Die unglaubliche Geschichte einer Vialle Lpi im Dodge RAM

Diskutiere Die unglaubliche Geschichte einer Vialle Lpi im Dodge RAM im LPG Dodge Autogas Forum im Bereich Autogas Umrüstung; Moinsen! Am 29.09.14 habe ich mir aufgrund etlicher Empfehlungen einen Termin bei GAG in Herne geben lassen, um meinen Dodge RAM HEMI Bj. 2007...

  1. #1 oelhahn, 03.03.2015
    oelhahn

    oelhahn AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Moinsen!

    Am 29.09.14 habe ich mir aufgrund etlicher Empfehlungen
    einen Termin bei GAG in Herne geben lassen,
    um meinen Dodge RAM HEMI Bj. 2007 mit einer Vialle LPi ausrüsten zu lassen.
    Am 20.10.14 war es dann soweit, Auto abgegeben.
    Es sollte ein 180Liter Zylindertank auf der Ladefläche und der Füllanschluss
    hinten Nähe AHK montiert werden.

    So weit , so gut!

    Am 20.10.14 also morgens nach Herne, um den RAM gegen ein Leihfahrzeug zu tauschen.
    Befremdlich erschien mir, das trotz der Terminabsprache per Mail mit der Chefin
    keiner mit meiner Ankunft heute dort gerechnet hat.
    Es war kein Auftrag geschrieben usw. Den Leihwagen habe ich zwar bekommen,
    aber mit leerem Tank (Reserveleuchte war an).
    Und das, obwohl ich die Woche davor noch mit der Chefin telefoniert hatte...

    Ok, kann mal passieren... trotzdem mit gemischten Gefühlen zur Arbeit gefahren.

    Am 24.10.14 Auto wieder abgeholt. Erster Eindruck:
    Trotz des leicht holprigen Starts alles In Ordnung!
    Super sauber eingebaut, den Tank schön mit Riffelblech geschützt, Sicherungen am gut zugänglichen Platz.
    Tankanschluss NICHT angeschweisst, sondern VORHANDENE Löcher benutzt!
    TÜV-Bericht, Gutachten, alles vor Ort und sauber in eine Vialle-Mappe verpackt,
    Probefahrt hat die Chefin selbst gemacht (wurde zumindest gesagt).
    Bei der Übergabe wurde mir seitens der Chefin gesagt, das es mit Leerwerden das Tanks
    Probleme beim Umschalten auf Benzin geben könnte, ich solle doch bitte schnell per Hand
    umschalten und mich umgehend melden, um das Problem "kurz" zu beheben.

    Eigentlich hätte ich da schon stutzig werden müssen...

    Nach ca. 200km zeichnete sich ab, das die Tankanzeige nicht funktioniert, sie blieb konstant
    auf "VOLL" stehen. Die Probleme beim Umschalten meldeten sich bei ca. 550km ( und damit weit
    früher als erwartet): der Wagen fing an zu ruckeln und verlor Leistung und ich musste tatsächlich
    von Hand auf Benzin umschalten! Das alles bei 120km/h auf der Autobahn.

    Auto wieder zu GAG gebracht und am 09.11.14 abgeholt. Diagnose:
    Die Tankanzeige funktionierte nicht aufgrund eines defekten Gebers,
    an dem die Stellschraube nett verhunzt war.
    Die Operation dauerte etwas länger als geplant, wurde aber anstandslos durchgeführt,
    als Garantiefall, mit anschliessendem Check.

    Hat aber alles nichts gebracht, denn am 04.12.14 stand fest:
    Anlage funktioniert nach wie vor nicht einwandfrei!
    Tags davor im Stau auf der Autobahn schaltete die Anlage
    um auf Benzin, ca. 100km bzw. 20 Liter zu früh!
    Der Gastank liess sich nur mit 120Litern füllen,
    normal wären bei leerem Tank ca. 140.

    Nach dem Tanken schaltet die Anlage nicht mehr um auf Gas,
    Tankanzeige und Umschalter sind blockiert.

    Fehler waren zwei durchgebrannte Sicherungen.
    Der EIGENTLICHE (ursächliche) Fehler ist aber weder
    gefunden noch behoben, dazu Termin am 15.12.14

    Ich lass' mich mal überraschen, da am 15. ein neuer Tank eingebaut werden soll,
    denn soweit mein technischer Verstand reicht, hat der 'ne Macke,
    an der Pumpe oder am Geber oder oder, was weiss ich!

    Anstatt jedoch den Tank kpl. zu wechseln, was am meisten Sinn gemacht hätte,
    wurde jedoch nur das Multiventil getauscht, die Software angepasst, Probefahrt zunächst in Ordnung.
    Später auf der A43, langen Berg rauf mit Vollgas (ja ich weiss, macht man nicht, gehen muss es aber trotzdem),
    Leistungsverlust, Fehlercode P0300, MDL leuchtet.
    Beim Beschleunigen von 50 auf 140km/h mit Kickdown nach ein paar Sekunden Leistungsabfall,
    blinkende MDL.

    Also wieder nichts!

    Nach etlichen heftigen Wortwechseln am Telefon darauf geeinigt, das ich Anfang 2015
    den Tank leerfahren und den Karren NOCHMALS zum Nachjustieren "möglichst ohne Zeitdruck"
    vor Ort lassen soll, man geht nun nur noch von Softwarejustagen aus. Nunja, wenn's denn hilft...

    Am 05.01.15 Auto gegen 16:40 Uhr zum hoffentlich letzten Reparaturversuch unter Angabe der Fehler
    bei der Chefin abgegeben.

    Am 06.01.15 keinerlei Meldungen aus Herne.

    Am 07.01.15 gegen Mittag angerufen, da war Chefin nicht zu sprechen.
    Nach einigem Genörgel am Telefon einen Techniker an der Strippe gehabt, der folgendes wusste:

    "Chefin ist mit dem Wagen "probefahren", da der Kunde (also ich) dummerweise für 200km Gas im Tank gelassen hat
    und der ja erstmal leergefahren werden muss." (Ein gewisser Vorwurf in der Stimme des Technikers war unüberhörbar,
    ich bin aber auch ein Arsch...)

    Wie auch sonst will man die Macke feststellen, wenn man keine Probefahrt damit macht???

    "Chefin meldet sich heute Nachmittag, wenn sie von der Probefahrt zurück ist!"

    Ihr dürft raten...

    Auf meine Frage, ob der Vialle-Profi Becker (offenbar Chef des Ganzen) zu sprechen sei:

    "Der hat sich krank gemeldet und liegt oben auf der Couch, da möchte ich jetzt ungern stören."

    Nun denn...

    Was ich jetzt über das insgesamte Verhalten denke, erspare ich euch und GAG.
    2 Tage OHNE Information finde ich wirklich faszinierend...

    Da auch am 08.01.15 wieder niemand irgendetwas wusste und die Chefin
    ausser Haus war (offensichtlich kann sonst keiner mit Vialle dort umgehen)
    habe ich mit Vialle NL direkten Kontakt aufgenommen sowie mir einen Termin
    beim Gutachter geben lassen.

    Und weil man in Herne nicht weiterkam, wurde der Weg nach Vialle NL angetreten,
    um der Sache entgültig ein Ende zu bereiten. Sinnigerweise tauchte noch ein
    weiteres Fahrzeug mit exakt den selben Symptomen auf, bei dem der gleiche
    180L-Tank verbaut war wie bei mir. Ein niedlicher Renault Kangoo ;)

    Kurze Rede, langer Sinn: bei beiden Tanks stellte sich heraus,
    das innerhalb einer Produktserie die im Tank vorhandenen Schwallbleche
    falsch montiert waren, sodass der Schwimmer sich nicht so bewegen konnte,
    wie er sollte! Bei meinem RAM kamen zusätzlich noch 4 nicht einwandfrei
    arbeitende Düsen hinzu! Beides wurde ordnungsgemäss wieder in den Normalzustand
    gebracht, der Tank aufgefüllt und eingestellt. Bei der durch die Chefin durchgeführten
    Probefahrt auf dem Heimweg sollen die angemäkelten Macken nicht wieder aufgetreten sein,
    was ich aber aufgrund des an diesem Tage herrschenden Wetters und der Verkehrslage nicht entsprechend
    testen konnte. :roll:

    Warten wir's ab... :mrgreen:

    Die Schwallblechgeschichte ist natürlich der Hit in Tüten, aber komm' mal einer drauf!
    Sollte es wirklich "nur" daran gelegen haben, kann ich der Zukunft getrost ins Auge blicken.

    Schade ist, das es aufgrund mangelnder Information zu etlichen Missverständnissen kam,
    die nicht hätten sein müssen.

    Am 11.01.15 steht fest:

    Die ganze Aktion war für'n Arsch, auf gut deutsch!

    - Anlage schaltet wild von Benzin auf Gas hin und her
    - fällt irgendwann total aus und lässt sich nur durch Zündung AUS/AN wieder aktivieren, wenn überhaupt
    - Tankanzeige bleibt stur auf VOLL stehen
    - Motorlampe ging auch wieder kurz an, Fehler P0300

    Fazit bis hierhin:

    Seit drei Monaten fahr ich halb auf Benzin, halb auf Gas, habe 3750.- € für einen Haufen Müll bezahlt
    und sehe mich mit Leuten konfrontiert, die trotz Unterstützung vom Hersteller massive Probleme haben,
    die Ursachen für die ständigen Macken zu finden und zu beseitigen!

    Produktionsfehler hin und falsche Schwallbleche her... Der Tank hätte für meine Begriffe ERSETZT werden müssen!
    Stattdessen wird mit neuer Pumpe und Softwarebasteleien probiert und gemacht anstatt endlich zuzugeben,
    das die Anlage schlicht nicht funktioniert!

    Am 12.01.2015 stehe ich also wieder mal bei GAG auf dem Hof.
    Grosses Rätselraten seitens des Technikers, laut dem so ein Fall noch nicht hier war.
    Zumindest hat er zugegeben, das er nicht weiterkommt.

    Wir warten auf die Vialle-Koriphäe...

    9:43 : auf der Jagd nach fehlender Masse stossen wir auf ungeahnte Schwierigkeiten beim Messen.
    Ein Kompaktkontaktschnellkurs in Sachen "Messen elektrischer Widerstände mit Billigmessgeräten
    aus dem Baumarkt" führt zwar zum Lern-, jedoch nicht zum Reparaturerfolg.

    9:55 : Allgemeine Verzweiflung macht sich breit. Man stellt mit Entsetzen fest, das an diesem Fahrzeug
    kaum etwas verdient wurde.

    10:01 : flehende Hilferufe in Richtung Holland

    10:05 : Hilferufe wurden erhört, ein umgebauter und geprüfter neuer Tank
    geht auf die Reise ins ferne Deutschland

    10:10 : abschliessendes Gespräch mit sichtlich angenervter, aber trotzdem freundlicher
    Chefin ergibt baldigen Neueinbau des Tanks unter schmerzlichem Verlust jedweder Gewinnspanne

    10:12 : mit gemischten Gefühlen verlasse ich GAG


    Am 21.01.15 den RAM abgeholt und 40 km nach Hause über die Autobahn gefahren.

    Erster Eindruck:

    Fühlt sich komplett anders an als bei den vorhergegangenen Reparaturversuchen,
    quasi so, als würde man auf Benzin fahren.

    Nun traten die Probleme aber erst mit sich leerendem Tank auf,
    da werde ich mein besonderes Augenmerk drauf legen!

    Was wurde gemacht:

    Tank wurde modifiziert und soll nun einwandfrei funktionieren (mangels Lieferbarkeit gab's keinen neuen,
    eine gewisse Skepsis meinerseits deswegen kann ich nicht ganz verleugnen...).

    Die Düsen wurden allesamt durch welche mit mehr Durchsatz ersetzt, da gab's offenbar ein Leistungsproblem.

    Verhaltener Optimismus macht sich breit, man darf ja noch hoffen 8) .
    Genaues kann man erst tatsächlich nach ein oder 2 Tankfüllungen sagen.

    Als Trost gab's ne Tankfüllung und den Leihwagen kostenlos.

    Am 23.01.15 nach knapp 260km bisher keine Auffälligkeiten.

    Der 27.01.15 brachte Ernüchterung: Mit leerer werdendem Tank häufen sich Fehlzündungsfehler P0201 - P0208
    und mein Glaube an die Fähigkeiten bei GAG ist endgültig erloschen!

    Nach etlichem Hin und Her steht fest: NEUE Tanks erst in KW 7, wenn überhaupt, lieferbar.

    Am 28.01.15, nach gefahrenen 632km auf Gas und Tempomat 120km/h, ging ohne Vorwarnung
    auf der mittleren Spur der Motor aus!!! Tank war, wie sich später rausstellte, leer,
    aber wurde mit einem Strich noch als nicht leer angezeigt, folglich keine Umschaltung auf Benzin.
    Toller Effekt, so mitten im Berufsverkehr auf der Autobahn, mit hohem Unterhaltungswert!

    Der für den 12.02.15 versprochene neue Tank wurde NICHT wie vereinbart geliefert.
    Am 16.01.15 kam ein neuer Tank, mit den gleichen Macken, gottseidank aber VOR dem Einbau festgestellt.

    Da sich seitens GAG nichts mehr tat, am 23.02.15 dort angerufen und folgendes mitgeteilt bekommen:
    Stand der Dinge ist, das es nun wohl endlich ordentliche Tanks gibt,
    wovon einer am 02.02.15 in meinen RAM transplantiert werden soll.
    Das wiederum heisst, das ich bis zum folgenden Donnerstag oder Freitag wieder Leih-Golf fahren darf / muss,
    man will schliesslich ausgiebig testen. Einerseits nett, andererseits hardcore...

    Ich glaub' nicht eher an den Erfolg der ganzen Sache, bis innerhalb von einem Monat die MKL nicht aufleuchtet,
    der Tank sich einwandfrei befüllen und leerfahren lässt, die Anlage von Gas auf Benzin und umgekehrt schaltet,
    sich unter Last kein Leistungsverlust einstellt und der Benzinverbrauch aufgrund dessen von derzeit knappen 7L/100km
    auf zu erwartende 0,8 bis 1,5 Liter zurückgeht (soviel hatte ich bei der Prins, und die lief wesentlich länger auf Benzin bis zum Umschalten).

    Das ist der Stand am 3.3.15, gut 5 Monate später.

    Falls es interessiert, halte ich euch auf dem Laufenden!
     
  2. Anzeige

  3. #2 schorfler, 03.03.2015
    schorfler

    schorfler AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    03.03.2015
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Krasse Ka......In der Gastronomie gibt's das Gesundheitsamt gibt's sowas nicht für Lpg Werkstätten? Da wird ja auch mit dem Geld und Leben gespieltLG und viel Erfolg
     
  4. #3 Rabemitgas, 03.03.2015
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Herzlich Willkommen bei uns

    Auah....

    Das Hört sich nicht so gut an. Na wir warten mal, was GAG dazu sagt.

    Die sind ja auch gelegentlich hier im Forum

    Gruß Armin
     
  5. #4 V8gaser, 03.03.2015
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.358
    Zustimmungen:
    540
    Lang wird das hier eh nicht stehen, dann hast Post vom Rechtsanwalt im Kasten....üblicher Weg :-)
    Oder das Telefon klingelt und eine dunkle Stimme sagt: Du hast doch Kinder und willst das alles bleibt wie es ist, oder?
     
  6. #5 oelhahn, 04.03.2015
    oelhahn

    oelhahn AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Von mir aus kann der Anwalt ruhig kommen, meiner hat mich eh schon für bescheuert erklärt, das ich so geduldig bin. Schlussendlich handelt es sich um Tatsachen, die nunmal nachweislich so bestehen.
     
  7. #6 Hamsterbacke, 04.03.2015
    Hamsterbacke

    Hamsterbacke FragenBeantworter

    Dabei seit:
    27.07.2008
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    3
    Mein Beileid, ich hoffe es wird noch alles gut
     
  8. Widdy

    Widdy AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Zusammen,

    vielen Dank für den Bericht - Dieser hat mich in meiner Entscheidung bekräftigt lieber doch nicht so eine Vialle-LPI-Anlage in mein nächstes Auto (Dodge Charger SRT) einbauen zu lassen. Zumal diese Vialleanlage 1000 EUR mehr kostet als eine VSI 2.
    Für 1000EUR kann ich mir ne Menge Startbenzin kaufen :cool:
     
  9. #8 Rabemitgas, 06.03.2015
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Echt komisch, wobei die Ram´s doch sogar mit den standart Anlagen extrem einfach sind....

    Gruß Armin
     
  10. Colt

    Colt FragenBeantworter
    Moderator

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    2.509
    Zustimmungen:
    39
    :D Man ich lieg am Boden vor Lachen
     
  11. #10 oelhahn, 07.03.2015
    oelhahn

    oelhahn AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    @widdy: die Vialle an sich ist nicht das Problem, die läuft super, vom Betrieb merkst Du absolut nichts!
    Das Problem hier ist der Tank: wie sich herausstellte, gibt es bei dem 180L Tank, den ich habe,
    einen Produktionsfehler. Dieser verhindert die einwandfreie Funktion des Schwimmers.

    Seid vergangenen Mittwoch habe ich nun einen neuen Tank drauf,
    der seid bisher 340 gefahrenen Kilometern keine Probleme macht.
    Wohlgemerkt, bisher! Die Probleme kamen immer erst mit dem letzten Drittel Tankfüllung,
    das werden wir im Laufe der kommenden Woche sehen.

    Grundsätzlich ist die Vialle top, keine Frage!
    Wenn Du Prins dennoch nehmen solltest, lass Dir keine Vsi mehr andrehen,
    sondern nur noch die VSi2. Dein Auto wird es Dir danken!
     
  12. Widdy

    Widdy AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    joah - Hab das wohl verstanden.
    Ich finde diese Flüssiggasgeschichte auch sehr gut. Technisch interessant.
    Aber 1000 EUR mehr nur dafür um ein wenig Leistungsverlust zu kompensieren (bei 477PS sowieso unerheblich) und um sofort auf Gas starten zu können finde ich ein wenig unverhältnismäßig.
    Dazu macht eine Verdampferanlage keine Pumpengeräusche und es gibt auch keine Pumpe die kaputt gehen kann.
    Sollte der Schwimmer im Tank nicht i.O. sein, stimmt zwar die Tankanzeige nicht...

    Trotzdem kann ich auf Gas bis zum letzen Rest weiterfahren...
    Abschaltung/Umschaltung auf Benzin kommt hier dann wg. Unterdruck.
     
  13. #12 Hamsterbacke, 07.03.2015
    Hamsterbacke

    Hamsterbacke FragenBeantworter

    Dabei seit:
    27.07.2008
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    3
    sollte nur noch die VSI2 geben...
     
  14. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    11.967
    Zustimmungen:
    417
    Die VSI 1 ist immer noch zu haben.

    @oelhahn: nenne mal einen vernünftigen Grund, keine VSI 1 zu nehmen!
     
  15. #14 Hamsterbacke, 08.03.2015
    Hamsterbacke

    Hamsterbacke FragenBeantworter

    Dabei seit:
    27.07.2008
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    3
    Echt ich dachte die wäre ausverkauft...
     
  16. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    11.967
    Zustimmungen:
    417
    So lange der Vorrat reicht ....
     
  17. Anzeige

  18. Colt

    Colt FragenBeantworter
    Moderator

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    2.509
    Zustimmungen:
    39
    die hat keinen bunten Schalter! :D
     
  19. #17 schorfler, 09.03.2015
    schorfler

    schorfler AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    03.03.2015
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Der hat aber auch was ;-)
     
Thema: Die unglaubliche Geschichte einer Vialle Lpi im Dodge RAM
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dodge ram 1500 kaufen empfehlungen

    ,
  2. vialle gasanlage kaufen www.lpgforum.de

    ,
  3. vialle lpi kaufen

    ,
  4. p0300 dodge fehler,
  5. dodgd ram bezin unterdruck,
  6. vialle lpi,
  7. content,
  8. vialle geschichte
Die Seite wird geladen...

Die unglaubliche Geschichte einer Vialle Lpi im Dodge RAM - Ähnliche Themen

  1. skoda fabia 1,4 16v und omvl dream xxi p...die geschichte

    skoda fabia 1,4 16v und omvl dream xxi p...die geschichte: hallo allerseits, seit august 2008 fahre ich einen skoda fabia 1,4 16v mit einer omvl dream p ein hier ansässiger autohändler(skoda autohaus...
  2. Mazda 626 GF mit Öcotec Digigas 3-8 - eine unendliche Geschichte

    Mazda 626 GF mit Öcotec Digigas 3-8 - eine unendliche Geschichte: Moin Moin, ich habe im Frühjahr 2011 meinen 98er Mazda 626 mit einer Öcotec Digigas umgerüstet, da der Wagen eine gute Substanz bietet und...
  3. Ewige Geschichte e39 540i

    Ewige Geschichte e39 540i: Hi leute, habe mittlerweile schon ne halbe Ewigkeit Probleme mit meiner Prins Gasanlage. Hinzu kommt das ich auch privat zeitlich relativ...
  4. Das Problem mit den (heutigen) Handwerkern eine nicht lustige aber wahre Geschichte

    Das Problem mit den (heutigen) Handwerkern eine nicht lustige aber wahre Geschichte: Zur Verstärkung unseres Teams suche ich ja nun mal unbedingt einen guten engagierten Mitarbeiter. Ich gab ca. Mitte des Jahres eine suche bei dem...
  5. Eine wohl unendliche Geschichte.....

    Eine wohl unendliche Geschichte.....: Vielleich hat jemand von euch einen Tip..... Opel Astra 1.6 BJ 99. 2008 umgerüstet mit Van Dalgo (Verdampfer Zavoli) Gasanlage Anfang 2010...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden