Diego G3 - 3.0.5.0

Diskutiere Diego G3 - 3.0.5.0 im KME Diego Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo! Wollte fragen, ob jemand die Software schon hat, und diese weiter geben würde. Leider hat KME meinen Account deaktiviert, mangels...

  1. #1 raphael, 29.07.2010
    raphael

    raphael AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    09.02.2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Wollte fragen, ob jemand die Software schon hat, und diese weiter geben würde.

    Leider hat KME meinen Account deaktiviert, mangels Fehlender Angaben,... so das ich nicht mehr über die herstellerseite an die Software komme! :(

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    MFG
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Diego G3 - 3.0.5.0. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 raphael, 29.07.2010
    raphael

    raphael AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    09.02.2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    vertipptnochmal

    vertipptnochmal
     
  4. #3 Autogas-Rankers, 15.08.2010
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    167
    das wird es auch bald nicht mehr geben mit der frei zugänglichen Software.

    Die 3.0.5.0 wird es schon jetzt nicht mehr frei geben.
     
  5. #4 Rabemitgas, 15.08.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Ich denke auch, das es seinen Grund hat.

    Damit nicht jeder Laie Karten spielen kann und wenn der Motor hin ist ist das blöde Autogas schuld.

    Wenn es nach mir ginge, dann müsste nur der eine SW bekommen, der beim Hersteller eine ausgiebige Schulung an mindestens 10 verschiedenen Fahrzeugen erhalten hat und eine Abschlußprüfung bestanden hat.

    Zusätzlich Zeitbegrenzt auf 2 jahre (für die die seltenst umrüsten) und Wiederaktivierung nach bestandener Wiederholungsschulung/Prüfung.

    Ich weiß, es wäre wirtschaftlich nicht durchsetzbar, aber auch das hier ist schon mal ein Weg in die richtige Richtung.

    Gruß Armin
     
  6. #5 raphael, 15.08.2010
    raphael

    raphael AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    09.02.2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    :) :) :) :)
     
  7. #6 Jve.dragon, 17.08.2010
    Jve.dragon

    Jve.dragon FragenBeantworter

    Dabei seit:
    24.11.2008
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    28
    hallo

    ist die Software denn jetzt gleich zwischen grauen und schwarzen Steuergeräten?


    gruß

    jve.dragon
     
  8. Schur

    Schur AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.04.2010
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Nichts für ungut, aber ich bin froh dass es hier nicht nach dir geht. Aber wenn man solch einen Gedanken weiter verfolgt, kommt es darauf hinaus dass es keine Reparaturhandbücher mehr gibt (Bucheli geht konkurs), und alle Autos nur noch in Fachwerkstätten gewartet werden dürfen.

    Dass das "blöde Autogas schuld" ist, wenn was kaputt geht, das ist eine Dummheit die wird keiner ausrotten können. Aber wer einigermassen technisches Verständnis hat, wird unterscheiden können wo es wirklich das Autogas war, und wo der Fehler vom Monteur. Bei Pflanzenölfahrern und Chiptuning hat es doch das gleiche Problem.

    Es ist doch kein Problem und keine ernsthafte Gefahr für die professionellen und gewerblichen Umrüster, wenn jemand auch ohne Gewerbeschein und Schulungsseminaren sich in die Gastechnik einarbeitet. Bucheli und Jetzt-helfe-ich-mir-selbst haben auch keine Kfz-Garage in den Ruin getrieben.
    Und ein Selbstschrauber, der sich mit Neugier, Initiative und Fleiss in die Materie einarbeitet, ist sicherer und besser als manch Gewerblicher der nur am grossen Gas-Kuchen teil haben will. Ich bin mir sicher, hier im Forum gibt es einige Selbstschrauber, die in Sachkenntnis so manchen Umrüstbetrieb hinter sich lassen. Willst du wirklich die Software lieber solch einem Umrüster geben, als solch einem Selbstschrauber?
     
  9. #8 Rabemitgas, 17.08.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Ja Schur ich verstehe deine Denkweise und finde auch die Bücher gut, inkl. den Leuten die sich selber helfen.

    aaaber im Eprom rumspielen? Einspritzwerte verändern und damit die Abgaswerte und sich schnell der Gefahr aussetzen, sich wegen seiner spielerei einen Motorschaden zu holen, ist heutzutage eine andere Nummer.

    Gruß Armin
     
  10. #9 Autogas-Rankers, 17.08.2010
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    167
    Kleine Gegenfrage,

    bekommst du die Software von BMW, Mercedes, Audi u.s.w.
    um dort die Einspritzzeiten, Mengen u.s.w. zu verstellen ? NEIN und warum nicht ?

    Ich gebe dir schon recht, allgemeine Sachen wie eventuelle reparaturen selbst machen zu können.

    Aber die Sache hat einen Riesen Hacken.

    Wir reden hier von GAS, dass kann gefährlich werden.
    Sowas ist nicht zu vergleichen mit einer Anlasserreparatur oder Ventile einstellen u.s.w.

    Außer an alten Vergasermodellen, wirst du auch in "wie mache ich es mir selbst ;)" keine Anleitungen finden, wie man sein Benzinkennfeld optimiert, Einspritzzeiten verändert.

    Also bitte mal logisch und Sachlich nachdenken.

    Aber in einem Punkt gebe ich dir recht, es gibt bestimmt Selbstumrüster die Sauberer und besser arbeiten wie so manche Umrüster.
    Leider Traurig aber ist so.
     
  11. #10 Autogas-Rankers, 17.08.2010
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    167
    @JVE
    ist zwar gleich, können aber nicht untereinander verwendet werden.
     
  12. Schur

    Schur AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.04.2010
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Wer ohne ausreichender Sachkenntnis am Kennfeld arbeitet, riskiert seinen Motorschaden. Das sehe ich weniger kritisch, als wenn jemand ohne ausreichender Sachkenntnis an der Bremsanlage oder Achsaufhängung schraubt. Da ist die Gefahr ungleich höher, dass auch Unbeteiligte zuschaden kommen.

    Der Vergleich zwischen dem Kennfeld bei BMW etc. und bei KME hat zumindest die Einschränkung, dass KME das BMW-Kennfeld für Gas appliziert und kein eigenes, neues Kennfeld angelegt wird. Oder willst du sagen, dass mit KME eine vergleichbare Kennfeldentwicklung gefahren wird wie es BMW tut? Oder wenn du als professioneller Umrüster am KME-Kennfeld einstellen kannst und darfst, kannst und darfst du das auch am BMW-Kennfeld?

    Und dass Gas gefährlich ist, das stimmt, wird aber gerne überzeichnet. Mit dem gleichen Gas gehen unzählige Leute ohne jegliche Schulung um. Und so ungefährlich ist fein vernebeltes Benzin auch nicht, oder Diesel der mit 2000bar unter Druck steht. Die Gefährlichkeit vom Gas als brennbares Medium betrifft auch mehr den handwerklich sauberen Einbau der Gasanlage, weniger die Steuerungselektronik.

    Schade dass du mir andeutungsweise unterstellst, nicht logisch und sachlich nachzudenken.
     
  13. #12 Autogas-Rankers, 17.08.2010
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    167
    Gebe ich dir auch recht, da sollte auch nur Fachpersonal dran dürfen.

    Natürlich nicht aber ich als Umrüster muß das Gaskennfeld so nah wie irgend möglich an das Benzinkennfeld anpassen.
    Das ist auch der Grund warum viele Tüvprüfer Selbstumrüstungen nicht abnehmen. Sie können dies schlicht nicht kontrollieren.

    Gas hat halt ein paar Eigenschaften, die viel zu oft unterschätzt werden, wie z.b. schwerer als Luft (sammelt sich unbemerkt an und dann Knallts)

    Das ist so nicht richtig.
    Ich sagte denk doch mal logisch und sachlich nach (jetzt in diesem moment)
    Auf gut deutsch, überdenke nochmal was du eben geschrieben hast.
     
  14. #13 Rabemitgas, 18.08.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Sorry Schur

    Das zeigt leider das du die Grund Funktionsweise gar nicht verstanden hast und gar nicht "spielen" solltest

    Die Seriensteuergeräte sind lernbar und du schiebst sie an eine Grenze bis bald kein Kennfeld mehr da ist z.b. uvm.

    Den Vergleich beim Comonrail Diesel ist nicht dein Ernst oder? Der Druck ist nur im Gußrail und Diesel ist nicht unzerstäubt brennbar oder gar explosiv.

    Gruß Armin
     
  15. Schur

    Schur AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.04.2010
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Egal ob Gasanlage, Bremsen oder Radaufhängungen. Die Forderung dass nur Fachkräfte daran arbeiten dürfen greift in dem Moment zu kurz, wenn Fachkräfte nur die sind die das entsprechende Zeugnispapier in der Tasche haben. Und warum ich sage, Sachverstand ist wichtiger, und den kann auch ein Selbstschrauber haben und einer Fachkraft fehlen.

    Dass TÜV-Prüfer die Anpassung vom Kennfeld nicht kontrollieren können und deswegen nur Umbauten von Fachkräften eintragen bedeutet nur, dass sie den Fachkräften blind vertrauen und den Sachverstand voraussetzen. Dass das schief gehen kann, erlebt man doch gerade mit einem Herrn By... aus ES. Und es gibt zu viele weitere Beispiele von Fachkräften ohne genügend Sachkenntnis, wie du selbst auch mehrfach eingeräumt hast.

    Von Leuten ohne ausreichendem Sachverstand wird auch Benzin unterschätzt, auch Benzin bildet Dämpfe die sich sammeln können.

    Und damit dass du mich aufforderst, logisch und sachlich nachzudenken, und nochmal zu überdenken was ich geschrieben habe, damit sagst du aus dass ich das deiner Meinung nach noch nicht getan hätte.

    Interessant, auf welcher Basis du glaubst mich beurteilen zu können. Aber du kannst es nicht. Dass du gleichzeitig solche Aussagen über CR-Diesel bringst, ist bedenklich. Hochdruck herrscht dort im gesamten Hochdrucksystem von der Pumpe bis zum Einspritzventil, nicht nur im Gussrail. Und wenn an einer defekten Leitung oder Verschraubung Kraftstoff austritt, dann wird er heiss und zerstäubt, die Zündtemperatur von 55°C ist schnell überschritten. Das Gefährdungspotential ist nicht geringer als bei LPG das mit 8 bar austritt.
     
  16. #15 Rabemitgas, 19.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Hallo Schur

    Vielen dank das du mir Nachhilfe in der Commonrail Technik gibst. (das wusste ich ja noch gar nicht) :)

    Ich beurteile dich auf der Basis, das du geschrieben hast, das du nichts im Auto sondern nur im Gaskennfeld veränderst. Das ist nämlich völlig falsch. Deswegen ;)

    Alles andere was du geschrieben hast finde ich nicht erwähnungsbedürftig. Das Benzin gefährlicher und schlechter kontrollierbarer ist wie Gas sollte jeder wissen. Aber du hast von 2000Bar drücken gesprochen und das haben nur Diesel (CR und PD).

    Im Grund hast du recht, wenn du sagst, das viele Umrüster weniger Ahnung haben als so mancher Laie. Deswegen fordere ich ja auch strengere und bessere Schulungen für die Umrüster, denn dann wird nämlich das verlangen einer Software für den Kunden eh hinfällig.

    Also Bitte! Doch nachdenken über das was ich schreibe und nicht immer sofort angegriffen fühlen.

    Sollte ein Laie es sich wirklich zum Hobby machen wollen in seiner Kraftstoffanreicherung rumzuspielen, dann soll er sich auch dahingehend schulen lassen.....aber nicht auf blauen Dunst. (wie leider auch so mancher Umrüster)

    Gruß Armin
     
  17. #16 chris_h, 19.08.2010
    chris_h

    chris_h AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    03.06.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ich liebe diese Streitereien .... :1169:

    Aus Sicht des ambitionierten Laien ist es sicher wünschenswert, dass eine Software mit Grundfunktionen frei verfügbar ist. Jetzt bitte nicht gleich eine Diskussion darüber lostreten bzw. beginnen, was denn nun eine Grundfunktion ist.

    Das die Software der Autohersteller auch Laien (darunter würde ich jetzt Jeden verstehen - der nicht durch Diplom, Handwerks-, IHK und/oder Techniker/Meister-Prüfung seine Fachkenntnisse nachgewiesen hat) zur Verfügung steht, finde ich gut.

    Der VW-Konzern bietet seine Software über Skoda und Töchter über das ErWin-System an, ebenso die Diagnose-Geräte und die Reparatur-Handbücher.

    Dann gibt es noch VCDS als "freie" Alternative dazu. Die Fa. Hella bietet mit einigen anderen Herstellern alternative Diagnosesysteme an, die Mehrmarken-tauglich sind. Alles nur Beispiele.

    Was ich im Einzelnen mit der Software mache oder nicht mache, bleibt doch letztendlich mir selbst überlassen. Lese ich nur den Fehlerspeicher aus, nehme ich evtl. eine Grundeinstellung vor, weil ich meine Drosselklappe und einige Dinge noch selber warten und selber reinigen kann oder aktiviere ich Komfortfunktionen, weil ich zu faul und/oder sparsam bin, dass der Vertragswerkstatt zu überlassen.

    Auch das Löschen der Serviceanzeige kann ich selber machen, weil ich den Ölfilter selber wechsle und das Öl ebenfalls.
    Alles keine Hexerei für den versierten Laien.

    Allerdings an Kennfeldern rumzustellen, naja ... also da lasse ich die Finger von, einfach weil ich eben nicht weiß, welche Rückkopplung gibt es zwischen MSG und der ECU meiner LPG-Anlage.

    Ich habe höllischen Respekt vor meiner Gas-Anlage, ebenso vor meiner Motor-Elektronik. Aber was mich völlig abnervt ist, dass manche Werkstatt nicht in der Lage ist, auf Grund einer wirklich eindeutigen Fehlermeldung und der Beschreibung der Situation bzw. Situationen den Fehler zu finden.

    Das man als Laie dann irgendwann zur Selbsthilfe greift - nämlich OBD-Adapter, Diagnose-Software und dann entsprechende Foren durchforsten, ist wohl klar. Man verliert nämlich das Vertrauen in die sog. Fachleute. Eine auf Hochglanz polierte Werkstatt spricht nicht automatisch für Fachkompetenz und preiswerte Lösungen. Denn Hochglanzpaläste wohlen refinanziert werden.

    Eine saubere und aufgeräumte Werkstatt auf dem Hinterhof ist vermutlich genauso gut oder schlecht.

    Die Optik sagt nicht über Kompetenz aus. Auch nicht über das Engagement, Fortbildungen und die Umsetzung des Gelernten.

    Jeder der selbst schraubt als Laie oder etwas einstellt, muss sich im Klaren darüber sein, dass er kein Fachmann ist. Ein Handbuch ersetzt nicht die Erfahrung einer Ausbildung, den ergänzenden BS-Unterricht sowie evtl. weitere Schulungen.

    Hinterher zu motzen ist immer einfach, die Anleitung war Mist, mein Auto ist anders als alle anderen Autos die beschrieben sind - naja - wohl nicht richtig gelesen, dass alle Anleitungen den Passus enthalten, Änderungen und Eingriffe etc. auf eigene Gefahr - im schlimmsten Fall auch auf Gefahr der anderen Verkehrsteilnehmer und/oder der Umgebung -.

    Hier sollte jeder seine eigenen Grenzen deutlich enger ziehen, als das eigene Ego :rolleyes: einen ins Ohr flüstert.

    Insofern, Gas brennt, Benzin auch, Diesel - im richtigen Zustand im übrigen auch :D. Benzin kann sich bei Zimmertemperatur entzünden, Propan/Butan-Gemisch auch, bei der richtigen Mischung zum Luftsauerstoff sehr schnell sogar.
    Benzin benebelt einen richtig schön, wenn man die Dämpfe einschnüffelt, ähm, einatmet.

    Sicherlich schraubt Schur nicht an allem selbst rum, sondern beauftragt ausnahmsweise auch mal eine Werkstatt ;).

    Ein schlecht ausgebildeter Kfz-Mechatroniker - tolle neue Berufsbezeichnung - schraubt sicher auch nicht besser als ein erfahrener Laie!?

    Ich darf nicht meckern, wenn ich es selbst versuche, die Reparatur/Einstellung fehlschlägt und dann die Reparatur doppelt- und dreifach zahlen muss, weil eben mehr danebenging, als es verbessert hat.

    In diesem Sinne, auch weiterhin freier Zugang zu Diagnose-Software mit eingeschränkten Funktionen für den Laien und Voll-Versionen für die nachgewiesene fachkompetente und fortlaufend geschulte Werkstatt.
     
  18. Anzeige

  19. Schur

    Schur AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.04.2010
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Ehrlich? Wo habe ich das?

    Exakt das, was ich geschrieben habe. Man kann es oben nachlesen.

    Ich fühle mich längst nicht sofort angegriffen, aber manchmal wird es einem schwer gemacht sich nicht so zu fühlen.

    Sehe ich auch so. Und ich betrachte solch ein Forum wie dieses, und die Beiträge der Profis als die Art von Schulung, die dem "Laien" und seinem begrenzten Eigenbedarf genügen könnte.
    Und keine Angst, ich weiss wo sich meine Grenzen befinden, und wann ich besser zu einer Fachkraft gehe. Wenn sich eine vertrauenswürdige finden lässt.

    Danke, chris, für deinen Beitrag. Es ist das, was ich sage und zum Ausdruck bringen will. Vielleicht hilft es der Verständigung, wenn jemand anderes es anders formuliert.
     
  20. #18 raphael, 18.09.2010
    raphael

    raphael AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    09.02.2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    dieses thema bitte closen, da freund google die antwort gebracht hat! :D
     
Thema: Diego G3 - 3.0.5.0
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kme schulung

    ,
  2. diego g3 3.0.5.0

    ,
  3. lpg einbau schulung kme

    ,
  4. kme lpg schulung,
  5. schulung kme einstellen,
  6. diego 3.0.5.0,
  7. content,
  8. schulung gasanlageneinbau kme,
  9. gaskennfeld ungleichmäßig,
  10. kme diego schulungsvideo,
  11. kme autogas fortbildung,
  12. diego g3 3.0.5.0 software download,
  13. kme software 3.0.5,
  14. lpgforum.de motorschaden kme,
  15. kme gasanlage software 3.0.5.0 anleitung,
  16. diego g3 - 3.0.5,
  17. softwarehandbuch diego g3,
  18. kme 3.0.5.0,
  19. wer hat die diego 3.0.5.0.,
  20. kme software 3.0.5.,
  21. Diego G3 - 3.0.5.0 ,
  22. diego g3 3 0 5 0 ,
  23. Schulung KME Autogas,
  24. KME diego g3 3.0.5.0,
  25. kme diego software 3.0.5.0
Die Seite wird geladen...

Diego G3 - 3.0.5.0 - Ähnliche Themen

  1. KME Diego G3

    KME Diego G3: Hallo ich fahre einen Mercedes Clk 430 mit einer KME Diego G3 anlange und seit längerem setzt die Anlage immer diesen Fehler! Zusätzlich wenn die...
  2. KME Diego G3 in Mercedes W210 E280T4M => Klackern am Multiventil - Gasanlage ohne Funktion

    KME Diego G3 in Mercedes W210 E280T4M => Klackern am Multiventil - Gasanlage ohne Funktion: Hallo, seit einem Jahr und ca 46 TKM besitze ich einen rostfreien Mercedes W210 mit KME Diego Gasanlage. Seit wann, wo und wie die Anlage...
  3. Diego G3 (2009) im w209 mit m112 macht probleme

    Diego G3 (2009) im w209 mit m112 macht probleme: Hallo, bin neu hier im Forum und hoffe mir kann hier Vllt. geholfen werden. Besitze eine Kme diego g3 in einem w209 CLK mit m112. Habe das...
  4. KME Diego G3 schaltet ab

    KME Diego G3 schaltet ab: Hallo Zusammen, Ich habe seit einigen Wochen Problem mit meiner KME Diego G3 Anlage und ich hoffe das ich hier vielleicht Eine Hilfestellung...
  5. KME Diego G3 in Sportboot, stottern bei Vollast

    KME Diego G3 in Sportboot, stottern bei Vollast: Hallo liebe Gas Gemeinde, Seit kurzen tritt im Volllastbereich immer wieder stottern auf, wenn der Motor auf Gas läuft. Auf Benzin läuft alles IO....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden