Erfahrung Autogas Mercedes E-Klasse

Diskutiere Erfahrung Autogas Mercedes E-Klasse im Erste Erfahrungen mit Autogas Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo kurzer Erfarungsbericht, wir haben uns gemeinschaftlich einen E200 zugelegt, 80tkm auf der Uhr. Auf Gas umgerüstet mit 2 Tanks a 100 und a...

  1. #1 Rightfull, 08.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2009
    Rightfull

    Rightfull AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kurzer Erfarungsbericht,

    wir haben uns gemeinschaftlich einen E200 zugelegt, 80tkm auf der Uhr. Auf Gas umgerüstet mit 2 Tanks a 100 und a 60 Liter. Fahren 1500km die Woche. Da alle Motoren die nicht von Herstellern direkt für Gas Betrieb zugelassen sind (CNG Varianten meistens,z.B. ECOFUEL) sind diese Autos auch nicht für den Gasbetrieb bestimmt. Kaum ein Hersteller baut GASfeste Ventile und Ventilsitzringe zum Spaß ein (da sehr teuer). Je nach Fahrweise geht meistens somit die Kompression nach einer gewissen Zeit verloren. Die Ventile "brennen" sozusagen ab. Wer ganz langsam und ruhig fährt hat die größte Chance das unbeschadet zu überstehen weil das "abbrennen" proportional zur erzeugten Hitze und somit zur rasanten Fahrweise ansteigt.

    Bei 195tkm hat es uns nun erwischt nach 1,5 Jahren (110tkm). Normale Fahrweise. Ventile sind feuerrot und kaum noch Kompression. Zu merken am steigenden Verbrauch, da die Gasanlage so intelligent ist mehr einzuspritezen in den Zylinderköpfen. Wir haben uns entschieden den Wagen jetzt Gasfest zu machen , 1500€ für Gasfeste Ventile+Sitze. Durchgeführt von Prins Holland. 2 Jahre Garantie auf den Zylinderkopf. Bislang sagten Sie wäre noch kein Auto wieder gekommen der diese Ventile bekommen hat. 800€ umbaukosten.

    Was sollte man also beim Gasumbau beachten um viel Spaß zu haben.:

    1) Wichtigste ist eine ruhige Fahrweise um so weit wie möglich zu kommen ohne kapitalen Motorschaden. Jeder der dauerhaft sportlich unterwegs ist sollte meines erachtens die Finger vom Gasumbau lassen.
    2) Der Motor darf nicht zu klein demensioniert sein da man sonst höhertourig fährt um überhaupt voran zu kommen. Ein Schaden wird dadurch wahrscheinlicher. (Möglichst kein Turbolader, da meistens als Abgasturbolader ausgelegt die durch die zusätzliche Hitze beim Verbrennen des Gases Probleme verursachen können.)
    3) Mann sollte viel fahren. > 30tkm pro Jahr. (3 Jahre) Warum: Umrüst,- Einstellungs- Wartungsarbeiten sind gang und gebe. (oder halt dementsprechend viele Jahre bei niedriger Laufleistung) Ebenso dauert das Tanken immer einige Zeit. Generell ist es einiges aufwendiger ein Gasauto auf Dauer zu fahren als ein nicht umgerüsteter Wagen.

    Hält man sich an diese kleinen Regeln kann man mit einem GasAuto weit ins Plus fahren und hat viel Freude am sparen. Sonst viel Glück. Mann kann es brauchen.


    gespart während der

    110000km =

    9900 Liter Benzin = ca. 13860€
    11000 Liter GAS + bissl Benzin + Einstellareiten = ca. 7000€

    = 6860€ gespart
    - 2800€ Umrüstkosten
    = 4000€ Rest

    Jetzt Reperatur über 2300€
    = 1700€ gespart

    Bitte bedenken, dies ist die Rechnung gegen einen Benziner.
    Gegen einen Diesel hätten wir nix gespart.
    Da wir aber die Umrüstkosten drin haben und die Gasfestigkeit
    auch erreicht ist, denke ich das wir die nächsten 150km richtig Geld
    sparen. Aber so wie oben kanns laufen wenn man Pech hat.
    Leider haben viele Pech mit Gas.
     
  2. Anzeige

  3. #2 paashaas, 08.12.2009
    paashaas

    paashaas FragenBeantworter

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also die Mercedes Motoren sind generell gasfest. Das heißt es sind gehärtete Ventilsitze verbaut.
    Weiterhin verbrennen durch gas die Ventile nicht, sondern sie schlagen sich ein.

    Die Gasprofis werden hierzu sicherlich auch noch was schreiben.

    Der Beschreibung nach zu Urteilen wurde die Gasanlage nicht korrekt eingebaut.
    Ich kenne einen Gasfahrer mit einem sehr ähnlichen Motor wie du hast und der wagen wurde über 400.000km bewegt und davon über 200.000km auf gas.

    Grüße

    Carsten
     
  4. #3 Rabemitgas, 08.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.895
    Zustimmungen:
    99
    Genau!

    Mercedes Motoren sind generell absolut Gasfest.

    Der Schaden bei dir kam 100% durch mangelhaften Einbau oder falscher Einstellung der Gasanlage.

    Wer hat den Motor überholt? wer ist Prinz Holland?

    Es gibt die Holländische Gasanlage und Hersteller, der heißt Prins.

    Hast du diese Gasanlage drinn?

    Aber die überholen keine Zylinderköpfe.

    Diese vermutung 15% mehr Treibstoff= 15% mehr Wärme sind absoluter Quatsch. Im übrigen sind alle deine "Regeln" leider völlig aus der Luft gegriffen und einfach nur unwahr.

    Du hast einen Falschen Umrüster und/oder in Verbindung einer Falschen Gasanlage erwischt, das ist alles.

    Ich habe viele MB in der Kundschaft die schon 200-300tkm Sportlich auf Gas gefahren sind.

    Dazu noch einen Firmenwagen (Opel Omega 2,0) der hat hat 400tkm runter, und wurde Kalt wie warm fast nur Vollgas gefahren. Ich hatte den Kopf runter wegen einer defekten Kopfdichtung und es war genau 0 Verschleiß zu sehen und er war absolut sauber, da kann man im Benzinbetrieb von träumen.

    Gruß Armin
     
  5. #4 Rightfull, 08.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2009
    Rightfull

    Rightfull AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann leider aus meiner Erfahrung nur beurteilen das die Mercedez Motoren nicht unbedingt als absolut Gasfest bezeichnet werden können. Außer die, die vom Hersteller dafür gebaut wurden. (z.B. VW Ecofuel, die sind auch teurer aufgrund der verwendeten Materialien). Das manche Motoren aufgrund von Materialauswahl, Verbrennungseigenschaften, Ventiltechnik usw. länger halten können ist klar, und manche sehr viel kürzer. Aber Gasfest.. hmm kann sein, vielleicht nur unser nicht.

    Ebenso habe ich oben geschrieben, das man durchaus höhere Laufleistungen erreichen kann, durch entsprechende Fahrweise. Unser 136 PS Motor wurde hauptsächlich bei ca. 3700 Touren betrieben was ungefährt 160km/h auf der Autobahn mit spitzen auf 180km/h bedeutet. Das war sncheinend zu viel. Ich meinte auch nur das die Wahrscheinlichkeit einfach gegeben ist, das man mit einem kapitalen Motorschaden rechnen muß. Nicht das dies jeden passiert.

    Ich kann nicht beurteilen ob die Gasanlage "falsch" eingabut wurde. Die Werkstatt hat 15 Jahre Gaserfahrung. Sollte sie das nicht hinkriegen stellt sich auch schnell die Frage ob die Technik wirklich hält was sie verspricht, oder dieses nur erreicht wird, wenn "Champions" am Werk sind? Und alle anderen schnell mal Pech haben können. Das war Prins, die uns die gehärteten Ventile und Ventilsitze eingebaut haben. (oder einer Ihrer Subkontraktoren)

    P.S. Die abgeführte Wärmemenge steigt proportional zur verbrannten Treibstoffmenge, da sich die Energieeffizienz Parameter des Motors nur minimal bei höheren Temperaturen ändern. Von daher ist die erhöhte Wämebelastung bei Gasbetrieb durchaus gegeben. Dies ist ja Hauptmitverursacher das die auf Benzin ausgelegten Motoren oftmals Schwierigkeiten mit Gas haben
     
  6. #5 Rabemitgas, 08.12.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.895
    Zustimmungen:
    99
    Ebend, du kannst es nicht beurteilen.

    Ich versicher dir aber, das es der ausschlaggebende Punkt war.

    Mercedes,BMW, uva Motoren sind generell Gasfest und "GAS"bzw. Temperatur Schäden durch erhöhter Verbrennungstemperatur treten nur bei Magerlauf!!!! auf......bei Benzin genauso wie auf Gas.

    Sorry, du bist Laie, finde aber du solltest für nichts garantieren, was du nicht genau weißt oder dir durch Dritte die ebenfalls halbwissen verbreiten angeeignet hast. (nicht böse gemeint)

    Gruß Armin P.s. ich habe ca 3000 Gasfahrzeuge in der Kundschaft, Gasfeste sowie nicht Gasfeste Fahrzeuge/Motoren und hab genau 3 Motorschäden gehabt.....davon hätten 2 Stück auf Benzin den gleichen Schaden genommen, und der 3. War nen Taxi als Ford Focus, der Dauervollgas gefahren ist und sein Flashlube nicht nachgefüllt hat.......selbst der schaden hatte (oh wunder) 40tkm auf sich warten lassen, bei dem Motor und der belasstung hätte selbst ich den Schaden eher vermutet. Zur Info: Kein Fordmotor ist Gasfest (ausser Flex Fuel)

    Gruß Armin
     
  7. #6 Rightfull, 08.12.2009
    Rightfull

    Rightfull AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ok, folgendes:

    Sobald wir diesen geplättet haben, legen wir uns ein etwas größeren Wagen zu. (S350 oder ähnliches) .

    Dann komme ich zu dir und lass die Anlage bei dir einbauen :)

    Aber erzähl uns dann nicht nach 100.00 km, da habt Ihr wohl Pech gehabt. ;)

    Eins wundert mich immer, ich kenne ungefähr 10 Leute die auf Gas fahren, auch aus unterschiedlichen Städten. Nach anfänglicher Begeisterung hat sich aber bei 80% der Leute Ernüchterung breit gemacht? Fazit meistens, nee lass mal gut sein. Zu Umständlich, zu Fehleranfällig, zu viel Aufwand bla bla. Sparen, na ja, kauf ich einen Diesel , fahre ich auch ganz gut.

    Sollte es wirklich so sein, nehme ich das mal repräsentiv an, das 80% der Gasumrüster entweder mangelhaft arbeiten oder Schrott verbauen? Dann sollte definitiv mal über ein Qualitätssiegel (veilleicht gibts das ja schon und ich kenn es nur nicht) für Gasumrüster nachgedacht werden. Und so Kunden auch die Spreu vom Weizen trenn können.
     
  8. #7 Rabemitgas, 08.12.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.895
    Zustimmungen:
    99
    Richtig!!

    80% der Gaseinbauer arbeiten leider Mangelhaft!

    Wir kämpfen da gegen Windmühlen.

    Leider ist der Gasmarkt Quasi Explodiert und jede Pfuschbude die nichts zu tun hatte, war von einem auf den anderen Tag "DER GASUMRÜSTER" mit 10 Jahren Erfahrung.

    So ist es leider :( ....was dabei herrauskommt, seh ich fast jeden Tag bei mir und du kannst es dir bei dem absoluten Härtefall bald per Fotos anschauen.

    Ich habe einen Kundenauto hier von einem Umrüster auf Fehmarn, der angeblich seit 8 Jahren umbaut......ein Wunder das das Auto nicht aufgebrannt ist, der ist seit 4 jahren umgerüstet, ist nie richtig gelaufen und war ca. 10 mal in der Werkstatt. Nun habe ich noch ca. 20 gravierend gefährliche Einbaumängel gefunden.

    Aber egal.....in einem anderen Tread

    Gruß Armin
     
  9. wld

    wld AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    in diesen Sinne, Treibstoffmenge zu differieren, man darf nicht einfach Liter als Maß betrachten. LPG hat niedregere Dichte als Benzin.
    Kraftstoff ? Wikipedia
     
  10. #9 Rightfull, 08.12.2009
    Rightfull

    Rightfull AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du bei 3000 Umrüstungen bisher nur 3 mit Problemen hattest, geb doch einfach eine Garantie auf die orginal Zylinderkopf. Das rechnet sich immer noch für dich und hebt sich wirklich mal von den anderen Umrüstern ab! Heißt Qualitative Umrüster stehen dafür gerade das Sie die Kosten für einen Zylinderkopfschaden übernehmen. = Qualitätssiegel fertig!

    Da es bei richtig eingestellten Anlagen ja eigentlich nicht passieren kann, wenn ich das jetzt richtig interpretiere.
     
  11. #10 Rabemitgas, 08.12.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.895
    Zustimmungen:
    99
    Ich muss ja Gott sei Dank keine Garantie für etwas übvernehmen, was Autohersteller Qualitativ aus sparsamkeitsgründen verbocken.

    Nein es gibt nicht Gasfeste Fahrzeuge, durch zu weice Ventilsitzringe.

    Aber da gehört Mercedes nicht dazu und auch keine Verbrannte Ventile.

    Das ist hier aber schon so oft bis ind kleinste detail durchgekaut worden, und es hat andere Ursachen. Bentutz mal bitte die Suchfunktion und les dich schlau.

    Gruß Armin
     
  12. #11 Rightfull, 08.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2009
    Rightfull

    Rightfull AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Genau das meine ich. Trotz überbordenden Fähigkeiten ist keiner bereit wirklich Verantwortung zu übernehmen. Mann könnte ja auch eine Umbaugarantie anbieten wie z.B. gegeben bei den meisten Tunern. Im Nachhinein wird dann einfach auf Qualitätsmängel des Herstellers verwiesen und der Kunde ist der Dumme.

    Auch deine Einstellung fördert nicht gerade das Vertrauen in Autogasumrüstungen, obwohl ich dir sicherlich 110% Fähigkeit beim Gasumrüsten zutraue. Im Prinzip sagst du nämlich genau das selbe wie alle Umrüster. Wenn schrott, sorry nicht meine Schuld. Habe alles korrekt gemacht. ("Ohne dich jetzt in irgendeiner Form zu kritisieren"). Ist nur mein Kundeneindruck.
     
  13. #12 Rabemitgas, 08.12.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.895
    Zustimmungen:
    99
    Hör auf Quatsch !!! Der Autohersteller Spart am falschen ende, das ist Fakt und nicht das nicht bei Mercedes. (ausse A und B-Klasse) da kann keine Motor und kein Gas etwas dazu.

    Wir werfen aber schon wieder 2 Sachen durcheinander. nämlich Nicht Gasfeste Motoren und warum die Kaputt gehen(b.z.w.Ventilsitze vorzeitig verschleißen) und Umrüstpfusch oder Einstellfehler (wird leider oft getan und führt zu vielen Gerüchten und Missverständnisse)

    Stell mal bitte detailierte Bilder von deinem Motor mit der Gasanlage ein.

    Dann sehen wir weiter

    Gruß Armin
     
  14. #13 Rightfull, 08.12.2009
    Rightfull

    Rightfull AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Das mit den Gasfest und Nichtgasfest ist schon klar. Natürlich kannst du dafür nicht die Garantie übernehmen. Und du sollst auch jetzt nichts für andere ausbaden oder ähnliches bei unserer Kiste.

    Aber wenn man sagen würde:

    Gasfestes Modell -> Garantie möglich

    wäre das schon ein super Fortschritt und würde das Vertrauen in die Umrüster deutlich steigern und auch mehr Kunden anlocken die bisher Angst haben um Ihre Lieblinge. Bischen Werbung als Verband schalten und schon habt Ihr eure Qualität. Die schwarzen Schafe dürfen sich über das beteiligungsmodell auch stärker an die Garantie beteiligen. Mehr kaputte Gasfeste Autos = schlecht für den Umrüster. Er wird dann selbst schon für die Qualität sorgen, im eigenen Intresse.
     
  15. #14 Rabemitgas, 08.12.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.895
    Zustimmungen:
    99
    Na Klar, dafür gibt es Garantie Versicherer und das BGB das der Unternehmer bei Einbaumängeln haftet.

    Gewährleistung ist halt gesetz. Es kann immer mal etwas passieren und dafür hat der Unternehmer eine Betriebshaftpflicht.

    Dafür gibt es Sachverständige, die die Ursache herrausfinden. Wie bei dir , weggebrannt durch Magerlauf oder Einstellungs Fehler, ganz klar.

    Gruß Armin
     
  16. #15 vonderAlb, 08.12.2009
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    31
    Sagen wir mal lieber so: Du kennst keinen ...
    Ich schon. Zumindestens einen.
    Und die bauen im Herstellerwerk die Ventilsitzringe in jeden Motor ein, egal ob er später mit Gas ausgerüstet wird oder nicht.

    Und warum ist das so?
    Weil sich niemand um das Ventilspiel kümmert. Rein sitzen und fahren ohne sich Gedanken um Wartung zu machen. Ist ja so teuer. Man will ja schliesslich sparen und nicht wegen erhöhter Wartung zahlen müssen. Und weil man im Benzinbetrieb auch keine Ventile einstellen muss, macht man es im Gasbetrieb auch nicht.
    Und wenn ein Umrüster einen nicht darauf hinweist, dann ist der Motorschaden vorprogrammiert.

    Nicht "man" und auch nicht "beim" sondern "du" und "nach".
    Deine Gasanlage durch deinen Umrüster an deinem Auto eingebaut macht DIR Probleme.

    Das man durchaus glücklich und zufrieden und problemfrei mit Gas fahren kann ist eine Frage der Wahl des Fahrzeuges und des richtigen Umrüsters. Und natürlich der Umgang/Pflege des Fahrzeuges.
     
  17. Anzeige

  18. #16 teddy33, 08.12.2009
    teddy33

    teddy33 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    29.11.2009
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ventile überprüfen lassen gehört dazu , wenn keine Hydros vorhanden sind. Mein Umrüster, ein ganz bekannter in Holland und Umland sagte mir auch. Nimm einen BMW oder Mercedes. Die fahren problemlos. Die verwenden von Haus aus, andere Materialien. Denke auch mal, das dein Umrüster mist gemacht hat.
     
  19. #17 Kompressorkid, 27.06.2010
    Kompressorkid

    Kompressorkid AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    27.06.2010
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Fahre einen C200K mit 163 PS. Bisher keine Probleme. Kann mit Flashlube oder Valvprotect die Lebensdauer eines Mercedesmotors im Gasbetrieb verlängert werden, bzw kann ich den Motor stärker belasten?
     
Thema: Erfahrung Autogas Mercedes E-Klasse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mercedes e klasse lpg

    ,
  2. gasumbau mercedes e-klasse

    ,
  3. mercedes lpg erfahrungen

    ,
  4. mercedes gasanlage,
  5. lpg motorschaden mercedes,
  6. autogas mercedes e-klasse,
  7. gasanlage mercedes e klasse,
  8. gasanlage mercedes,
  9. mercedes e klasse auf gas umrüsten,
  10. autogas erfahrungen mercedes,
  11. e klasse mit gasanlage,
  12. mercedes mit gasanlage,
  13. gasanlage für mercedes e klasse,
  14. mercedes e klasse autogas,
  15. autogas motorschaden mercedes,
  16. Mercedes Gasauto,
  17. e klasse auf gas umrüsten,
  18. E klasse lpg,
  19. e klasse gas,
  20. mercedes e klasse gasanlage,
  21. mercedes e klasse mit gasanlage,
  22. mercedes motorschaden lpg,
  23. lpg mercedes e klasse,
  24. e klasse gas umrüsten,
  25. e-klasse lpg
Die Seite wird geladen...

Erfahrung Autogas Mercedes E-Klasse - Ähnliche Themen

  1. Erfahrung mit Autogasbilliger? R115 KME

    Erfahrung mit Autogasbilliger? R115 KME: Hallo zusammen, hat schon jemand Erfahrungen mit Autogasbilliger gemacht? Ich wollte meinen E55 Umrüsten und würde am liebsten eine KME verbauen....
  2. Meine Erfahrung nach 115000 km mit Autogas - leider wirtschaftlich völlig sinnlos

    Meine Erfahrung nach 115000 km mit Autogas - leider wirtschaftlich völlig sinnlos: Hatte 2012 einen neuen Kia Rio gekauft. Anschließen bei 45000 km auf Autogas bei EKOGAS in Leipzig umrüsten lassen. Nach nunmehr insgesamt 162000...
  3. Erfahrung mit AGR Autogas Rheinland?

    Erfahrung mit AGR Autogas Rheinland?: Hallo zusammen, ich möchte meinen BMW E63 650i auf LPG (Prins VSI 2) umrüsten lassen. Mit dem LPG-Betrieb konnte ich schon meine Erfahrung mit...
  4. Erfahrung mit abgasgutachten.com autogasbilliger.de Einzel Abgasgutachten

    Erfahrung mit abgasgutachten.com autogasbilliger.de Einzel Abgasgutachten: Wie es scheint bin ich der erste der Schlechte Erfahrung mit dem Portal abgasgutachten.com autogasbilliger.de derzeit sammelt. Ich habe für mein...
  5. Erfahrung mit Autogas Rheinland in Kerpen

    Erfahrung mit Autogas Rheinland in Kerpen: Ich habe bereits mein zweites Fahrzeug bei Autogas Rheinland mit einer Prins VSI 2 ausstatten lassen, hier meine Erfahrung: 1. Beste und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden