Frage zur Gasmischung, ein bißchen Physik

Diskutiere Frage zur Gasmischung, ein bißchen Physik im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo Leute, ich wollte mal fragen, warum eigentlich Wintergas als Gemsich zusammen verdampft. Wenn Butan und Propan verschiedene Siedepunkte...

  1. #1 Martin230TE, 06.01.2010
    Martin230TE

    Martin230TE AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    ich wollte mal fragen, warum eigentlich Wintergas als Gemsich zusammen verdampft. Wenn Butan und Propan verschiedene Siedepunkte haben, warum bleibt dann nicht eine Gassorte übrig wenn es gescheit kalt ist. Alkohol destiliert man doch auch über verschiedene Flüchtigkeitspunkte heraus.
    Gruß
    Martin
     
  2. Anzeige

  3. #2 paashaas, 06.01.2010
    paashaas

    paashaas FragenBeantworter

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    Ich glaube wenn die Gase einmal vermicht werden, entmischen sich diese nicht mehr.
    Man könnte fast behaupten da wäre ein Katalysator drin, der eine Emulsion bildet.
    Aber vielleicht liege ich da auch komplett falsch.

    Grüße

    carsten
     
  4. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.665
    Zustimmungen:
    38
    Ich denke das spielt keine Rolle das Gas wird flüssig im Tank gespeichert .
    Durch den Tankinnendruck bleibt es auch flüssig trotz niedriger Temperaturen

    Flüssig wird es auch zum Verdamper gefördert und erst dort durch die höhere Temperatur verdampft. Da die Temperaturen im Verdampfer höher ist als die Verdampfungstemperatur von Butan (ca. - 2 C ) Propan ( ca. - 41 C )
    verdampfen beide gleichzeitig .

    So wie ich es aus dem Physikunterricht noch kenne ( lange her ) trennt man durch Temperaturunterschiede die verschiedenen Flüssigkeiten

    Für verbesserungen immer zu haben :)


    Gruß Eddy
     
  5. #4 Gast301110, 06.01.2010
    Gast301110

    Gast301110 Guest

    Hallo,

    so wie Eddy es erklärt hat sehe ich das auch.
    Bleibt noch anzufügen, dass im Tank ja nur ein Gaspolster entsteht, welches für den Transport des flüssigen Gases durch die Leitungen nach vorne zum Verdampfer zuständig ist.
    Wenn nun nur Butan im Tank wäre, und das Butan wegen zu geringer Temperaturen keinen Dampfdruck aufbauen würde, käme am Verdampfer einfach kein flüssiges Gas an. Der Dampfdruck des flüssigen Gases ersetzt ja die Treibstoffpumpe - kein Dampfdruck, keine Förderung.

    Das Gaspolster im Tank dürfte bei niedrigeren Temperaturen wirklich nur aus Propan bestehen. Aber beim Tanken verflüssigt sich (kondensiert) das Gaspolster ja teilweise wieder, da beim Betanken im Tank der Druck über den Dampfdruck von Propan ansteigt.

    schöne Grüße
     
  6. #5 Karl_, 06.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2010
    Karl_

    Karl_ AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    also, der Transport des Gases nach vorn zum Verdampfer erfolgt wie beim Benzin mit einer Pumpe.
    Vom rein physikalischen her ist es so, dass sich zwei Flüssigkeiten bzgl. des jeweiligen Dampfdruckes gegenseitig beeinflussen. Das kann man auch ohne große Schwierigkeiten berechnen. Es gibt ein sehr schönes Beispiel, das ist Diesel. Diesel an sich hat hat einen Flammpunkt (ist die Temperatur, bei der sich eine Flüssigkeit gerade noch entzündet) von über 50°C. Gibt man dem Diesel 2 % Benzin dazu (Winterdiesel) sinkt der Flammpunkt auf unter 20°C.
    Das sinken des Flammpunktes ist durch den steigenden Dampfdruck bedingt.

    Auf LPG übertragen bedeutet dies, das Wintergas als Gemisch einen geringeren Dampfdruck hat und damit leichter Verdampft werden kann. Da aber bei Temperaturen verdampft wird, die über den Siedepunkten beider Flüssigkeiten liegt, verdampfen immer beide Flüssigkeiten.

    Gruß
    Karl_
     
  7. #6 Der Scheerer, 06.01.2010
    Der Scheerer

    Der Scheerer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    2.234
    Zustimmungen:
    0

    Nicht wirlklich, Verdampfer-Anlage haben keine Pumpe im Tank !

    Das Gas wird über den Eigendruck zum Verdampfer befördert und dieser sinkt bei tiefen Temperaturen, wenn zuviel Butan im Gas ist, ergo kommt am Verdampfer nicht genügend Flüssiges Gas an (zumindest kann es bei großvolumingen Motoren dazu kommen)

    Gruß

    Klaus
     
  8. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.665
    Zustimmungen:
    38
    Ich kenne keine Verdampferanlage die eine Pumpe hat . Wäre mir neu ?

    Gruß Eddy

    P.s.

    Und das mit dem Flammpunt muss auch mal nachlesen ???
     
  9. #8 Autogarage-B8, 06.01.2010
    Autogarage-B8

    Autogarage-B8 Umrüster

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    3
    Und fährt man dann noch los, wird eine unvorstellbare Kette von Reaktionen ausgelöst:

    1. ADAC anrufen - mein Auto will nimmer
    2. in die Werkstatt schleppen
    3. mit dem Leihwagen nach Hause
    4. Anruf der Werkstatt abwarten
    5. Sparkonto für die neue Common-Rail-Hochdruck-Pumpe plündern
    6. zur Werkstatt fahren, Auto abholen
    7. absofort Idiot tedulieren, wenn man nochmals Benzin dem Diesel beimischt.
    8. aber gutes Gefühl besitzen, etwas für die heimische Wirtschaft getan zu haben.

    Herzlich willkommen in unserer schönen neuen Welt.

    Die Zeiten, aus denen man 3 Liter Diesel Hubraum benötigte um 75 PS auf die Straße zu bringen (Strich8 & EinZweiDrei Mercedes lassen grüßen) sind seit gut 10 Jahren vorbei. Heutige Dieselmotoren leisten dank Pumpe Düse (auch schon Geschichte - leider :() und Common-Rail Drehmomente, von denen Benzin Fahrer überhaupt nur träumen können :rolleyes:. Und da wird bitte schön überhaupt kein Benzin mehr zugeführt um Diesel Wintertauglich zu machen. Diesen Job übernehmen seitdem Additive, die die Schmiereigenschaften des Diesel nicht schädigen und trotzdem das Ausflocken von Paraffinen verhindern, bzw. reduzieren.
     
  10. Hoebea

    Hoebea AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem stellt sich deshalb nicht, weil ja aus der Flüssigphase entnommen wird und also als homogenes Gemisch. Abgesehen davon gilt, dass der Dampfdruck einer Flüssigkeit sich aus den Partialdrücken seiner Komponenten ergibt.

    J. Erwert
    Westfalen AG
     
  11. Anzeige

  12. #10 Martin230TE, 07.01.2010
    Martin230TE

    Martin230TE AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    :):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):)

    für diese Diesel darf man lt. Bedienungsanleitung sogar 20% Benzin beimischen, man soll aber nur Normalbenzin nehmen... der 3 Liter hatte aber wenigstens noch 90 PS, der 300 TD sogar 125!
     
  13. Karl_

    Karl_ AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ok, ich lerne immer gern dazu.

    Gruß
    Karl_
     
Thema: Frage zur Gasmischung, ein bißchen Physik
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gasmischung

    ,
  2. verdampfungstemperatur diesel

    ,
  3. verdampfungstemperatur propan

    ,
  4. lpg verdampfungstemperatur,
  5. verdampfungstemperatur lpg,
  6. verdampfungstemperatur butan,
  7. diesel verdampfungstemperatur,
  8. autogas verdampfungstemperatur,
  9. verdampfungstemperatur von butan,
  10. propan butan verdampfungstemperatur,
  11. dampfdrucktabelle propan butan,
  12. dampfdruckkurve propan butan gemisch,
  13. verdampfung temperatur butan,
  14. propan butan dampfdruck berechnung,
  15. propan butan entmischen,
  16. butan propan mischung siedepunkt,
  17. warum Butan propan Gasmischung,
  18. propan butan trennen,
  19. propan butan entmischt,
  20. propan butan gas verdampfungstemperatur,
  21. siedepunkt autogas,
  22. flüchtigkeitspunkte verdampfen ,
  23. verdampfungstemp diesel,
  24. siedetemperatur mischung propan butan,
  25. gemisch propan butan trennen
Die Seite wird geladen...

Frage zur Gasmischung, ein bißchen Physik - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Injektoren Mistral Jet

    Frage zu Injektoren Mistral Jet: Moin, ich habe mal eine Frage und zwar habe ich in meinem jetzigen Auto, Ford Ranger 1992 4L V6 Köln Motor, 115 kw / 156 Ps, eine Mistral /...
  2. Allgemeine technische Fragen zur VSI 1 und Umbau

    Allgemeine technische Fragen zur VSI 1 und Umbau: Servus, ich habe mir ein baugleiches Spenderfahrzeug (Bmw 316i Compact e36 mit Prins VSI von 2008 gekauft, hab die Anlage 1:1 in mein Alltagsauto...
  3. Anfängerfragen für die Selbstumrüstung

    Anfängerfragen für die Selbstumrüstung: Hallo Zusammen, ich habe mich in letzter Zeit, häufiger mit dem Thema LPG und Selbstumrüstung beschäftigt. Nun sind einige fragen aufgekommen....
  4. Frage zu Einstellung nach Injektortausch

    Frage zu Einstellung nach Injektortausch: Guten Tag, ich fahre einen Opel Astra G 1.6 mit einer Lovato OBDI Anlage. Nachdem dieser im Gasbetrieb angefangen hat zu ruckeln habe ich zuerst...
  5. Ford Focus 1,6 LPG fragen =)

    Ford Focus 1,6 LPG fragen =): Hallo Ich hab mir heute ein fofo angeschaut, 1,6er bj 05. Ungefähr 160 ktm auf der Uhr. Seit 10 Jahre gehört der jetztige besitzer das Fahrzeug....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden