. Fragen zu Prins DLM Gen3

    Fragen zu Prins DLM Gen3: Hu hu, bin nach fast drei-jähriger Pause wieder da! =) Nachdem ich meinen (LPG) Zafira nach 14 Jahren verkauft habe und ich mir in 09/2017 einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden