Autogas Umrüster packt aus der Betrug am Bürger

Diskutiere Autogas Umrüster packt aus der Betrug am Bürger im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Armin hat ein Video gemacht und bittet das es geteilt wird ! Das wollte ich jetzt mal für Ihn hier machen ! [MEDIA] Gruß Peter

  1. #1 nogaroc4, 23.11.2019
    nogaroc4

    nogaroc4 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    10.07.2018
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    11
    Armin hat ein Video gemacht und bittet das es geteilt wird !
    Das wollte ich jetzt mal für Ihn hier machen !



    Gruß
    Peter
     
    Ramoncello und Veveritse gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 Ramoncello, 24.11.2019
    Ramoncello

    Ramoncello AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Er hat so sehr recht! Diese Gängelung und Abzocke vom Praktischen her sinnlos aus meiner Sicht und eine unerträgliche Gängelung seitens des Staats. Offensichtlich soll die E-Auto Geschichte so gefördert werden und die ausgereifte Autogas-Technik gekillt werden. Ähnlich wie es E85 erging.
     
  4. #3 nogaroc4, 24.11.2019
    nogaroc4

    nogaroc4 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    10.07.2018
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    11
    Unser Staat verschläft so gut wie jede Technik die CO2 sparen würde. Nicht nur Autogas sondern auch eFuel, Care Diesel gibt es schon und könnte man heute schon einführen und dem Kraftstoff zumischen wie z.B. bei E10 und so stetig den CO2 Ausstoß reduzieren.
    Sicher wird die Batterie Ihren Platz auch finden, aber als alleinige Technik finde ich doch extrem beschränktes Denken. Nicht jeder kann ich ein Elektro Auto leisen oder überhaupt ein neues Auto. Also sollte man doch erst mit den Möglichkeiten arbeiten die man heute schon hat und das wäre eben LPG. Der Care Diesel wird jetzt schon ein Jahr getestet und kein Motor ist damit kaputt gegangen. Trotzdem wird er in Deutschland nicht zugelassen weil der Kunde doch ein E-Auto kaufen soll und nicht die alte EURO 5 Kiste weiter fahren. Wenn das so weiter geht dann ist der Wirtschaftsstandort Deutschland bald tot.
     
    ichgebgas gefällt das.
  5. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    12
    Es ging nie darum CO2 einzusparen.
    Wenn es darum ginge würde man in Brasilien den Waldbrand mal löschen. Oder bei Zement und Co schauen was man macht usw usf
     
    Mustangdriver, 540V8 und nogaroc4 gefällt das.
  6. #5 vonderAlb, 25.11.2019
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.171
    Zustimmungen:
    50
    Viel zu viel blahblah und Geschichte von Gas und Gutachten.
    Nein, das Dillemma mit Gasumrüstungen beschreibt dieser Bericht viel deutlicher:
    Umweltskandal: Benzinfahrzeuge können nicht mehr auf Autogas umgerüstet werden

    Ich will meinen Europ6d-temp Subaru auf Gas umrüsten und kann/darf es nicht weil unsere Politiker und Behörden keine Ahnung haben und auf geldgierige Konzern und Lobbyisten hören und auch noch Angst haben sie könnten eine falsche Entscheidung treffen und Verantwortung übernehmen müssen.

    Armin, wenn du schon über E-Autos was negatives berichten willst dann informiere dich doch bitte vorher mal genau und quassel nicht den E-Autogegner und Verbennerlobbyisten hinterher. "Kinder verdursten". Sorry Armin aber das ist totaler Bullshit.
    Das Wasser was unter der Salzwüste zur Litiumforderung hochgepumpt wird ist Solewasser und betrifft nur die Förderung in Chile. In anderen Ländern wird Litium im Bergbau professionell abgebaut. Wegen Litiumabbau/förderung verdurstet niemand. Wäre es so dann sind alle Handy- und Laptopbesitzer mit verantwortlich dafür das es Tote gibt. Das ist genauso Bullshit wie die Behauptung das Kinder wegen dem Litiumabbau verdursten.
     
    JKausDU gefällt das.
  7. revox

    revox AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    3
    Ich finde das Video gut! Meckern kann jeder , dass sah man ja bei Greta. Wer sich öffentlich positioniert macht sich angreifbar.

    Im Sommer habe ich im Stern zu den Lithium-Vorkommen in Bolivien am/im XY See was anderes gelesen. Die Einheimischen haben schon einen ziemlichen Hals und hüllen sich bewusst in Schweigen ggü den Investoren über die weiteren Wasservorkommen.Mag sein das da noch Entwicklungspotenzial bei der Lithiumgewinnung ist. Ausserdem ist die Entsorgung von E-Unfall-Autos derzeit noch nicht geklärt ist.

    Also Autogas sehe ich derzeit als Brückentechnologie fürs nächste Jahrzehnt. Die Umrüstung von Bestandsfahrzeugen ist i.d.R
    Nachhaltiger als der Neuerwerb und Betrieb eines neuen Stromers.

    Darüber hinaus sollte Mobilität nicht nur auf 4 Rädern sondern auch auf 2 möglich sein. Leider habe ich den Eindruck dass viele Autofahrer derart fixiert sind in Ihren Mobilitätsmustern.

    Armin - schwätz mal mit den Grünen (oder wem auch immer bis auf die Klimaleugner) in deinem Rat. Wenn ich diesen langhaarigen Hofreiter und andere E-Autobefürworter höre ... Ich glaube der/die haben von Autogas leider noch nie was gehört.

    Und ich kann auch nicht mal eben 20 bis 30Tsd für ein neues E-Auto locker machen. Auch die nächsten Jahre nicht.

    Viele könnten sich aber eine Umrüstung leisten. Aufklärung über die ökologischen Vorteile und die Nachhaltigkeit von Fahrzeugumrüstungen mit Autogas muss der Politik und nicht nur der Autogasgemeinde bewusst gemacht werden.
     
    Eduard_Kraft und nogaroc4 gefällt das.
  8. revox

    revox AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    3
    20191202_070726.jpg
     
  9. JKausDU

    JKausDU FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    24
    wer nach 1000 l noch nicht merkt, dass man sowas schlecht mit Wasser löschen kann, braucht eine Nachschulung und nicht mehr Wasser.
     
  10. revox

    revox AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    3
  11. horst017

    horst017 AutoGasMeister

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    43
  12. Tscharlie

    Tscharlie AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    Sonntag
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Sollte die Produktion von Benzin und Diesel weniger werden, wird es auch weniger LPG geben.
    LPG extra herstellen macht keinen Sinn, nur als Abfallprodukt ist es interessant.

    Die Erdgasautos haben es da besser, denn mit Methangas kann man die betreiben.
    Das kommt aus Kläranlagen, in München kann man damit schon fahren, außerdem läßt sich aus Biogas so verwenden. Und aus überschüssigem Strom kann man Methangas gewinnen, das dann wieder in Erdgasautos gefahren werden kann.

    Dieselmotore können mit Naturöl betrieben werden, das z.B. aus "Untersaat" in Getreidefeldern möglich ist. Die Idee gibt es schon seit 1990. Die Ölpflanze düngt das Getreide und kann gleichzeitig geerntet werden.

    Wir werden eine Vielzahl von neuen Antrieben nutzen in der nahen Zukunft. Dabei ist es egal was Politiker gerade meinen/sagen/beschließen.

    Und Greta sagt eigentlich gar nichts: Sie verlangt nur das man der Wissenschaft zuhört. Das ist ihr einziger Anspruch. Alles andere wird von der jeweiligen Seite dazugedichtet, ja nach Richtung und Sichtweise.
     
  13. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    12
    Die Diskussionen über die erhöhten Methanemissionen hast du aber mitbekommen? Da gehts öfters um das Furzen der Kühe usw.
    Zum Glück hat denen noch niemand was von Erdgas erzählt... aber schwamm drüber.

    Diesel wird es weiterhin geben oder siehst du schon die Umladestationen auf Elektro LKWs an der Grenze?
     
  14. Tscharlie

    Tscharlie AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    Sonntag
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Methan verbrannt wird ist es nicht mehr in der Atmosphäre.

    Wenn man Propan-Butan in die Luft abgibt ist es auch ein Treibhausgas.

    Das mit den LKWs wäre total einfach. Da gibts so ein System das fährt auf so Schienen, kennt man aber heute kaum noch. Man hat in den letzten mehr Kilometer davon abgebaut als es Autobahnkilometer gibt.

    Und Kurzstrecke LKW wäre easy. Motor und Getreibe raus, Motore in die Räder, den Platz des Motor-Getriebeblocks mit einer tauschbaren Batterie nutzen, LKW müssen sowieso in Ladehöfe, dort wird nicht nur die Ladung verladen sondern auch der Akku schnell gewechselt, Stapler gibts da sowieso und die fahren ja auch oft auch schon mit E-Motor.
     
  15. Gaser82

    Gaser82 AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    22.06.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    11
    Klar ist das easy. Man kann vieles, besonders im Labor. Auf Powerpoint sogar noch mehr. Auf Millionen-Stückzahlen kommt man dann auch easy.
    Alles geht - solange man sich mit Achskonstruktionen, Akku-Kühlung, Energiebilanzen, Instandhaltung, Arbeitssicherheit, Personal, techn. Vorschriften, Infrastruktur und 100000 anderen Dingen nicht beschäftigt. Warum haben die ganzen Trottel der Entwicklungsabteilungen das noch bloß nicht hinbekommen haben. Die einzige Erklärung kann nur sein, dass sie das gar nicht wollen. Bei den Erdgasautos, die auch mit Methan fahren, haben sie aber eine Ausnahme gemacht.
     
  16. Tscharlie

    Tscharlie AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    Sonntag
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Komischerweise ist ja die größte seit Jahren laufende E-Flotte von keinem Autobauer gebaut worden.
    Aber die Post fährt einfach so damit herum.
    Und das in ganz echt.
    Scheint tatsächlich so als würden die großen Autobauer das nicht hinbekommen.
    Macht ja nichts, gibt ja auch andere Menschen die Ideen haben.

    Siehe auch sonomotor.com

    Tesla nehme ich für mich da raus, denn diese Fahrzeuge sind Spinnereien, kann man so haben wie einen 911er, aber die Zukunft ist das nicht.
     
  17. JKausDU

    JKausDU FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    24
    Dafür dann das aus der Verbrennung resultierende CO2: 2,74 kg CO2/kg Methan
     
  18. JKausDU

    JKausDU FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    24
    Nö, das sind Luxusgüter. Ein kleiner VW E-UP, wie er aktuell günstig zum Leasing angeboten wird, passt da schon eher in die Welt.
     
  19. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    12
    Hmm das sind doch die Dinger die ständig in der Presse sind weil sie abbrennen oder nicht fahren?
    Soweit ich dass verstanden hatte lief die Ausschreibung dazu eher ungewöhnlich wodurch kein PKW Hersteller angebissen hatte.

    Methanschlupf ist dennoch ein Thema. Also unverbranntes Erdgas usw. - du hast nie eine 100%ige Verbrennung. Wie dem auch sei...

    Schienen ersetzen leider keine LKWs, schon lange nicht mehr. Was sich durchsetzen wird, wird sich zeigen.
     
  20. Anzeige

  21. Gaser82

    Gaser82 AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    22.06.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    11
    Komischerweise zeigt gerade dies Beispiel, wie schwierig es ist, eine an sich gute Idee auch wirklich zum fliegen zu bringen - welt.de. Möglicherweise haben VW und DB - neben einer gewissen Portion Arroganz - dies Projekt aus ihrer Erfahrung heraus auch anders kalkuliert als ein Newcomer mit einer guten Idee.
    Und für das äußerst spezielle Fahrprofil der Post wären die E-Scootern ja eigentlich gut geeignet.
    Gute Ideen gibt's viele, aber Massentauglichkeit ist verdammt schwierig. Und dabei muss(!) man Geld verdienen.
     
  22. JKausDU

    JKausDU FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    24
    Wenn jeder abfackelnde Wagen mit Verbrennungsmotor in der Presse wäre, stünde nix anderes mehr in der Zeitung....

    "In den 1980er Jahren brannten laut einer Statistik der National Fire Protection Association (NFPA) in den USA über 400.000 Personenwagen jährlich lichterloh. Seit ungefähr 2010 ist das deutlich besser geworden. Es werden nur mehr rund 180.000 Vehikel jährlich ein Raub der Flammen."
    ttps://autorevue.at/ratgeber/statistik-brennen-elektroautos
     
Thema:

Autogas Umrüster packt aus der Betrug am Bürger

Die Seite wird geladen...

Autogas Umrüster packt aus der Betrug am Bürger - Ähnliche Themen

  1. Umrüster für: VW CC 2.0 CCZB mit Autogas

    Umrüster für: VW CC 2.0 CCZB mit Autogas: Hallo, ich komme aus Wiesbaden und möchte mir eine VW CC mit dem 2 Liter TFSI 211PS holen (MKB: CCZB). Nach etwas Recherche habe ich eine Anlage...
  2. Autogasumrüster in Ostfriesland Audi A6 2.0 TFSI

    Autogasumrüster in Ostfriesland Audi A6 2.0 TFSI: Hallo zusammen, ich möchte in meinem A6 4G 2.0 TFSI BJ 2014 eine Prins Gasanlage verbauen lassen. Hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit...
  3. App mit Liste von Autogas Werkstätten (im Grunde auch alle Umrüster)

    App mit Liste von Autogas Werkstätten (im Grunde auch alle Umrüster): Hi, würde gerne an dieser Stelle eine kürzlich von mir entwickelte Android App vorstellen, mit der Ihr umliegende Autogas Werkstätten finden...
  4. Autogasumrüster

    Autogasumrüster: Hallo, ich suche eine Umrüster der ein BMW 630 Cabrio , Bauj. 2004 , auf Gas umrüstet, unter Beachtung der Einbaubesonderheit, nur Zylindertank...
  5. Suche einen Autogas umrüster in der Nähe der PLZ 86666

    Suche einen Autogas umrüster in der Nähe der PLZ 86666: Hallo Zusammen, ich muss mir jetzt ein neues Auto anschaffen, bin bis jetzt einen Diesel gefahren aber da ich nur 15000 - 20000 km im Jahr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden