Druckproblem bei ATW-Anlage (Stefanelli)

Diskutiere Druckproblem bei ATW-Anlage (Stefanelli) im Autogas Anlagen Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo Gas-Profis, habe mich hier bei euch mal angemeldet weil ich ein Problem mit meiner Gasanlage (Exot von ATW) habe. Vorweg ein paar Worte zu...

  1. #1 Peter_WR, 13.09.2016
    Peter_WR

    Peter_WR AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    13.09.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gas-Profis,

    habe mich hier bei euch mal angemeldet weil ich ein Problem mit meiner Gasanlage (Exot von ATW) habe. Vorweg ein paar Worte zu mir:
    bin der Peter aus Wernigerode und fahre mittlerweile schon den 5. Wagen auf Autogas, war bis zu meinem Problem auch immer sehr zufrieden mit dieser Lösung... Kann auch selbst ein bissel Schrauben und habe ein gutes Technikverständnis, was mir aber bei dieser Sache bislang noch nicht geholfen hat.

    Meine Anlage schaltet bei der Umschaltdrehzahl und -Temperatur nicht auf Gas um sondern piept und blinkt rot, als ob der Tank leer ist. Habe mir die Software und ein Interface von Stefanelli besorgt und den Fehler quasi gesucht: beim Umschaltzeitpunkt sagt mir die Software "Gas Pressure Alert", also Gasdruck. Den kleinen MAP-Sensor (Gasdrucksensor?), der vorn an der Spritzwand hängt hat die Anlage letztes Jahr im April schon einmal neu bekommen, den schließe ich auch aus weil der Druck in der Software ja auch angezeigt wird... Habe mal einen Bildschirmausdruck angehängt...

    IMG_1183.JPG

    Woran kann das noch liegen? :confused:

    Habe weit und breit keinen Umrüstbetrieb, der sich mit diesem Hersteller auskennt bzw. Teile beziehen kann... :(

    Kann mir jemand von euch helfen?

    Danke und Gruß

    Peter
     
  2. Anzeige

  3. #2 mawi2012, 13.09.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    257
    Ich sehe am linken Instrument eine 0, sollte da nicht vielleicht der Gasdruck stehen? Der Mapsensor misst den Unterdruck in der Ansaugbrücke und amit indirekt die Motorlast. Der Gasdruck ist noch ein anderer Sensor, befindet sich irgendwo zwischen dem Gasfilter und den Injektoren (Rail).

    Also entweder öffnet ein Magnetventil nicht, oder dieser Sensor liefert keinen Wert.
     
  4. #3 Peter_WR, 13.09.2016
    Peter_WR

    Peter_WR AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    13.09.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mawi und vielen Dank für den ersten Hinweis!

    Also ganz links ist die Motordrehzahl, zum Zeitpunkt des Fotos war der Motor aus.
    In der Mitte ist die Kühlmitteltemperatur und ganz rechts der Gasdruck. Dieser wird auch angezeigt und verändert sich auch während des Motorlaufes etwas. Also scheint der Gasdrucksensor doch seinen Job zu machen? :confused:
    Wenn der MAP-Sensor die Motorlast misst, scheint der auch zu funktionieren weil die Drehzahl-Uhr ja nach dem Startet des Motors auch funktioniert.

    Wenn ich jetzt nicht völlig falsch liege, muss es ja ein Magnetventil sein? Wie kriege ich das denn genau raus? :confused:
     
  5. #4 mawi2012, 13.09.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    257
    Ganz allgemein Mal, Screenshot nach Möglichkeit immer bei auf Gas laufender Anlage, da nur dort der GAsdruck ablesbar ist...

    Wenn Du wirklich den Gasdruck siehst (nicht den MAP-Druck), müsste der ja über 1 bar liegen (MAP im Leerlauf 0,3-0,4 bar). Ist das der Fall, öffnen auch die Magnetventile.

    Die Drehzahl wird entweder der Software mitgeteilt oder aus den Einspritzungen errechnet, hat nichts mit Druck zu tun.

    Magnetventile sind normal alle parallel geschaltet, legst Du auf eine Spule am mit Plus gekennzeichneten Anschlus 12V an, müssten die Ventile hörbar öffnen und bei Zündung an auch Druck in der Software ablesbar sein.
     
  6. #5 Peter_WR, 13.09.2016
    Peter_WR

    Peter_WR AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    13.09.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Puh, dann wird das wohl der MAP-Druck sein mit 0,38 Bar, den ich im Leerlauf abgelesen habe...

    Kann ich den Gasdruck irgendwo separat ablesen? Habe nur die drei Uhren als Peripherie in der software.

    Mache morgen Abend noch einen Screenshot mit laufendem Motor im Leerlauf.

    Wo sitzen die Magnetventile? Und wie kriege ich das genau raus, welches defekt ist? Bei abgeschalteten Fahrzeug mit einer Motorradbatterie testen?

    Wenn doch nur jemand mit Ahnung in der Nähe wäre... :-(
     
  7. #6 mawi2012, 13.09.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    257
    Mach doch mal Screenshots von allen Reitern der Software, falls Du nicht weiterkommst.

    Magnetventile: eines am Tank, 1-2 im Motorraum, und zwar am Verdampfer bzw. davor.

    Testen mit der Autobatterie, ne Motorradbatterie bringt eventuell nur 6 Volt, man braucht jedenfalls 12V. Sollten nicht alle Klacken bzw kein Gas strömen, jeweils die Spule abgeklemmt auf Widerstand messen, sollte bei ca. 11-17 Ohm liegen.
     
  8. #7 Peter_WR, 13.09.2016
    Peter_WR

    Peter_WR AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    13.09.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar, das mache ich morgen Abend, wenn ich es schaffe. Also die Reiter alle fotografieren.

    Habe eine gute 12 V Motorrad-AGM-Batterie hier. Die nehme ich dann. :)

    Habe dann mit 2 Verdampfern also 3 Magnetventile, macht das vielleicht auch Sinn den Widerstand der Ventile gleich durchzumessen ohne den 12 V - Batterie-Test?
    Und kann es denn überhaupt sein, dass beim Defekt von nur einem Magnetventil an einem Verdampfer gleich der Druck soweit nicht hinhaut, dass die Anlage erst gar nicht umschaltet?
     
  9. #8 Peter_WR, 18.09.2016
    Peter_WR

    Peter_WR AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    13.09.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    So, heute habe ich es geschafft mal die Ratschläge zu befolgen und mich wieder der Anlage zu widmen. Dies hier sind die Screenshots aller Reiter des Diagnoseprogrammes bei laufendem Motor:

    IMG_1243.JPG IMG_1244.JPG IMG_1245.JPG

    Den "Magnetventil 12 V Test" habe ich bei beiden Verdampfern probiert, hier sind die Magnetschalter scheinbar integriert verbaut. :( Kein Klacken zu hören wenn ich das +Kabel auf den +-Pol halte... :confused: Bei beiden nicht!

    Habe dann mal das Multimeter drangehalten und durchgemessen, beide Magnetventile bei 9-10 Ohm. Also weniger als die 11-17 ?? :confused:

    Das Magnetventil am Tank ist so verbaut, dass ich da nicht eben so die Multimeter-Spitzen dranhalten kann... :(

    Also eine recht erfolglose Runde heute. Was kann ich jetzt noch tun?

    Danke und viele Grüße

    Peter
     
  10. #9 mawi2012, 19.09.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    257
    Schwierig, der angezeigte Druck scheint ja der Gasdruck zu sein, der wäre ja klar zu niedrig.

    Wenn bei Versorgung mit 12V an Plus nichts klackt, könnte ja auch noch die Masse ein Problem sein.

    Die Widerstandswerte von 9-10 Ohm halte ich für gut, nicht alle Spulen der verschiedenen Hersteller haben gleiche Werte und es könnte auch Messtoleranz sein.

    Ich gehe davon aus, das man Magnetventile immer hören muss, so leise können die odch gar nicht sein, oder?
     
  11. #10 Peter_WR, 19.09.2016
    Peter_WR

    Peter_WR AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    13.09.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Moin und danke!

    Hmm, habe bei den Magnetventilen jetzt beim Test die Stecker abgezogen und nur den Pluspol drangehalten, Masse blieb also offen. Muss ich da den Massepol der Batterie noch anhalten? (Hattest du nicht geschrieben, ist leider nicht mein Fachgebiet :( )

    Mit dem Druck ist es natürlich jetzt so eine Frage. Wie kriege ich denn raus, ob der Sensor nun korrekt arbeitet wenn es wirklich nicht an den Magnetventilen liegt?
     
  12. #11 mawi2012, 19.09.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    257
    Zum Testen mit 12V bestromen und alle Anschlüsse dabei dran lassen. Ohne Masse kann die Spule ja nicht arbeiten. Dann müssten alle Ventile gleichzeitig klacken.

    Wenn die Ventile alle arbeiten, dann müsste ja Druck am Ausgang des Verdampfers bzw. am Filter und Rail sein, vielleicht mal an geeigneter Stelle den Gasschlauch abmachen und mit dem Finger zuhalten, dann Magnetventile bestromen, der Druck sollt fühlbar sein. Vorsicht, ausströmendes Gas, also Funkenbildung in dem Bereich vermeiden etc.

    Vielleicht die sichere Alternative, in den Schlauch am Sensor pusten bzw mit irgendwelchen Hilfsmitteln einen Überdruck erzeugen, nur nicht zu viel, weiß jetzt nicht, für wieviel bar die Komponenten max. ausgelegt sind, aber 1-2 bar Überdruck sollten die aushalten. Nun müsste ja der Sensor etwas sinnvolles über 1 bar ausgeben bzw. die Druckanzeige sich verändern.

    Dass einzige, wo ich mir unsicher bin, sind halt die Anzeigen in der Software, aber da steht ja GAS pressure, das sollte dann auch der Gasdruck sein und nicht der Ansaugbrückendruck (Map).
     
  13. #12 Peter_WR, 19.09.2016
    Peter_WR

    Peter_WR AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    13.09.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke! :idee: Ich halte dann einfach beide Batteriekabel an das abgeklemmte Ventil und horche. Denn wenn alle gleichzeitig klacken, kann ich schlecht orten welches nicht klackt...
    Wüsste jetzt auch gar nicht, wo ich die 12 V denn auch genau dranhalten soll um die ganze Anlage zu bestromen? :confused:

    Also dann den Diagnoserechner auf die Motorabdeckung stellen, den Motor an und im Leerlauf laufen lassen, dann den Schlauch vom Gasdrucksensor ab und reinpusten, dabei schauen wie sich der Druck verändert?
    Wenn der Umschalter noch in Wartestellung bleibt, ist die Anlage ja noch aus und kein Gas strömt aus?

    Oder geht das auch wenn nur die Zündung eingeschaltet und der Motor aus ist? :confused:

    Vielen Dank!
     
  14. #13 mawi2012, 19.09.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    257
    Wenn du alle Ventile bestromen willst, musst Du nur an eine Spule am mit + gekennzeichneten Anschluss 12V von der Batterie des Fahrzeugs druaf geben. Die Plusseite aller Ventile wird bei üblicher Verdrahtung parallel geschaltet, alle Ventile haben natürlich auhc immer Masse, wenn die in Ordnung ist.Vmercedes-freaksnt

    Wen Du nur ein Ventil bestromen willst, reicht es, den plusseitigen Anschluss abzuklemmen und dann auf die Spule 12V der Fahrzeugbatterie zu geben.

    Nimmst Du eine externe Batterie, musst Du natürlich immer Plus und Minus der Spule von dieser Batterie versorgen.

    Es hängt von Software bzw. Gassteuegerät ab, wenn die Software bereits bei Zündung an Werte ausgibt, sollte der Druck auch mit stehendem Motor angezeigt werden. Dabei fällt mir gerade auf, selbst wenn man den Schlauch nur abmacht, müsste nun in der Software bereits 1 bar oder 0 bar angezeigt werden, je nachdem ob der Absolutdruck oder die Differenz zu Atmosphärendruck angezeigt wird.
     
  15. #14 Peter_WR, 19.09.2016
    Peter_WR

    Peter_WR AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    13.09.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Aaaahhhhh, ok. Habe eben nochmal auf das erste Bild geschaut aus meinem ersten Post hier, da war ja der Motor aus und es wurde ein Druck von 0,4 Bar angezeigt. (wo du moniert hast, dass Screenshots von der Software immer bei laufendem Motor gemacht und dann geschickt werden sollen... ;) )

    Dann probiere ich das nachher mit der Batterie und dem Sensor nachher mal so... Bin gespannt.
     
  16. #15 Peter_WR, 20.09.2016
    Peter_WR

    Peter_WR AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    13.09.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    So update: alle 3 Ventile klacken sehr hörbar, das Tankventil konnte ich nur am Stromkreis lassen weil es da keine Steckverbindung gibt sondern das rote und schwarze Kabel an das andere angelötet sind... So habe ich auch gemessen: 5,0 ohm widerstand.

    Der P-Map-Sensor (kriegt das Gas über einen Schlauch vom Gasfilter aus am Ausgang "Pressure") hat per Multimeter an schwarz und rot gemessen keinen Widerstand?! (Ohm)
    Aber dafür verändert sich beim reinpusten in den Schlauch vom Sensor der Druck ein wenig gemessen bei eingeschalteter Zündung in der Software (aber nur von 0,16 auf 0,31 bar).

    Hilft das bei der Problemsuche weiter??

    Vielen Dank!
     
  17. Anzeige

  18. #16 Peter_WR, 23.09.2016
    Peter_WR

    Peter_WR AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    13.09.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hat keiner eine Idee? Auch mawi nicht? :(
     
  19. #17 mawi2012, 23.09.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    257
    Spule angeschlossen zu messen, hat wenig Aussage, aber du sagst, Du hörst es Klacken, dann wird das schon funktionieren.

    Der Druck wird also bei geöffnetem Schlauch mit 0,16 angezeigt? Das kann ja nicht stimmen, entweder 0,0 bar für Überdruck oder 1,0 bar für Atmosphärendruck sollte da doch angezeigt werden.

    Ich kann aber eben nur raten, da zu wenig Wissen vorhanden, Sensor defekt. Soweit ich das sehe, hat man in der Software auch keine Auswahlmöglichkeit für den Sensortyp, kann also auch nicht verstellt sein.
     
Thema: Druckproblem bei ATW-Anlage (Stefanelli)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Stefanelli gasanlage tank

    ,
  2. atw anlangenhersteller

    ,
  3. atw anlage lpg

    ,
  4. atw anlage,
  5. atw stefanelli
Die Seite wird geladen...

Druckproblem bei ATW-Anlage (Stefanelli) - Ähnliche Themen

  1. Druckproblem

    Druckproblem: Bei meinem Lexus SC430 - VSI1 muss dauernd der Druck korrigiert werden. Er ist jedesmal zu hoch. Verdampfer ist schon erneuert. Aber wir finden...
  2. Kme Diego g3 Druckproblem/Einstellung unmöglich

    Kme Diego g3 Druckproblem/Einstellung unmöglich: Hallo lpg Profis :) Ich bin neu hier und stelle mich mal kurz vor. Ich bin der Jannik, komme aus dem Unterallgäu und rüste nebenher kfz's auf...
  3. Fehler 310: Prins Verdampfer Druckproblem

    Fehler 310: Prins Verdampfer Druckproblem: Hallo, ich habe folgendes Problem mit meiner Gasanlage (Prins VSI-1): Bei Fahrt mit kaltem Motor (z.B. Morgens) piept die Gasanlage mehrfach,...
  4. Druckproblem mit einer VSI 2 im Corsa

    Druckproblem mit einer VSI 2 im Corsa: Hallo zusammen, ich habe ein kleines oder grösseres Problem mit einer VSI-2 Anlage in einem Opel Corsa Baujahr 2011 von einem Bekannten. Vorne...
  5. Druckprobleme

    Druckprobleme: Hallo Forum, ich habe gerade meine Anlage (KME Gold im BMW E65 745i) mit Hana 2001 (A+ einzeln gesetzt) aufgerüstet. Die O Ringe für die T Stücke...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden