DEFA WAECO 220 V Motorvorwärmung / Standheizung

Diskutiere DEFA WAECO 220 V Motorvorwärmung / Standheizung im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Ich nähere mich meinem ersten Autogas-Winter und wo nun die Temperaturen nachts so dem Nullpunkt zustreben, merkt man schon deutlich, wie die...

  1. #1 hansi59, 12.11.2007
    hansi59

    hansi59 AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    06.03.2007
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ich nähere mich meinem ersten Autogas-Winter und wo nun die Temperaturen nachts so dem Nullpunkt zustreben, merkt man schon deutlich, wie die Benzinstartphase sich morgens nach dem Kaltstart in die Länge zieht. Man denkt an bevorstehende Minusgrade und wie der Superverbrauch hochgeht und dass das nervt.

    Also denkt man an eine Standheizung zur Motorvorwärmung. Warmer Motor = gleich auf Gas. Die klassische Webasto ist mir zu teuer, da habe ich herumgestöbert und die DEFA WAECO Standheizung gefunden, die über eine 220 V Speisung von außen mit Energie versorgt wird. Da mein Wagen direkt am Haus auf einer Privatauffahrt steht, wäre ein Anschluss kein Problem.

    --> http://www.waeco.com/de/1276_1278.php?PHPSESSID=ca3dc33aff8dd65d4213b26a74e5aff7

    Hat jemand schon Erfahrung mit dem Teil? Man könnte es incl. Innenraumvorwärmung für 300.- Euronen Materialkosten bekommen und ein Selbsteinbau scheint mir nicht unmöglich, da nicht in den Kühlkreislauf eingegriffen werden muss. (Motorblockkontaktheizung)
     
  2. Anzeige

  3. #2 krischan, 13.11.2007
    krischan

    krischan AutoGasAuskenner
    Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, bin da nicht sooo überzeugt von...Wirkungsgrad bei diesem kleinen Heizlüfter, dann nicht im Kreislauf drinne...verpufft das meiste nach draußen, dann lieber das "Tauchsiederprinzip" in den Kreislauf. Hatte Schwager mal beim Zweitwagen (Polo). Der stand unterm Carport. Ging ganz gut, bis auf 1 x als nicht abgezogen wurde beim Losfahren.

    Den Strom mußt' aber auch mal zurechnen...

    Außerdem, haste nur was von, wenn du von @ home losdüst. Auffe Arbeit isser dann auch kalt.

    Wenn, dann nur richtig nachrüsten...

    Meiner steht inner beheizten Garage (3-6°) da friert er nicht, nur wenn ich vonner Arbeit losfahre, da ist's dann leider kalt.
     
  4. #3 F1Schumi, 13.11.2007
    F1Schumi

    F1Schumi AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    10.03.2007
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich mir auch schon überlegt, bei mir würde das Teil in den Kühlwasserschlauch eingesetzt werden. Hast Du irgendwo etwas gefunden wie hoch der Stromverbrauch?
     

    Anhänge:

    • CLK 1.bmp
      Dateigröße:
      253,1 KB
      Aufrufe:
      287
    • CLK 2.bmp
      Dateigröße:
      253,1 KB
      Aufrufe:
      268
  5. #4 MMeier, 13.11.2007
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2007
    MMeier

    MMeier AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    03.11.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Gibts da auch eine elektrische Wasserpumpe zu?
    Oder wie wird das erwärmte Wasser umgewälzt?

    Wäre es, alternativ, nicht sinnvoller den Verdampfer elektrisch zu beheizen?
    Bei den Pölern gibts doch sowas auch
     
  6. #5 AndreasHannover, 13.11.2007
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    der Verdampfer wäre doch ruck-zuck wieder schnatterkalt, das wird es nicht bringen.

    Die Erwärmung vom Motorblock wird am effizientesten sein, schliesslich soll der Motor aufgewärmt werden und nicht das Kühlwasser. Die Wärmeverteilung geschieht ohne Pumpen durch konvektion, es wird eh länger dauern, bis der Block nennenswert aufgewärmt wird. Ich würde mal mindestens 30 Minuten veranschlagen.

    Richtig viel Geld für eine Innenraumheizung ausgeben würde ich nicht übers Herz bringen, durch die Motorvorwärmung müsste es doch auch dort zügig warm werden. Sollte aber trotz Carport meterhoch Schnee auf meinem Dach liegen, würde ich mir einen 10 Euro Fön auf ein Brett montieren und auf den Rücksitz legen und vom gesparten Geld in den Urlaub fahren :)

    Gruß

    Andreas
     
  7. MMeier

    MMeier AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    03.11.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hab ein paar (richtige) Standheizungen und diese brauchen ja schon min. 15 Minuten damit da nennenswert Wärme erzeugt wurde und die haben eine Wasserpumpe.

    Aber was soll an der elektrischen Beheizung des Verdampfers denn nicht stimmen? An meinem PÖL-Umrüstsatz ist das doch auch dran.
    Funktioniert wie eine Glühkerze am Diesel, wird über einen Temperaturfühler gesteuert und heizt den Verdampfer dann eben so lange bis das Kühlwasser die nötige Temperatur hat. Das belastet dann zwar den Motor über die Lichtmaschine etwas aber doch immernoch besser als Benzin zu verbraten oder?
     
  8. #7 AndreasHannover, 13.11.2007
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    >Also ich hab ein paar (richtige) Standheizungen und diese brauchen ja schon min. 15 Minuten damit da nennenswert Wärme erzeugt wurde und die haben eine Wasserpumpe.

    War ja auch nur aus dem Bauch raus, ETWAS warm sollte der Motor zumindest dann schon sein.

    >Aber was soll an der elektrischen Beheizung des Verdampfers denn nicht stimmen?

    Siehe Überschrift: 220 V Motorvorwärmung. Mit den 12 Volt aus dem Bordnetz schafft man nicht die benötigte Leistung, um den Verdampfer auf Temperatur zu halten (ich SCHÄTZE mal blind vor mich hin, dass man eine Wärmeleistung von 3 bis 4000 Watt benötigen würde, das entspricht einem Strom von etwa 300 Ampere).

    Gruß

    Andreas
     
  9. MMeier

    MMeier AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    03.11.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Oh doch das sollte eigentlich gehen. So ein elektrischer Vorwärmer
    schafft es ja auch Pflanzenöl während des Durchflusses dermaßen anzuwärmen das es für den Motor verdaubar wird. Und bei einem Verdampfer reicht es ja eigentlich wenn die ganze Angelegenheit so 40 Grad erreicht oder?
     
  10. #9 AndreasHannover, 13.11.2007
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    es reicht nicht aus, nur den Eisenklotz auf 40°C zu erwärmen. Im Verdampfer wird durch die Entspannungskälte sehr viel Wärme benötigt. Ohne Wärmezufuhr friert der Verdampfer im Handumdrehen ein. Um das zu verhindern benötigt man (schnell aus dem Fenster schau) 3 bis 4 kw entsprechend 300 Ampere -> Funktioniert nicht.

    Gruß

    Andreas
     
  11. MMeier

    MMeier AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    03.11.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    hmm...ja, interessanter Punkt den Du da anführst.
    Schade drum, die Idee klang ganz gut im ersten Moment :-)
     
  12. #11 AndreasHannover, 13.11.2007
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    oh, da gab es schon sehr viel kreativere Ideen.

    Das bislang wildeste war die Idee, einen Wechselrichter im Auto zu installieren, der aus 12 Volt 220V macht, um damit dann einen Einsteckheizer speisen zu können.

    Dagegen ist deine Überlegung komplett harmlos :)

    Gruß

    Andreas
     
  13. #12 willi1048, 13.11.2007
    willi1048

    willi1048 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Eine normale Standheizung ist das optimale. Leichtmetall Felgen und anderer Schnickschnack muß warten. Standheizung verbraucht bei 1er Stunde Laufzeit 0,5 L. Es ist teuer aber das Beste.
     
  14. #13 hansi59, 13.11.2007
    hansi59

    hansi59 AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    06.03.2007
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Wechselrichter? Dann wär ja die Batterie im nu leergesaugt. Nee, die Speisung erfolgt über einen 220V Netzanschlussmit Kabelanschluss von außen.

    Natürlich kann man sich die Innenraumheizung sparen, das ist richtig, aber dann muss man Eiskratzen. Die Innenraumheizung zieht ca. 1300 Watt, was die Motorvorwärmung braucht, hab ich auch nicht rausgekriegt. (Die läuft jedenfalls über Konvektion, kein Eingriff in den Kühlkreislauf.) 30-60 min Vorwärmzeit ist auf jeden Fall realistisch, eher mehr. Ich will gern glauben, dass nach Berücksichtigung des Stromverbrauchs keine Ersparnis mehr rausspringt gegenüber gespartem Start-Superbenzin, aber dafür steigt man in ein warmes Auto ein, muss kein Eis kratzen und schont den Motor.
     
  15. TJ0705

    TJ0705 AutoGasKenner

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich glaube schon, daß die elektrische Version preiswerter ist (auch im laufenden Betrieb - in der Anschaffung sowieso, und da kann ich lange elektrisch für heizen) als eine richtige Standheizung. Laß das Teil 4000 Watt haben, was ich nichtmal glaube, dann braucht es doch in der Stunde Aufwärmzeit 4kw bzw. in 30 Minuten 2kw. Das sind dann also 30-60 Cent. Ich glaube, es hat nur etwa halb soviel Power, was dann auch die Kosten nochmal halbieren dürfte. Sagen wir also mal 30 Cent pro Aufwärmvorgang. Das spart man locker wieder ein, denke ich. Beim Kaltstart ist der Benzinverbrauch ja tierisch hoch. Bei meinem sicher >30l, aber auch bei kleineren Motoren nicht unter 15-25l. Bei den Spritpreisen heutzutage müsste sich das also locker rechnen.

    Vorteil Elektro: Darf auch in der Garage benutzt werden. Vorteil Standheizung: Geht auch ohne Steckdose und notfalls auch während der Fahrt, um Stau, etc.

    Ich überlege jeden Winter wieder was ich mache. ;-) Werde wohl mal beobachten diesen Winter, wie kalt es in unserer neuen Garage wird. Unter 10 Grad gehts da vermutlich nicht. Insofern lohnt sich sowas für mich wohl nicht. Aber schön wärs schon. ;-)

    Grüße Dirk
     
  16. MMeier

    MMeier AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    03.11.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ja ne Standheizung ist schon was feines, vorallem natürlich für "Laternenparker". Allemal besser als mit einem vollkommen kalten Auto im Winter auf die Straße zu fahren, wie es ja seitens diverser (Umweltschutz)Verbände propagiert wird, und dabei sein Leben zu riskieren
     
  17. #16 AndreasHannover, 14.11.2007
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ohne Frage ist eine Standheizung vom Komfort her das beste. Wenn es aber an die Nachrüstung geht und man die Möglichkeit hat eine Steckdose zu erreichen, bietet so ein elektrische Tauchsieder den grösstem Effekt für kleines Geld.

    Mal ganz davon ab, dass in meinem Motorraum kein Platz für eine Standheizung wäre :)

    Gruß

    Andreas
     
  18. MMeier

    MMeier AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    03.11.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ja klar, die Kohle ist natürlich schon eine andere für so ein Ding.
    Kein Platz im Motorraum ist im Übrigen kein Problem, wir hatten
    mal zwei Ford Mondeo, bei denen war die Standheizung im Heck untergebracht! Ford, die tun was ;)
     
  19. #18 vonderAlb, 14.11.2007
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    45
    Durch den Einbau der Gasanlage in den Motorraum meines Autos fällt der Platz weg, der für eine Standheizung benutzt werden konnte. bisher hieß es also: entweder Gas oder Standheizung, beides passt nicht unter die Motorhaube.

    Mein Händler hat aber dennoch nach Platz gesucht und diesen im linken Kotflügel gefunden. Er nutzt den dort befindlichen Hohlraum und pflanzt dort Standheizungen rein. So hab ich nun beides: Gas und Standheizung.

    Dank der Steckdosenunabhängigen Webasto hab ich von der ersten Sekunde an einen warmen Motor (Verschleißschonung, weniger Spritverbrauch, weniger Umweltbelastung), warmen Innenraum und Schnee-/Eis freie Scheiben. Das bisschen Sprit, was die Standheizung braucht, kann ich kaum messen und ich bin sicher das ich das durch den Wegfall der fett angereicherten Kaltlaufphase des Motors eingespart habe.
     
  20. Anzeige

  21. #19 Exec, 14.11.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.11.2007
    Exec

    Exec Guest

    Ich hatte schon im FR-V die Innenraumheizung von WAECO eingebaut und diese jetzt in den CR-V mitgenommen. Das ist schon eine angenehme Sache, wen man morgens in ein warmes und aufgetautes Auto einsteigen kann. Dadurch, dass ich die Heizung erstmal auf Umluft lasse, wird nach meinem Empfinden, auch der Motor schneller warm.

    Die Motorvorwärmung werde ich wohl demnächst nachrüsten und gebe dann Bescheid.
     
  22. #20 AndreasHannover, 14.11.2007
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    genau da ist bei meinem Auto die Standheizung ab Werk verbaut, wenn man sie denn bestellt. Und genau da gammeln die Dinger dann auch nach einigen wenigen Jahren zu einem Klumpen zusammen und funktionieren nur noch im Sommer :)

    Gruß

    Andreas
     
Thema: DEFA WAECO 220 V Motorvorwärmung / Standheizung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kühlwasserheizung 220v

    ,
  2. waeco standheizung

    ,
  3. motorheizung 220v

    ,
  4. motorvorwärmung 220v,
  5. waeco motorvorwärmung 220v,
  6. standheizung 220v motorvorwärmer,
  7. Standheizung 220v,
  8. motorvorwärmung waeco ,
  9. motorvorwärmer 220v,
  10. motor vorwärmer kühlwasser heizung 220 volt,
  11. kühlwasser heizung motorvorwärmer,
  12. elektro standheizung nachrüsten,
  13. waeco motorheizung,
  14. wasserheizung auto 220v,
  15. standheizung 220 volt,
  16. motorvorwärmung defa,
  17. defa motorheizung,
  18. waeco heizung auto,
  19. elektrische standheizung nachrüsten,
  20. motorvorwärmer waeco,
  21. motorvorwärmung elektrisch,
  22. elektrische standheizung waeco,
  23. motorvorwärmung,
  24. 220v standheizung,
  25. waeco heizung
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden