BRC-Anlage Einstellungen kontrollieren Raum HB

Diskutiere BRC-Anlage Einstellungen kontrollieren Raum HB im BRC Anlage Forum im Bereich Autogas Anlagen; Liebe Forianer, wie ich in einem anderen Thread ausführlich beschrieben habe, musste bei meinem V70 II nach knapp 150 000 km auf Gas der...

  1. #1 gsguitar, 27.06.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Forianer,
    wie ich in einem anderen Thread ausführlich beschrieben habe, musste bei meinem V70 II nach knapp 150 000 km auf Gas der Zylinderkopf revidiert werden. Ein teurer und sehr aufwändiger Spaß, den ich jetzt gerne ad acta legen würde, um weiter in Ruhe mit dem an sich sehr schönen Auto zu fahren.
    Ein kleine Restunsicherheit ist allerdings geblieben, denn ich lese jetzt immer wieder - als Antworten in meinen Threads (hier und im Volvo-Forum) -, dass der mit einer sauber eingestellten Anlage nicht abgeraucht wäre. Stichwort: Magerlauf.
    Ich war letzte Woche mit dem reparierten Auto hier bei meinem Umrüster, der hat ihn an einem Diagnoserechner gehabt und die Lambda-Werte, insbesondere den Korrekturfaktor, gemessen (ich hoffe ich gebe das so richtig wieder). Demnach waren keine bedenklichen Werte zu sehen und die Anlage sei richtig eingestellt. Gasdruck wurde noch etwas erhöht, sonst wurde alles so gelassen. Zudem sagte der Umrüster, dass ja auch die MKL anspringen würde, wenn er zu mager läuft, was aber - ausgenommen den akuten Fehler, als das Ventil abgeraucht ist - nie passiert ist.
    Ich hätte erwartet, dass die BRC-Software angeschmissen wird, um die Einstellung der Anlage zu kontrollieren, aber das ist nicht passiert.

    Ich würde mir gerne eine zweite Meinung einholen.
    Gibt es im Raum HB - HH - H einen Umrüster, der die Einstellung der Gasanlage für mich kontrollieren könnte, insbesondere unter dem Fokus Magerlauf?
    Gruß, gsguitar
     
  2. Anzeige

  3. #2 gsguitar, 28.06.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ich hol das hier nochmal hoch... jemand eine Idee?
    Gruß, gsguitar
     
  4. #3 V8gaser, 29.06.2013
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.073
    Zustimmungen:
    482
    Was war am Kopf denn hinüber? Auslassventile eingelaufen? Dann hat das nix mit Magerlauf zu tun, sondern mit einem nicht gasfesten Motor. Motorschädigender Magerlauf würde sich idR auch auf die Kolben auswirken, und zwar recht schnell, nicht erst nach 150000km.
    Vorher wäre -wie ja gesagt - die MKL angegangen.
     
  5. #4 gsguitar, 29.06.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    hier der link zum Reparatur-Thread: http://www.lpgforum.de/lpg-volvo-au...oeglich-motoreninstandsetzer-raum-bremen.html
    Die Auslassventile waren verschlissen und die Ventilsitze eingeschlagen.
    Wg. der Einstellung der Gasanlage zitiere ich mal aus dem Thread:
    und
    und
    und
    Diese Aussagen und ähnliche im Volvo-Forum haben mich zu meiner Frage veranlasst.
    Gruß, gsguitar
     
  6. #5 V8gaser, 30.06.2013
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.073
    Zustimmungen:
    482
    Wie gesagt -liegt eine anlage so gefährlich daneben, hast vorher die MKL - dafür ist sie ja da.
    Volvos finden sich mehrere in den Negativlisten. Zwar nicht speziell deine Auto/Motor Kombination, scheinen aber anfällig zu sein.
    Na, und nach 150000 GasKM - andere nicht gasfeste Motoren zicken schon wesentlich früher rum.
    Ärgerlich, klar. Aber ich würd nun nicht die Anlage verteufeln.

    Hab mir den Fred mal durchgelesen -also schätze du kannst erst mal ruhig weitergasen.
    Das mit dem verbrannten Ventil: durch das Einlaufen des Ventilsitzes (weil eben nicht gasfest), wandert das Ventil immer weiter nach oben - somit verringert sich das Ventilspiel (oder Hydrostößel werden bis Anschlag zusammengedrückt) Ist das auf 0, kann das Ventil nicht mehr 100% schließen. Nun gibt so ein Ventil einen Großteil seiner Hitze über den Sitz in de Kopf ab - geht es nicht mehr ganz zu, entfällt das. Ergo wird es noch heißer, schließt noch weniger und es zischen andauernd heiße Abgase vorbei. Ende vom Lied: es verbrennt, und nun kommt der unbedarfte Schrauber ins Spiel.
    Der sieht nur das verbrannte Ventil und folgert fälschlicherweise: Klar, Gas brennt heißer....FALSCH!!!!!!!!!!!!!!!!! Wie wir ja soeben erfahren haben :-)
    (Vorweg gleich ne Bitte an alle Klugsch...ßer - wir wissen was gemeint ist, ja :-) Es geht um die Abgastemp)

    Du kannst zur Beruhigung die Anlage ja mal checken lassen, oder zumindest die Adaptionswerte vom Benzinsteuergerät - besorg dir nen OBD Scanner und du kannst das jederzeit beobachten.
     
  7. #6 gsguitar, 30.06.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    danke für die Rückmeldung!

    Dass es nicht an der zu heißen Verbrennung lag, war mir klar, bin ja schon lange hier im Forum angemeldet ;-)

    Das mit dem Scanner ist sicherlich eine gute Idee, nur würde mir ja gar nicht auffallen, wenn was schief läuft, weil ich nicht weiß, worauf ich achten müsste...
    Vielleicht finde ich ja noch jemanden Neutrales, der die Einstellung der Gasanlage hier mal checken kann, aber jetzt fahren wir erstmal in den Urlaub (3000km quer durch Frankreich) und hoffen, dass nichts passiert.
    Viele Grüße,
    gsguitar
     
  8. #7 gsguitar, 15.08.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Forianer,
    so, aus dem Urlaub sind wir wieder zurück. 3500 km hin insgesamt zurückgelegt und nichts größeres passiert ;-)
    Ganz zufrieden bin ich noch nicht, weil der Wagen beim Beschleunigen auf Gas aus niedrigen Drehzahlen m.E. minimal unruhig läuft (könnte auch auf Hypersensibilität meinerseits - will sagen: Tick - zurückzuführen sein... vielleicht ist da gar nichts).
    Außerdem, und das ist definitiv so, startet er warm nicht gut. Es ist immer schlimmer, je wärmer der Motor bzw. die Außentemperatur ist. Mächtig geschüttelt hat er sich nach 600km am Stück bei 35°C beim Neustart nach dem Tanken.
    Ich habe ihn heute mal die letzten 20km auf Benzin laufen lassen und da startete er ohne Murren.
    Nächste Woche bin ich nochmal beim Umrüster zur Kontrolle und ggf. Nachjustierung der Gasanlage. Ich melde mich wenn es was neues gibt.
    Gruß, gsguitar
     
  9. #8 gsguitar, 30.08.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Forianer,
    so, Zwischenbericht mit der Bitte um Tipps:

    - letzten Freitag beim Umrüster: Konfigurationsprogramm der BRC durchlaufen lassen, hat ewig gedauert und mehrere Anläufe gebraucht. Konfig. wurde zwar am Ende akzeptiert, aber der Umrüster war unzufrieden und hat deshalb nochmal die OBD-Werte im Benzinbetrieb abgefahren. Feststellung: Lambda-Sonde vor Kat träge, sollte in absehbarer Zeit getauscht werden.
    - Ich sofort zu meiner Stammwerkstatt (nur ca. 1km vom Umrüster entfernt), Termin für Lambda-Sonde vereinbart. Als ich vom Hof fahren wollte, sprang die MKL an - vorher war die nicht aufgetaucht! - Fehler: 212C langfristige Gemischregelung unterer und mittlerer Teillastbereich.
    - Fehler wurde gelöscht.
    - am Wochenende nach ca. 250 km im Gasbetrieb: MKL wieder an, gleicher Fehler
    - Mittwoch Tausch der Lambda-Sonde - Probefahrten des Werkstattmeisters auf Benzin: alles i.O.
    - Donnerstag Auto abgeholt, nach dem Start auf Gas umgeschaltet, 30km gefahren, nach dem nächsten Start: MKL wieder an
    - heute (Freitag) wieder hin zur Werkstatt: Fehler gelöscht, auf Benzin nach Hause, bisher MKL nicht angesprungen (auch nach neuerlichem Start des Motors nicht)

    Ich will jetzt erstmal einen Tank lang auf Benzin fahren und sehen, ob die MKL dann aus bleibt. Wenn dem so ist, sollte es ja ein Problem mit der Gasanlage sein, oder?
    Beim Fehler 212C gibt die Volvo-Software als mögliche Ursachen "Luft im Ansaugtrakt", "Luft im Abgastrakt", "defekte Lambda-Sonde" sowie "niedriger Benzindruck" an. Ersteres wurde gecheckt und ausgeschlossen, zweiteres wohl auch, Lambda-Sonde ist neu... bleibt nur der Benzindruck. Frage: würde das Motorsteuergerät es merken, wenn die Gasanlage zu wenig einspritzt und dann ggf. diesen Fehler ausspucken?

    Ich bin natürlich - wie immer - für jeden Tipp dankbar ;-)
    Viele Grüße,
    gsguitar
     
  10. Rohwi

    Rohwi FragenBeantworter

    Dabei seit:
    29.03.2009
    Beiträge:
    2.257
    Zustimmungen:
    45
    Hallo...
    Da der Fehlercode nicht nur Benzindruck zu niedrig lautet sondern auch Falschluftmöglichkeiten mit angibt ist es kein Bauteilfehlercode sondern er sagt "Regelgrenze richtung FETT erreicht" . Die Gasanlage läuft also irgendwo deutlich zu mager. mfG Rohwi
     
  11. #10 gsguitar, 30.08.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    okay, danke für die Antwort. Nach dem was Du schreibst gehst Du davon aus, dass die Gasanlage das Problem verursacht?!? Mal hoffen, dass die MKL im Benzinbetrieb nicht anspringt, was sich ja aber erst noch erweisen muss...
    Ich bleibe am Ball.
    Gruß, gsguitar
     
  12. #11 gsguitar, 04.09.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Moin,
    so, hoffentlich abschließende Meldung:
    Die MKL ist im Benzinbetrieb nicht angesprungen - Halleluja!
    Daher habe ich heute die Gasanlage nochmal neu einstellen lassen. Vermutlich hat der letzte Einstellungsversuch mit der trägen Lambda-Sonde die Konfiguration total vermurkst, daher immer die MKL.
    Bei der Probefahrt hat der Meister meinen Eindruck bestätigt, dass der Wagen in bestimmten Bereichen unruhig läuft und dieses auf die Zündkerzen geschoben, die seit der Zylinderkopfrevision drin waren (Bosch LPG-Kerzen). Daraufhin habe ich ihm zähneknirschend gestattet, seine superduper NGK-LPG-Kerzen für 25 Euro das Stück einzusetzen. Siehe da, der Wagen läuft jetzt in der Tat so wie er soll. Ob's da wohl auch die Orischinol-Volvo-Kerzen getan hätten? Werde es wohl nicht herausfinden...
    Jetzt will ich das Thema erstmal abhaken und hoffe, dass für die nächsten 20000km Ruhe ist - ach ne, ich weiß ja schon, dass der Auspuff im Oktober zum TÜV neu muss und im nächsten März die Sommerreifen... :angst:
    Viele Grüße, gsguitar
     
  13. #12 gsguitar, 06.09.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Moin,
    Motor zuckt immer noch... habe mich gerade in einen anderen Thread reingehängt (VOLVO-FORUM -die VOLVO-Familie-). Mal sehen was sich da ergibt.
    Gruß, gsguitar
     
  14. #13 gsguitar, 09.09.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Moin,
    der Ärger geht weiter...
    nachdem die Gasanlage letzte Woche neu eingestellt und die Zündkerzen getauscht wurden, zuckelt der Motor nach wie vor unter hoher Last, und heute ist auch prompt die MKL wieder angesprungen... nach 340 Km auf Gas seit dem Einstellen.
    Mittwoch geht's wieder zum Auslesen und kontrollieren. So langsam drehe ich hier am Rad!
    Natürlich bin ich nach wie vor für jeden Tipp dankbar...
    Gruß, gsguitar
     
  15. Gördi

    Gördi AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Könnten vieleicht die GasVentile versifft sein? (Frage eher an die Profi's gerichtet)
    Wenn die "kleben" käme ja auch ein unstetes Gasgemisch bei ehraus, oder?
     
  16. #15 bloedkolben, 25.09.2013
    bloedkolben

    bloedkolben AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    12.04.2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    1
    Theoretisch schon - da der Schmier aber "thermoplastisch" ist, würdest Du einen deutlichen Unterschied zwischen kalter und warmer Maschine merken.
    Ein komplett warmer Injektor kann da schonmal gut funktionieren, wenn er kalt ist, macht er lustige Dinge.
    Aus seiner Sicht zumindest.
    "Unsynchron" laufende Injektoren machen übrigens auch Probleme: Wenn nur ein Zylinder zu mager läuft, fettet die Motorsteuerung alle vier Zylinder an, da sie ja nicht weiß, welcher... In der Summe stimmt's dann für die Lambda-Sonde, aber drei Zylinder sind zu fett und einer zu mager.
    "Früher" konnte man das am Zündkerzenbild ablesen, wie's bei Gas aussieht, weiß ich allerdings nicht. Außerdem sind die Kerzen ja brandneu.
    Bei der Gasanlage müßte man die fuel-trims beobachten, wenn man Zylinder einzeln von Gas auf Benzin umschaltet. Wenn alles ok ist, sollten sich die Trim-Werte nicht verändern. Oder zumindest bei jedem Zylinder gleich. Wenn nicht - laufen die Zylinder nicht gleich. Dann Injektoren, Schläuche und Düsen prüfen.
    Wobei einige Injektoren ja bekanntermaßen zickig sind und sich gern verstellen - glücklicherweise meist alle gleich. Aber eben nur meist...
     
  17. Gördi

    Gördi AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Hm, okay. Das würde dann dem Ruckeln unter hoher Last entgegenstehen.
     
  18. #17 gsguitar, 26.09.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Moin Leute,
    danke dass ihr euch noch um mein Problem kümmert ;-)
    aktuell schlage ich mich aber mit einem anderen herum, für das man auch einen eigenen Thread eröffnen könnte:
    Nachdem Lambda-Sonde und Endschalldämpfer getauscht wurden und das Auto zwei Wochen mit Benzin perfekt gelaufen ist, sollte gestern die Gasanlage nochmal neu konfiguriert werden. Der Mechaniker hat das Auto mit in die Werkstatt genommen, ich habe im Büro gewartet und die neue 11Freunde gelesen. Nach einer knappen Stunde kam ein zerknitterter Schrauber rein, der mir mit verzehrtem Gesicht eröffnete, dass sie mein Auto kaputt gemacht hätten. Jetzt haltet euch fest:
    Der Werkstattmitarbeiter ist zur Probefahrt mit einer nicht verriegelten Motorhaube losgefahren!!! Bei der ersten stärkeren Beschleunigung hat's ihm die Motorhaube nach hinten geschlagen. Hier mal ein paar Fotos:
    2013-09-25 14.06.17.jpg 2013-09-25 14.06.25.jpg 2013-09-25 14.06.30.jpg
    Die Scharniere scheinen gehalten zu haben, aber an dieser Stelle, die man auf den Bildern sehen kann, ist die Haube wohl nach hinten weggeknickt. Die muss definitiv getauscht werden, ebenso beide Kotflügel, die an der Ecke, wo die Motorhaube beginnt, nach außen geknickt sind (schön symmetrisch auf beiden Seiten gleich).
    Ich war natürlich erstmal geschockt und sprachlos!
    Abends habe ich die Angelegenheit nach einem intensiven Beratungsgespräch innerfamiliär an eine Anwältin übergeben, weil ich gemerkt habe, dass mir die Sache mit allen damit verbundenen Ansprüchen und Gefahren, von der Versicherung über den Tisch gezogen zu werden, eine Nummer zu groß ist. Heute war der Gutachter da, aber Genaues weiß ich noch nicht.
    Zur Zeit juckel ich mit einem alten Polo durch die Gegend, den der Umrüster noch auf dem Hof hatte, aber nächste Woche wollten wir mit dem Wagen mit drei Erwachsenen, zwei Kindern und vier Fahrrädern in den Urlaub fahren... kaum anzunehmen, dass ich einen Leihwagen bekomme, der das wuppen kann (großer Kombi, Niveauregulierung, Anhängerkupplung...).
    So langsam habe ich echt den Kaffee auf!
    Ich halte euch auf dem Laufenden, wenn's was Neues gibt.
    Viele Grüße, gsguitar
     
  19. #18 gsguitar, 29.10.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Forianer,
    ich hole den Thread hier nochmal hoch, weil ich langsam am Rad drehe...

    Folgende Situation: V70II lief 150000 km auf Gas einwandfrei, bis auf zwei neue Injektoren und zweimal eine neue Zündspule ist gasseitig nichts gewesen.
    Dann Zylinderkopfschaden, Revision desselben, danach sollte die Gasanlage beim Umrüster neu eingestellt werden.

    Problem: Ruckeln bei starker Last in niedrigen Drehzahlbereichen.

    Einstellen der Anlage ging nicht, Kennfeld lief nicht sauber durch. Daher zunächst vordere Lambdasonde und Auspuff getauscht - war sowieso dran - dann Urlaub und 2000 km auf Benzin gefahren: Auto läuft benzinseitig perfekt.

    Folgendes wurde schon probiert:
    - alle Gasinjektoren getauscht
    - neue Zündkerzen (spezial LPG, waren auch vorher schonmal drin, als der Wagen auf Gas noch gut lief!)
    - alle 5 Zündspulen testweise neu

    Problem ist etwas weniger geworden, aber immer noch da.
    MKL springt nicht an.

    Der Umrüster hat mir heute am Telefon gegenüber seine Ratlosigkeit ausgedrückt.
    Hat jemand eine Idee, was es noch sein könnte? Verdampfer? Steuergerät?

    Ich wäre für jeden Tipp dankbar!
    Viele Grüße,
    gsguitar
     
  20. Anzeige

  21. #19 gsguitar, 17.11.2013
    gsguitar

    gsguitar AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Forianer,

    ich möchte hier nochmal über den aktuellen Stand berichten.
    Nach meinem letzten Beitrag ist nochmal einiges passiert, und inzwischen habe ich den Wagen wieder.

    Mein Umrüster hat nach den o.g. Maßnahmen mit BRC korrespondiert und auf deren Anraten hin Inliner verbaut - nach 150 000 km auf Gas... ich war einigermaßen baff, aber das Ruckeln unter hoher Last im niedrigen Drehzahlbereich war danach weg. Erklären konnte er es allerdings nicht.

    Leider ist beim zweiten Start nach dem Abholen des Wagens dann die MKL angesprungen. Fehler: 212C Langfristige Gemischregelung, untere Teillast; Komponente/Funktion am Regelanschlag.
    Ich also wieder hin zum Umrüster, der nochmal die OBD-Werte abgefahren hat und bei einer Durchsicht einen undichten Unterdruckschlauch gefunden hat. Nach Reparatur nochmal Anlage programmiert und OBD-Werte abgefahren - jetzt ist endlich alles okay.

    Bin jetzt schon einiges an km seit dem Abholen gefahren. Bisher kein Ruckeln und keine MKL. Aber unsicher bin ich natürlich immer noch. Wäre nichts schlimmer für den Wagen und meinen Geldbeutel, wenn sich der GAU mit dem Zylinderkopf wiederholen würde, weil der Motor doch zu mager läuft.
    Ich überlege jetzt, mir selbst einen OBD-Tester zuzulegen und über das Smartphone die Korrekturwerte zu kontrollieren. Hat da jemand von euch schon Erfahrungen mit gesammelt? Kann ich als Laie schwerwiegende Fehler feststellen (wenn auch nicht korrigieren)?

    Gruß, gsguitar
     
  22. #20 Gördi, 18.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2013
    Gördi

    Gördi AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mir den hier zugelegt
    [​IMG]
    Vgate Bluetooth OBD Adapter mit ELM327 chipsatz. Den hab ich mitunter dauerhaft angeschlossen.

    Als Software benutze ich derzeit Torque (Android). Ist etwas gewöhnungsbedürftig zu bedienen, man kann sich die voreingestellten Anzeigen aber abändern, so dass man direkt die hat die man braucht. Andere Android-Software konnte man direkt wieder löschen.



    Edit:
    Axso, so ganz wird dir das aber nicht helfen, wenn bei dir auch nur eine Lambdasonde verbaut ist. Wenn nur ein Zylinder mager läuft wirst du darüber nur wenig sehen, da sich das mager-Ergebnis über alle Zylinder verteilt.
     
Thema: BRC-Anlage Einstellungen kontrollieren Raum HB
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. t4 zylinder eingelaufen reparaturkosten

    ,
  2. brcanlage zu fett eingestellt

    ,
  3. gas anlage kontrolle ventile

Die Seite wird geladen...

BRC-Anlage Einstellungen kontrollieren Raum HB - Ähnliche Themen

  1. Ein LPG-Neuling mit Fragen zu seiner BRC-Anlage

    Ein LPG-Neuling mit Fragen zu seiner BRC-Anlage: Liebe LPG-Gemeinde, Nachdem ich bei diversen Google-Suchen immer wieder auf dieses Forum gestoßen bin habe ich mich entschlossen mich hier...
  2. Wartung / Inspektion BRC-Anlage

    Wartung / Inspektion BRC-Anlage: Hallo, ich suche im Rhein-Neckar-Raum eine Firma die bei meiner BRC-Anlagen wartung machen kann. Habe mich mit dem Einbauer etwas überworfen,...
  3. Gute Werkstatt für BRC-Anlage Bochum & Umgebung?

    Gute Werkstatt für BRC-Anlage Bochum & Umgebung?: Ich suche eine gute und zuverlässige Werkstatt in Bochum & Umgebung für eine BRC Anlage (Sequent 24).
  4. BRC-Anlage für Reparatur "außer Betrieb" nehmen

    BRC-Anlage für Reparatur "außer Betrieb" nehmen: Hallo! Ich möchte an meinem BMW 740i E38 mit BRC Sequent 56 aufgrund von Falschluftproblemem die Ansaugbrücke komplett ausbauen um alle daran...
  5. BRC-Anlage für Golf Plus geeignet?

    BRC-Anlage für Golf Plus geeignet?: Ich fahre einen VW Golf Plus (Baujahr 2008). Das Fahrzeug wurde 2009 mit einer oecotec-digitec Gasanlage ausgerüstet. Nach Ausfall des...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden