Bmw E46 330ci - Wo sitzen die Filter? Prins VSI II Anlage

Diskutiere Bmw E46 330ci - Wo sitzen die Filter? Prins VSI II Anlage im Prins Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo, ich besitze einen Bmw E46 330ci aus 2003. Jetzt nach einem Motorschaden wollte ich mal die Filter wechseln, nur welche sind es, wo beziehe...

  1. #1 Toshiba, 23.12.2019
    Toshiba

    Toshiba AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich besitze einen Bmw E46 330ci aus 2003.
    Jetzt nach einem Motorschaden wollte ich mal die Filter wechseln, nur welche sind es, wo beziehe ich die und wo genau sitzen die, und wieviele sind?

    Es ist eine Prins Vsi II Anlage verbaut.

    Und woher bekomme ich diese Schläuche, die an der ASB von den Gasinjektoren zu den Nippel geht?


    Vielen Dank im Voraus.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.668
    Zustimmungen:
    500
    Wie kommst du auf V'SI 2? Das ist VSI 1 uralt.
     
  4. #3 Toshiba, 27.12.2019
    Toshiba

    Toshiba AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok, ging ich irgendwie von aus.

    Hab mal in die Unterlagen geguckt, der Umbau durch den Erstbesitzer war am 04.11.2005, also kann es tatsächlich nur die Prins VSI I sein, weil die II ja später raus kam.

    Einen Filter habe ich gefunden.

    Wieviele Filter gibt es noch? Wo sitzen die ?

    Woher kann ich die Teile beziehen?
    Woher den Schlauch, müsste ID 5,6MM sein.

    Ich hatte letztes Jahr an Silvester einen Motorschaden, Zylinder 3 hatte einen Kolbenfresser.
    Könnte der Gasinjektor auch sowas verursachen?

    Merkt man, wenn eine Gasinjektor nicht korrekt läuft?
    Zum Beispiel durch unrunden Lauf o.ä.?

    Denn, es kam ein anderer Motor rein, mit Gas gab es gar keine Probleme, lief gut.

    Die Gasanlage ist bis dato sonst klasse gelaufen, sollte ich eventuell im Rahmen des Filterwechseln proaktiv noch was wechseln?

    Wagen:

    E46 330CI, 6 Zylinder 3.0 Liter Maschine

    Beste Grüße
     

    Anhänge:

  5. CHGA

    CHGA AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    03.11.2013
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    21
    Im Absperrventil des Verdampfers ist noch der Flüssigphasefilter.
     
  6. #5 Toshiba, 29.12.2019
    Toshiba

    Toshiba AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke, kann ich die Mutter der Kappe einfach so aufschrauben und alles gut ?
    Hatte gelesen, da wird Gas rauskommen, denke aber nur die Menge, die in den Schläuchen sind?

    Woher bekomme ich denn diesen Schlauch her ? Bild im ersten Post, gibt es die zugeschnitten oder per Meter ?

    Mein Wagen hatte immer Wasser verloren, könnte auch an dem Kühler oder Kühlbehälter gelegen haben.
    Jedenfalls der Verlust war da, jetzt lese ich was von Verdampfer, schätze meine wird noch die erste sein.

    Sollte ich die mal öffnen, um zu gucken wie die Membrane aussieht, oder besser beobachten?

    Temperaturanzeige geht nicht in den roten Bereich, alles ok.
    Auch hatte ich weder Blasen noch Gas im Kühlbehälter wahrgenommen.

    Motor:
    M54B30
     
  7. #6 thaistatos, 09.01.2020
    thaistatos

    thaistatos AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    13.02.2019
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    8
    Wenn die Anlage von 2005 ist, bestehen Chancen, dass da noch ein alter Verdampfer drin ist, der eh rausgeschmissen werden sollte.
    Prins Verdampfer Typ E-D Probleme die unbeschönte Wahrheit

    Ja, aus der Schraube kommt Gas, dicke Handschuhe anziehen, damit man sich keine Kälteverbrennungen holt und Zigarette während des Wechsels ausmachen.

    Schläuche kann man im allgemeinen bei Shops für LPG Anlagen kaufen. Ebenso wie die Filter. Die Shops gibt es auch im Internet.
     
  8. #7 Toshiba, 09.01.2020
    Toshiba

    Toshiba AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Danke für deine Antwort.
    Bin mittlerweile etwas weiter, habe alle Teile bestellt, außerdem den Rep. Satz für meinen Typ D Verdampfer.

    Ich will den Absperrventil per Ultraschallreiniger reinigen.
    Ich bekomme die Magnetspule nicht ab, drehe oben an der Mutter, da tut sich nichts, also ich kann sie drehen, nur passiert nichts.

    Wie bekomme ich die Magnetspule raus ?
     
  9. #8 thaistatos, 09.01.2020
    thaistatos

    thaistatos AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    13.02.2019
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    8
    Die arbeiten kann man sich doch sparen wenn sowieso eon neuer Verdampfer reinkommt, oder?
     
  10. #9 Toshiba, 09.01.2020
    Toshiba

    Toshiba AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Nein, ich werde meinen alten Verdampfer überholen.

    Kannst du mir sagen,wie die Magnetspule zu lösen ist?
     
  11. #10 thaistatos, 09.01.2020
    thaistatos

    thaistatos AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    13.02.2019
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    8
    Schraube ab, Rostlöser. Die gammeln gerne mal fest.
    Aber warum abmachen? Die Mechanik dazu sitzt innen und das Teil lässt entweder Gas durch oder nicht. Das wird nicht die Ursache für irgendwelche Motorprobleme sein. Im Zweifel dran lassen.
     
  12. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.668
    Zustimmungen:
    500
    D Verdampfer ohne wenn und aber verschrotten. Wenn hinterher noch der Kühler platzt, weil Gas ins Kühlsystem strömt, hat man wirklich gespart.
     
  13. #12 Toshiba, 09.01.2020
    Toshiba

    Toshiba AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Okay, danke.


    Ja, ich wollte das Teil mal in den Ultraschallreiniger tun, um es gründlich reinigen zu lassen.

    Habe mir den Reparaturset gekauft für den Verdampfer, zu den kleinen O-Ringe habe ich eine Frage.

    Eine dieser O-Ringe wird ja bei der einen Feder eingebaut.
    Aber, wofür ist die andere? Scheinbar sind die auch nicht gleich groß?


    Das mit dem nicht überholen des Typ D hatte ich auch gelesen.
    Meine wurde 2005 eingebaut, bis heute kein Riss in den Membran gewesen, alles okay.
    Nur auf der Gasseite, paar kleine Rissbildungen nach 14 Jahren, ohne das die durch waren.

    Deshalb wollte ich es versuchen.
    Gab davor auch keine Probleme mit der Anlage, Kühler usw.

    Anbei Bilder.
     

    Anhänge:

  14. #13 thaistatos, 09.01.2020
    thaistatos

    thaistatos AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    13.02.2019
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    8
  15. #14 hannes69, 10.01.2020
    hannes69

    hannes69 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    37
    Ah, mein Lieblingsthema, Verdampfer revidieren :)
    Warum eigentlich immer den Teufel an die Wand malen?
    Alles mögliche kann passieren, muß aber nicht.
    Ich habe meine VSI 1 in meinem Polo seit Ewigkeiten verbaut. Ich habe einen D Verdampfer drin und vor Ewigkeiten revidiert. Und jetzt, ca. 100000km später, is immer noch nix passiert.
    Den Kühler in meinen Polo hab ich auch mal getauscht, aber nicht wegen dem Verdampfer, der originale hat geleckt. Der Tausch hat für mich als Ungeübten keine 2h gedauert und das Teil hat neu 30 Euro gekostet. Und ja, dieses Billiggelumpe hält nun auch schon wieder jahrelang.
    Zum Beispiel hier: Es wird sowieso nix platzen, wenn die Revision korrekt durchgeführt wurde und der Verdampfer nicht übermäßigen Lochfraß hat, wieso auch? Würde es den Kühler zerfetzen, kostet der für den E46 halt 50 Euro. Ein neuer Prins Verdampfer 200 Euro. Sehe hier nicht wirklich, wie man mit dem Prins Verdampfer sparen soll... Klar kann man jetzt was konstruieren. Der Kunde nimmt natürlich den Originalkühler und natürlich läßt er den von einer Vertragswerkstätte einbauen. Und natürlich erwischt es ihn nicht auf dem Arbeitsweg, sondern irgendwo weit weg im Urlaub in der Pampa.
    Es bringt wenig, immer mit worst case zu argumentieren. Der Einzelfall kann immer extrem besch. laufen, aber im Schnitt schauts halt so aus: in fast allen Fällen passiert nichts, rein gar nichts. Und bei irgendwem zerlegts halt doch was (und es ist dann schon mal fraglich, ob wir hier von Pech oder selber Schuld reden, also Fehler gemacht weil keine Ahnung und linke Hände oder total vergammelten und runtergerittenen korrodierten Verdampfer unnötigerweise revidiert und weiterbetrieben), aber dann halt ohne großartigen Folgen. Kühler her, reingezimmert, weiterfahren. Meistens werden die sowieso irgendwann undicht und es ist ein neuer fällig ;)
    Und die ewigen Pauschalierungen helfen im übrigen auch nicht weiter, von wegen 'grundsätzlich', 'ohne wenn und aber' usw. Was ist, wenn ein Auto ausm letzten Loch pfeift, jemand es vielleicht noch 1-2 Jahre fahren und dann vernichten will? Wieso sollte man da z.B. einen neuen Verdampfer verbauen?
    Reparieren kann man fast alles. Und hier reden wir noch nicht mal von ner Reparatur, sondern von ner Wartung.
    Alles ist immer ein Einzelfall. Man sollte halt bei solchen Sachen grundsätzlich (hehe) gutes Werkzeug, Zeit und Geduld, Vorerfahrungen, entsprechende Anleitungen/Dokumentationen, gesunden Menschenverstand usw. mitbringen und dann systematisch und akkurat vorgehen.
    Und wenn mal was schief läuft, dann ists halt Lehrgeld und man wird in Zukunft wieder ein Stück besser.
    Die Diskussion führt leider vermutlich mal wieder zu nichts.
    Man hat entweder die Mentalität von wegen "kaputtes wegschmeißen, reparieren lohnt nicht, Wartung lohnt nicht, ja nix selber machen, alles nur in die Hände vom Fachmann, es wird schiefgehen, was schiefgehen kann" oder halt "kaputtes kann man und soll man reparieren, es lohnt sich sehr oft, es kann auch ein Hobby sein, man ist bei vielem garantiert nicht auf einen Fachmann angewiesen, bei entsprechender Erfahrung/Zeit/Lust geht selten bzw. mit der Zeit immer seltener was schief".
    Ich ermuntere aus Überzeugung zur zweiten genannten Variante. Das kann auch mal der steinigere Weg sein, aber er macht auf lange Sicht aus mehreren Gründen mehr Spaß und Sinn (aus meiner Sicht).
    Wie auch immer - ich respektiere auch hier, dass man da unterschiedlicher Ansicht sein kann und dass es für alle Sichtweisen vernünftige Begründungen gibt. Geschmackssache.
     
  16. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.668
    Zustimmungen:
    500
    Ich weiß ja nicht wie viele Prins-Verdampfer Du schon in der Hand hattest. Ich rede da als Umrüster aus Erfahrung.
    Außerdem darf ich ja netterweise gewährleisten und ich hatte noch keinen alten Prins-Verdampfer von den genannten Typen, wo der Deckel hinten nicht korrodiert war. Ab diesem Punkt ist Ende. Dann kommt ein neuer rein.
     
  17. Anzeige

  18. #16 hannes69, 10.01.2020
    hannes69

    hannes69 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    37
    Ich habe bisher meinen einen eigenen Verdampfer revidiert.
    Ich habe meinen gesehen und zahlreiche Bilder hier im Forum und die dazugehörigen Diskussionen.
    Mir ist bewußt, dass dieser Typ nicht optimal konstruiert wurde und Prins in Fogemodellen nachgebessert hat.
    Das Revisionsset behebt Verschleißerscheinungen von den Komponenten, die im Kit enthalten sind, mehr geht nicht, eh klar.
    Der Deckel war bei mir minimal korrodiert, das hat bis heute keinerlei Auswirkungen.
    Bei starken Lochfraß hätte das natürlich unliebsame Konsequenzen, das darf man keinesfalls ignorieren, da bin ich ganz bei Dir.
    Man könnte einen besseren Deckel besorgen oder den vorhandenen reparieren (bei zu starken Lochfraß). Natürlich Restmaterialstärke beachten und keinen Pfusch veranstalten. Rost erst mechanisch entfernen, dann noch chemisch, und dann die Spuren mit Epoxidharz oder dergleichen schließen.
    Keine Debatte drüber, ob das Schwachsinn ist, oder nicht. Wenn man weiß was man tut, die richtigen Materialien verwendet und die Grenzen der Physik und Chemie beachtet, wird das eine gelungene Reparatur. Das kann man machen, muß man aber nicht. Ich würde das auch nur jemanden empfehlen, der mit solchen Reparaturen und Materialien schon Erfahrungen gesammelt hat.
    Ich verstehe Deine Sichtweise (540V8) schon auch, insbesondere als Umrüster. Da ist eine grundsätzlich professionellere Haltung zum Thema gefragt, ein anderes Bewußtsein für Gewährleistung, Risiken, mögliche Folgekosten, Ärgervermeidung usw., da kann ich nichts dagegen einwenden.
    Ich präsentiere hier quasi meine Meinung von privat zu privat, von Bastler zu evtl. Bastelwilligen.
    Da gehört dann implizit ohne Erwähnung sowieso grundsätzlich "ohne Gewähr, auf eigenes Risiko, mit Bewußtsein der Konsequenzen, nur wer es sich zutraut" usw. dazu. Halt nach dem Motto "ich habs so und so gemacht, bei mir hats geklappt". Das bedeutet für den anderen zunächst mal gar nichts ;) Es kann genauso laufen oder ganz anders...
     
  19. #17 V8gaser, 11.01.2020
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.718
    Zustimmungen:
    624
    Der Verdampfer wurde ja auch schon mal repariert - eindeutig erkennbar an der roten Membrane die du da ausgebaut hast. Die ist verstärkt und aus einem guten Überholsatz- ganz im Gegensatz zu dem was du da jetzt hast.....
    So wie die schwarze Membrane aussieht - wissen Leut wie Klaus und ich genau, wie der Rest vom VD daherkommt :-) Ein Fall für die Tonne. So wie es Prins selber rät....
     
Thema:

Bmw E46 330ci - Wo sitzen die Filter? Prins VSI II Anlage

Die Seite wird geladen...

Bmw E46 330ci - Wo sitzen die Filter? Prins VSI II Anlage - Ähnliche Themen

  1. BMW E46 330CI Selbstumrüstung mit KME Nevo

    BMW E46 330CI Selbstumrüstung mit KME Nevo: Guten Tag liebe Gasfahrer, ich fahre momentan einen Opel Vectra B auf Gas und bin super Zufrieden. Das selbe Gefühl möchte ich nun bei meinem...
  2. Stag 300- 6 Premium Problem E46 330CI

    Stag 300- 6 Premium Problem E46 330CI: Hallo Liebe Forum Benutzer, Ich besitze seit März 2015 ein Bmw E46 330CI mit eine Stag 300 Premium Femitec Gasanlage,Fahrzeug wurde im Jahre 2011...
  3. M54 330Ci Vmax nur 210 KM/h und roter Ölschlamm im Deckel

    M54 330Ci Vmax nur 210 KM/h und roter Ölschlamm im Deckel: Hallo Leute, Ich habe mein 330Ci Cabrio zwar jetzt fast schon 2 Jahre, bin aber nie dazugekommen mal die Höchstgeschwindigkeit auszutesten....
  4. 330ci e46

    330ci e46: I woaß scho - langweilig... Aber ausser der VSI 2 ist da noch was drin:-) Wer findet es zuerst ?
  5. Inliner verbauen bei einem BMW E46 330ci mit KME Diego

    Inliner verbauen bei einem BMW E46 330ci mit KME Diego: Hallo zusammen, mein BMW E46 330ci Bj 2003 mit einer KME Diego lässt sich nicht mehr richtig einstellen. Nun habe ich hier in mehreren Beiträgen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden