e46 Touring Selbstumbau

Diskutiere e46 Touring Selbstumbau im LPG BMW Autogas Forum im Bereich Autogas Umrüstung; Der Tüv meinte ich solle noch den Schraubverschluss am M10 Betankungsstutzen aufschrauben. Der passt natürlich beim e46 nicht, dann geht der...

  1. #41 V8gaser, 26.04.2020
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    11.062
    Zustimmungen:
    675
    Hat er den Umbau abgenommen oder musst du den Mangel erst beseitigen? 10sec Bedenkzeit....
     
    mnaglo gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: e46 Touring Selbstumbau. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mnaglo

    mnaglo AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.08.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Zum Gutachten gabs zwei R115 Aufkleber mit den ganzen Daten der verbauten Teile. Einer soll ans Fahrzeug, soweit klar. Der zweite soll aber in den Fahrzeugschein? Ich habe im Serviceheft hinten gesehen da gibt es genau ein passendes Feld für den Aufkleber, oder ist der für etwas anderes gedacht?
     
  4. #43 V8gaser, 27.04.2020
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    11.062
    Zustimmungen:
    675
    Nicht Fz Schein- da schreibt die Zulassungsstelle ihren Kram rein. Der Aufkleber kommt in das untere Feld der Betriebsanleitung
     
  5. mnaglo

    mnaglo AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.08.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Da ist er auch gelandet. :biggrin:

    Muss an dem Corona Wahnsinn liegen, aber mir sind einige Gedanken zum Tank gekommen und zum Füllstop:
    Das Multiventil ist ja recht einfach aufgebaut. Das ist nur ein Schwimmer der ab einer bestimmten Höhe den Pin zum Stoppen der Betankung freigibt. Das funktioniert aber nur so wie gedacht, wenn der Tank auch komplett eben eingebaut wird. Beim e46 ist dieser aber zur Fahrzeugfront hin tiefer und somit gekippt.

    Also habe ich etwas gemessen und Berechnungen gemacht. Mein Multiventil ist in Richtung Fahrzeugheck verbaut. Heißt, um den 80% Ausschlag vom Schwimmer zu erreichen muss aufgrund der Neigung der Tank höher befüllt werden. Um das abzukürzen, nach meinen Rechnungen sollte der ursprüngliche 80% Volumen Anschlag anstatt bei 53,6L (bei einem 67L Tank) aufgrund der Lage erst bei ca 60L Tankinhalt abregeln. Ich konnte bei der ersten Betankung auch ziemlich genau diese 60L Tanken, somit scheint das nicht schlecht gerechnet zu sein.

    Fazit: Der sicherheitsrelevante! 80% Füllstop erfüllt bei den meisten Umbauten nicht seine Funktion.

    Das nächste was mir eingefallen ist, ob der Füllstop überhaupt erreicht wurde. Klar ist, einen 67L Tank auch ohne Füllstop wird man nicht zu 67L füllen können, weil sich in der Gasblase ein zu hoher Gegendruck einstellt. Das könnte ich jetzt mit klassischer Thermodynamik auch ausrechnen, dazu bin ich aber zu faul. Bei 67L Volumen könnte ich mir das aber als realistisch vorstellen, dass diese Grenze bei ca. 60L erreicht ist.
     
  6. mnaglo

    mnaglo AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.08.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Tja, lange hat der Spaß wohl nicht gehalten. Die Anlage lief die ersten hundert km problemlos und hat alles mitgemacht. Vollgas, alle Betriebssitationen. Dann habe ich letztens den Gastank einmal soweit leer gefahren, dass er selbst umgeschaltet hat (um die Reichweite zu testen). Danach normal weiter gefahren nach erneutem Tanken.

    Jetzt ist es aber so, wenn ich stärker beschleunige piept es und er schaltet auf Benzin um. Ich kann direkt danach aber wieder auf Gas umschalten. Was könnte das sein, zu wenig Druck?


    Kann das mit dem leer fahren vom Tank zusammenhängen, dass irgendwie Dreck die Leitung/Filter verstopft und er jetzt weniger Gas bekommt? Ich meine auch, das erste Mal wo ich das zurückschalten hatte, hätte ich noch ein Knacksen hinten vom Tank gehört. Kann aber auch nur Einbildung sein oder es war etwas anderes.

    Ich muss natürlich zu einem Umrüster, das ist klar, aber eventuell habt ihr schon Ideen was es sein kann?
     
  7. mnaglo

    mnaglo AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.08.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem wurde behoben, Druck war mininmal zu niedrig. Angepasst und Einstellung überprüft, seitdem läuft er.

    Zum Thema Inliner oder nicht:

    Der Wagen fährt und man merkt auch kaum was. Aber... wenn man längere Zeit die Lambdawerte loggt, fällt einem dann doch etwas auf. In den Bereichen in denen der M54 hautsächlich über den Leerlaufsteller fährt, ist das Gemisch zu mager. Sobald mehr Last/Gaspedalstellung hinzu kommt sieht es wieder schön aus. Ebenso erkenntlich an den Lambdawerten im Leerlauf, das ist auffällig magerer. Letztendlich schlägt sich das auch in den Adaptionen wieder. Speziell der M54B30 fährt bei wenig Last um 50 km/h eigentlich alles über den Leerlaufsteller und somit über den Bypass in der Ansaugbrücke. Teilweise äußert sich das Problem auch durch Magerruckeln beim Anfahren. Zündanlage passt, Falschluft ist eliminiert und der Motor ist insgesamt gesund.

    Ich werde also wahrscheinlich doch auf Inliner umrüsten und diese vor den Leerlauf Bypass legen. Eine Erfahrung war es wert. Kann ich aber nicht empfehlen.
     
  8. CHGA

    CHGA AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    03.11.2013
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    27
    Würde anzweifeln, dass die fehlenden Inliner nun das magerere Gemisch verursachen. Denke da eher an die "Trägheit" der Gasinjektoren. Extrem kurze Einspritzzeiten sind mit Gasinjektoren einfach nicht machbar.
     
  9. mnaglo

    mnaglo AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.08.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Würde ich nicht sagen, denn die Einspritzzeiten sind nicht kürzer als die Injektoren können. Dann wäre das natürlich ein Problem.
     
  10. #49 V8gaser, 10.09.2020
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    11.062
    Zustimmungen:
    675
    Der fährt auch nicht bis ca 50km/h über den Leerlaufkanal, das kannst knicken :-) Sobald der aus dem Leerlauf rauskommt, läuft das über das normale Saugrohr.
    Speziell beim m54B30 ist nix anders als bei den 2,5l .....
    Zu mager geht irgendwie auch nicht - was macht denn die Lambdaregelung- die sollte das doch ausgleichen. Und wenn beim Übergang ein Magerruckeln vorhanden ist (und Zündung 100% nicht dafür verantwortlich ist), ist der nicht optimal gebohrt oder noch nicht richtig eingestellt.
     
  11. mnaglo

    mnaglo AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.08.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Nö, eben nicht. Kann man schön in den Logdaten sehen. Mein B30 im e46 fährt sogar bis knapp 100km/h bei Konstantfahrt mit 0° Drosselklappe. Das fährt er komplett über den Leerlaufkanal. Erst bei höherer Last oder höheren Geschwindigkeiten macht er die große Drosselklappe mit auf.

    Genau da liegt auch das Problem. Im Bereich mit 0° DK fährt er deutlich zu mager. Geht die DK auf ist er zu fett.

    Beim B30 hast du dieses Verhalten am stärksten, da größter Motor und am meisten Drehmoment. Ein B22 fährt eventuell schon früher übers Saugrohr.

    Klar macht die Lambdaregelung was, aber von stark anfetten weil zu mager auf stark abmagern weil zu fett, das ist eigentlich so nicht gedacht. So genau kommt er mit den Sprungsonden nicht hinterher.

    Gebohrt hast Du :whistling: Einstellung haben zwei bekannte und renommierte LPG Umrüster überprüft. Aber was soll die Einstellung da bitte ändern? Wenn das Gemisch nicht passt, weil die Einblasung viel zu weit vom Leerlaufkanal weg liegt ist das einfach Käse. Was soll denn geändert werden an der Einstellung, die besteht auch nur aus einem Offset und einen RC Anteil.

    War für mich ein Experiment, aber gescheit ist anders in meinen Augen. Mit Inlinern sollte es besser passen.
     
  12. #51 V8gaser, 15.09.2020
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    11.062
    Zustimmungen:
    675
    KA- ich hab bestimmt schon weit über 100 m52tu/m54 so gemacht- jeder geht, keiner beschwert sich.
    Die Lehre daraus - ich werd nie wieder einem Bastler den Ansaug bohren. Auf den Rest hab ich ja keinen Einfluss....

    Nebenbei- die Logik das der kleinere Motor früher die Schotten aufmacht und eher über das große Saugrohr ansaugt als der größere Motor ist etwas.....seltsam :-)
    100km/h über den LL Kanal :-) Klar :-)
    Ich schätze eher, da wird dein Problem liegen....
     
  13. mnaglo

    mnaglo AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.08.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Man kann auch direkt einschnappen wenn jemand die Arbeit kritisiert :rolleyes1:

    Na die laufen sicherlich. Ob die gut laufen ist ne andere Frage. Meiner läuft auch gut und man merkt erstmal nichts, nur ganz selten eben Ruckler. Die könnte man mit einer fetteren Einstellung kaschieren. Ändert aber nichts am Problem. Die wenigsten schauen sich solche Sachen wie ich mit dem Tester an und fahren Logs. Ist doch logisch, dass sich keiner beschwert...

    Was ist daran seltsam? Mit welchen Motor musst du mehr "Gas" geben um die Geschwindigkeit bei einer Steigung zu halten? Mit einem 1.6er oder mit einem 4L V8? Also da brauch ich nicht studiert haben, um das jemanden zu erklären.

    Hast du dir denn jemals einen Log einer Fahrt bei der Motor angeschaut und speziell dabei den Drosselklappenwinkel? Da reicht einfach eine kurze Fahrt mit Laptop und lässt dir den Drosselklappenwinkel anzeigen. Ich muss hier niemanden was beweisen, mir ist das total egal. Könnt ihr weiterhin machen wie ihr meint :wink:

    Rein physikalisch betrachtet kann das mit der Einblasung so schon nicht gescheit laufen. Im Betriebsbereich über den Leerlaufsteller saugt er nur über den Bypass an und der endet direkt vor dem Einlassventil. Der Einblaspunkt im Saugrohr ist viel zu weit entfernt. Wundert auch nicht, dass er dort mager läuft und dann bei Saugrohrbetrieb deutlich fetter.
     
  14. Anzeige

  15. Adi-LPG

    Adi-LPG FragenBeantworter

    Dabei seit:
    02.10.2015
    Beiträge:
    1.100
    Zustimmungen:
    80
    @mnaglo mach doch mal ein Foto.
    1. Ohne Inliner geht definitiv. Guck bei uns im E46-Forum. Dani hat seine beiden M54 ohne Inliner gemacht. Den 325er und sein 330er Cabby. Auch andere im Forum fahren den M54 ohne Inliner. Mein 325er ist nur mit Inliner, weil der schon umgebaut war als ich ihn gekauft hab. Mein 320er war auch ohne Inliner, der lief auch. Der hatte nur bisschen zicken beim Leerlauf beim einparken mit Klima. Das saß es halt nicht 100% optimal, vielleicht nur 90 oder so.
    Und ganz ehrlich, Olli ist so ziemlich der einzige Umrüster der es ohne Inliner macht und die trotzdem laufen. B30 mit Kompressor hat er auch schon gemacht ohne Inliner. Ich bezweifle irgendwie dass das an seiner Eingasung liegt.
     
  16. V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    11.062
    Zustimmungen:
    675
    Alleine dieser Käse das nur speziell der 3l bis 100km/h über den Leerlaufkanal läuft- da lach ich über, sorry. Einmal geht da nicht ansatzweise die benötigte Luftmenge durch, zum anderen hab ich vor Jahren, quatsch, jahrzehnten schon ewig da rumgespielt und ausprobiert.
    Bohr doch mal einen NUR in den Leerlaufkanal - der MUSS deiner Aussage nach ja dann bis 100km/h normal laufen....vergiss es. Ein Gasstoß und der geht aus.

    Und dann erklärst mir bitte eines: Du sagst der würde im Leerlauf mager laufen weil der Einblaspunkt zu weit weg sei - aber die Gasmenge passt (man könnte sie ja auch erhöhen) So, wo bleibt denn das Gas das fehlt und den Magerlauf verursacht? Löst es sich in Luft auf?? Eingeblasen wird es - und dann??
    Du bist der Einzige der da Probleme hätte, also wärst du in der Bringschuld, aber spiel weiter mit INPA oder was auch immer.
    Nur weil das für die DK einen Winkel von 0 anzeigt, bedeutet das nicht zwingend, das die Klappe komplett zu ist, dazu kommt noch die Tankentlüftung die für ordentliche fett/mager Sprünge sorgt usw...
    Egal kenn ich mich nicht mit aus, weist du besser.
    Ich werd weiterhin umrüsten wie gehabt, bei mir funktioniert´s :-)
     
Thema:

e46 Touring Selbstumbau

Die Seite wird geladen...

e46 Touring Selbstumbau - Ähnliche Themen

  1. BMW e61 Touring Tank Größe

    BMW e61 Touring Tank Größe: Moin Welche Tankgröße passt bei einem E61 noch ohne Probleme rein? Hätte einen 650x240 würde dies gehen? Ist kein Dynamic Drive also sollte die...
  2. BMW 5er Touring E61 mögliche Tankgröße?

    BMW 5er Touring E61 mögliche Tankgröße?: Hallo, welcher Gastank passt in den E61 ? wäre schön wenn man auch die Maße weitergeben könnte. 630 mm müsste ohne Probleme passen, welche Höhe...
  3. Zu verkaufen BMW 540I 4,4 V8 Touring mit neuer Prins VSI2.0! Schmuckstück!!!

    Zu verkaufen BMW 540I 4,4 V8 Touring mit neuer Prins VSI2.0! Schmuckstück!!!: Wer noch ein Auto sucht, welches Qualitativ mit den heutigen nicht mehr zu vergleichen ist im TOP Zustand! :-) -Gasanlage Neu (36 Monate...
  4. BMW E30 Touring V8, Prins VSI

    BMW E30 Touring V8, Prins VSI: Hallo alle miteinander... Dann stell ich euch mal mein Fahrzeug vor... BMW E30 Touring, BJ.91: - Verbaut ist ein optimierter 4l V8 Motor + 6Gang...
  5. BMW E46 330i Touring soll auf LPG umgerüstet werden (Umkreis 54293?)

    BMW E46 330i Touring soll auf LPG umgerüstet werden (Umkreis 54293?): Hallo, ich möchte jetzt endlich meinen 330i auf LPG umrüsten, da ich irgendwie doch mehr fahre als beim Kauf gedacht :D Jetzt ist natürlich die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden