Biogenes Flüssiggas bzw. BioLPG | Meinungen?

Diskutiere Biogenes Flüssiggas bzw. BioLPG | Meinungen? im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo ins Forum, die Forensuche nach beiden o.g. Begriffen ergab keine Antworten, sollte ich etwas übersehen haben, bitte darauf verlinken und...

  1. #1 Kommissar_Schimanski, 19.07.2021
    Kommissar_Schimanski

    Kommissar_Schimanski AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    21.05.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ins Forum,

    die Forensuche nach beiden o.g. Begriffen ergab keine Antworten, sollte ich etwas übersehen haben, bitte darauf verlinken und hier wieder schließen. Auch war ich nicht sicher, ob das Thema besser zum Stammtisch oder in die Community (vielleicht zum Steuervorteil oder in die News?) passt, notfalls dorthin verschieben.

    Das Thema Umweltschutz, Energiewende, Reduzierung von Treibhausgasen usw. rückt dieser Tage ja wieder in den Fokus. Selbst der Herr "Sie kennen mich" äußert sich zum Thema. Für mich wäre das eine überaus positive Entwicklung, hätte es dafür nicht erst wieder eine Katastrophe benötigt. Aber diese Debatte wäre was für den Off-Topic-Bereich und kann wunderbar in den Kommentarspalten diverser Medien betrachtet werden.

    Tatsache ist, dass der Weg der Klimaneutralität (nun ab 2045, nicht wie bisher ab 2050) hin zu einer vollelektrisierten Mobilität führen wird. Auch das ist in meinen Augen die richtige Enwicklung*. Der Weg dahin ist das eigentlich spannende, die Fahrzeugflotte wird wohl selbst mit steuerfinanzierten Abwrackprämien nicht von heut auf morgen voll elektrifiziert sein. Was ist also die schnellste für den Normalbürger taugliche Lösung zum klimareduzierten Verkehr?

    Nach einem interessanten Ansatz klingt es, LPG aus erneuerbaren Rohstoffen bzw. Abfällen zu gewinnen. Selbst im "Gesetz zur Einsparung von Energie und zur Nutzung erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteerzeugung in Gebäuden*(Gebäudeenergiegesetz - GEG)" [Q1] wird biogenes Flüssiggas quasi mit Solar gleichgesetzt. "Kombiniert mit konventioneller Brennwerttechnik erfüllt biogenes Flüssiggas nun die im Neubau vorgeschriebenen Nutzungspflichten für erneuerbare Energien. Ein historischer Schritt für den innovativen Brennstoff, den in Deutschland derzeit nur der Krefelder Energieversorger Primagas seinen Kunden anbietet." [Q2]. Das gleiche müsste ja im Grunde auch für die Verbrennung im Auto gelten. Forschungen dazu sind natürlich noch in einer frühen Phase, der Kraftstoff kann aber z. B. aus Industrieabfällen oder ölhaltigen Speiseresten gewonnen werden [Q3] und soll dem konventionell gewonnen Flüssiggas natürlich gleichwertig sein [Q4]. Wie es immer so ist, aktuell sind die Preise noch eher hoch. Auch das wird sich jedoch regulieren.

    Eine naheliegende Lösung für die Mobilitätswende wäre somit, den x00.000 LPG-Fahrzeugen in D möglichst viele hinzufügen und - wenn ausreichend erprobt - die Tankstellen z. B. ab 2030 ausschließlich mit biogenem LPG zu befüllen. Einhergehend damit wäre eine erneute Steuersenkung doch die einzig logische Schlussfolgerung und LPG würde wohl in Zukunft nur noch 1/3 oder 1/4 und nicht mehr nur die Hälfte kosten..

    So viel zur theoretischen Traumwelt des deutschen Flüssiggas-Verbands und den ersten Herstellern von BioLPG.

    Gibt es Meinungen zum Thema? Meint ihr, das Ganze setzt sich durch oder wird zum Rohrkrepierer? Glaubt ihr die Lobby ist ausreichend? Ist die Entwicklung der Fahrzeuge mit Batterien unumstößlich und wird keine anderen Antriebe zulassen? Wird der Kraftstoff wirklich vergleichbare Qualität bieten?
    ______________________________________________________________​

    Q1: Gesetz vom 08.08.2020: gesetze-im-internet.de/geg/GEG.pdf
    Q2: fluessiggas-magazin.de/artikel/detail/geg-biogenes-fluessiggas-seit-1-november-gesetzlich-anerkannt/
    Q3: rheingas.de/wissen/bio-lpg-herstellung-vorteile-heizungsmoeglichkeiten/
    Q4: youtube.com/watch?v=unUpBIyruBA

    Weitere Quellen:
    hzwei.info/blog/2021/05/28/bio-lpg-steht-in-den-startloechern/
    sbz-monteur.de/spezial/biolpg-biogenes-fluessiggas-im-geg
    dvfg.de/die-besondere-energie/future-liquid-gas/synthetisches-fluessiggas

    (Leider sind Links erst ab 10 Beiträgen zulässig)

    * Wenn sich die Energiespeicherung in Form von Wasserstoff oder vergleichbaren Alternativen und nicht in Batterien durchsetzt. Diverse spannende und funktionierende Ansätze gibt es, aber auch dieses Thema ist eher OT.
    Neues E-Auto? 3 Minuten tanken, 800 Kilometer fahren, ohne Ladekabel | Die Story | Kontrovers | BR24 -> youtube.com/watch?v=G3iKJ4IMick

    Beste Grüße
     
  2. Anzeige

  3. #2 Hobbymechaniker, 20.07.2021
    Hobbymechaniker

    Hobbymechaniker AutoGasKenner

    Dabei seit:
    29.05.2017
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    25
    Meine Meinung?
    Ich lebe im hier und jetzt und habe auf solche Dinge quasi keinerlei Einfluss. Also?
    Tanke ich weiterhin da wo es günstig ist und spare im hier und jetzt.

    Bio und Steuersenkung?
    Das ich nicht lache. Unter Grüner Regierungsbeteiligung wurde die Besteuerung auf Biodiesel, Pflanzenöl und Ethanol beschlossen. Da hätte man alte Diesel viele Jahre lang umweltfreundlich mit betreiben können, aber damit lässt sich ja nichts neues verkaufen.
     
  4. #3 Tscharlie, 20.07.2021
    Tscharlie

    Tscharlie AutoGasKenner

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    67
    Schon interessant: Egal was wer fragt: Die Politiker sind schuld.

    So einfach kann Leben sein.
     
    Kommissar_Schimanski und Eddy gefällt das.
  5. #4 Kommissar_Schimanski, 21.07.2021
    Kommissar_Schimanski

    Kommissar_Schimanski AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    21.05.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Ja das ist halt wirklich das einfachste. Kurz gemeckert und sich damit abgefunden, dass man „ja eh nichts machen kann“.

    ABER (und das finde ich wichtig!): Ich habe nach Meinungen gefragt und die Meinung vom Hobbymechaniker ist ebenso zulässig wie jede andere. Muss sich ja nicht mit der eigenen decken.
     
  6. #5 Tscharlie, 21.07.2021
    Tscharlie

    Tscharlie AutoGasKenner

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    67
    Wie will man Gas, egal welches denn klimaneutral herstellen?
    Letztlich geht das ja nur mit Energieeinsatz.
    Woher soll die Energie kommen?
    Klar da ist man wieder bei der Sonne.
    Aber dann kann man gleich mit Strom fahren.

    Einzig die Variante, dass man Überschuß der als Strom gerade nicht verbraucht werden kann, als z.B. Wasserstoff herstellt, den man dann wieder verbrauchen kann.

    Aber letztlich denken wir noch in völlig veralteten Möglichkeiten.

    Moderne Mobilität muss ganz anders aussehen.
     
  7. #6 Kommissar_Schimanski, 21.07.2021
    Kommissar_Schimanski

    Kommissar_Schimanski AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    21.05.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Klimaneutrale Herstellung vermutlich wegen der Nutzung von Abfall etc. .. Ob das realistisch ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

    Auch wenn andere hier sicher direkt einen Herzinfarkt bekommen, gerne mal ausführen. Dann müsste das Thema aber sicher verschoben werden.
     
  8. #7 Tscharlie, 22.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2021
    Tscharlie

    Tscharlie AutoGasKenner

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    67
    Es lohnt sich die Natur anzuschauen.

    Sie macht viele fanzinierende Dinge.

    Da gibt es Wespen die einen Halbleiter eingebaut haben um Strom zu produzieren.

    Ein Mauersegler bringt es mit ein paar Insekten auf 200 km/h und fliegt fast 200.000 km im Jahr.

    Wir bringen es mit einem Steak und ein zwei Bier immerhin auf 30 km Strecke am Tag. (Natürlich auch mit Gemüse und Wasser)

    Was die Natur nicht "erfunden" hat ist das Rad, damit meine ich nicht das Bike sondern das runde Bauteil. Wir meinen, wir hätten mit diesem Bauteil die Lösung für Mobilität gefunden. Einerseits stimmt das, denn mit einem Fahrrad bringt es der gleiche Mensch immerhin mit dem gleichen Essen auf 100 km/Tag. Andereits sind fast alle Fahrzeuge die mit runden Teilen (Kurbelwelle. Getriebezahnräder) unterwegs sind, sehr schlecht in der Energieausnutzung.

    Ob z.B. das Rad-Schienesystem wirklich das richtige ist? Oder doch das Magnetfeld auf dem man berühungslos sich fortbewegt nicht das bessere wäre?

    Oder wie machen das die Monarchfalter? Die "fliegen" 3500 km weit, auch wenn man ihnen einen Sender draufpackt der 1/3 ihres Gewichts ausmacht. Sie schwimmen in der Luft wie in Wasser, eine ganz andere Technik als beim Airbus.

    Oder wie machen das die blöden Pflanzen, ganz ohne Gehirn und trotzdem können die aus CO² Sauerstoff und Baumaterial machen? Wieso können wir das nicht nachbauen?

    Ich denke die Würfel sind 1712 gefallen, da hat ein Räderwerk, das wir Dampfmaschine nennen, alle weiteren Überlegungen beiseite geschoben.

    Wir haben tatsächlich eine Idee verfolgt die die Natur auch nutzt, ganz ohne Rad zuerst einmal. Die Atomkraft! Aber, wieso hat die Natur diese Idee auf der Sonne belassen? Warum nutzt sie hier diese Technik nicht? Kann jeder für sich die Anwort darauf finden.

    Was wir tatsächlich ganz gut manchen ist Biogas. Nein natürlich nicht die Maisfelder. Und wir machen das ja auch gar nicht, sondern winzigkleine, dumme Mikroben machen das. Wir haben dann aber wieder nur die Idee das mit einem Räderwerk (Motor und Generator=Strom oder Erdgasmotor= Fortbewegung) umzusetzen und verlieren damit das meiste an der gewonnen Energie.
     
  9. #8 Hobbymechaniker, 22.07.2021
    Hobbymechaniker

    Hobbymechaniker AutoGasKenner

    Dabei seit:
    29.05.2017
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    25
    na tut mir leid, aber auf wenn soll man denn sonst schimpfen? Wer trifft denn am Ende in diesem Land die Entscheidungen wie und was getan wird. Ja wir haben einen indirekten Einfluss, aber der ist nun wirklich sehr sehr beschränkt.
     
  10. #9 Tscharlie, 22.07.2021
    Tscharlie

    Tscharlie AutoGasKenner

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    67
    Hat die Politik die Ehe für alle aktiv betrieben?

    Nein, aber durch die Haltung der größeren Masse der Bevölkerung war die Ehe für alle plötzlich da.


    Wie haben das die DDR Bürger genannt: WIR sind das Volk! Als es dann viele waren hat sich das durchgesetzt.

    Das stimmt, aber es soll schon die Masse so sprechen, nicht eine kleine Gruppe, dann funktioniert das nicht.
     
  11. Anzeige

  12. Hobbymechaniker

    Hobbymechaniker AutoGasKenner

    Dabei seit:
    29.05.2017
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    25
    Ehe für Alle ok, wobei da einfach aus der politisch passenden Richtung laut genug gerufen wurde. Da gibt es ausreichend Menschen im Bundestag, die sich damit beschäftigen und sich dafür auch persönlich interessieren. Am Ende wird man als Bundestagsabgeordneter jedoch überwiegend gefahren und bekommt seine Reisen bezahlt. Also ist da schonmal kein Grundinteresse vorhanden und wer auf LPG fährt ist viel unterwegs und dem fehlt die Zeit um auf die Straße zu gehen. Man fährt ja drauf.
     
  13. Tscharlie

    Tscharlie AutoGasKenner

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    67
    "Die Politik" macht das, wovon sie meint die Menschen überzeugen zu können. Das kann sie aber nicht. Daher macht sie das wovon sie meint, dass die meisten Menschen es wollen.

    Vielleicht kommt eine neue Generation Politiker die das anders sehen. Die sich mit Fachleuten etwas überlegen, dann dem Wähler ruhig erklären und es dann mit Zustimmung der Bevölkerung ausprobieren. wenns gut geht können sich alle gegenseitig auf die Schultern klopfen: Haben wir gut gemacht! Wenns schiefgeht, sagen alle: Kann ja mal passieren, packen wir es eben anders an! Das wäre eigentlich die Idee der Demokratie.
     
Thema:

Biogenes Flüssiggas bzw. BioLPG | Meinungen?

Die Seite wird geladen...

Biogenes Flüssiggas bzw. BioLPG | Meinungen? - Ähnliche Themen

  1. Golf VI 1.6 Bifuel CHGA Flüssiggasfilter tauschen

    Golf VI 1.6 Bifuel CHGA Flüssiggasfilter tauschen: Guten Tag liebe LPG Freunde, ich habe einen 2009er Golf VI 1.6 Bifuel mit seperatem Gassteuergerät. Mein erstes Gas Auto. Grundsätzlich ein...
  2. Eintragung "Benzin/Flüssiggas" im Fz-Schein bei Oldtimern

    Eintragung "Benzin/Flüssiggas" im Fz-Schein bei Oldtimern: Hallo, ich habe folgendes wahrscheinlich ungewöhnliches Problem: mein 86er Benz wurde 1994 auf LPG umgerüstet. Hierbei wurde im Brief/Schein unter...
  3. Ein Ahnungsloser mit einer eher unbekanntem Flüssiggaseinspritzer

    Ein Ahnungsloser mit einer eher unbekanntem Flüssiggaseinspritzer: Wie ich in meiner Vorstellung geschrieben habe, fahre ich nun nach grob 17 Fahrzeugen mein erstes Auto mit einer LPG Anlage und entsprechend habe...
  4. Flüssiggasdruck ermitteln oder die Suche nach dem Engpass

    Flüssiggasdruck ermitteln oder die Suche nach dem Engpass: Hallo Gasfreunde, ich habe bei meinem sebst umgerüsteten Mustang (Beitrag mit Fotos im Showroom) mit BRC Gasanlage das Problem, dass bei Vollgas...
  5. Flüssiggasfilter Dichtungen

    Flüssiggasfilter Dichtungen: Hallo, bin gerade dabei, das erste mal selbst bei miner Prins die Filter zu wechseln (jaja, ich fahre danach Dichtigkeitsprüfung durchführen,...