Fhzg geht einfach aus

Diskutiere Fhzg geht einfach aus im Icom JTG Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo, mein Problem ist folgendes. Fhzg: Ford Explorer I Bj 93 Anlage. Icom JTG verbaut :1996 nach 50000km war die Pumpe im Tank ( Muldentank...

  1. Korex

    Korex AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    22.11.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mein Problem ist folgendes.
    Fhzg: Ford Explorer I Bj 93
    Anlage. Icom JTG
    verbaut :1996

    nach 50000km war die Pumpe im Tank ( Muldentank 96l) hinüber. Also zum Umrüster und ausgetauscht d.h. da ein Fehler beim Einbau des ursprünglichen Tanks gemacht wurde ( laut dem neuen Umrüster - er sagte was von einem Loch das vergessen wurde, damit Wasser ablaufen kann -der Tank ist anstelle des Reserverades unter dem Auto angebracht) wurde also nicht nur die Pumpe, sondern der komplette Tank getauscht.
    Das war 2010.

    Seit dem geht das Fhzg öfter aus. An Ampeln, Kreuzungen usw sobald man halt anhält und dann weiterfahren will ( beim Gasgeben). Manchmal auch in Kurven. Die Drehzahl geht runter auf 500 U/min und noch drunter. Ich war bei zwei Umrüster und die haben keinen Sprichwörtlichen Plan will sagen finden keinen Fehler. Im Benzinbetrieb läuft er ganz normal.

    viell weiss jmd Rat

    Lg

    Ps. da ich micht besonders auskenne kann es sein das ich irgendwelche Daten, Bauteile vergessen habe zu erwähnen - bitte um Nachsicht
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Fhzg geht einfach aus. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Hallo

    Da dein Tank unter dem Fahrzeug montiert ist wird kein Ablauf für Schwitzwasser benötigt, für was ?
    Schwitzwasser tropft direkt vom Tank ab

    Bei Unterflurtanks kommt es vor das die Anschlüsse schlecht verlegt sind und so Wasser zum Multiventil gelangt.
    Das hat aber etwas mit Monage zu tun und nicht mit Abläufen.

    Da du schreibst das deine Probleme nach Einbau des neuen Tanks gekommen sind, daher vermute ich das der Tank gewechselt wurde
    Aber die Einstellung der Anlage nicht überprüft wurde.
    Und daher die Kalibration nicht stimmt.

    Dies hätten aber die zwei Umrüster entdecken müssen.

    Welchen Motor hast du ?
    Leistung ?
    welchen Druckregler von ICOM wurde verbaut ? ( normal , Bypass, Unterdruckverstellung) eventuell mach mal ein Bild davon.

    Bei der ICOM ist die erste Diagnose , möglichst einen Manometer anschließen und bei einer Testfahrt den Pumpendruck überwachen.

    Ich vermute zuerst einmal das dein Anlage zu extrem zu mager läuft

    Gruß
     
  4. Korex

    Korex AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    22.11.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.

    1. Ja, es wurde ein komplett neuer Tank verbaut. Der alte war da wo die Pumpe sitzt dermaßen verrostet, daß es nicht möglich war die Pumpe zu wechseln. Den Tank habe ich selber nach dem Ausbau gesehen.

    2. Kalibriert wurde nichts, daß weiss ich, da der Umrüster mir sagte, daß er keinen Anschluss für dieses alte Auto hat. Hm wäre dann wohl am besten zu einen anderen Umrüster zu gehen. Mich wurmt es nur, da ich mit allem drum und dran fast 1500€ bezahlt habe und er nicht in der Lage ist das Fhzg normal fahrfähig zu machen.

    3. Mein Motor: 3958ccm , OHV, 121/165 KW/PS

    4. Druckregler : DSCN0533.JPG
    Bezeichnung laut Umrüster - icom E3 67R-01 7003

    5. Ok muss mir erst ein Manometer besorgen

    Grüsse
     
  5. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Moin

    Richtig einen Manometer solltest du dir besorgen um den Pumpendruck messen zu können.

    Und nach deiner Beschreibung haben die dann nur den Tank gewechselt, mit der Aussage "wird schon passen" ???????????
    Aber es passt nicht.

    Kannst du selbst an der Anlage etwas machen??
    Hast du etwas Handwerkliches Geschick ??

    Denn dann könnte ich dir eventuell eine Möglichkeit nennen mit der du deinen Pumpendruck anheben kannst,
    Und eventuell eine Aufwendige Nachkalibration erspart wird.

    Überprüfe auch die beiden Schutzrohre wie die verlegt sind, damit kein Wasser mehr an den Tankanschluß kommt.
    Aber wenn der erste Tank seit 96 drinne war, hat der sein Lebendauer auch erreicht :)

    Gruß
     
  6. Korex

    Korex AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    22.11.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Naja bin "Handwerker" in diesem Sinne - zwar Elektroniker aber müsste schon passen.
    Wie gesagt werde ich ersteinmal ein Manometer besorgen und den Druck messen ( habe ich im Forum schon gelesen wie man das macht).

    Dann melde ich mich wieder mit den Werten.

    THX ersteinmal für die Superschnellen Antworten

    Grüsse
     
  7. Korex

    Korex AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    22.11.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Achja sry da ist mir ein Fehler unterlaufen- lese es erst jetzt.
    Nicht seit 1996 sondern 2006 war der Tank im Auto - also 10 Jahre später. Den Ursprünglichen Umrüster gibt es auch nicht mehr, aber wen wundert es.

    Ich habe ja gedacht als mir der "neue" Umrüster sagte, daß man da irgendwo eine Nut oder ein Loch reinmachen muss damit es nicht mehr gammelt, daß es ein kompetenter Umrüster ist. Naja war wohl nicht ganz richtig. Verstehe auch die Dickfälligkeit mancher Umrüster nicht. Wie gesagt bin ich schon eine ganze Weile an der Sache. Probiere es jetzt selber einmal und wenn alles nicht hilft, bekommt mein Anwalt arbeit ( Rechtschutz übernimmt zum Glück).

    Grüsse
     
  8. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Naja wenn du noch Garantie haben solltest
    könntest du dem einfach das Auto dahin stellen, und muss sich darum kümmern.

    Nur kann ich mir gut vorstellen, das man diesen dauerhaften Ärger haben möchte

    Auch aus diesem Grund habe ich mir meine ICOM selbst eingebaut und bin kein KFZler
    Deshalb denke ich du bekommst dies schon hin, man sollte nur im Hinterkopf haben das man mit Gas (LPG) herum hantiert.

    Der Manometer sollte möglichst mit Glycerin Füllung sein.
    Die speziellen von ICOM sind bei Ebay viel zu teuer.
    ICOM Teile nicht bei Ebay kaufen.

    Gut wäre auch ein längerer Schlauch damit bei einer Testfahrt der Druck kontrolliert werden kann.

    Aber das hast du sicher hier schon gelesen :-)

    Gruß
     
  9. Korex

    Korex AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    22.11.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    so habe ein Manometer ( Glycerin gefüllt 20bar) endlich bekommen und angeschlossen.

    1. Manometer am Druckregler ( 45Grad Blindstopfen entfernt) angeschlossen, Rädchen aufgeschraubt
    2. Zündung ein : 3,5 bar
    3. Motor an, Fhzg läuft auf Gas : 6 bar

    Habe ich richtig gemessen?
    Reicht der Druck aus?

    verzweifelte Grüsse
     
  10. #9 Eddy, 30.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2011
    Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Hallo

    Genauer wäre es den Tankdruck zu messen 10 -15 sec. nach dem die Gasanlage abgeschaltet wurde.

    Demnach hast du einen Pumpendruck von 2,5 bar dies könnte ausreichen falls dem Druck entsprechend kalibriert wurde.
    Aber da du dies nicht weißt mit welchen Pumpendruck kalibriert wurde ??

    Bist du einmal mit angeschlossenem Manometer gefahren ??
    Wie hoch ist der Druckabfall beim beschleunigen ?
    und wie bei deinem Problem wenn du Anfährst ?


    Sollte der Druckabfall nicht höher als 0,5 bar sein ist der Pumpendruck zu gering.

    Den könntest du mit meinen Plättchen erhöhen.
    Um die Kalibrierung genauer zu prüfen benötigst du eine Auslese Software die Fuel Trim Werte oder zumindest Einspritzzeiten
    erfassen kann.
    Fuel Trim Werte sind bei einem Ford Bj93 sicher noch nicht lesbar.

    Mach dir so ein Plättchen 6 mm Duchmesser mit einer Bohrung ca. 0,8 -0,9 und baue es in den Druckregler
    in den Kolben unter die Feder ein. Dann den Pumpendruck messen und eine Probefahrt machen.

    Gegebenenfalls ein anderes Plättchen mit größeren oder kleineren Bohrungen einbauen.
    Und so den Pumpendruck einstellen.

    Vermutlich hat dein neuer Tank einen Bypass in der Vorlaufleitung im Tank, demnach sollte die Bohrung im Kolben des
    "Reglers" eine 1,2 mm Bohrung sein , in älteren Reglern ist eine 1,5 mm Bohrung im Kolben.
    Dementsprechend ist das Plättchen anzupassen.


    Gruß Eddy


    Edit:

    Da du einen Regler mit Bypassspule hast überprüfe auch mal den Konus des Kolbens auf Abnutzung.
    Den diese werden manchmal undicht und dann kann nicht der mögliche Druck aufgebaut werden.
     

    Anhänge:

  11. Korex

    Korex AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    22.11.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok,

    vielen Dank ersteinmal Eddy. Ich werde diese Woche eine Probefahrt machen und dann berichten. Meine Zeit ist im Moment etwas knapp, aber ich kann es schon irgendwie einrichten. Also sorry, wenn ich nicht sofort immerf gleich antworte.

    MfG
     
  12. Anzeige

  13. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    36
    Kein Problem :)
    Ich gebe dir ja nur ein paar Tips zur Überprüfung

    Versuche dies zu machen und berichte dann.

    Gruß
     
  14. Korex

    Korex AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    22.11.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eddy,

    sorry hat zwar etwas gedauert, aber ich hatte noch andere "Baustellen" .So habe ein Plättchen eingelegt und siehe da der Plori läuft wie ein Kätzchen. Muss jetzt mal den Druck messen, wenn ich mein Manometer wieder finde ( wir sind umgezogen in ein grösseres Haus in dem ich nichts wieder finde^^).

    Danke dir nochmal Eddy !!! Melde mich sobald ich erfolg beim suchwen hatte und die Werte habe.

    Grüsse aus dem Norden
     
Thema: Fhzg geht einfach aus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie wird der ford focus mk1 kalibriet

    ,
  2. kia joice motor geht aus

    ,
  3. ford focus geht in der kurve aus

    ,
  4. ford focus geht aus bei kurven,
  5. icom E3 67-01 7003,
  6. lpg auto geht in linkskurve aus,
  7. ford focus geht in kurven aus,
  8. bei rechts Kurve geht mein focus aus,
  9. kia geht bei rechtskurve aus,
  10. icom explorer geht aus,
  11. ford explorer geht in der kurve aus,
  12. kia joice geht aus,
  13. kia joice 2 0 geht aus,
  14. fhzg. bj 1992,
  15. manometer glycerin undicht,
  16. kia joice geht immer aus,
  17. stargas geht rechtskurve aus,
  18. ford focus mk1 motorprobleme bei kurvenfahrt,
  19. ford explorer lpg schaltet,
  20. ford focus genht aus kurve,
  21. Ford Focus geht einfach aus,
  22. manometer gasanlage auto,
  23. ford focus 2006 geht in kurvenfahrt aus,
  24. ford focus geht in kurve aus,
  25. ford fokus mk1 ging in der kurve aus
Die Seite wird geladen...

Fhzg geht einfach aus - Ähnliche Themen

  1. Bei Umschaltung geht das Auto aus! HILFE!!

    Bei Umschaltung geht das Auto aus! HILFE!!: Hallo liebe LPG Gemeinde...Ich bin neu hier und bräuchte mal euer geballtes Wissen... Nun erstmal zu mir.. Mein Name ich Lars komme aus NRW und...
  2. Stag 300-4 geht beim Umschalten aus

    Stag 300-4 geht beim Umschalten aus: Hallo zusammen, IIch besitze einen clk 230 Kompressor bj 2001 290000km. Verbaute Gasanlage Stag 300 Steuergerät Stag 300-4 Problem nach...
  3. Unrunder Motorlauf / Zündausetzer auf Benzin - Motor geht aus bei Gasbetrieb

    Unrunder Motorlauf / Zündausetzer auf Benzin - Motor geht aus bei Gasbetrieb: -- Prins Vsi - LPG "8 cil" -- Hallo den Foristen, seit heute geht der Motor im Leerlauf im Gasbetrieb aus. Schon seit längerem läuft der Motor in...
  4. Prins VSI1 geht aus "beim Umschalten"

    Prins VSI1 geht aus "beim Umschalten": Moin Moin, Kumpel hat einen Ford Explorer 4l V6 mit einer Prins VSI1. Diese läuft aktuell nicht .. ist doof, da TÜV ansteht :) (er war schon...
  5. Zavoli Alisei N stottert, nun geht gar nix mehr...

    Zavoli Alisei N stottert, nun geht gar nix mehr...: Moin in die Runde, Es geht sich um einen Astra H Caravan 1.8l (Z18XE) und eine Zavoli Alisei N Gasanlage. 280tkm auf der Uhr. Anlage wurde bei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden