Entscheidungshilfe / Alltagserfahrungen mit Chevy Tahoe pre 2000 als DD

Diskutiere Entscheidungshilfe / Alltagserfahrungen mit Chevy Tahoe pre 2000 als DD im Umfragen Forum im Bereich Community; Hallo, Ich bin neu hier, fahre u.a. 97 Tahoe LT 4dr 4x4 in USA, komme demnaechst irgendwann zurueck nach D. Bin noch unsicher, ob ich meinen...

  1. Purzel

    Purzel AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.02.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich bin neu hier, fahre u.a. 97 Tahoe LT 4dr 4x4 in USA, komme demnaechst irgendwann zurueck nach D.
    Bin noch unsicher, ob ich meinen Dicken mitbringen sollte.
    Wuerde auf LPG / multipoint umruesten wollen - der Wagen soll dann aber regelmaessig zwischen Ecke Dresden und Nuernberg laufen.
    Bin in den letzten Jahren zu wenig in D gewesen und habe vielleicht Gefuehl/Verstaendnis fur Autobahnfahrten verloren?!
    Ist meine Vorstellung jenseits von Gut und Boese? Gibt es Leute in D die Ihren Tahoe/Yukon aehnlich nutzen?
    Habe gelesen LPG wird in 2018 oder so teurer...

    Wenn ich Kosten gegenueberstelle, also alle Dollars die noch in den Tahoe gesteckt werden plus Transport plus Tuev (Umbau mach ich selber) plus Gasanlage und vorkalkulierter Verbrauch, Betriebskosten etc. in D komme ich im 5 Jahresvergleich ziemlich auf einen Patt im Vergleich zu einer
    Neuinvestition mit nem gebrauchten deutschen Edeldiesel.
    Ab dem 5. Jahr wird der Tahoe teurer, weil ich dann den Kaufpreis vom PKW abgeschrieben habe.... 5 Jahre .... What the heck... Weiss der Geier was dann ist...

    Mein Tahoe hat 160k miles und ich wuerde noch nen ATM spendieren (liegt beim Kumpel auf der Feilbank) plus diverses refurbishment.
    - habe noch ein paar Monate Zeit.

    Ein 06'TJ Wrangler, voll restauriert 35" + hoch und crawler ready steht TUEV-bereit in der Auffahrt und freut sich auf Jagdausfahrten in Sachsen.
    Lass ich nun Kumpel Tahoe (der mich zwar hin und wieder mit CEL's genervt aber nie im Stich gelassen hat) in USA zurueck und kauf mir ne gebrauchte E200 oder 5er Serie in Diesel fuer ca. 12-14kEUR fuer die Autobahn oder mach ich den Tahoe klar fuer die Ueberfahrt?
    Meinen 08 Sierra habe ich verkauft, da ich nach Garantieproblemen mit Bussystem an Throttle Control keine Boecke auf derartigen
    Palaber in D hatte. Der alte Tahoe ist zwar unterm Strich high maintenance und alles andere als wartungsarm, aber faehrt halt z.B. mit CEL auch den Mt. Washington hoch und wieder runter.

    Mein CatConv ist mal wieder hin und scherbelt unterm Beifahrersitz, wuerde also dann auch Geld hinlegen fuer mehr flow ueber den kompletten
    Auspuffstrang vom header bis zu den tips.

    Derzeit fahre ich mit ca. 13mpg - hatte bis vor 2 Jahren ca. 16.5 mpg hwy (vor 5 Jahren mit 92k miles aufm Tacho gekauft).
    Ich denke einfach der Motor macht langsam schlapp, laesst Oel an der Fussdichtung und qualmt ordentlich im Stand - ansonsten schnurrt er wie'n Kaetzchen - wie gesagt ATM wuerde ich reinsetzen wenn er mitkommt.
    Ein nicht ganz OEM passender CatConv (falsche Lieferung von Rock Auto Parts) und erforderliche mods an Y-pipe for 2 Jahren (hatte keine Zeit fuer return - musste anpassen was vorhanden war) haben dazumal meine gasmileage ruiniert (CatConv ist nun wieder im Eimer und laermt / nach Problemen mit Distributor, Distr.Cap, O2 Sensoren und ECM war der zu heiss geworden...schaetze ich).

    Ich fahre entspannt aber nicht zaghaft bei max 80 - 90 mph, constant mit radarwarner wenn moeglich, meist aber um die 70
    Viel mehr wuerde ich auch nicht in D fahren.
    In dem Zusammenhang habe ich auch noch die Frage, ob ich fuer Autobahn und bessere gasmileage besser Ring&Pinion aendern sollte?
    Wenn ja - welche Erfahrungen - derzeit 265/75R16, aber rpm ist bei >80 mph ja ueber 2200 - passt das mit LPG ?
    ... oder halt die ganze Sache einfach kicken und den Dicken in USA lassen?

    Wuerde mich freuen von Leuten zu hoeren die mit nicht ganz taufrischen US V8 SUV's oder Trucks regelmaessig in D oder Europa unterwegs sind!

    Danke und Gruesse,

    Jens
     
  2. Anzeige

  3. #2 neutrinobox, 18.02.2013
    neutrinobox

    neutrinobox AutoGasKenner

    Dabei seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Hi :)

    ich denke mal dein Vorhaben ist reine Geschmackssache. Für Freunde von Amerikanischen Autos ist es sicher ein MUSS mit so einem Wagen im Alltag zu fahren.
    Hab selbst einige Freunde aus der US-Car Szene. Sie fahren G20´s und alte Blazer und so.
    Ich selbst kann den Autos nichts abgewissen. Sehen zwar gut aus und so aber die Technik und vor allem die Wirtschaftlichkeit find ich nicht so berauschend.
    Gerade zum Pendeln auf Autobahnen würde ich mich in einem kräftigen Diesel wohler fühlen. Die großen Hersteller wie BMW, Mercedes und VW/Audi haben da gute brauchbare Fahrzeuge auf dem Markt.

    Ich kann nur anhand eines Deutschen Autos mit Gas Anlage Kalkulieren.
    Fahre im Winter einen Audi A8 4,2 Quattro mit 300PS/410NM und im Sommer einen Audi A6 2,5 TDI mit 230PS/470NM. Ich reise sehr Oft ein und die selbe Strecke weil meine Schwiegereltern 120km weit weg wohnen.
    140km/h Tempomat rein. Macht 11,5L/100km mit Benzin bzw 13,5L/100km Gas.
    Macht bei
    Benzin: 18,40 Euro für 100km
    Gas: 10 Euro für 100km
    Mein Diesel schafft auf der Strecke bei dem Tempo einen Schnitt von 6,1 bis 6,5L/100km jeh nach Wetter und Laune.
    Macht 9,10 Euro auf 100km.
    Allerdings ist das der Verbrauch auf Strecke. Wenn man von Dorf zu Dorf fährt oder in die Stadt fährt nimmt der Verbrauch beim V8 überproportional zu.
    17L Benzin oder 20L Gas sind dann keine Seltenheit während beim TDI der Verbrauch lediglich auf 8,5L/100km ansteigt.
    Vor allem war das ein Beispiel mit einem Deutschen V8 Motor. Ich denke mal ein Ammi ist da etwas durstiger. Zumindestens von meinen Kollegen kenne ich das. Der Blazer will seine 15L Benzin haben. Der Van ist sogar bei 18-25L zuhause.

    Am Ende ist es reine Geschmackssache.
    Ich mag meinen A8... sehr bequem und mit Gas auch bezahlbar. Da ich bis zu 50.000km im Jahr fahre aber auf lange Sicht nicht das "vernüftigste".
    In der Hinsicht ist und bleibt das Vernuftsauto mein TDI :)
     
  4. #3 V8gaser, 19.02.2013
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.355
    Zustimmungen:
    538
    Abgesehen davon das dich der Chevy hier arm säuft - bei 13mpg Benzin kommst locker auf 11mpg Gas - gilt der Motor nicht gerade als gasfest.
    Wenn du hier nicht schneller fahren möchtest wie drüben, brauchst die Übersetzung nicht zu ändern.
    Nimm dir lieber nen STS oder Seville mit nem NorthStar mit, die sind wesentlich besser für unsere BABs geeignet.
     
  5. Purzel

    Purzel AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.02.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke fuer die Antworten - ich denke damit hat sich mein Debuet hier vorerst erledigt
    Alles Gute
     
  6. Anzeige

Thema: Entscheidungshilfe / Alltagserfahrungen mit Chevy Tahoe pre 2000 als DD
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. chevy tahoe forum

    ,
  2. chevrolet tahoe im alltag

    ,
  3. Chevrolet tahoe 5.7 Alltagsauto

    ,
  4. chevrolet tahoe 5.7,
  5. chevrolet Tahoe Kaufberatung,
  6. chevy g20 alltag,
  7. chevrolet tahoe 5.7 kaufberatung,
  8. chevrolet tahoe probleme beim tüv,
  9. chevrolet tahoe tüv probleme,
  10. welches motoröl chevy 5 7 v8 mit Gas,
  11. chevrolet tahoe 97 motoröl,
  12. chevrolet tahoe teure unterhaltungskosten,
  13. chevrolet tahoe lpg verbrauch,
  14. chevrolet tahoe motoröl,
  15. ist ein tahoe für alltag vernünftig,
  16. tahoe alltag,
  17. chevrolet tahoe 5.7 gasfest,
  18. motoröl chevrolet tahoe,
  19. tüv probleme chevrolet tahoe 2000,
  20. welches motoröl für chevrolet tahor 5.7,
  21. auspuff chevrolet tahoe,
  22. chevrolet tahoe für tüv umrüsten,
  23. chevrolet tahoe im täglichen gebrauch,
  24. chevrolet tahoe 5 7 verbrauch,
  25. ölmenge tahoe
Die Seite wird geladen...

Entscheidungshilfe / Alltagserfahrungen mit Chevy Tahoe pre 2000 als DD - Ähnliche Themen

  1. LPG ab Werk Octavia II 1.6 oder Astra J 1.4 - Entscheidungshilfe erbeten

    LPG ab Werk Octavia II 1.6 oder Astra J 1.4 - Entscheidungshilfe erbeten: Hallo liebe Gaskollegen, nachdem mein 316i (e46) mit Stargas-Anlage so langsam in die Jahre kommt, möchte ich mich schweren Herzens von ihm...
  2. Entscheidungshilfe gesucht

    Entscheidungshilfe gesucht: Ich habe vor mir demnächst einen neuen oder gebrauchten Octavia 1.4 TSi 110 kW zu kaufen. Was ist hier zu empfehlen, mit Additivierung denke ich...
  3. Entscheidungshilfe - Gebrauchtwagen mit Ford Motor auf LPG

    Entscheidungshilfe - Gebrauchtwagen mit Ford Motor auf LPG: Guten Abend zusammen, hoffe, es kann mir jemand mit dem ein oder anderen Ratschlag weiterhelfen. Habe mich soweit schon mal umgesehen und einige...
  4. Entscheidungshilfe KME oder Prins 2.0 oder Vialle

    Entscheidungshilfe KME oder Prins 2.0 oder Vialle: Hallo ans Forum. Ich habe vor mir am Wochende einen BMW E46 330i Touring Automatik anzuschaffen und diesen auf Autogas umrüsten zu lassen....
  5. Entscheidungshilfe: Gebraucht+LPG!

    Entscheidungshilfe: Gebraucht+LPG!: Hi in die Runde! Ich bin hier neu und unerfahren und würde mich über euren Experten-Input freuen! Bin auf der Suche nach einem einigermaßen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden