Autogas: Motorveränderung sinnvoll?

Diskutiere Autogas: Motorveränderung sinnvoll? im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo fahre einen Daimler W201 (190) [2000ccm], Pierburgvergaser der auf Gasumgerüstet wurde (BRC) Da ich demnächst meinen Motor teilweise...

  1. #1 lerch, 25.10.2007
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2007
    lerch

    lerch AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    fahre einen Daimler W201 (190) [2000ccm], Pierburgvergaser der auf Gasumgerüstet wurde (BRC)

    Da ich demnächst meinen Motor teilweise überholen will (Zylinderdeckeldichtung, Ventischaftdichtungen, ZKD) wollte ich fragen ob der motor es verträgt wenn ich den zylinderkopf planen lasse.
    Denke wenn der kopf schonmal ab ist, schadet es nicht ihn zu planen, dann wird es wenigstens richtig dicht, wenn ich nen bissel mehr planen lasse provitiert das drehmoment noch nen klein bischen davon...

    Deshalb meine frage: ist es ratsam den kopf zu planen, oder ist es schädlich, bzw mit gas noch schädlicher?
    wie viel zehntel wären sinnvoll?
     
  2. Anzeige

  3. #2 InformatikPower, 26.10.2007
    InformatikPower

    InformatikPower Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    0
    Hi du,

    das ist eine gute Frage. Ich weiß es nicht, aber was hätte es denn im normalen Benzinbetrieb für Folgen?

    Viele Grüße
    Daniela
     
  4. #3 Rabemitgas, 26.10.2007
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.886
    Zustimmungen:
    117
    Ich würde ihn nicht nur ein bischen planen sondern aufs maximalste für den Kopf vorgesehene ,damit du die über 100 Oktan vom LPG besser nutzen kannst.

    wenn du dann noch einen schritt weiter gehen möchtest dann kannst du dir auch einen Zündvorversteller Kaufen der dafür sorgt das nur!!! im Gas Betrieb er mehr Früh Zündung bekommt, damit verbesserst du den Wirkungsgrad deines Motors beträchtlich und du wirst fast keinen Mehr Verbrauch auf Benzin feststellen.

    Denn die 100 LPG Oktan können nur genutzt werden bei Höherer Verdichtung als beim Benzin Motor und Gleichzeitiger Frühere Zündung, ein Klopfen ist bei LPG (Fast) ausgeschlossen.
    Damit kannst du aber auch noch auf Benzin Problemlos Fahren weil die Verdichtungs anhebung in der Toleranz vom Super Benzin ist und die Zündvorverstellung erst einsetzt wenn auf Gas Betrieb umgeschaltet wird

    Diese Geräte gibt es beim guten Autogas Teile Händler von AEB.

    P.s. Empfehlen würde ich auch gleich eine Neue Hohnung mit dem Akkuschrauber und Hohn Gerät ,Neue Kolbenringe und Pleullager, wenn er gerade auseinander ist.

    MFG RABE
     
  5. lerch

    lerch AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
  6. #5 Ey_Karamba, 27.10.2007
    Ey_Karamba

    Ey_Karamba AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    1
    Beim Planen bis auf Minimum bei einem solch alten Motor mit (ich schätze mal) auch entsprecht vielen Kilometern ist es unbedingt anzuraten die Pleullager mit zu erneuern!! Sonst gehn die alten schneller übern Jordan als es dir lieb ist!

    Neue Kolbenringe sind dann auch sehr empfehlenswert - ansonsten geht der großteil der neugewonnenen Kompression ins Kurbelgehäuse flöten.


    Die frage ist nur ob sich das ganze wirklich rechnet/rentiert...

    Zylinderkopfdichting, Schaftdichtungen usw lassen sich relativ einfach u ohne großen Aufwand machen. Für die Pleullager u Kolbenringe muss man allerdings den Block zerlegen - was schon um einiges komplizierter und deutlich mehr Aufwand verbunden ist. zudem ist eine solche komplette Motorrevision auch nicht unbedingt billig.

    Habe vor Jahren an meinem damaligen Opel Kadett E 1.6i (75PS) auch die Kopfdichtung erneuert, neue Ventielschaftdichtungen verbaut und abschließend den Kopf plan schleifen lassen (also wirklich nur plan - waren damals glaub ich 2-3 Zehntel). Der Block hatte damals knapp 190tKm - nach dem Zusammenbauen lief er keine 3000Km mehr und ein Pleullager hatt sich verabschiedet... Ist wohl sicher nicht die Regel - kann aber passieren!

    Mein Tipp daher: Mach die ZKD und die Schaftdichtungen neu schau ob der Kopf verzogen ist - und falls nicht würd ich ihn wieder so verbauen wie er ist (vorher natürlich gründlich reinigen). Falls verzogen lass ihn einfach nur plan schleifen und gut.

    MfG - Boris


    Wobei ich dem Rabemitgas prinzipiell 100% recht gebe - durch die (mind.) 100 Oktan kann man höhere Verdichtungen und etwas mehr Vorzündung fahren.
     
  7. #6 Rabemitgas, 27.10.2007
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.886
    Zustimmungen:
    117
    @Ey Karamba

    Stimmt bei dem Mercedes vieleichtm, weil die Vorderachse im weg ist kann man schlecht die Ölwanne abbauen. den Motorblock braucht man nicht zu zerlegen.

    Ich habe aber wie bei deinem Opel sehr oft eine Teilrevision gemacht kostet etwas über 100,-€

    Ölwanne weg,kolben raus, neu gehont mit der Hand bzw. Akkuschrauber, neue kolbenringe und gleich neue Pleullager das ist eine sache von nichtmal 3 stunden und ca 100,- kosten

    Motor ist danach fast wie neu (wenn die Laufbuchsen noch nicht konisch sind)

    MFG Rabe
     
  8. lerch

    lerch AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    hi, also der wagen hat erst lachhafte 100km runter.
    ist die frage inwieweit sich so eine motorüberholung lohnen würde.
    will es bei einer freien werkstatt machen lassen.
    was würde den das komplette programm etwa kosten, bzw wie viel mehr würde es kosten wenn ich zusätzöich planschleife (50-60 denke ich) + neue kolbenringe + neue pleullager.

    denke eine kompressionsprüfung eürde über die kolbenringe aufschluss geben, die zkd ist ja noch nicht durch!


    gibt es sonstige teile am motor die bei einer solchen aktion mit überholt werden sollten? also teile die normal auch schlecht erreichbar sind und somit am besten gleich mitgetauscht werden?
     
  9. #8 jvbremen, 27.10.2007
    jvbremen

    jvbremen FragenBeantworter

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Muß mal nachfragen,hast du ein Problem mit dem Motor? Oder warum willst du ihn überholen lassen?
    100000Km für einen Motor ist doch eigentlich nicht wirklich viel.

    Man hat mir mal gesagt,wenn er läuft,dann lass es,Hand anzulegen.:D
    Gruß Jens
     
  10. lerch

    lerch AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    der motor läuft wie ne 1!
    einzigstes problem sind ventilschaftdichtungen und zylinderdeckeldichtung. der wagen braucht zurzeit 8ooml/100km.

    da die zkd ja nicht nur durch laufleistung sondern auch durch das zeitliche altert dacht ich mir, das ich diese gleichmitmachen sollte.

    da der kopf dann ja sowieso ab ist, habe ich mir gedacht das ich die restlichen sachen auch noch machen könnte.
    ein anderer 190er fahrer meinte er habe eine deutliche veränderung durch das planen des kopfes erziehlt.
    ich erhoffe mir, die leistungseinbuße die ich durch gas hinnehmen musste wieder auszugleichen.
     
  11. lerch

    lerch AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    keiner nen tipp?
     
  12. #11 Darniel, 29.10.2007
    Darniel

    Darniel AutoGasKenner

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    mal was anderes: Weißt du was diesen Ölverlust hervorgerufen hat? Rabiater Vorbesitzer oder ein alter Opa, der sich nur selten in die Gänge drei bis fünf verirrt hat? Nach dem Motto: Ich fahre zum Brötchenholen nur im ersten Gang, da wird der Motor schneller warm *g*
     
  13. #12 Rabemitgas, 29.10.2007
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.886
    Zustimmungen:
    117
    Hi Lerch anstatt per PN antworte ich dir einfach hier.

    bei 100tkm würde ich das nicht alles schon machen da ist meisstens der Motor noch fast neuwertig (ist halt noch nen echter Mercedes ;-) )

    Wenn die ZKD dicht ist, dann lass ihn wie er ist und den Kopf auch drauf.

    Die Ventilschaftdichtungen kannst du auch wechseln ohne den Kopf zu demontieren, die sind halt vom alter her porös und erklären dein Ölverbrauch.

    Vor allen sind das dann vom Material her nur pfennig beträge
     
  14. #13 gsx-men, 29.10.2007
    gsx-men

    gsx-men AutoGasKenner

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Das wäre auch meine Meinung dazu gewesen.

    Gruß
    gsx-men , Thomas
     
  15. #14 lerch, 30.10.2007
    Zuletzt bearbeitet: 30.10.2007
    lerch

    lerch AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    abgesehen von der motorlaufleistung...
    also würde sich das planen zur leistungssteigerung und ausnutzung der 100oktan allgemein nivcht wirklich lohnen?
     
  16. #15 InformatikPower, 31.10.2007
    InformatikPower

    InformatikPower Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    0
    ich würde schätzen, dass es nur im geringen Prozentbereich liegt - irgendwo bei 5-10 % und das merkt man sowieso nicht...

    Oder gibt es da andere Erfahrungswerte?
     
  17. #16 Ey_Karamba, 31.10.2007
    Ey_Karamba

    Ey_Karamba AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    1
    selbst die 5%-10% sind viel zu hoch gegriffen. wobei 10% Leistungssteigerung schon relativ viel sind - bei einem 100PS Motor immerhin 10PS und 10PS haben o nicht haben (bei einem 100PS Motor) merkt man schon...

    Als Beispiel mal mein Kadett E 2.0 8V:

    Laut Werksangabe 115PS/170Nm - was er wirklich hatte weiß ich nicht ,hatte ihn so nicht auf dem Leistungsprüfstand - aber allgemein wird den Motoren nachgesagt dass sie eher nach oben als nach unten streuen.

    Momentan verbaut: Irmscher Saugrohr, geänderte Einspritzventiele, Benzindruck 0,5 Bar angehoben, Irmscher Nockenwelle, 4-1 Gruppe A Fächerkrümer, Serienkat, Gruppe A Edelstahlauspuffanlage ab Kat, K&N Tauschfilter im etwas modifizierten serienmäßigen Luftfilterkasten.

    Kopf ist original, noch die erste Kopfdichtung, Kolbenringe, Ventielschaftdichtungen usw und hatt jetzt gut 180tKm.

    Ergebnis auf dem Leistungsprüfstand: 133,7PS / 178,3Nn das entspricht einer Leistungssteigerung von ca 16%

    Wenn der Kopf noch geplant wäre hätte er wohl noch etwas mehr Drehmoment bekommen.


    Daher glaube ich nicht dass man das Planen ohne weitere Veränderungen groß merkt.
    Und solange alles Funktioniert würde ich auch nichts ändern - denn "never change a running sytem" - allerdings wenn der durch die Ventielschaftdichtungen wirklich so extrem Öl verbrennt kommst du wohl nicht drumrum...

    Wie man die Schaftdichtungen ohne den Kopf runterzumachen wechselt kann ich mir mom zwar irgendwie nicht so recht vorstellen - aber der Rabe hilft dir da sicher weiter!

    Ebenso das Hohnen mit Hand/Akkuschrauber kann ich mir nicht so ganz vorstellen - ich kenn das nur so dass der Block auf eine CNC-Fräse komt und dort dann genau bearbeitet wird. Der Kreutzschliff muss ja bestimmte Winkel haben. :confused:

    MfG - Boris
     
  18. lerch

    lerch AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    danke für die informationen.
    die verdichtung beträgt derzeit 1:9!

    was hast du für dein motortuning bezahlt? das werden doch mehr als 1000€ sein?!
     
  19. Anzeige

  20. #18 Power-Valve, 31.10.2007
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.952
    Zustimmungen:
    0
    Moin Boris

    das ist einfach: Kolben auf OT; Kerze raus, Adapter rein, Druckluft an Adapter und schon koennen die Tassen/Federn entfernt werden ohne das die Ventile in den Brennraum fallen.

    Der Adapter hat quasi nen Kerzengewinde und nen Anschluss fuer nen Kompressor.

    Gruss Uwe
     
  21. #19 Rabemitgas, 04.11.2007
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.886
    Zustimmungen:
    117
    Dem kann ich nichts mehr hin zu fügen.
     
Thema: Autogas: Motorveränderung sinnvoll?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 750i ventilschaftdichtung wechseln preis

    ,
  2. vorzündung lpg

    ,
  3. gasumbau bei 100000 km sinnvoll

    ,
  4. vorzündung autogas,
  5. w201 zylinderkopf planen wie viele zehntel,
  6. zündvorverstellung lpg,
  7. oml flüssiggasanlage,
  8. hohnen mit dem akkuschrauber,
  9. Veränderung Motorleistung Zylinder planen,
  10. motor aufarbeiten hohn schleifen
Die Seite wird geladen...

Autogas: Motorveränderung sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Wie finde ich die richtige Autogas-Werkstatt? | Beispiel Berlin / Brandenburg

    Wie finde ich die richtige Autogas-Werkstatt? | Beispiel Berlin / Brandenburg: Moin in die Runde! es gab ja hier schon diverse Freds zum Thema "Autogaswerkstatt in Berlin", die dann teilweise OT gelaufen oder schon älter...
  2. Femitec Autogasanlage MA-4L Plus

    Femitec Autogasanlage MA-4L Plus: Hallo zusammen, ich habe seit 7 Jahren eine Femitec Autogasanlage MA-4L Plus in meinem Audi A3 8l 1.6 verbaut. Diese Anlage lief bis vor kurzem...
  3. W212, 250 CGI, 1,8 L. umrüsten auf PRINS VSI-DI 2.0 Autogas-Anlage

    W212, 250 CGI, 1,8 L. umrüsten auf PRINS VSI-DI 2.0 Autogas-Anlage: Hallo Forum, o.g. Wagen möchte ich alsbald umrüsten lassen. Bisher fahre ich eine 2009er C-Klasse T Modell mit einer BRC Gas-Anlage, die...
  4. Tuning Chip mit Autogas

    Tuning Chip mit Autogas: Hallo ich würde bei meinen Meriva 1.8 mit Z18xe Motor gerne einen Tuning Steuergerät verbauen. Die Leistung wird von 125 PS auf 140 PS angehoben....
  5. Das erste Autogas Auto, was sagt ihr dazu?

    Das erste Autogas Auto, was sagt ihr dazu?: Hi, Mein Name ist Sabine und bin auf Empfehlung zu Euch gestoßen. Ich habe mein Mercedes mit der Prins VSI 2.0 umrüsten lassen und wollte euer...